Zeit der Entscheidung 

Zeit der Entscheidung 
Wolfgang Wodarg, 23.8.2021

Oft merkt man erst, was man hatte, wenn es verschwunden ist. Viele Freiheiten waren uns wohl zu selbstverständlich. Aber das änderte sich im März 2020 schlagartig. Plötzlich waren sie abhängig von einem Test, der aber nach übereinstimmender Einschätzung der Fachleute weder eine Infektion noch eine Ansteckungsfähigkeit nachweisen kann. Dabei haben auch unsere Parlamente versagt. Sie haben dieses Unrecht eineinhalb Jahre lang entweder begeistert unterstützt, oder haben höchstens halbherzig dazu gemault. Damit die Profiteure der Angst uns nicht weiter bedrängen können, braucht es jetzt eine wache und aktive Bevölkerung.

Wussten Sie, dass in der sogenannten Zeit der epidemischen Notlage allein in 2020 ca. 7000 Intensivbetten abgebaut und über 20 Kliniken ganz geschlossen wurden? Wussten Sie, dass besonders in Sachsen und Thüringen, der tödliche Notstand in Altenheimen erst dadurch entstand, dass große Teile des arbeitsfähigen und ohnehin viel zu knappen Personals wegen nichtssagender Tests in Quarantäne geschickt wurden und selbst Hilfe von Verwandten unmöglich war? Auch die günstigen Pflegekräfte aus den Nachbarländern hatten Probleme zu kommen. Wussten Sie von den Gefahren der medizinischen Corona-Experimente und von deren Opfern? Wissen Sie, wer sich mit Tests, COVID-19 Diagnosen, den Masken, den Corona-Apps und den als Impfung verharmlosten gentechnischen Spritzen von unseren Beiträgen und Steuern eine goldene Nase verdient, während unser Mittelstand ausblutet? Kennen Sie die Pläne des Weltwirtschaftsforums? Was halten Sie von Zensur, Bargeldabschaffung, Gesundheitsdatensammlung, Genomdatenbanken, gläsernen Bürgern, Kontakt-, Mobilitätskontrolle und Diskriminierung mittels Impfpass?

Was halten Sie davon, dass man gesunden Kindern einredet, sie seien eine große Gefahr für Oma und Opa und ihnen mit Masken das Lachen nimmt? Was halten Sie von experimentellen gentechnischen Eingriffen, die Viele mehr gefährden als schützen? Für mich ist eine rote Linie überschritten, wenn Kinder und Jugendliche zu Versuchskaninchen für Medikamente werden, die sie überhaupt nicht brauchen, weil sie die hier erforderliche Immunität ohne Probleme selbst herstellen können.

Als mehrfacher Facharzt für solche Themen, erfahrenerer Leiter eines Gesundheitsamtes und langjähriger Antikorruptionskämpfer bin ich sicher, dass wir belogen wurden. Daher kann ich Sie beruhigen: Es sind nicht die Viren. Aber als langjähriger engagierter Politiker, ehem. Mitglied des Bundestages und Ehrenmitglied im Europarat, schlage ich Alarm, denn in großer Gefahr sind Menschenrechte, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit. Man hat die Bevölkerung medial in Angst versetzt, um sie an Kontrolle zu gewöhnen und um in kurzer Zeit nach chinesischem Vorbild ein totalitäres Regime zu etablieren, in dem Freiheit durch Folgsamkeit ersetzt wird. Dagegen hilft keine Impfung, sondern nur der mutige Wille zur aktiven Verteidigung unserer Grundrechte.

Ich freue mich zu sehen, dass es immer mehr selbstbewusste Menschen gibt, die Lügen beim Namen nennen und die sich für unsere freiheitlich demokratische Grundordnung, den offenen Dialog und die Aufarbeitung der vergangenen Monate überzeugt und mit ganzem Herzen einsetzen. Eine neue politische Bewegung wie dieBasis wird von dieser Hoffnung getragen und mischt sich auf allen Ebenen unseres Staates für basisdemokratische Teilhabe ein. Ich bin davon begeistert und habe mich entschlossen, da mitzumachen. Helfen Sie mit, für sich und andere.

Es ist eine Zeit, in der wir uns entscheiden müssen.

Dr. Wolfgang Wodarg

(Visited 235 times, 1 visits today)
Zeit der Entscheidung 
7 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

3 Kommentare

  1. Es ist schade. Wieder eine neue Partei. Bis die sich etabliert hat, obwohl da viele gute Leute mitmachen, ist uns die Zeit davongelaufen. Ich dachte eigentlich, dass gerade diese Leute einen anderen Weg gehen werden, auf dem man schneller vorankommen könnte.

  2.  Das grenzt ja an Wahlwerbung und das auf diesem blog, der doch von Parteien so gar nichts hält?!  Muß man da einen Sinneswandel vermuten?   Nun, im Sinne einer zielführenden Veränderung, in so fern vermutbar, wäre es nicht vorteilhafter, bereits etablierte Opposition zu stärken, als sich durch immer mehr neue Oppositionskräfte im und den Widerstand aufzuspalten?  

     Warum muß da jeder sein eigenes Süppchen kochen?  Kommt es, wie bei Herrn Wodarg & Co., limited,  wenn eh schon verschrieen, noch darauf an, in welche Nähe man noch gerückt werden könnte?  Lebt es sich, ist der Ruf erst ruiniert, nicht mehr gänzlich ungeniert?

     Wo Reputation offiziell verbrannt, zumindest aber aberkannt, was könnte man noch verlieren?  Anscheinend läßt sich vieles ertragen, Hauptsache, man gerät nicht in Gefahr, einem "rechten" Lager zugeordnet werden zu können!  Na dann!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*