Wird der US-Dollar im Mai kollabieren?

John Williams, der Gründer von shadowstats.com, prophezeit, dass der US-Dollar bis Mai 2013 durch einen massiven Sell-off zusammenbrechen wird, d. h. der Wert des US-Dollars wird abstürzen, weil andere Länder massiv US-Dollars zugunsten anderer Währungen abstoßen.

Shadowstats.com widmet sich der Korrektur der absicht­lich durch die Bundesregierung herbei­ge­führten Ver­zer­rungen in der Arbeits­losen­statistik und anderen wirtschaftlichen Daten.

Der Nachhaltigkeits-Aktivist Richard Heinberg machte die Webseite mit seinem 2012 erschienen Beitrag „Das Ende des Wachstums“ erstmals einer breiteren Öffent­lichkeit bekannt. Laut Williams muss Obama bis Mai das „Fiskal-Haus“ der USA in Ordnung bringen. Wenn er das nicht tut, werden die globalen Finanzmärkte alle ihre US-Dollars, ihre Staats­an­leihen und ihre auf US-Dollar lautenden Aktien zugunsten stärkerer Währungen abstoßen.

Unter Zugrundelegung von Fiskaldaten und bei Anwendung der Allgemeinen Buch­hal­tungs­grundsätze (GAP) berechnet Williams das wahre Staatsdefizit für 2012 auf 6.900 Milliarden US-Dollar. Dies bedeutet, dass die US-Regierung 6.900 Milliarden US-Dollar allein im Jahr 2012 mehr ausgab, als an Steuern hereinkam. Mit anderen Worten, die USA sind bankrott, wie Williams in dem folgenden USA Watch Dog-Video behauptet:

Video: Dollar Sell Off Within 4 Months -John Williams

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=O8kBDUw45uY&w=480&h=360]

 

Durch das Ausbleiben echten Wachstums, das es lt. Williams seit 2007 nicht mehr gab, hat das Land keinerlei Hoffnung, dieses Defizit durch Steuererhöhungen jemals wieder aus­zu­glei­chen. Williams erinnert daran, dass die US-Regierung sich auf Konsumausgaben stützt, die 70% des BIP ausmachen. Die Haushaltseinkommen sanken aber bereits deutlich, bevor Obama sie um weitere 2% mit einer höheren Lohnsteuer reduzierte. Vor dem Finanz-Crash 2008 haben die Verbraucher sinkende Einkommen durch die Aufnahme von Schulden wett­gemacht, über Kreditkarten, Beleihung des Eigenheims und Privatkredite. Mit Banken, die Kredite einfrieren, und dem Zusammenbruch des Immobilienmarktes ist dieser Weg für die überwiegende Mehrheit der Amerikaner verbaut.

Angesichts der starken Abhängigkeit aller großen Volkswirtschaften der Welt von der US-Wirtschaft, sieht es für die meisten nach einer No-Win-Lösung aus – zwei offenbar voraus­denkende Ökonomen des IWF einmal ausgenommen. Nachdem sie zu ähnlichen Schluss­folgerungen wie Williams gekommen sind, unterstützen sie den Plan, dass die Regierung anstatt der privaten Banken für die Geldentstehung und Kontrolle der Geldmenge verant­wortlich sein soll. Um das IWF-Arbeitspapier mit dem Titel „Der Chicago-Plan Revisited“ lesen können, klicken Sie hier.

► alles lesen bei Daily Sensored

Quelle und Übersetzung: stopesm 

 

(Visited 5 times, 1 visits today)
Wird der US-Dollar im Mai kollabieren?
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*