Wie die EU-Mafia mit Steuergelder umgeht und Sklavenarbeit fördert

Europas dreckige Ernte – moderne Sklaverei

Die Supermärkte sind voll mit günstigem Obst und Gemüse. Aus Spanien kommt die meiste Ware, auch Italien ist ein wichtiger Lieferant. Wie können die Länder so günstig produzieren? Der Film deckt katastrophale Arbeitsbedingungen auf.

Merkel-Deutschland zahlt jährlich rund 13 Milliarden Euro an die EU. In Zahlen ausgedrückt sieht das so aus:

13.000.000.000 Euro

Wofür? Für überflüssige EU-Schmarotzer in Brüssel? Oder für mafiose Unternehmen, die Sklavenarbeiter beschäftigen?

Mit diesen 13 Milliarden Euro jährlich könnte man in Deutschland endlich Schulen, Straßen u.a. Infrastrukturprojekte sanieren, sowie die Alters- und Kinderarmut bekämpfen. Die Regierung in Berlin ist aber leider nicht daran interessiert. Sie schmeißt lieber das Geld der Steuerzahler in den EU-Sumpf und begünstigt mafiose Unternehmen, die von Sklavenarbeit profitieren.

Wie die EU-Mafia mit Steuergelder umgeht und Sklavenarbeit fördert
3 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)