Würden Wahlen etwas verändern, würde man keine mehr abhalten …

Wähler sei wachsam

Genau so ist es. Wahlen dienen nur dazu, dem Volk zu vermitteln, es habe die Macht über die Demokratie. Mit Hilfe der staatlichen Hofberichterstatter wird dem Volk mit den täglichen gleichgeschalteten Meldungen eine angeblich mehrheitliche Ansicht eingeimpft.

Das Volk soll in dem Glauben gehalten werden, es kann Entscheidungen treffen. Ja welche denn? Etwa zwischen Pest und Cholera zu wählen? Nichts anderes bedeuten doch Wahlen, wenn es um korrupte, politische Parteien geht, die ihre Wähler zu ihren Gunsten melken.

Schön zu wissen, dass es auch noch andere Blogger gibt, die dieses Dreckssystem nicht wählen.

*******

von Johannes (schnittpunkt2012)

Dieses Jahr sind wieder grosse und wichtige Wahlen geplant. Wahlen, die angeblich eine Demokratie ausmachen …

Ich gehe nicht wählen! Warum nicht? Weil man nur den „Farbanstrich“ innerhalb des Systems wählt: rot, schwarz, blau, gelb, pink, grün … was auch immer. Doch im Grossen und Ganzen bleibt das bestehen, was ich eigentlich abwählen möchte: das System … das korrupte, opportune, undemokratische, bürgerfeindliche System!

Haben möglichweise einzelne Parteien oder Kanditaten noch Überzeugungen, Ideologien und Programme, als Koalition wird ohnedies alles nur fauler Kompromiss.

Österreich ist ein gutes Beispiel dafür, wie man es nicht tun sollte. Man weiss zwar dass in vielen Bereichen Reformen und Veränderungen nötig sind, kann diese allerdings durch die vielen verschiedenen Interessen der regierenden Parteien und ihren Strömungen (Bünden) nicht realisieren. Jede angekündigte Reform wird höchstens ein Reförmchen, wenn überhaupt …

Natürlich, wenn ich eine Abkehr von diesem System fordere, wäre das ein unumkehrbarer Weg, gespickt mit viel unpopulären Massnahmen und einschneidenden Veränderungen. Das möchte die Mehrheit der Wähler aber nicht. Sie möchten keine Veränderung, sie möchten das was ist, den Status Quo, weiterleben. Auch wenn klar ist, dass dies nicht mehr lange möglich ist, denn dann fliegt uns dieses System heftig und brutal um die Ohren. Doch von dem hört man in den Wahlkämpfen nichts!

Ob rot oder schwarz oder blau, der Unterschied ist kleiner, als viele vermuten würden. Denn sie alle verkaufen uns den Verbleib in dem System, in dem wir uns befinden. Und das mit Wahllügen und Manipulation, das einem schlecht werden kann.

Nein, ich gehe nicht wählen, solange nicht jemand zur Wahl antritt, der ein System fordert, das gerecht, menschlich, ressourcenschonend und ehrlich ist!

Obwohl, es muss so kommen, wenn die Menschheit weiter existieren möchte! Der Systemzusammenbruch muss kommen …

Würden Wahlen etwas verändern, würde man keine mehr abhalten …
7 Stimmen, 4.86 durchschnittliche Bewertung (97% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere