Wunschtraum „multipolare“ Welt

Ein Kommentar von Ernst Wolff (apolut)

Das Ende des Zweiten Weltkrieges läutete eine neue geschichtliche Epoche ein. Mit den USA einerseits und der Sowjetunion und dem von ihr beherrschten Ostblock andererseits standen sich zwei Machtblöcke gegenüber und begründeten damit eine bipolare Weltordnung.

Diese Ordnung hielt bis zum Zerfall der Sowjetunion und des Ostblocks Ende der 1980er Jahre. Danach hatten wir es vorübergehend mit einer unipolaren Weltordnung unter der Führung der USA zu tun. Diese aber geriet sehr schnell ins Wanken, zum einen wegen des wirtschaftlichen Niedergangs der USA und zum anderen wegen des kontinuierlichen Aufstiegs Chinas, der Einführung des Euro als Konkurrent zum US-Dollar und dem Ausbau der Neuen Seidenstraße und der damit verbundenen Entstehung eines riesigen eurasischen Wirtschaftsraums.

Diese Entwicklung hat viele Menschen zu der Hoffnung verleitet, dass es nach der Hegemonie der USA zur Entstehung einer gerechteren multipolaren Weltordnung kommen könnte. Das aber ist eine Illusion, denn die Welt bewegt sich in genau die entgegengesetzte Richtung, und das mit zunehmender Geschwindigkeit.

Verantwortlich dafür ist eine neue Großmacht, die sich in den vergangenen vierzig Jahren jenseits aller nationalen Grenzen gebildet und inzwischen zur stärksten Kraft in der gesamten Menschheitsgeschichte entwickelt hat. Es handelt sich um den digital-finanziellen Komplex aus den größten IT-Konzernen und den größten Vermögensverwaltungen der Welt.

Dieser Komplex hat zwei Wurzeln:

Einerseits die Finanzialisierung der Weltwirtschaft durch die Deregulierung, also die weltweite Abschaffung von Gesetzen im Bereich des Bankwesens, die dazu geführt hat, dass nach den Investmentbanken und den Hedgefonds heute die großen Vermögensberatungen das weltweite Finanzgeschehen beherrschen.

Andererseits die dritte und die vierte industrielle Revolution, die dazu geführt haben, dass mit den Digitalkonzernen eine völlig neue Branche entstanden ist, die in kurzer Zeit mehr Macht als jede andere Wirtschaftskraft vor ihr an sich reißen konnte. Durch das Vorantreiben der Digitalisierung haben die IT-Konzerne Einblick in das Innerste aller anderen Konzerne bekommen und damit neben dem Geld, das die Welt bisher regiert hat, für ein neues Machtinstrument gesorgt: die Daten.

Die Bedeutung dieser Kombination aus Geld und Daten ist der Schlüssel zum Verständnis unserer heutigen Welt und lässt sich auch in Zahlen ausdrücken. Der Börsenwert der 5 größten IT-Firmen beträgt zurzeit rund 9,5 Billionen US-Dollar, also mehr als das Zweieinhalbfache dessen, was etwa 45 Millionen Beschäftigte in Deutschland 2021 erwirtschaftet haben. Die 10 größten Vermögensverwalter der Welt wiederum haben Ende 2021 etwa 45 Billionen US-Dollar verwaltet. Das ist mehr als das Bruttoinlandsprodukt der USA, Chinas und Russlands zusammengenommen.

Unter diesen 10 Vermögensverwaltern sind BlackRock und Vanguard die mit Abstand größten und gleichzeitig als Hauptaktionäre an sechs der übrigen acht Konzerne beteiligt. Vanguard wiederum ist der Hauptaktionär von BlackRock, so dass wir es hier mit einer nie zuvor gesehenen Machtkonzentration zu tun haben. Zudem sind BlackRock und Vanguard führend an fast allen IT-Konzernen beteiligt, während diese wiederum deren Datenfluss kontrollieren.

Hinzu kommt, dass BlackRock seit 2007 wichtigster Berater der größten Zentralbanken der Welt ist und so bei der Verteilung der durch globale Geldschöpfung immer neu entstehenden Billionensummen mitentscheiden darf.

Darüber hinaus hat sich der digital-finanzielle Komplex eine eigene Großmacht geschaffen, indem er zahlreiche internationale Organisationen unterwandert oder gekapert und zudem eigene Organisationen gegründet hat. Zu den unterwanderten und gekaperten zählen neben den Zentralbanken der Internationale Währungsfonds, die Weltbank, die Weltgesundheitsorganisation, sämtliche wichtigen Mainstreammedien, viele Universitäten und zahlreiche NGO’s-

Hinzu kommen vom digital-finanziellen Komplex oder seinen Protagonisten selbst gegründete Organisationen wie das World Economic Forum, George Soros‘ Open Society, die Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung, die Impfallianz GAVI und nicht zuletzt das 2017 gegründete ID 2020, dessen erklärtes Ziel die biometrische Erfassung der gesamten Menschheit ist.

Es ist diese geballte und von niemandem gewählte Kraft, die heute unser aller Leben bestimmt. Wir leben längst in einer unipolaren Welt, in der nicht etwa die Regierung eines Landes über alle anderen herrscht, sondern ein Firmenkartell, das nicht an nationale Grenzen gebunden ist und das mit seinem Geld und seiner Kontrolle über die Daten mittlerweile fast die gesamte Geschäftwelt durchdrungen hat.

Und diese Macht wird von Tag zu Tag stärker. In der zurückliegenden Gesundheitskrise hat sie über die die von ihr kontrollierte Pharmaindustrie riesige Gewinne eingestrichen und durch die Zentralbanken für die größte Vermögensumverteilung aller Zeiten gesorgt. Im gegenwärtigen Ukrainekrieg macht sie über die ebenfalls von ihr kontrollierte Rüstungsindustrie phänomenale Profite.

Dabei rückt auch das Ablaufdatum für die wichtigste Stütze der US-Hegemonie, den US-Dollar, immer näher. Die bisherige globale Leitwährung aber wird mit Sicherheit nicht von einer anderen traditionellen Währung wie dem chinesischen Yuan oder dem Euro abgelöst werden, sondern von einer digitalen Zentralbankwährung, von denen mehrere im Hintergrund vorbereitet werden.

Dass es sich bei der digitalen Zentralbankwährung, die schlussendlich eingeführt werden wird, um eine nationale Währung wie den von den USA entwickelten FedCoin oder den von China entwickelten eYuan oder einen E-Euro handelt, wird zurzeit immer unwahrscheinlicher.

Der Grund dafür ist einfach: Die Macht des digital-finanziellen Komplexes ist inzwischen so groß und wächst derart rasant weiter, dass es vermutlich nicht mehr allzu lange dauert, bis wir es mit einer Weltwährung, möglicherweise gestützt auf die Sonderziehungsrechte des IWF, zu tun bekommen.

Quelle:

https://www.tagesschau.de/investigativ/br-recherche/lieferando-websites-101.html

+++

Wir danken dem Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

(Visited 195 times, 1 visits today)
Wunschtraum „multipolare“ Welt
2 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

5 Kommentare

  1. SEPTEMBER 2018

    Der „Politologe“ Yascha Mounk auf die Frage von tagesthemen- Moderatorin Caren Miosga,

    warum denn das Grundvertrauen in die etablierte Politik so zurückgegangen sei: “

    …ZUM ZWEITEN, DASS WIR HIER EIN HISTORISCH EINZIGARTIGES EXPERIMENT WAGEN, UND ZWAR…….
    ❗❗❗❗
    EINE MONOETHNISCHE, MONOKULTURELLE DEMOKRATIE IN EINE MULTIETHNISCHE ZU VERWANDELN.
    ❗❗❗❗

    Das kann klappen, das wird, glaube, ich auch klappen, aber dabei kommt es natürlich auch zu vielen Verwerfungen (TAUSENDE TOTE))

    https://m.youtube.com/watch?v=7bqjwvfe4jA%3Fversion%3D3

    3 MAL RATEN, WELCHE KULTUR DAMIT GEMEINT UND WELCHE „GLAUBENSRICHTUNG“ SEINE IST !!!

  2. Ich glaube nicht, daß die Vorstellungen des Herrn Wolff sich realisieren werden, denn die gegenwärtige Zeit kann man nicht auf die Zukunft fortschreiben. Unlängst hat schon ein Herr Hariri bejammert, daß die Planungen des WEF durch den Ukraine-Krieg Makulatur geworden wären.

    https://www.wochenblick.at/great-reset/wef-berater-welt-soll-putin-bekaempfen-damit-globalisten-uns-zu-robotern-umbauen-koennen/

    Unsere Zukunft ist mit soviel Unsicherheiten behaftet, daß man unmöglich sagen kann, daß die Planungen der geheimnisvollen Geldmächte aufgehen müßten. Dreht uns Putin verständlicherweise den Gashahn ab, haben wir sofort Millionen Arbeitslose, der Staat muß gedrucktes Geld beschaffen ohne Ende, wir bekommen eine gallopierende Inflation, eine schlechte Herbsternte und einen Kältewinter 2022/23, vielleicht sogar einen Staatsbankrott. Möglicherweise bekommen wir soviel Chaos, daß die Planungen der Eliten nicht umgesetzt werden können. Schon jetzt hat uns der Ukraine-Krieg erhebliche Entlastung bei dem Corona-Unfug erbracht, denn nach zwei Seiten können die Massenmedien nicht gleichzeitig feuern. Vermutlich gehen auch die Erwartungen mit den ganzen APPs nicht auf, mit denen sie uns ständig maltraitieren: Verfolgungs-APP (luca), Lidl APP, Meine TUI, PayBack. Nur im staatlichen Bereich funktoniert die digitale Terminanmeldung noch, weil erzwungen

    https://tempus-termine.com/termine/index.php?anlagennr=3&anwendung=1

    Ich vermute jedoch, daß immer mehr Bürger keine aktuellen Personalausweise mehr haben werden, weil der digitale Quatsch für sie zu schwierig geworden ist.

    Man hört auch wenig von den kaum verwendungsfähigen Elektro-Autos, mit denen wir bis zum Erbrechen gequält wurden. Verschwinden sie jetzt in der Versenkung?

    Langfristig vermute ich, daß der kleine bis mittlere Mittelstand inzwischen begriffen hat, daß wir einen Staat des Großkapitals haben, der ihn nur ausbeutet und ruiniert. Ergo wird ein ganzes Marktsegment verschwinden, während Handwerker nach wie vor gefragt sein werden, so daß inzwischen der öffentlich-rechtliche Rundfunk für Dachdecker usw. Werbung macht.

    Da die Lohnsteuer angesichts der Massenarbeitslosigkeit dramatisch sinken muß, werden die Immobilien- und die Energiesteuern erhöht. Die Schwarzarbeit ist jetzt schon für viele unserer Mitmenschen sowohl als Einkommensquelle als auch zur noch finanzierbaren Auftragserteilung unabdingbar; sie wird ungeahnte Höhen erklimmen, weil die Mehrwertsteuer weiter steigen muß.

    Ich sehe auch nicht, daß die Verwendung des Bargeldes verschwindet, was Voraussetzung von vielem anderen wäre.

  3. Die multipolaren goldgedeckten Währungen werden künftig als Sieger hervorgehen. Alles andere ist ein riesengrosser Bluff. Und die Staaten, die die goldgedeckten Währungen generieren, werden auch für einen geregelten Warenaustausch und für die entsprechenden wichtigen Geld- und Goldreserven die dazugehörigen Gesetze aufstellen. Der USD hat zusammen mit den USA ausgespielt. Deren monströse Schulden werden geregelt abgetragen werden müssen. Der Versailler Vertrag bzgl. Deutschlands Schulden war umfangmässig ein Dreck dagegen.

  4. Der digital-finanzielle Komplex, also!? Wie schön. Nur Namen und oder Strippenzieher, Sekten und Geheimgesellschaften werden verschwiegen, wie bei „Harry Potter“ wo man, auch, den Namen des berüchtigt Bösen nicht und niemals nennen darf! Auch wird nicht darüber geredet wie das alles eigentlich erst möglich war!? Tja, mit einem, seit 1971, in der Leine gelassenen US$ FIAT Geld läßt sich alles(Aktiva) kaufen, was es so gibt, inkl. der Politiker und der MSM! Mir fällt immer wieder die Metapher des Monopoly Spiels ein! Für das Volk erklärt, plausibel. Jeder kennt Monopoly:
    4x oder 5x Mitspieler bekommen das gleiche Startkapital. Jetzt hängt es von der Strategie oder Risikobereitschaft UND vom Glück ab (Wir würfeln ja, gell!) ob man der Gewinner ist oder nicht! Der Gewinner ist derjenige, der alle Aktiva am Schluß hat und alle anderen Mitspieler in die Pleite „getrieben“ (gewürfel) hat! Wie Vanguard! Jetzt kommt der Trick! Wenn, nur, einer der 4/5x Spieler während des Monopoly, z.B. NEUES GELD, nach Bedarf, schöpfen könnte, dann wäre wohl das Geschrei der anderen Mitspieler groß. Beim Spiel der Zentralbanken & Co, aber schreit keiner auf, da das GeschäftsbankenSystem und Multinationlen Konzerne, ALLE, auf eben diesen „schöpferischen“ Spieler gesetzt haben !!! MONEY ! Vanguard ! Nun, es fiele nicht schwer nachzuweisen, daß der Spieler, der Neues Geld schöpfen kann, praktisch, beim Monopoly NICHT verlieren kann, langfristig! Gell und das, eben, haben wir heute! Vanguard & Co. Über die Jahrzehnte gesehen NICHT schlagbar im finanziellen Komplex. Die Sahnetorte für eine Minielite (0,001%) Die Krümel für UNS (99,999 %) CAPICE!?
    Jetzt schauen wir uns Harry Potter noch genauer an! Da gibt es die Zauberer (die sind was Besseres) und die Muggel (die Normalos = WIR). Was für ein Scheiss Spiel ist diese Art von Monopoly (Creptopoly) und was ist das für eine Scheiss Gesellschaft (Sklaverei) Wir sind im falschen Film !!! Geht´s noch?

  5. Hallo und guten Abend,

    nun ja hier hat dann der Herr Wolff (den ich im Übrigen gerade für seine Themen- Beiträge sehr schätze)einen sehr sachlichen Beitrag nett verfasst abgeliefert. Es findest sich darin allerhand „Stoff“ der zum nachdenken aus der Betrachtung verschiedenster Sichtweisen anregt. Zumindest was die Titel-Überschrift betrifft bleibt die Betrachtungsrichtung derer die ein eindringliches Interesse >>> alle Macht bleibt derart konzentriert („verteilt“??) wie bisher.
    Es ist in dem Beitrag schon korrekt aufgeführt welche „Unternehmen“ verzweigt und doch miteinander verflochten beteiligt sind.
    Ein riesiges Problem aber haben sie alle gemeinsam, denn egal ob nun die „Finanzwirtschaft“ ; der „Rüstungs- Komplex“ oder die „Pharma- Industrie“ alle gemeinsam treibt die selbe „Kraft“ (Lüge) deren „geschaffene Werte“ sind allesamt mit nichts werthaltig gedeckt (folglich / faktisch rein spekulativ und in der Herachie betrachtet nur einem einzigen von Nutzen). Wer nun dieser eine sein wird ist mit dem Chef von Blackrock / Larry Fink leicht zu verorten. Eben jener Herr ist auch der bei dem bisher alle (spekulativen) Geldströme zusammenfließen / „auflaufen“. Man sollte zu seiner „Laufbahn“ wissen das er sich aus seinen Anfängen ungerechtfertigt betrogen einschätzt und von jenen Jahren an zielstrebig daran „gearbeitet“ hat allen zu zeigen wie man mit ihm nicht umzugehen hat ohne (s)eine Retourkutsche erwarten zu dürfen. Genau zu diesem Zweck hat er sich sein bisher weltweit größtes Rechner-Zentum mit dem Leistungsfähigsten Rechner (eben jener ist natürlich auch Wassergekühlt) in die Plantagen- Landschaft von Kalifornien bauen lassen.
    laut seiner eigenen Aussagen braucht er solch einen Rechner um weltweit Wirtschaftliche Situationen (mögliche Profite) auch für seine („Kunden“-)Fondsgeschäfte berechnen zu lassen…
    Nun man möge es ihm nicht anlasten oder gar vermuten, mit eben diesem Rechner (gibt er lt. seinem Geschäftsmodell) vor) zeitgleich für seine Anleger („Kunden“) sowie dem Wohlergehen seiner Firma und zudem seinen privat eigenen Interessen (unter anderem auch jenen aus seinen schmerzlich verwundenen Anfangsjahren „an der Wallstreet“ zu „arbeitet“. Alleine dies alles voran aufgeführte korrekt „trennnen“ zu können erfordert wahrlich viel Arbeit und ganz nebenbei einen aufrichtigen Charakter… Ob und in wie weit ihm dies alles gelingen soll wird sich noch erst mit dem erfolgten „Great Reset“ zudem dann wohl auch erst für die „Großen Einlagen jener Spekulanten“ zeigen müssen. Wie auch immer, sind alle nachfolgend Angedachten „digitalen Währungen“ nach demselben Strickmuster des Petro- US- Dollar / FIAT Money gestrickt (wertlos / rein auf Vertrauen basierend). Einzig die BRICS- Union setzt dem entgegen auf werthaltig Gold gedeckte Werte-/ Währungen.
    In genau diesem Sinn könnten sich jene bisherigen Nutznießer mangels Vertrauen letzten Endes (auch und gerade mit Hinblick auf die nicht unbeteiligt herbeigeführte „Energie- Krise“) doch noch Verspekulieren. Wie auch immer, im Moment läuft so einiges auch für diejenigen welche vorgeben alles („durchdacht“)geplant zu haben nicht nah ihrer Planung ; von da her … wird es uns die Zeit zeigen
    #-#

    Mit freundlichen Grüßen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*