Wir haben Hunger … und es dürstet uns!

von Jürgen

Nicht das der Deutsche jetzt wieder Kartoffeln klauben müßte, Nahrungsmittel haben wir mehr als genug und das Durchschnittsgewicht nähert sich langsam amerikanischen Verhältnissen an … Das Problem ist eher, daß wir keine Lebensmittel mehr haben oder zu uns nehmen, die diesen Namen auch verdienen. Alles voller billiger Fette, einem zu viel an Zucker und Stoffen, die alle aus dem Chemielabor stammen. Diese Kunstprodukte werden dann in einer „Light“ Version angeboten, sättigen dafür um so weniger, was den Umsatz erst recht erhöht.

Dessen unbenommen, neigt der unzufriedene Mensch dazu, was ihn plagt, gleichsam in sich „hineinzufressen“! Was nicht verarbeitet, verdaut werden kann, lagert sich dann ab. Als Hüftgold oder es lastet auf der Seele. Gesund ist beides jedenfalls nicht!

Und so, wie wir, was die feste Nahrung angeht, nicht mehr wirklich satt werden, ist es auch mit unserer geistigen Nahrung! Auch hier haben wir es nur noch mit Lightprodukten zu tun!

Seichte und anspruchslose Unterhaltung, egal in welcher Kunstform. Die Politik argumentiert nur noch mit Schuldzuweisungen und mit inhaltsleeren Parolen. Tiefgründige Diskussionen, die in irgendeiner Form an den Kern der Sache, an die Wurzel gehen, werden tunlichst vermieden!

Ebenso halten es die zwangsfinanzierten Medien. Informationen, die diesen Namen auch verdienen, Berichte darüber, die ein Thema allumfassend beleuchten, gibt es praktisch nicht mehr! Und wenn es nicht light ist, so wird es uns, oft genug, schlicht vorenthalten, geradeso, wie die gesunden Lebensmittel, die dem Erhalt des Körpers dienen. Also, eine künstliche Verknappung des (über-) lebensnotwendigen in jeglicher Beziehung!

Aber, der gemeine Mensch ist sich dessen halt nicht bewußt! Er frisst das alles in sich hinein und wundert sich oder auch nicht … Er versteht nicht, was hier vor sich geht. Daß er überall nur noch leere Kalorien angeboten bekommt, wie so manch´ leeres Wissen, daß er ebenso einverleibt!

Er ist sich nicht darüber im Klaren, daß es ihn eigentlich dürstet! Nach Wahrheit!

Euer Jürgen

Wir haben Hunger … und es dürstet uns!
15 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

24 Kommentare

  1. In jeder Hinsicht füttern, und damit verblöden, ruhig stellen, lähmen, …….!

    Somit ist der dt. Michel paralysiert und die Bonzen können machen was sie wollen.

    Deutschland Ruhe sanft!

  2. Das was heute als "Nahrungsmittel" bezeichnet wird, sind keine Nahrungsmittel, es sind FÜLLSTOFFE, welche uns, unseren Körper suggerieren satt zu sein. Satt sein, daß ist das Wichtigste für die Meisten, denn wer satt ist, hält ruhig, wer satt ist "rebelliert" nicht, geht nicht auf die Straße. Wer satt ist dem geht es doch gut! So ist zumindest die Meinung vieler.
    Diese Füllstoffe sind es, welche uns gezielt krank machen, die Krebs und alle anderen möglichen Krankheiten erzeugen (unsere Körper befinden sich in einem viel zu saueren Millieu und nur in diesem sauren Millieu können diese Krankheiten existieren).
    Bei mir wurde im März 2016 Knochenmarkkrebs diagnostiziert. Ein Jahr später hat mir ein Prof. einer deutschen Uni-Klinik OHNE Chemotherapie noch max. ein Jahr gegeben. Ich habe meine Ernährung und viele andere Dinge komplett umgestellt und lebe  immer noch OHNE Chemotherapie, welche ich konzequent ablehne! Und ich ich liege nicht im Bett und warte auf meinen letzten Tag, nein ich habe noch eine gewisse Lebensqualität, kann aber leider auch nicht mehr so wie es mal war!

    • Hallo Mensch! Ein gesunder Geist kann durchaus den Krebs besiegen. Denn ich vermute, durch ein Ungleichgewicht im Psyche-Soma Verhältnis ist es erst so weit gekommen, plus natürlich schädlicher Nahrung. Oder Stress? Ich wünsche Dir jedenfalls weiterhin viel Kraft und gute Besserung! Deine Entscheidung ist somit nachweisbar die richtige gewesen.

      Würde auch niemals Chemo machen. "Wenn Sie das jetzt nicht tun, unser Angebot ablehnen (Geschäftsmodell) sterben sie." So ein Blödsinn! Außer wenn man weiß, wie viel so eine "Therapie" dem "privaten" Krankenhaus einbringt.

      Kenne Leute aus´m Altersheim nebenan, die fressen 9 verschiedene Tabletten am Tag. Und was ist mit den Wechselwirkungen zwischen den Präparaten? "Ja, weiß nich, das hat der Doktor halt so gesagt. Katastrophe. Eigentlich schon ein Skandal. Als ob der jemals irgendwelche Langzeitstudien mit Wechselwirkungen durchgeführt hätte!

      Ernährung wird nicht in der Schule gelehrt, und auch im Alltag spielt sie für die meißten keine große Rolle. Genau, hauptsache satt. Das ist fatal. Hab ich schon mal gesagt: Kann nur jedem das Buch "Darm mit Charme" empfehlen. War mir vorher auch alles nicht so wirklich bewusst, welche Rolle unser Pansen da eigentlich spielt. Sehr witzig geschrieben.

      Seit dem fühle ich mich merklich besser. Auch die Reihenfolge der Nahrung spielt für die Zersetzung und Verarbeitung eine wichtige Rolle. Wenn man sündigen möchte ("Oh, lecker Currywurst!") soll man das machen. Ist gut für die Seele. Aber nicht jeden Tag. Ist nicht gut für den Körper. Und abends danach für´s schlechte Gewissen eine Banane? Toxische Kombi! Die kommt nämlich gar nicht vorbei an der langsameren Wurst und gammelt in uns vor sich hin. Naja, usw.

      Nochmals beste Wünsche für Deine Genesung!

      LG Zulu

      PS @Jürgen: Feiner Artikel! Meiner ist auch bald…na Du weißt schon.

      • Zulu, ich danke Dir von Herzen! blush

         Um auf die Ernährung nochmals einzugehen; Dein beschriebenes Beispiel (Banane) zeigt exemplarisch das Unwissen, welches man uns vermittelt hat! Welches Kind lernt heute noch zu kochen (oder gar Bügeln  cheeky)? Und zwar mit frischen Lebensmitteln!

         Wer weiß heute noch, was sich mit was verträgt, was überhaupt und wie eßbar ist? Offensichtlich helfen da auch die unzähligen Kochsendungen nicht weiter … das meistgedruckte Blättle im Land ist vermutlich die Apothekenumschau? "Da werden Sie ja geholfen!"

         Wäre es nicht, im Sinne der Volksgesundheit, "Räusper", viel einfacher das Papier, welches für Medikamentenwerbung verbraucht wird, mit elementarem Grundwissen zu bedrucken? Allein, es ist nicht gewollt!

            • Hehe! smiley Doch…hab schon Türverkleidungen gebügelt. Nix abgebrannt. Aber Klamotten? Lebensmittel? Nöö, keine Lust zu.

              Es ist schon so, daß der Darm unser zweites, wenn nicht sogar unser erstes Gehirn ist. Wenn wir Hunger haben, dann sagen uns das die Milliarden Mikroben da drin. DIE haben die Kontrolle über unseren Kopf! Ist tatsächlich so. Was die grad fressen wollen, sollen wir uns reinschaufeln. Man kann die nervigen Mitbewohner jetzt schnell befriedigen, mit ordentlich Zucker, Fett und Fleisch. Abends noch schnell ne Bockwurst, dann geben die Plagegeister endlich Ruhe. 🙂

              Bin kein Experte. Nur was mir wirklich SEHR gut getan hat (leider hab ich´s etwas schleifen lassen) waren grüne Smothies. Also rohes & geschreddertes Gemüse und Obst aller Art. Kann den Magen sofort passieren, in den Darm und feinst verwertet werden. Es findet weniger Gährung/Fermentierung/Gammel statt, denn Zersetzung ist nicht mehr notwendig, sondern bereits perfekt zerkleinert für direkte Verwertung.

              Die Erfinderin der Smoothies war eine Russin, und hat Affen im Zoo von New York beobachtet. Die kauen den ganzen Tag Grünzeug. KAUEN! Ganz wichtig. Aber diese Zeit haben wir nicht. 30 Minuten Mittagspause, reinhauen den Kantinenfras, und weiter. Das ist einfach nicht gesund.

              Sie hat damit ihren Mann, sich selbst und ihren Sohn von allen Leiden befreit. Rückenschmerzen & Diabetis waren auch dabei.

              Kann´s nur empfehlen, wirkt echt Wunder.

               

              • Zulu,

                 sprechen wir hier jetzt vom "Tier" Mensch? Habe das mal der besten aller Ehefrauen (also meiner) serviert, die war davon gar nicht begeistert!

                 Allerdings ist es schon so, daß auch der Mensch Teil der Natur und damit biologischen Gesetzmäßigkeiten unterworfen ist! Da beißt die Maus keinen Faden ab!

                 Körper, Seele und Geist, sie sollten im Einklang stehen. Und alle drei bedürfen entsprechender Nahrung! Ich glaube nicht, daß eines davon wichtiger wäre, wie das andere!  

                • Doch Jürgen, die sind schon lecker. Muß man experimentieren.
                  Der Phantasie beim Schreddern sind keine Grenzen gesetzt! 🙂

                  Aber richtig essen gehört so dann zum Gesamtkonzept dazu, ja. Schön langsam, kauen und einspeicheln, zerkleinern. Genießen. Nicht unbewusst stopfen und schlingen. Die Affen kauen den ganzen Tag wie Schafe und Kühe. Wie viel Zeit nehmen wir uns Zweibeiner dafür? In der Regel viel zu wenig. Und wie gesagt, alles durcheinander…rein da in den Komposter. Der ist ständig im Panikmodus! "Watt kommt nu wieder für ne Lieferung? Sahnetorte direkt nach dem Schweinsbraten? Ohhauerha…"

                  • Zulu,

                     wer hat den Mixer erfunden? Der Mensch oder die Schöpfung? Warum fallen die Früchte nicht gleich flüssig vom Baum? Weil der Darm keine Ballaststoffe braucht? Weil durch das Bearbeiten so manches verloren geht? Auch Vorratshaltung ist nicht verlustfrei …, ist aber keine ertragbringende Modeerscheinung wie diese smoothies!

                     Nebenbei, unterschiedliche biologische Erscheinungsformen haben auch unterschiedliche Mägen! Ein Schaf wird niemals Fleisch essen. Hunde dagegen haben sich, unter dem Einfluß des Menschen, selbst an pflanzliche Nahrung gewöhnt.

                     Unser körperliches Wohl hängt nicht von Smoothies ab! Es liegt an der falschen Ernährung, die es zu vermeiden gilt! Wie von Dir beschrieben!  🙂

                    • Jürgen, dafür haben wir ja die Zähne! Nur keine Zeit zum vernüftig Kauen, so ist´s gemeint. Wenn alles schon zerkleinert ist trinkt man es einfach weg. Außerdem kann man viele gute Sachen zusammenmanschen, welche man sonst nicht essen würde. Wie zum Beispiel Kohlrabiblätter. Die werden beim Einkaufen immer weggeschmissen. Dabei sind sie viel gesünder als der Kohlrabi selbst. Frag die Kaninchen. 🙂

                      So reinbeißen möchte ich da nicht, auch nicht in eine Ingwer-Knolle. Einen Löffel Leinsamen pur? Bäh. Schluck Öl oder eine Knoblauchzehe pur? Ugh.

                      Jetzt packt man das aber alles in den Mixer. Nur gutes Zeug! Ich nehme meißt Banane, Kiwi, Apfel für den Geschmack, Avocado für´s Fett, dann variabel alles an Grünzeug dazu was gerade im Haus ist. Brokkoli, Blattspinat… bissel Hönig, paar Kräuter, dann entweder mit Saft oder Wasser auffüllen….Hex! Hex! Mmmm…lecker!

                      Ertragsbringende Modeerscheinung? Ja gut, meinst Du diese überteuerten To-Go-Dinger in Plastikbechern? Vermarkten kann man Alles. Hab ich noch nie probiert. Da ist bestimmt schon wieder Zucker drin, oder? Ist bestimmt nicht das Selbe wie wenn man Alchemie selbst betreibt. Man spart sogar! Von Klopapier bis Abwasch und Kochenergie. Wiegesagt, ich nehm dann immer "aus der Mülltonne" die Blätter mit, kostenlos. Radieschenblätter, Blumenkohlfransen…kann man alles essen. Man könnte jetzt auch noch Brennesseln sammeln gehen, Labkraut, Wegerich, Löwenzahn. Alles rein da. 🙂

                      Was auch noch ein Pro für´s Mixen ist (daran mag man glauben oder nicht; ausprobieren!), durch die Rotation wird die Flüssigkeit, also das Wasser belebt/levitiert. Wasser kann seine Struktur verändern und schmeckt dann ganz anders.

                      So nun aber genug. Wir sind hier ja nicht bei Rohkost.tv! Esse sehr gerne Fleisch und besonders gerne alles was aus dem Meer kommt. Trotzdem…

                      Kann´s jedem nur empfehlen mal auszuprobieren so eine Diät zu machen, denn so haben sich unsere Vorfahren schließlich auch ernährt. Nicht von Industrie-Aufback-Teiglingen, Fritiertem Scheiß und konservierter Wurst vollgepumpt mit Antibiotika, Phosphat-Cola und immer ordentlich Maggi drüber. Da kann man nur krank werden.

                       

                    • Wir haben einen Entsafter!  🙂

                      Zur Genesung ist es sicherlich hilfreich. Aber, wer Gesundes zu sich nimmt, braucht keine Diät und kein Fasten. Ist es mit der Informationsaufnahme nicht auch so?

                • Jürgen, möchte niemanden bekehren. Entsafter sind auch gut, jo.

                  Dennoch, mir tut eine jährliche Darm-Säuberung und Entschlackung gut.
                  Das meinte ich mit Diät. Also zeitlich begrenzt, wobei ich die Brühe auch lange auf der Arbeit konsumiert habe, weil sie mir schmeckt, mich fit und gesund gehält, Zeit spart, und ja…Essen sollte eben immer Genuß sein. Niemals Zwang oder Völlerei. Bin 1,82 und wiege 72-74 Kilo. Wehe da lukt mal ein Bauch hervor!
                  Da wird sofort gegenan gesteuert. 🙂

                  Nur was wir ja auch oft nicht wissen, WAS wir da eigentlich WIE zubereiten. Zum Beispiel denkt man sich, Magarine auf´s Brot. Ist ja viel leichter/cremiger als die fettige Butter. Totaler Quatsch! Magarine ist ein Kunstprodukt und voll mit schlechten Fett-Säuren. Bloß weg damit.

                  Welches Öl nimmt man zum Braten? Wieviel Hitze verträgt es, bevor sich schädliche Kohlenstoff-Verbindungen bilden? Raps-Öl ist nicht mal zum Tanken (E10-Kraftstoff) gut und gehört erst recht nicht in die Küche.

                  Cola Light/Diet-Coke. Oh, ohne Zucker! Dafür mit Aspartam als Ersatz-Süßstoff, was ein synthetisiertes Rattengift ist und bis in die 80´er in Lebensmitteln noch verboten war! Sie füttern uns also mit Gift. Wohlsein!

                  Statt Moschee-Besuche sollten die Schulen lieber mal Ernährungs-Kurse anbieten.

                  •  " Statt Moschee-Besuche sollten die Schulen lieber mal Ernährungs-Kurse anbieten."

                      Klasse, Zulu!  Solange nicht halal oder koscher auf dem Stundenplan steht? cheeky

                     In der Tat, es sollte kein Wahl- sondern Pflichtfach sein! Ebenso wie Werken! Es schadet auch keinem, Grundkenntnisse in handwerklichen Fähigkeiten zu haben.

                    • Tja Jürgen…es hängt also mal wieder an uns, die Wahrheit herauszufinden. Sonst macht das Keiner. Keine Schule, keine Medien. Niemand. Gesundheit ist das Allerwichtigste! Sollte man sich bei Zeiten mal drum kümmern. Wie man einen Nagel mit dem Hammer trifft und nicht den Daumen wäre auch nicht verkehrt. Ich hab mir grad ne Poliermaschine gebaut, haha! Morgen soll´s regnen, aber Samstag bin ich mal gespannt! 🙂

                    • Zulu,

                      ich war in meinem ganzen Leben bisher noch nie richtig krank. Und ich habe immer gegessen was mir schmeckt.

                  • In den heutigen Schulen machen sie in Ernährungskursen doch Kaninchen aus den Kindern. Vegan ist in. Und wenn die Kinder vor lauter Mangelerscheinungen dann vom Stuhl fallen, müssen eben Nahrungsergänzungsmittel in Form von Pillen her. So wird das nix.

                    •  Nun, ganz so schlimm ist es auch wieder nicht! Wenn ich da so durch die heiligen Flure wandele, da durchströmen doch so manch´ feine Gerüche meine Nase!

                       Gut, es war kein kein Kaninchen in der Pfanne!  Aber, was diese Lehrerfraktion angeht, die ist eher weniger verblendet!  Die lehren auch noch klassische regionale Küche.

                       Und da gibt es nicht nur Maultaschen, sondern auch mal ein deftiges Stück Fleisch!

                    • Genauso wichtig, Angsthase, die seelische Komponente dabei. Schätze mal als Hausfrau kochst Du auch viel selbst? Ist wie ein Bild malen, finde ich. Eine neue Kreation erschaffen! Und dann das Glücksgefühl hinterher, das Ergebnis zu betrachten und zu vermampfen. Yammi!

                      Oww. Geschafft. Und dann erstmal ne Stunde auf die linke Seite, haha! 🙂 Was will man denn mehr?

                      Esse auch ALLES, wirklich (naja fast) alles. Bin ebenfalls nie krank. Das ist schön. Dafür sollten wir sehr dankbar sein. Für so´n Mist hab ich nämlich gar keine Zeit. Aber Dankbarkeit und Wertschätzung sind ein großer Teil unser inneren Balance. Oldschool: Tischgebet! Ich sage wirklich jedesmal "Danke" zu meinem Essen, bevor ich es IN RUHE verköstige.

  3. Wer kritiklos jeden Mist konsumiert, sei es geistiger oder auch ernährungsbezogener, wird krank.

    Wie krank unsere Landsleute schon sind, zeigen Erscheinungen wie Hüpfen für Klima, Merkel, von den Laien und das komplette Kabinett in Bürlün.

    Gestalten wie Roth + Konsorten, Verbrecher wie Schäuble, Chulpf und alle anderen die an den Trögen lauern, machen das überdeutlich.

    Dieser Staat hat keine Existenzberechtigung mehr.  

  4. 26.05.2019

    "Seichte und anspruchslose Unterhaltung, egal in welcher Kunstform. Die Politik argumentiert nur noch mit Schuldzuweisungen und mit inhaltsleeren Parolen. Tiefgründige Diskussionen, die in irgendeiner Form an den Kern der Sache, an die Wurzel gehen, werden tunlichst vermieden!"

    Mir scheint:  "Mich dürstet", hatte einen heute unbekannten Vorläufer, der wie wir auch  Essig zum Trinken bekam.

    https://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/johannes/19/

        28 Darnach … spricht er: Mich dürstet! 29 Da stand ein Gefäß voll Essig. Sie aber füllten einen Schwamm mit Essig und legten ihn um einen Isop und hielten es ihm dar zum Munde.

    Das Gefühl des Autors kann ich 100prozentig nachempfinden:  die Schalheit unserer Zeit.  Die Menschen werden heute nicht zu der Höhe des Geistes erzogen bzw. gebracht, für die sie gemäß religiöser Offenbarungen eigentlich bestimmt sind.  Die Massenmedien, insbesondere der Rundfunk, erzieht uns in jeder Hinsicht zu ephemeren Lebewesen.  Alles in den Massenmedien ist auf materielle niedere Triebe ausgerichtet, kein bißchen Idealismus:  entweder sexuelle Triebbefriedigung oder Befriedigung des Bauches.  Keine Reisesendung ohne Kochrezepte, um die allgemein bestehende Adipositas-Seuche noch weiter zu steigern.

    Geschichtssendungen mit Meinungsdruck zur Übernahme verlogener Geschichtsauffassung, Talk-Shows, die so ausgerichtet sind, daß ja nichts im gegenteilige Sinne ausgesprochen wird.  

    Wir werden entfremdet, indem uns eine moderne Kunst vorgesetzt wird, die grandioser Quatsch ist, wir aber gemäß dem Märchen von des Kaisers neuen Kleider applaudieren sollen.  Die Schauspiele der größten Literaten aller Zeiten werden so verfremdet dargestellt, daß die Größe der dort wiedergegebenen Gedanken nicht erkenntbar ist.  Ich kann nicht ins Theater gehen, weil alles was dort gegeben wird, nicht mehr das Original ist, sondern verfälscht und verfremdet.  Wie gerne würde ich einmal Shakespeares "Kaufmann von Venedig" oder der "Widerspenstigen Zähmung" in den Gewändern der Zeit sehen.  Aber das erste darf wahrheitsgemäß nicht gezeigt werden, weil der Jude Shylock rachsüchtig ist,

    https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Kaufmann_von_Venedig

    und das zweite, weil eine Frau, die (übertragen) um Watschen bettelt, bei Shakespeare die Watschen nicht hätte bekommen dürfen:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Widerspenstigen_Z%C3%A4hmung

    Die Regiseure leben fast alle von Staatsknete und erfüllen deswegen die von dort erhaltenen Regeln ohne  Rücksicht auf das geistige Interesse der Besucher.

    Das ganze geht dann weiter mit "bösen Bauten" aus dem Dritten Reich weiter, wobei ich nicht sicher bin, ob die zionistischen Bauten so überragend das Gelbe vom Ei sind, man beachte den "Irrgarten der jüdischen Architektur in Palästina" bei Wirsing auf S.  60:

    http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/Wirsing_Palaestina_1939.pdf

    Vieles von dem, was nach dem Zweiten Weltkrieg gebaut wurde, war von Anfang an so häßlich, daß es wieder abgebaut wurde, so in Frankfurt das Neue Rathaus.  Aber der Architekturmangel unserer Zeit wird nicht thematisiert, nur die Ästhetik des letzten Reichskanzlers beschimpft.

    Ein weiteres Thema ist der unglaubliche Meinungsdruck, der von den Massenmedien tagtäglich zelebriert wird, betreffend die Hochzeiten der Homosexuellen, ihre Adoptionen von Kindern, die Gender-Regeln in den Schulen usw. Da steckt doch offensichtlich eine zionistische Politik dahinter, die anderen zu verderben, wobei es im eigenen Betrieb offensichtlich nicht so verderblich ist, weil im Internet auch Huren aus Israel ihr Künste kostenlos den Voyeuren darbieten.

    • Alles, was Du hier beschrieben hast, steht in den Protokollen von Zi…ankali.

      Vor über 100 Jahren geschrieben, zeigen sich heute überall Parallelen dazu.

      Für mich ist es einfach:

      Kenn die Protokolle und du kennst die Zukunft!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*