Wie die Bundesregierung das gegenseitige Vertrauen mit Russland zerstört hat

Über 40 Jahre waren die deutsch-russischen Beziehungen ein Stabilitäts- und Rettungsanker bei politischen Krisen. Das ist vorbei, denn die letzten deutschen Regierungen haben diese Beziehungen zerstört.

Quelle: anti-spiegel

Als unter Bundeskanzler Willy Brandt die neue Ostpolitik gestartet wurde, war der Gegenwind heftig. Die USA waren strikt dagegen, gleiches galt für die damalige CDU-Opposition. Aber hinter den Kulissen hat Egon Bahr die Verhandlungen geführt, die schließlich – trotz aller Differenzen – zu einem außergewöhnlichen Vertrauensverhältnis zwischen Moskau und der Bundesrepublik geführt haben.

Der entscheidende Kanal dafür waren Vertrauensleute, wie Egon Bahr später erzählt hat. Es gab einen direkten Kanal zwischen dem Kanzleramt und dem Kreml, über den man direkt vertraulich miteinander gesprochen hat. Die wichtigste Regel war dabei unbedingte Ehrlichkeit. Man hat offen die Probleme, die es nun mal gab, angesprochen, aber alle Verabredungen, die über diesen geheimen Kanal getroffen wurden, streng eingehalten.

Diesen Kanal hat Egon Bahr bei der Machtübernahme von Helmut Kohl an Kohls außenpolitischen Berater Teltschik weitergegeben und er funktionierte auch unter Kohl weiter. Das Vertrauensverhältnis zwischen Kanzleramt und Kreml war so groß, dass Gorbatschow, als er während den Wirren der Wende 1989 von seinem Militärs die Information bekommen hat, DDR-Bürger würden russische Einrichtungen angreifen, erst bei Kohl nachgefragt hat, bevor er eine Entscheidung über den Einsatz sowjetischer Soldaten in der DDR getroffen hat. Der Kanal und das Vertrauen waren so stark, dass Gorbatschow Kohl mehr vertraut hat, als seinen eigenen Militärs. Das Ergebnis ist bekannt: Die Wende in der DDR verlief unblutig.

Es ist davon auszugehen, dass dieser Kanal auch unter Schröder weiter funktioniert hat und auch an Merkel weitergegeben wurde. Allerdings ist darüber nichts bekannt, die Verantwortlichen haben sich dazu nicht geäußert, es gibt nur Erzählungen von Egon Bahr und Horst Teltschik und ihren sowjetischen beziehungsweise russischen Partnern darüber.

Der erste Schritt zur Zerstörung des Vertrauens?

Der erste echte Schritt, der das über Jahrzehnte aufgebaute Vertrauen zerstört haben dürfte, dürfte 2014 der Maidan gewesen sein. Ein Jahr nach dem Maidan und den darauf folgenden Ereignissen hat Putin sich darüber in einer sehr ausführlichen Doku über die Vereinigung der Krim mit Russland geäußert.

Dabei ging es um die Verhandlungen, die der damalige ukrainische Präsident Janukowitsch unter Vermittlung der Außenminister Polens, Frankreichs und Deutschlands im Februar 2014 mit der Maidan-Opposition geführt hat. Im Ergebnis hat Janukowitsch allen Forderungen zugestimmt und Neuwahlen und ein Referendum über eine neue Verfassung angekündigt. Im Gegenzug sollten die Maidan-Unruhen beendet werden. Die europäischen Außenminister haben die Einigung als Garanten unterschrieben.

Aber kaum waren die aus Kiew abgeflogen, hat die Maidan-Opposition das Regierungsviertel gestürmt und den Maidan-Putsch durchgeführt. Die europäischen Garanten haben diesen Bruch der Vereinbarung mit keinem Wort kritisiert, sondern geschehen lassen und die Putschisten-Regierung anerkannt.

In dem Interview sagte Putin an einer Stelle, dass er zu dem Zeitpunkt auch mit US-Präsident Obama telefoniert hat, der Putin zugesagt hat, dass alles ruhig bleiben würde. Das war gelogen und Putin stellte in dem Interview fest, dass das der bis dahin dreisteste Betrug der USA gegenüber Russland gewesen sei, denn trotz der Zusage Obamas haben die USA den Putsch unterstützt und Obama hat sein gegebenes Wort nur Stunden später gebrochen.

Wenn ich Putin dazu interviewen dürfte, würde ich ihn nach dem deutschen Kanal befragen. Gab es den damals noch? Und wenn ja, was wurde dem Kreml aus Deutschland mitgeteilt oder zugesagt? Hat Deutschland Putin damals genauso dreist belogen, wie die USA?

Wenn das der Fall wäre, würde das bedeuten, dass Deutschland den Kanal nach über 40 Jahren erfolgreicher Arbeit durch diese Lüge de facto zerstört, oder zumindest schwer beschädigt hat, denn das Vertrauen dürfte danach einen schweren Knacks bekommen haben. Und das ist sehr diplomatisch ausgedrückt.

Das Minsker Abkommen

Kurz danach, im April 2014, hat die ukrainische Putschisten-Regierung Panzer und Bomber in den Donbass geschickt und den Krieg gegen die russisch-stämmige Bevölkerung in der Ostukraine begonnen. Um den Konflikt zu lösen, wurde Anfang Februar 2015 das Minsker Abkommen geschlossen, das einen klaren Fahrplan zum Frieden enthalten hat. Wäre das Abkommen von Kiew umgesetzt worden, wäre der Konflikt Ende 2015 beendet gewesen.

Westliche Medien haben danach berichtet, es sei Russland, das das Abkommen nicht umsetzt, was schon deshalb Unsinn war, weil Russland in dem Abkommen gar nicht erwähnt wird. Es gibt in dem Abkommen keine Forderungen an Russland, die es umsetzen könnte. Die Details zu dem Abkommen finden Sie hier.

Obwohl Kiew zehn der 13 Punkte gebrochen und auch nie Anstalten gemacht hat, sie umsetzen zu wollen, hat Russland sieben Jahre geduldig verhandelt und immer wieder an Treffen im Normandie-Format teilgenommen, wobei Kiew die dort getroffenen Absprachen nie eingehalten hat. Das wurde von den westlichen Medien und auch von Deutschland und Frankreich gedeckt, die Kiew dafür nie kritisiert haben.

Nawalnys „Vergiftung“

Als Nawalny im August 2020 angeblich mit Nowitschok vergiftet wurde, hat Russland schnell und unbürokratisch erlaubt, ihn zur Behandlung nach Deutschland auszufliegen. Das interpretiere ich als Zeichen dafür, dass es den vertraulichen Kanal zwischen Kanzleramt und Kreml damals noch gab und dass man dem Kreml signalisiert hat, dass Russland keine Intrigen zu befürchten habe.

Aber es kam anders. Bekanntlich hat das Labor der Bundeswehr verkündet, es habe Nowitschok gefunden und Merkel hat die russische Regierung beschuldigt, Nawalns vergiftet zu haben. Beweise für die Anschuldigungen wurden trotz russischer Anfragen nie vorgelegt, stattdessen wurden Sanktionen gegen Russland verhängt. Auch auf parlamentarische Anfragen zu den Ungereimtheiten der offiziellen deutschen Version hat die Bundesregierung de facto die Antwort verweigert.

„Das Band des gegenseitigen Vertrauens ist zerrissen“

Genau diese Aktionen der Bundesregierung haben dazu geführt, dass das russische Außenministerium sich Mitte Oktober 2020 in einer offiziellen Erklärung dazu geäußert hat. Darin hieß es unter anderem:

„Die deutsche Regierung untergräbt das in Jahrzehnten aufgebaute die Vertrauen, das Grundlage für die Freundschaft zwischen der UdSSR und der DDR sowie der Ostpolitik von Willy Brandt war. Heute sagt sich Berlin sowohl von der DDR als auch vom politischen Erbe von Willy Brandt los.
Das Band des gegenseitigen Vertrauens ist zerrissen.“

Das war eine mehr als deutliche Aussage, die meine These bestätigt, dass es den informellen und geheimen Kanal zwischen Kanzleramt und Kreml bis zu diesem Zeitpunkt noch gegeben hat, und dass die Bundesregierung ihn – und das damit aufgebaute Vertrauensverhältnis – spätestens beim Fall Nawalny zerstört hat. Immerhin bezog sich das russische Außenministerium in seiner Erklärung auf „das in Jahrzehnten aufgebaute die Vertrauen, das Grundlage (…) der Ostpolitik von Willy Brandt“ gewesen ist. Die Grundlage dieser Ostpolitik war der vertrauliche Kanal, den Egon Bahr seinerzeit mit aufgebaut hat, und der danach noch Jahrzehnte funktioniert hat, vielleicht bis zu genau diesem Vorfall mit Nawalny.

Jedenfalls ist das Verhältnis zwischen Berlin und Moskau danach erheblich kühler geworden und offizielle russische Erklärungen sind danach immer wieder sehr hart mit der deutschen Politik und deutschen Politikern ins Gericht gegangen, was es davor Jahrzehnte lang nicht gegeben hat.

Das Ende des Minsker Abkommens

Ein Jahr später hat Deutschland daran mitgewirkt, das Minsker Abkommen auch ganz offiziell zu beerdigen. Darüber haben deutsche Medien nicht berichtet, daher muss ich die Geschichte hier wiederholen.

Der Westen wollte im Oktober 2021 kurzfristig ein Treffen der Außenminister des Normandie-Formates erreichen, hat aber so unannehmbare Forderungen gestellt, dass Russland dazu nicht bereit war. Bevor der Westen daraus eine Medienkampagne gegen Russland formen konnte, Russland habe das Treffen und den Dialog verweigert, hat der russische Außenminister Lawrow im November 2021 zu einer sehr unkonventionellen Lösung gegriffen und die Korrespondenz zwischen Moskau einerseits und Berlin und Paris andererseits veröffentlicht.

Auf den insgesamt 28 Seiten kann man nachlesen, dass Lawrow Berlin und Paris am 29. Oktober ein Treffen vorgeschlagen hat, das aber gut vorbereitet sein müsse. Als Reaktion haben Berlin und Paris am 4. November in einer gemeinsamen Antwort unter anderem mitgeteilt, dass der russische Vorschlag für eine Abschlusserklärung im Normandie-Format nicht angenommen werden könne, weil Russland darin einen direkten Dialog zwischen Kiew und dem Donbass fordert.

Der direkte Dialog zwischen Kiew und den Rebellen im Donbass war allerdings einer der zentralen Punkte des Minsker Abkommens. Berlin und Paris haben das im November 2021 plötzlich als unannehmbar bezeichnen, obwohl es ein zentraler Bestandteil des Abkommens war. Damit haben Berlin und Paris das Minsker Abkommen Ende 2021 de facto beerdigt.

Am 6. November schrieb Lawrow, die Antwort aus Berlin und Paris sei enttäuschend. Den Vorschlag aus Berlin und Paris, schon am 11. November ein Außenministertreffen im Normandie-Format abzuhalten, lehnte Lawrow ab, da noch keine Antwort auf Moskaus Vorschläge für den Text der Abschlusserklärung des Treffens eingetroffen sei.

Am 15. November haben sich die Außenminister der Ukraine, Deutschlands und Frankreichs getroffen und dabei Russland öffentlich vorgeworfen, Russland habe sich „zum wiederholten Male“ einem Ministertreffen im Normandie-Format verweigert.

Daraufhin ist Lawrow der Kragen geplatzt und er hat seinen Kollegen aus Berlin und Paris einen weiteren Brief geschrieben. Darin hat er noch einmal die russische Position dargelegt und dann angekündigt, dass er die Korrespondenz am nächsten Tag veröffentlichten werde. Der Brief endete mit den Worten:

„Ich bin sicher, dass Sie die Notwendigkeit dieses unkonventionellen Schrittes verstehen, denn es geht darum, der Weltgemeinschaft die Wahrheit darüber zu vermitteln, wer die völkerrechtlichen Verpflichtungen wie erfüllt, die auf höchster Ebene vereinbart wurden.“

Die unvermeidliche Eskalation

Falls es nach der Nawalny-Geschichte noch einen Tropfen gebraucht haben sollte, um das Fass aus russischer Sicht zum Überlaufen zu bringen, dann war es ganz sicher dieser. Deutschland hatte sich damit für Russland endgültig als Gesprächspartner disqualifiziert, denn danach gab es keine Meldungen über substanzielle Gespräche zwischen Moskau und Berlin mehr.

Stattdessen hat Moskau unmittelbar danach ab Dezember 2021 von den USA und der NATO gegenseitige Sicherheitsgarantien gefordert und auch offen gesagt, dass es im Falle einer Ablehnung von ernsthaften Gesprächen darüber gezwungen sei, seine Sicherheitsinteressen mit „militär-technischen“ Mitteln zu schützen. Dabei ging es unter anderem um die NATO-Mitgliedschaft der Ukraine und im die Stationierung von NATO-Truppen in der Ukraine.

Man wusste im Westen also sehr genau, was passieren würde, wenn man die Gespräche ablehnt. Daher haben die USA das Lend-Lease-Gesetz, nach dem sie die Ukraine Waffen zum „Schutz der Zivilbevölkerung in der Ukraine vor der russischen Militärinvasion“ liefert, schon Ende Januar 2022 eingebracht, als es noch gar keine „russische Militärinvasion“ in die Ukraine gegeben hat. Die begann erst einen Monat später.

Auch die deutsche Regierung wusste vorher, was kommen würde, denn Bundeskanzler Scholz hat Ende März öffentlich gesagt, dass man die Russland-Sanktionen „von langer Hand vorbereitet“ habe. Das hat er danach noch mehrmals wiederholt.

Die USA und die NATO haben die Gespräche über gegenseitige Sicherheitsgarantien mit Russland zum Monatswechsel Januar/Februar 2022 abgelehnt. Nur wenige Wochen später hat Russland seine Ankündigung wahr gemacht und in der Ukraine mit „militär-technischen Mitteln“ interveniert.

In den letzten fast 50 Jahren war es Deutschland mit seinem informallen Kanal zwischen Kanzleramt und Kreml, das bei schweren Krisen zwischen Ost und West vermitteln konnte. Diesen Kanal hat Deutschland in den letzten Jahren systematisch zerstört, weshalb eine baldige Lösung auf dem Verhandlungswege nicht zu erwarten ist.

(Visited 300 times, 1 visits today)
Wie die Bundesregierung das gegenseitige Vertrauen mit Russland zerstört hat
3 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

38 Kommentare

  1. Anscheinend ist Russland nicht genug. Jetzt ätzt die beste Außenministerin aller Zeiten auch noch gegen China und ist der Meinung, dass wir uns dort unten auch noch einmischen sollen. Mit Unterstützung der Konrad-Adenauer-Stiftung wird es jetzt langsam vollkommen irre.

    http://www.german-foreign-policy.com//news/detail/8989

    „Ein Abrücken von dem Element „Partner“ liefe auf gravierende Einbußen für zahlreiche mächtige deutsche Konzerne hinaus; es wäre mutmaßlich mit einem schweren ökonomischen Einbruch verbunden. Zudem müsse man es der deutschen Öffentlichkeit erklären.“

    Schreibt die Stiftung mit Blick auf die zu erwartenden Verwerfungen. Sollte sich etwas mit China und Taiwan weiter entwickeln und sich unsere Regierung ebenfalls, wie gegen Russland, gegen China mit Sanktionen positionieren, kann sich jeder ausmalen, was auf uns zusätzlich zukommen wird. Dann gehen nämlich hier die Lichter noch schneller aus. Sind die alle vollkommen verblödet? Was glauben die in Berlin eigentlich wer sie sind?

    • Deepstate am Zappeln.
      Endgame, Angsthase.
      Ab jetzt keine Aussage mehr für bare Münze nehmen!
      Von heut auf morgen Atomkrieg? Tsss…
      Nürnberg 2.0 von so Einigen erwähnt worden.
      UKR-Militär hat Z-Frist gesetzt: 4 Wochen oder sie übernehmen.
      Operation Sunrise, ab Oktober Wehrmacht im Inland.
      BRD KEIN völkerechtlicher Staat sagt Italien.
      Läuft doch, alles unter Kontrolle.
      Sehr gut! Sehr gut! Sehr gut!

      • Ach Zulu, vor Jahren hast davon geschwärmt, das die Alliierten, unter welchem Wappen, hier aufräumen würden? Genau, Defender … und was war?

        Verlangte nicht Italien selbst unlängst noch Reparationszahlungen? Und jetzt haben sie es quasi anerkannt? 🙂

        Natürlich wird es keinen Atomkrieg geben (und wenn …), aber, Dein Denken kann ich nur noch unter Wunschdenken abhaken!

        Auch Du lebst nur von einer irgendwie genährten Hoffnung!

  2. Moin Herr Gutmensch, ähhh, sorry, Gutschmidt.

    Leider ist uns bislang noch nicht die Erleuchtung gekommen, was Sie mit Ihren Kommentaren den Lesern hier im Forum verklickern wollen? Einige Leser, so scheint es zumindest deren Kommentaren nach, das gleiche Problem zu haben.

    Bitte verschonen Sie uns doch in Zukunft mit Ihren undurchsichtigen kommentaren.
    Sie nerven mittlerweile.

    Vielen Dank
    Die Redaktion

    • Gut Dieter!
      Du nicht verstehen.
      Noch schnell kurze Fortsetzung Rom.
      Die Goten König Theoderich wurde vom Kaiser des Weströmischen Reiches gerufen um Odoaker:
      Odoaker,[2] auch Odowakar oder Odovakar, in althochdeutschen Glossen Otacher[3] und im Hildebrandslied in der Form Otachre,[4] lateinisch Flavius Odovacer, Odovacar oder Odovacrius,[5] (* um 433; † vermutlich 15. März 493 in Ravenna) war ein weströmischer Offizier germanischer Herkunft und nach der Absetzung des Romulus Augustus 476 König von Italien (rex Italiae). Er wurde 493 im Rahmen des Machtkampfs mit dem Ostgotenkönig Theoderich von diesem getötet.
      Odoaker war ein Sohn des Edekon (Edika), der im Dienste des Hunnen Attila stand, und einer Frau vom Stamme der Skiren. Odoaker selbst wuchs wahrscheinlich am Hof Attilas auf. Er war Arianer und soll Analphabet gewesen sein. Über die Herkunft Odoakers gibt das mittelbyzantinische Lexikon Suda zumindest indirekt Auskunft. Dort heißt es über Odoakers Bruder Hunulf, dass er väterlicherseits von den Thüringern (θεούριγγοι), mütterlicherseits von den Skiren abstamme.[6] Laut Wolfram Brandes gibt diese Quelle die Herkunft Onoulfs und damit auch Odoakers als zur Hälfte thüringisch an. Theoderich der Große [teˈoːdəʁɪç deːɐ̯ ˈɡʁoːsə] (Flavius Theodericus Rex; * 451/56 in Pannonien; † 30. August 526 in Ravenna) war ein König des Ostgotenreichs aus dem Geschlecht der Amaler. Theoderich, der als eine der bedeutendsten Persönlichkeiten der spätantiken Völkerwanderungszeit gilt, herrschte nach seinem Sieg über Odoaker in Italien und fungierte zeitweise auch als Herrscher des Westgotenreichs. Seine Rechtsstellung, ob er im Namen des oströmischen Kaisers über das Weströmische Reich herrschte oder als Herrscher nur über die Ostgoten anzusehen ist, ist umstritten.
      Theoderich gilt als das historische Vorbild für Dietrich von Bern („Theoderich von Verona“) in der germanisch-mittelalterlichen Heldendichtung.
      Ende 488 wurde Theoderich dann von Zenon als magister militum bestätigt, zum patricius ernannt und mit einem Feldzug gegen Odoaker in Italien beauftragt. Ob Theoderich aus eigenem Entschluss oder auf Druck des Kaisers nach Italien ging, ist in der Forschung umstritten, doch war das Bündnis (foedus) für beide Seiten von Vorteil: Theoderich konnte ein eigenes Reich gewinnen (wenngleich Zenon Theoderich formal nur als seinen Stellvertreter entsandte),[5] während Zenon den unbequemen Heerführer loswurde, dessen Goten in gefährlicher Nähe zu Konstantinopel agierten, und zugleich den rebellischen Odoaker bekämpfen konnte. Theoderich zog im Jahre 489 mit ca. 20.000 Kriegern und deren Familien nach Italien.[6] So kamen zu den etwa 20.000 überwiegend gotischen foederati noch ca. 80.000 weitere Personen hinzu, so dass von einem Gesamttross von etwa 100.000 Menschen ausgegangen werden kann. Auch Römer und Vandalen waren auf beiden Seiten in den anschließenden Konflikt verwickelt, der vor allem in Norditalien für Verwüstungen sorgte. Nach zunächst wechselhaftem Kriegsverlauf konnte Theoderich im Sommer 490 zunächst bei Verona und anschließend nochmals am Fluss Adda zwei entscheidende Siege erringen und kontrollierte 491, als Zenon starb, den Großteil Italiens. Insbesondere die blutige Schlacht bei Verona scheint auf die Zeitgenossen großen Eindruck gemacht und Theoderichs Ruhm gemehrt zu haben. Er belagerte anschließend zwei Jahre lang das als uneinnehmbar geltende Ravenna, konnte die Residenzstadt aber auch nach der Rabenschlacht 493 nicht erobern und stimmte daher einer Verständigung mit Odoaker zu. Nur wenige Tage später ließ er seinen Kontrahenten aus machtpolitischen Gründen (und weniger aus Rache für die Ermordung der rugischen Königsfamilie, wie Theoderich später behauptete) bei einem Festmahl samt dessen im Saal anwesender Gefolgschaft töten. Dabei soll Theoderich Odoaker eigenhändig erschlagen haben. Anschließend ließ er zahlreiche weitere Männer töten, die als Anhänger seines Rivalen galten.

      Resume`:
      Cethegos der Stadthalter von Rom, verführte die Tochter Theoderichs und die Königin Theodora vom Weströmischen Reich Byzanz.
      Er war vom Bischof beauftragt Theoderich zu stürzen, er spielte ein doppeltes Spiel, er ruinierte den letzten Gotenkönig Theja.
      Der behinderte Heerführer Narces bekam von Kaiser Justinian, nachdem er ihm das von Theodora berichtet hatte, solche Wut, dass er ihn anwies die Goten vollständig
      auszulöschen und Cethegos zu kreuzigen.
      In der letzten verheerenden Schlacht am Vesuv wurden die Goten geschlagen, jedoch der Wikinger Königsohn Harald, Sohn König Frodes, der ihm zu Hilfe eilen sollte, erreichte dass die Goten mit der Leiche ihres Großen! Nordmänner ODIN!
      König Theoderich( Dietrich von Bern) und dem toten letzten Gotenkönig Teja nach nach Thuleland abziehen durften, die nahmen auch den großen Schatz mit! Heerführer Narces hatte Mitleid, er sagte:
      „Es durchdringt mich ein Schauer, der weise König von Ravenna!
      Den liebten auch die Italiener!
      Nun gut ich wollte nur sagen auch Konstantinopel dient Rom/GB/Helvetia, tja auch das Wikinger Volk u.s.w.!
      Alle sollen ausgelöscht werden die eine Urreligion haben!
      Göttin Mutter Erde, Gott Vater Sonne!
      Alle Priester beten nur den Vater Sonne an, der ALLES zerstören kann und, aber unsere Göttin“Mutter Erde“ zerstören sie ALLE!
      Wir haben eine Göttin zu schützen, unserer Mutter!
      Den Juden haben die Priester den Gott Jahwe Vater Sonne, deshalb unsichtbar
      gemacht, verstehen??? Deshalb haben sie solche Gabe mit der Fruchtbarkeit von Mütterchens Erde. Nur dass man ihnen die Schamaninnen, die Gott Mutter Erde verehrten genommen hat, deshalb wussten sie nichts über Bäume, die Antennen zu Mutter Erdes Gehirn der Ionosphäre, der Schumannfrequenz allen Lebens von 7,38 Hertz, mit der sanften Flussdichte von 0,00000000001 Mikrowatt/m² und nun bauen sie Eisendome ihren eigenen Untergang, Sonnenstrahlen, Laser u.s.w..
      Die Urnahrung der Menschen ist Getreide und darum übernimmt nun scheinheilig die Türkei die Bewachung, der Getreideschiffe!!!
      Verstehen sie wollen Wladi reinlegen, sie wollen uns weiter über
      Fake-Nahrung und Fleisch und Milch und nun noch Beta-Wellen=Krankheiten zerstören, plus Mikrowellen verbrennen!
      Ich kann Dir ja mal meine Hautverbrennungen, aber lieber nicht zeigen, verstehen Dieter???
      So muss ein weiser Präsident sein Volk schützen, er muss all diese Zusammenhänge kennen.
      ROM und seine Verbündeten vergessen NIE, das Wolfsgesetz, die löschen alles aus, alles, verstehen???
      Gruß Peter mein letzter Kommentar
      Trotzdem Danke, Du hast der ganzen Welt geholfen, weil Du mich meine Internetseite fertig schreiben lassen hast.
      Ich schulde Dir Dank, den wirst Du bekommen, aus aller Welt!!!

      • Die Urnahrung der Menschen waren zu jagendes Fleischliches und zu sammelnde Wurzeln, Kräuter, Nüsse und Früchte! Getreide ist Kulturnahrung! Aber, uns kann man ja alles erzählen!? …

        • Warte Peter! Net so schnell wie Du.
          Schon aufgeschrieben…
          aber lese lieber nochmal nach vor´m Senden.
          Noch nicht weggehen!
          Hast den Laden doch grad erst aufgemischt, hehe!
          (positiv gemeint)

  3. Die Helvetier, einst hatten ihre Häuser verbrannt und zogen aus um in Gallien, zu plündern und sich fest zu setzen. Caesar besiegte sie, sie schworen im ewige Treue, bis heute Eidgenossen,
    Rom`s und GB. Die Kelten in Frankreich, die Mutter Erdes EBER waren, kämpften so tapfer wie diese Tiere, ihre Druidinnen verehrten den Kult, der „Großen Mutter“. Vercingetorix wurde durch Verrat der eigenen Fürsten vor Alesia geschlagen.
    Die letzte Druidin hatte sich mit seiner Tochter nach Schottland geflüchtet zum Stamme der Ikener, die den gleichen Kult hatten und hat ihm bis zu ihrem friedlichen Tode gedient.
    Deshalb noch heute der Freiheitsdrang der Schotten.
    Sir William Wallace, Breaveheart, wurde gegen eine hohe Belohnung von
    Sir John de Menteith, dem Burgherrn von Dumbarton Castle, verraten. Gefangen genommen wurde Wallace am 5. August 1305 in Robroyston bei Glasgow. Kurz darauf wurde er an ein Pferd gebunden und auf einer zweiwöchigen Reise nach London verschleppt. Dort wurde er des Hochverrats angeklagt und zum Tode durch Hängen, Ausweiden und Vierteilen verurteilt.
    Dies war bis ins frühe 19. Jahrhundert in Großbritannien die festgeschriebene Strafe für Verrat am König. Die Hinrichtung fand am 23. August 1305 statt.[6]
    Bäume waren den Kelten heilig, ein Frevler wurde zum Tode verurteilt.
    Bonifatius hat die Friedenseiche der Friesen geschändet, dafür haben sie ihn zum Tode verurteilt.
    In Südamerika verehrten sie die Göttin Pachamama, Mutter Erde!
    Die Südamerikaner, wurden von den Spaniern zu 90% ausgelöscht!
    Eine Finnische Schamanin hat mir die Augen geöffnet, sie sagte:
    „Mutter Erde und Vater Sonne“ und sie beherrscht leider noch nicht ganz das Heilen von Menschen, ohne sich selbst zu schaden, denn Schamanen sind Übertragungsmedien von Energie auf Kranke, wie die Bäume, die man umarmen kann, damit sie einen aufladen.
    Die Söhne von „Mütterchen Russland“ sind die tapferen Bären und eine Bärenmutter schützt ihr Kind bis zum eigenen Tod!
    Josef Stalin hieß nicht umsonst von seinen Volke liebevoll,
    „Väterchen Stalin“, wie alle Volkshelden vom Rom/GB verhasst, diffamiert und ausgelöscht!

    Tja mit Euch Dummköpfen möchte ich auch nicht diskutieren, jedoch ich diene der
    „Großen Bärin“ und darum:
    Kim Jong Peter an ALLE, wie einst Lenin an ALLE u.s.w., u.s.w..
    Ihr Wessis habt mir mit Eurer Blödheit sehr gedient, Danke!!!
    Ich habe das gemacht wie Greta, sie hat die doofe Jugend der gesamten Welt, die ihre Väter und Mütter verraten vorgeführt!

    Peter an Greta, Danke! (ich wäre beinahe reingefallen!)

    • Interessant, wie sich manche outen. Ein Ossi-Wessi Spalter. Wieder so einer von der Sorte „wir Ossis sind klüger“. *Gähn*
      Ihr lernt es wohl nie und glaubt immernoch, Ihr hättet den Mauerfall herbeigeführt. Puh…..
      Eure Klugscheißerei geht mir mittlerweile auf den Sack.

    • „Bemerkt sei, dass Karl Marx aus Finanzkreisen den Auftrag erhielt, „sein“
      »Das Kapital“ zu schreiben. Und im Rahmen dieser „grundsätzlichen“ Arbeit
      Punkte entnommen (Katalog-Nr. 3926 im britischen Museum London; von Marx):

      1. Die Jugend durch falsche Grundsätze verderben
      2. Die Familien zerstören.
      3. Die Menschen durch eigene Laster beherrschen
      4. Die Kunst entweihen und die Literatur beschmutzen.
      5. Die Achtung vor der Religion vernichten.
      6. Priester in Skandalgeschichten verwickeln.
      7. Grenzenlosen Luxus und verrückte Moden einführen.
      8. Misstrauen zwischen sozialen Schichten säen.
      9. Arbeitgeber- und Arbeitnehmerverhältnisse vergiften.
      10. Das Volk gegen die „,Reichen“ aufwiegeln.
      11. Die Landwirtschaft durch Industrie ruinieren.
      12. Löhne ohne Vorteil für die Arbeiter erhöhen.
      13. Feindseligkeit zwischen den Völkern hervorrufen.
      14. „Ungebildete“ regieren lassen.
      15. Gestrauchelte Regierungsbeamte erpressen.
      16. Vermögen schluckende Monopole schaffen.
      17. Durch Wirtschaftskrisen Weltbankrott vorbereiten.
      18. Massen auf Volksbelustigungen konzentrieren.
      19. Menschen durch Impfgifte gesundheitlich schädigen.

      Und alles ist eingetreten.“

      Faschismus, Sozialismus, Kommunismus…alles datt Selbe.
      Bei mir hängt Schwarz/Weiß/Rot.
      So gut ging es DEM DEUTSCHEN VOLKE und der Welt noch nie!

      In Charkiw weht bereits die russische Zarenfahne, das wird wiederkommen.
      Kaiserreich Österreich-Ungarn, Zarenreich Russland, Deutsches Kaiserreich.
      Überall sind bereits Schlösser restauriert worden und neu vergoldet,
      Reliquien zurückgekehrt.

      • Und was hat das Volk davon???
        Das was Du da von Marx zitiert hast, haben Rom/GB, Helvtier mit uns gemacht.
        Das ist der jetzige Zustand, wir bräuchten
        3 Erden und das arbeitende Volk wird 3 Fach ausgepowert, für Kirchen, Paläste, u.s.w..
        Jedoch was Marx für das Volk dachte haben Walter Ulbricht für sein Volk, ebenso der Josef Stalin bis 1953 zu seinem Todesjahr, Kim IL Sung, Ho Chi Minh, u.s.w. umgesetzt.
        Die Ausbeutung des Menschen durch den Unmenschen Rom/GB,Helvitia, beseitigen!

        Wir werden weg Progrom Covidiert, vorher wurden wir unseres Volkseigentums komplett beraubt. Es ist der „Medizinische Homöopathische Nationalsozialismus“ von Rom/GB, Helvetia(Eidgenossen/Japan seit etwa 54 vor dem Gekreuzigten)!
        Im Moment läuft in der Ukraine “ Der große Medizinische Vaterländische Krieg“ gegen die Seuchen-Rotkreuzritter- Seuchen-Malteser-Kreuzritter von Rom/GB/Helvetia/Japan!
        Man kann natürlich, wie Ihr, im Namen von Rom/GB/Helvetia auch die Geschichte verdrehen,
        weil vor Josef Stalin, wurde das Russische Volk vom Zaren und der Kirche, so elend ausgebeutet,
        wie kein anderes. Nach Josef Stalins Tod im März 1953, begann die Serie der sogenannten Volksaufstände, von Rom/GB, Helvetia gesteuert. Russland und DDR wurden systematisch unterwandert und auf den jetzigen Zustand fast ruiniert, zumindest das Volk, die Arbeiter, Bauern, alle einst glücklichen Menschen mit Job, Wohnung und Perspektive, von der Wiege bis zur Bahre.
        Nun hatte man für die Jugend keine Perspektive, wie einst im Antiken Rom/GB, Helvetia und nun berauben die Jungen die Alten und der Staat, alle, außer den Oligarchen-Adel, Kirche und Könige!
        Was meint Ihr warum der Julian Assange in GB so gemein behandelt wird???
        Australien ist Britische Kronkolonie!!!
        Er ist ein Volksheld und wie wurden die im Antiken Rom bestraft, oder GB, wie Breaveheart, u.s.w.. Was ist mit David Bowie passiert, der den Ritterschlag der Queen verweigert hat???
        Medizinische Rotkreuzritter GB! Syd Garrett???
        Wie sagte Sahra Wagenknecht- NACHDENKEN.
        Im Übrigen sind meine Landsleute genau so doof, wie IHR!
        Die Germanen waren noch nie ein Volk!!!

        Arminius (in einigen Quellen auch Armenius; * um 17 v. Chr.; † um 21 n. Chr.) war ein Fürst der Cherusker, der den Römern im Jahre 9 n. Chr. in der Varusschlacht mit der Vernichtung von drei Legionen eine ihrer verheerendsten Niederlagen beibrachte.
        Der wollte die Germanen einen, er wurde verraten und ermordet.
        Jedoch Rom/GB, Helvetia Eidgenossen, des bis heute 2822 existierenden Rom, vergessen diese
        Vertragsbrüche nie. Ebenso die Gallier, die immer wieder die Verträge gebrochen haben, bis auf die
        Helvetier-Eidgenossen.
        „ Das WOLFSGESETZ“

      • In Russland müssen die, die es zerstört haben alles wieder aufbauen.
        In Deutschland, Beispiel Oranienburg, hatte man für die Menschen deren Häuser noch nach 1945 durch die tausende Bomben mit chemischen Langzeitzünder, in die Luft fliegen, das Gesetz so geändert:
        „Hätten die Deutschen sich selbst bombardiert, bekämen sie den Schaden ersetzt“ Wahrscheinlich ebenso die Normandie!
        So Wessis nun habt ihr unsere gesamte Republik, einschließlich „Palast des Volkes“, selbst zerstört!
        Nun wollt IHR mal alles neu aufbauen und ersetzen, so 6 Billionen €!
        Vergesst die vielen Lampen nicht, aber bitte GLÜHBIRNEN!
        Wladimir wird Euch das in Rubel umrechnen!
        Kim Jong Peter

        • Ich frage mich, ob „Wladimir“ Dir auch Deine Birne vergolden wird? … Ach Peterle, Deine geistige Mondfahrt wird sicherlich geschichtlich gebührend gefeiert werden! 😉

          • Das ist mein Dank an den „Großen Bruder“!
            Ich war NVA-Soldat und habe dem DDR-Volk und dem Russischen Volk. die Treue geschworen! Als alter Mann kann ich das jedoch nur mit weisem Rat und Wissen.
            Da sich Geschichte wiederholt, denn habe ich mein Leben lang, speziell über Griechen, Perser, Assyrer, Ägypter, die Karthager, Römer, Gallier, Kelten, Etrusker, Helvetia, Goten, Germanen, Mongolen, Slawen, Russen und Inka, Maya, Chinesen, Koreaner, Japaner, u.s.w. gelesen und über Sitten Gebräuche, Astrologie, u.s.w.. VOR ALLEM URNAHRUNG DER VÖLKER!
            Nun die Christen haben diese Gebräuche, speziell, die Achtung
            der Göttin Mutter Erde und den Gott Vater Sonne überall, beseitigt und die Schamane, Druiden, Druidinnen, Wesire, Kräuter Hexlein, ausgehorcht und beseitigt.
            Sie kennen jetzt die Geheimnisse aller Völker zur „Großen Mutter“ und zerstören sie so systematisch bis heute, plus die Große Mutter selbst! Im Moment ist wie bis 1945 „Mütterchen Russland“ und ihre Bären/Bärinnen in Gefahr.
            Meine Russischen Kameraden, die mich beschützt hatten, die so elend wieder von der Kirche bestraft werden, wie meine
            NVA-Soldaten hier, dessen Schicksal niemand beachtet, die Offiziere haben sie verraten und feiern sich!
            Als DDR-Bürger sehe ich mich als „Kleinen Russischen Bären!“
            Und nun kann ich Zusammenhänge blitzschnell herstellen, weil ich das wieder versuche mühsam zusammen zu setzten!
            Alles was ich an Literatur in der DDR und Anfang BRD, bekam ist durch KOPP-Verlag, Weltbild und FID durch zum großen Teil Geschichtsfälschung, und Leugnung der Selbstheilungskräfte von Natur und Mensch ersetzt worden.
            Nun bastele ich aus Wissen, Mundgeblasene Atomraketen, die eventuell zum Frieden führen könnten. Frieden schaffen, ohne Waffen, den Gegner entwaffnen, ihm die Hose runter ziehen!
            Venceremos

            • Was geschichtliches oder sonstiges Verständnis angeht, da machst Du der Herleitung Deines Namens keine Ehre! Peter, oder Petrus, der Felsenfeste gründete sich auf was?
              Wer nicht mal zwischen Kirche, die sehr wohl so einiges auf dem Kerbholz hat, und Christentum unterscheiden kann … Tut mir leid, da kannst Dir sonst was Blasen! Als adäquater Diskussionspartner scheidest aber einfach aus!

              • Ach, uns kampferprobter Jürgen Stier-Schild: Ist doch nicht wichtig!
                Verschwendete Energie es ist zu investieren in jemand, den man sowieso nicht mag. Finde erstmal interessant heraus, was Peter so zu sagen hat.

                Njet?

                Die geballete Chat-Power, zwar Wiederholungen…plus einiges doch Markantes. Bin ehrlich, keine Ahnung! Lass die Menschen erstmal reden.
                Natürlich mit Bild im Kopf, aber das ist nicht maßgeblich unsere Objektivität.

                Ain´t it funny? Well…yes, but also true. Ich kenne einige wirklich Verrückte, inklusive mich selber, und darum wäre ich vorsichtig jemanden voreilig so zu betiteln. Du weißt schon…ImpfNAZI´s und Masken-Verweigerer sind auch OMA-KILLER! Peter tut doch niemandem weh! Will sich nur ergießen. Ich finde das in Ordnung, tue das allerdings lieber in einer WORD-Datei statt öffentlich.

                • Dann soll er sachlich bleiben und nicht uns als doofe Wessis bezeichnen. Übrigens schreibt man auf Russisch HeT und nicht Njet. So wird es nur ausgesprochen. Ups… jetzt war ich der Klugscheißer 🙂 , sorry.

                  • Das macht nix. Wer Hessisch spricht ist auf jeden Fall international ganz weit vorn dabei & -miau-…mit aktiv!
                    Auf hessisch ist „Hää?“ ein vollständiger Satz und lautet: „Entschuldigen Sie, ich habe nicht verstanden, was meinten Sie?“

                    Vielleicht absichtlich kryptisch:
                    „Meine Waage hot gsoaht, isch bin dick. Sie lebt jetz inde Milltonn.“
                    Hey, gude. Die Agentur schickt misch weje de Job.
                    „Oh mann, ich sagte Hos-tes-sen. Nicht Ost-Essen.“
                    „Feddisch, Mosche is aach noch n Daach.“

                    Also…once in Hessen hätte ich tierisch Heimweh.
                    Sprecht ihr wirklich so??? Klei mi an Mors.

                    • Naja, so einfach ist das nicht. Auch in Hessen gibt es sehr unterschiedliche Dialekte. Am bekanntesten ist wohl das Frankforterisch aus Hibdebach und Dribdebach. Hibdebach ist Frankfurt auf der Römerseite und Dribdebach ist auf der anderen Mainseite Sachsenhausen, wo es den Äbbelwoi im Bembel gibt.

                    • Oha, Bembel ist gefährlich! Das schmeckt leider lecker.
                      Keine Verschwörungstheorie…unser Fulda-Frankfurter hat das importiert. Aber mit nem Fischbrötchen als Grundlage zu ertragen. 🙂 Wie oft den schon aus´m Sand gezogen…

                • Zulu, natürlich ist es wichtig!
                  Wie kann man verteidigen wollen, was einen beschimpft?
                  Und dann diese ganzen wirren Thesen, die schon mal auf grundsätzlich falschen Annahmen beruhen!
                  Ausgerechnet Stalin als Menschenretter hinstellen zu wollen, Kirche nicht von Christentum unterscheiden zu können usw..
                  Was soll daran „funny“ sein? Waren wir nicht schon deutlich weiter?

  4. Mir ist heute eine Erkenntnis gekommen, die mich fast nieder gehauen hat.
    Wer hat uns scheinheilig vom Irak-Krieg zurückgehalten???
    Wer hat sich scheinheilig nicht in den Irak-Krieg eingemischt???
    Wer hat Hannibal Wladimir aus Russland gelockt???
    Die wollten die Taktik der Russen studieren, wie einst in Karthago!
    Darum auch keine Russischen Truppen, sondern Söldner, clever Wladimir!
    Syrien ist christlich/Rom/GB.
    Deshalb hatte das Russische Flugzeug den Israelis Schutz gewährt, und die
    Syrer haben es „aus Versehen“ abgeschossen!
    Nun ist der Rom/GB/ Genosse der Bosse in Moskau!
    Auf wiedersehen Genosse der Bosse!!!
    Bei Baschar Assad muss ich mich korrigieren( — )
    Syrische Juweliere plündern unsere Bürger ihre Goldschätze, bis Plomben!
    Wie einst die den Jüdischen Menschen in den KZ`s nach ihren grausamen Tode gefleddert wurden und in der Schweiz für Waffen gegen die Rote Armee verwendet wurden.
    Das gleiche Spiel, so GEMEIN konnte ich einfach nicht denken, wie die Realität ist!

    Kim Jong Peter

    • Ich weiß nicht, ob es sich noch lohnt hier zu kommentieren, wenn ein Geisteskranker mit abnormen Gedankenvorstellungen den Kommentarbereich majorisiert. Ein Troll des Bundesverfassungsschutzes könnte seine Arbeit nicht besser machen, um Gedankenaustausch vernünftiger Menschen zu unterbinden!!!

      Mit diesem Herrn möchte ich meine Kommentare nicht auf derselben Ebene verstanden wissen!

      • Hatte man einst von Kaiser Claudius im Antiken Rom auch behauptet.
        Er hatte seine Leben lang die Etrusker studiert und war der beste Allein-Ökonom, als Kaiser.
        Er hatte beste Beziehungen von Jugend an zum späteren König der Juden Herodes Agrippa, dessen Rat für ihn wertvoll war. Er hat übrigens die Britannier besiegt, die nun bis heute wie die Helvetier Rom dienen! „Ich Claudius Kaiser und Gott“, Du kennen???
        Das dazu!
        Sein Leben, kenne ich bestens, das von Cäsar, Augustus, Tiberius, Caligula, Claudius, Nero, Domitian Vespasian, Titus dessen Truppen leider Jerusalem nieder gemacht, Es war ein Versehen eines Centurio, der sich die Mauerkrone verdienen wollte. Flavius Josephus, Priester der ersten Reihe hatte danach seine Stadt nicht wieder erkannt, weil die Römer auch alle Bäume der Ganze Umgebung weg gehauen hatten. ( Antennen zur Ionosphäre-nun Trockenheit!) Nun wieder 5G!
        Dann kam später noch einmal Diokletian, ein Illyrer/ Jugoslawien) und der hatte noch einmal ein Preissystem fast wie DDR und eine echte Maslowsche Pyramide für die Römer gebaut mit Aufstiegschancen und so, weiter.
        Das haben die Christen versucht zu hinter treiben und haben die Juden beschuldigt, jedoch der war schlau…………..!
        Er hatte dann das Römische Reich in 4 Teile geteilt, also auf 4 Kaiser
        und sein späterer Vertrauter und Nachfolger hat sich dann von den Christen verführen lassen und ihn wie Honecker den Walter aus dem Verkehr gezogen und ein Christ ein Bediensteter hat ihn vergiftet.
        So in etwa ist das gelaufen, jedoch der Kaiser Claudius war der klügste Kaiser und nun müssen die GB, wie die Eidgenossen Rom bis heute dienen.
        Ein Schriftsteller hat das einmal so ausgedrückt.
        Der Schweizer sitzt im Gefängnis und ist der Verbrecher und sein Wärter in einer Person!
        Die Briten das ist auch so eine Art Gefangenen-Insel, die bilden das SAS aus, die hauen überall alles kurz und klein, nimmt man sie gefangen, weiß keiner was man lässt sie im Stich.
        Verraten sie was, dann wie Julian Assange!!!
        Illyrien-Jugoslawien, Du was merken, Kosevo und so???
        Man ist das irre, was!
        Kim Jong Peter,
        der Mundgeblasene Atomraketen verschießen kann!!!
        „Droht dem Kosovo „Putins Methode“?
        Im überwiegend von Serben bevölkerten Norden des Kosovos ist es zu Protesten gekommen.
        Viele ziehen Vergleiche zur Situation der Ukraine – zu Recht?
        Tja Wladi der ist schlau, wie der Fuchs in seinem Bau und wenn
        Rom/GB/Helvetia Volksaufstände bauen, bekommen sie ein auf die Fresse gehauen!
        So muss heute ein Volks-Stratege denken.
        Josef Stalin, war auch so genial für sein Volk!

        • Ja ja, genau! Darum wird Stalin wohl auch von Putin so gefeiert? … Unser aller Himmel, aber, Deinen beschränkten Horizont, wirst mit Dir allein teilen müssen!

        • Was Dich bislang nicht davon abgehalten hat, es mit uns auszuhalten? „Armer schwarzer Peter“ … Wir können, darüber, nur lächeln!

    • „Mir ist heute eine Erkenntnis gekommen, die mich fast nieder gehauen hat.“
      Na ja, was noch nicht ist, das kann ja noch werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*