Wirecard: Weitere Festnahmen – muss Merkel jetzt „Verantwortung“ übernehmen?

Redaktion opposition24

Der „Skandal“ um den Milliardenbetrug weitet sich aus. Nicht nur „Finanzminister“ Olaf Scholz war frühzeitig über die „Unregelmäßigkeiten“ informiert, auch Merkel gerät zunehmend unter Druck. Ex-Geheimdienstbeauftragter Fritsche lobbyierte im Kanzleramt, schreibt der „Spiegel“, aber die Bundeskanzlerin soll zum Zeitpunkt ihrer Reise nach China, wo sie sich für Wirecard stark machte, nichts davon gewusst haben. Inzwischen gab es weitere Festnahmen, wie die Münchner Staatsanwaltschaft bekannt gab. (ab ca. Min. 4.30) Ex-Vorstand Braun musste ebenfalls wieder hinter Gittern.

Wird Merkel sich bald selbst das Vertrauen aussprechen müssen?

Wie tief stecken die Geheimdienste – und vor allem welche – mit drin? Der flüchtige Jan Marsalek soll in Weißrussland untergetaucht sein oder aber auch in der Nähe von Moskau. Keiner weiß es so ganz genau. Was man heute aber genau weiß – Willy Brandt wollte seinerzeit nichts von dem Spion im Kanzleramt gewusst haben, trat aber dennoch zurück.

(Visited 137 times, 1 visits today)
Wirecard: Weitere Festnahmen – muss Merkel jetzt „Verantwortung“ übernehmen?
1 Stimme, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

5 Kommentare

  1. "Staatsanwaltschaft München", das genügt schon.

    Heißt:"Staatsanwaltschaft" Söder [Merkel].

    Und: Die Insolvenzantragspflicht wurde doch ("rückwirkend !") mit "Wirkung vom 1 März" bis "zunächst" 30.09.2020 "ausgesetzt".

    Na also –

    Geschah all das vielleicht am Ende (auch) wg."Wirecard" ?

    Im Grunde genommen kann man -in diesem Fall- nur hoffen, daß die US-amerikanische FDIC hier diesen "Bunzelbehörden" den Stiefel auf die Gurgel drückt.

    Je tiefer und schmerzhafter desto besser.

    Die FDIC ist zwar ebenso korrupt wie BAFIN&Co, aber in diesem Fall könnte sie wg. gegenläufiger Interessen einmal nützen.

    "Societe Generale" z.B. kann ein Lied davon singen, daß es wirklich ungemütlich wird, wenn die FDIC die Daumenschrauben anzieht.

     

    • Nebennews: Gestern hat der Spiegel gemeldet, dass das Strafverfahren gegen Philipp Amthor eingestellt wurde, weil kein Anfangsverdacht vorlag.

      Jupp. Und morgen scheint vielleicht die Sonne.
      In München wurden einst die Illuminaten gegründet und wer mal in Augsburg war (die Fuggers/Vatikan Firma)–>Katastrophe. Meine Brüder wohnen in der Umgebung. Alles voller satanischer und Pädo-Zeichen. Söderle´s neueste Faschingsphotos erschrecken mich trotzdem, wer hätte das gedacht.

    •  Das betrachte ich als ungelegtes Ei, weil, die Zeiten ändern sich! Freilich, im jetzigen Zustand mag Sie sich sicher fühlen. Nur, der könnte sich ganz schnell ändern! Da haben sich schon ganz andere sicher gefühlt …

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*