Zum Mord von Herne

von Wolfgang Eggert (Teil 1 hier)

UPDATE

Der Fall, der die Nation bewegt, geht weiter. Er bleibt verkaufstechnisch ein Kracher. Und in Sachen Logik eine Zumutung.

Laut Medien soll der Verdächtige die Opferfamilie gekannt haben. Womit er gewusst haben muss, daß der Vater ein Bandido-Rocker ist. Marcel Hesse, der angeblich Knastaufenthalte scheut und am eigenen Leben hängt (warum sonst hätte er „fliehen“ sollen?) suchte sich demnach neben der Wach&Schließgesellschaft Polizei ausgerechnet die härtete Hartmanntruppe als Zusatzgegner. Die freundliche Bikergemeinschaft sucht ihn jetzt auf eigene Faust.

In diesem Zusammenhang erscheint das Nachrichtenhandling im HerneScoop auch auf die lange Strecke „durchsichtig“, eben weil zumindest der Fall an sich künstlich in die Länge gestreckt und „am Leben“ gehalten wird. Vorgestern wie gesagt die Bandido-Meldung, zusätzlich sensationalisiert durch ein Polizeiaufgebot vorm Vereinsheim der MotorradFans. Gestern hiess es der Schlitzer sei in irgendeiner Schule gesichtet worden – IN(!!) einer Schule, wohin sollte ein flüchtiger Kinderkiller auch sonst türmen?; auch dorthin wurde dann gleich mal ein Polizeigroßaufgebot losgeschickt, die Medienmaschinerie konnte wieder durchgekurbelt, Kinder und Eltern in der Schulumgebung gewarnt werden, als ob man gerade eine Fliegerbombe entschärfe; die Meldung war natürlich Kokolores! Heute dann das Gerücht, der Täter liesse sich in einem Krankenhaus behandeln, wieder Futter für Schlagzeilen bzw. Sondernewsticker – und…. natürlich wieder Fake News. Keineswegs auszuschliessen, daß morgen ein Bekennerschreiben des Verdächtigen auftaucht oder wahlweise seine Tagebücher. Übermorgen bringen freiwillige Suchtrupps aus Versehen den falschen Marcel zur Strecke. In drei Tagen findet man dann endlich den richtigen, am Fuss einer Autobahnbrücke. Befund: „Er hat sich noch am Tag seiner Tat selbst gerichtet“. Es spricht einiges dafür, daß es genau so enden wird. Denn: Würde unser Darknetschlitzer noch leben, müsste man ihn, so einfach wie er zu erkennen ist, eigentlich längst „haben“ – zumal er ja in einem hochauffälligen Tarnklamottenkostüm die Biege gemacht haben soll.

Halbwegs abschliessend sei darauf verwiesen, daß der öffentliche Fokus auf die deutsch-türkische Bürgerkriegsatmosphäre (Erdogan „Ich mache einen Aufstand“) mit der „Darknet-Tat“ binnen weniger Stunden vom Tisch war -weil sich die gesamten Systemmedien sofort auf diesen hochbrutalen und scheinbar unpolitischen Skandal stürzten. Halbwegs kritisch gebliebenen Bürgern muss dieses Zeitfenster zusammen mit den geschilderten, offenen Fragen ins Auge fallen.  Vor allem wenn sie in Betracht ziehen, daß sich Nachrichtenlagen nicht nur wandeln, sondern daß sie nicht selten auch planmässig von oben GEWANDELT WERDEN.

Übrigens, wie alle namhaften Biker-Gruppen werden auch die Bandidos vom Verfassungsschutz „beobachtet“, was nicht nur von aussen sondern auch von innen durch V-Männer geschieht. Dieses Vorgehen folgt einer inneren Logik, da sich die Rockercommunity grundsätzlich gegen das Establishment aufstellt.

Noch ein weiterer „Zufall“, auf den mich eine von Deutschlands besten Rechercheurinnen aufmerksam gemacht hat: Der Bürgermeister von Herne, Frank Dudda, wurde erst Anfang Februar zum Ehren-Bürgermeister von Besiktas in Istanbul ernannt. Dessen namhafter und erfolgreicher Fußballclub ist Erdogans absoluter Gegner- und Hassverein. Die Ultras von Besiktas, meist politisch links gerichtet und liberal, waren eine der führenden Bewegungen der Gezi-Park-Proteste 2013. http://www.focus.de/sport/fussball/recep-tayyip-erdogan-wie-der-tuerkische-praesident-durch-basaksehir-fk-in-den-fussball-eingreift_id_6415966.html (Für mehr Infos einfach Besiktas und Erdogan zusammen in die google-Suchmaske eingeben) Im Dezember 2016 explodierten am Fußballstadion von Besiktas zwei Bomben. Im Januar 2017 besuchte der Bürgermeister von Besiktas Herne. http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-herne-und-wanne-eickel/gast-aus-besiktas-beeindruckt-beim-besuch-in-herne-id11478523.html. Im Februar 2017 besuchte OB Dudda die Partnestadt Besiktas. http://www.lokalkompass.de/herne/politik/besuch-in-besiktas-d736364.html

*******

Während Angela Merkel es sich gut gehen lässt …

… schon nach der Wahl im Herbst werden wir ALLE in bitterer Armut leben. Und das wegen dieser 3 schrecklichen Merkel-Lügen! Watergate.tv hat die schockierende Wahrheit jetzt enthüllt. Sie werden nicht glauben, wie einfach es für Politiker ist, Ihnen das Geld aus den Taschen zu ziehen!

>> Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Geld steht!

Zum Mord von Herne
4 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*