Zum Krieg bereit: USA erspähen massives russisches Truppenaufgebot rund um Moskau

von WiKa (qpress)

Zum Krieg bereit: USA erspähen massives russisches Truppenaufgebot rund um Moskau russland will krieg us basen bedroht verteidigungskrieg humanitaere mission intervention qpressBad Irrsinn: Der NATO kommt aktuell offenbar entgegen, dass es der Despot Waldimir Schurkin selbst auf einen Friedenseinsatz der NATO anlegt. Die USA möchten auch gerne einmal mit, besonders aber in Russland Frieden, Freiheit und Demokratie verbreiten. Anders als Napoleon und Hitler, die das auch schon versuchten, fehlt den USA bislang diese äußerst exquisite Erfahrung eines Ostfeldzuges. Solange man Europa noch für diesen Zweck an vorderster Front verheizen kann, ist es das eine prächtige Gelegenheit.

Es winken allerhand Rohstoffe und natürlich die finale Kontrolle der gesamten Nordhalbkugel. Das sollte schon mal eine anständige Friedensmission wert sein. Aus einer solchen Position heraus ließe sich später auch China erheblich leichter demokratisieren, ohne die Chinesen für ein Showdown gleich nach Amerika einladen zu müssen.

China hat sich bislang nicht sonderlich amerikafreundlich gezeigt und es tut sich mit den erforderlichen Unterwürfigkeitsgesten gegenüber dem Weltpolizisten ausgesprochen schwer. Das allerdings hat die deutsche Bundesregierung (Marionettenstadel der USA in dieser Region) über die vergangen Jahrzehnte bereits zur Perfektion gebracht. Also über Motivation und Ziel müssen wir uns keinerlei Illusionen hingeben. Das Handbuch für den Eklat ist längst geschrieben. Jetzt kann es nur noch darum gehen, wie man den Auftakt zum großen Friedensknall möglichst publikumswirksam den Russen in die Schuhe schieben kann. Diverse Versuche, den russischen Bären aus der Reserve zu locken, siehe hierzu Ukraine und Syrien, haben bis dato nicht den gewünschten Erfolg gezeitigt.

Es ging noch kein Weg da hinein, weil sich Russland als viel zu unwillig erwies auf derlei Kindereien einzusteigen. Jetzt kommt allerdings richtig Bewegung in die Sache. Die USA haben angeblich via Satellitenaufklärung massenhaft russische Truppen in unmittelbarer Nähe Moskaus ausfindig gemacht. Man muss nach NATO-Informationen von einer ernstzunehmenden Belagerung reden. Mach US-Überzeugung haben feindliche Truppen dort einfach nichts zu suchen. Das ist eine fundamentale Bedrohung der Weltordnung, des Friedens und aller monetären Freiheiten. Inzwischen steht ebenso fest, dass der Despot über Massenvernichtungswaffen verfügt. Wir erinnern uns nut mit Schrecken an den Irak, der dieserhalb befreit und demokratisiert werden musste. Die USA sind fest entschlossen und willens dieser kosmopolitischen Stadt Moskau in dieser schweren Situation beizustehen. Zum Krieg bereit: USA erspähen massives russisches Truppenaufgebot rund um Moskau Wladimir Putin reitet den russischen Baeren oder bindet dem Westen einen auf Russland Amerika Sanktionen PropagandaDamit, so macht es derzeit den Eindruck, scheint die Bedrohungslage zumindest für die USA eindeutig bis perfekt zu sein. Langsam aber sicher können sich die Amis auf die militärische Befreiung Moskaus einschießen. Weitergehende Erkenntnisse wurden aus militärstrategischen Erwägungen nicht verlautbart.

Als weitere maßgebliche Informationsquellen kommt noch die “Russische Beobachtungsstelle für Menschenrechte” in Betracht, die sich in ihren dienstfreien Zeiten, der ansonsten von ihr betriebenen Pommesbude in Köln, um die essentiellen Informationen aus dem leidenden und belagerten Moskau kümmert. Weitere Hinweise auf die maßlose Aggressivität der Putin-Truppen kommen derzeit noch von dieser Seite: Militärbasen, Panzer, Eingreiftruppen – So kann Putin seine Nachbarn schlucken[LOCUS]. Darin wird auch eindeutig belegt wie sehr die russischen Truppen den Druck auf die NATO-Grenzen erhöhen.

Die NATO sammelt bereits seit Monaten frische Truppen und technisches Schlacht-Material im Baltikum, Polen und überall entlang der Grenzen zum Großreich des Bösen, natürlich rein zur Selbstverteidigung. Auch in Mittelerde (ugs. Deutschland) wird vermehrt Friedensmaterial der Amerikaner gehortet. Mit der Einkreisung Moskaus dürfte es der bärenreitende Despot Waldmimir Schurkin nunmehr endgültig übertrieben haben. Die NATO, unter der Führung der USA, wird gezwungen sein hier erstens aus humanitären Gründen einzuschreiten, zweitens aber auch zur ultimativen Befreiung der dort in Geiselhaft befindlichen Rohstoffe.

Zum Krieg bereit: USA erspähen massives russisches Truppenaufgebot rund um Moskau Obama und der Krieg gegen RusslandEs kann also nur noch darum gehen eine entsprechend coole wie vorbereitende Öffentlichkeitsarbeit (Propaganda) zu leisten. Gerade die “friedensmissionsunwilligen” Europäer müssen sich schnellstmöglich die nötige Begeisterung für einen Waffengang gegen das Böse erarbeiten. Dabei nicht immer gen Westen schielend, sondern den Blick fest und entschlossen nach Osten richtend, wo die USA das Böse bereits eindeutig lokalisiert haben. Die Zeit drängt mächtig! Die Konzernmedien stehen wie ein Mann hinter dem guten Zweck und den USA. Infolgedessen werden wir in den kommenden Monaten eine verschärfte Berichterstattung zu den Bösartigkeiten des Waldimir Schurkin zu vergegenwärtigen haben. Solange, bis alle Welt begriffen hat, dass es leider keinen anderen Ausweg aus dieser misslichen Situation geben kann. Selbst Obama soll schon seine Opferbereitschaft in dieser Sache bekundet haben.

Zum Krieg bereit: USA erspähen massives russisches Truppenaufgebot rund um Moskau Hillary Clinton atomic explosion irre verwirrt krank machtbesessen praesidentin der USA nukleare vergeltungAngesichts der eskalierenden Situation hat angeblich auch Donald Trump im Außenministerium nachfragen lassen, um was für einen Staat es sich bei “Moskau” handeln solle und wer sein Präsident sei. Die äußerst friedliebende und vermutlich erste US-amerikanische Parkinson-Präsidentin, Hillary Clinton, hat bereits verlauten lassen, dass auch sie persönlich gewillt sei dem Bösewicht militärisch seine Schranken aufzuzeigen, soweit er sich den Anweisungen aus Washington widersetzen wollte. Inwieweit eine offene, persönliche Rechnung zwischen Clinton und dem Schurkin hier mit hineinspielt kann nicht genau bestimmt werden. Es gilt eher als ausgeschlossen, wenngleich der Schurkin die Clinton während ihres Wahlkampfes via Wikileaks  ziemlich nackt hat aussehen lassen. Die USA haben sich noch nie von sachfremden Interessen leiten lassen. Stets nur von ihrer Machtstellung und validen Rendite-Gesichtspunkten.

(Visited 2 times, 1 visits today)
Zum Krieg bereit: USA erspähen massives russisches Truppenaufgebot rund um Moskau
11 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*