Widerstand ist zwecklos

Was auch immer mich dazu antrieb, was auch immer zu schreiben, so wird mir zwischenzeitlich klar, was vermutlich vielen Anderen vor mir klar wurde, nämlich dass die anfänglich dahinterstehende, von Idealismus getriebene Motivation, nicht mit den Realitäten vereinbar ist, zumal sich mir verdeutlicht, wie dieses System sogar mich benützt und instrumentalisiert, um zu erreichen, was wir zu verhindern suchen.

Wer aufrütteln will, oder seine Mitmenschen in anbetracht einer allgemein irren, von gespenstischen, ungeheuerlichen Entwicklungen geprägten Zeit zum Handeln bewegen will, um so etwas wie Widerstand zu erzeugen, muss dementsprechend schon mal dick auftragen, um überhaupt gehört zu werden, doch letztendlich kommt man zu der Erkenntnis, dass es nichts nützt, während die vernichtenden Entwicklungen immer weiter voranschreiten.

Doch eine weitaus schlimmere Erkenntnis dabei ist, dass dieses perfide System in dem wir leben, sogar mich dazu benützt und instrumentalisiert, um all das zu erreichen, was wir zu verhindern suchen. Wie denn das, mag nun mancher fragen, obwohl die Antwort so einfach ist:

Indem ich das tue, was ich tue, nämlich mitunter einen Haufen Bullshit schreiben, solange ich gewisse rote Linien umgehe, um nicht tatsächlich Gehirne mit Gedanken zu vergiften, die dem System zuwider liefen.

In Deutschland ist eine dieser roten Linien etwa die Auseinandersetzung mit historischen Hintergründen, die sogar ehrwürdige alte Damen, oder jüngst auch ältere Herren zu ihrem sechzigsten Geburtstag ins Gefängnis transportieren, weil sie aufgrund „vermeintlicher“ Ungereimtheiten Fragen stellten, oder unliebsame Meinungen und Ansichten vertreten.

Hat sich denn bisher niemand gefragt wie es ansonsten möglich ist, Politiker zu beleidigen, sie als Verbrecher zu bezeichnen, oder ihnen alles Mögliche unterstellend die Pest an den Hals zu wünschen? Wie kann es sein, sämtliche politischen Vorgänge ins negative umgekehrt, mit Verschwörungstheorien verklärt, weitgehend unbehelligt, in Zweifel ziehend zu kritisieren, oder angebliche Fake-News und absurde Meinungen zu verbreiten?

Weil es ablenkt, ganz einfach, weil es ablenkt.

Da die große Masse, zumindest solange sie Wohlstand erhält, systemkonform mitläuft und „intellektuelle“ Ergüsse wie die meinen, ohnehin nur als das Geschreibsel eines Schwachmaten betrachtet, so erfüllt dieses Geschreibsel aber dennoch den Zweck, die Zielgruppe der anders-denkenden und nicht-konformen, die den politisch angestrebten großen Wandel dieser Zeit im Zuge einer neuen, globalen europäischen Idee nicht mittragen, schlichtweg und ergreifend zu unterhalten, um ihr Bedürfnis nach Zuspruch und Bestätigung zu bedienen, womit das System beabsichtigt, ihnen in einer Art Pseudo-Realität die beruhigende Illusion zu geben, nicht allein zu sein und etwas bewirken zu können, wenn sie in Foren und Kommentarspalten kommunizieren, um sie somit ohne das sie es merken, zu separieren und unter Kontrolle zu halten.

Denn man vergesse nie – der Feind liest täglich mit und weiß bestens Bescheid!

Es ist der perfide Trankquilizer eines Systems, das seine Kritiker und Gegner bewusst in dem Glauben lässt, bis zur Durchsetzung eines politischen Wandels erstarken zu können, obwohl nichts dergleichen geschehen wird, bis sie eines Tages ernüchtert feststellen, das sich die Realität unentwegt ins Gegenteil entwickelt, während sie einem Phantom nachjagen. In diesem Augenblick der Ohnmacht, wird das System unerbittlich zuschlagen und alle seine Gegner mit einem Schlag, wie die monokulturellen Staaten ausradieren.

Dieses System ist von einer strukturellen Machtkonzentration getrieben, der nicht beizukommen ist. Selbst eine komplette Beseitigung der momentanen BRD-Regierung würde ihren Nachfolgern nicht die Möglichkeiten einräumen, einen nachhaltigen Umkehrtrend zu bewirken. Dazu müsste mindestens der Brüsseler Babelsturm fallen, von anderen Hintergrundmächten ganz zu schweigen.

Da meine regelmäßigen wie zahlreichen Mitleser aus Brüssel sich die letzten Tage etwas rar gemacht haben, schließe ich daraus, dass sie etwas vorhaben, was vielleicht mit ihrem neuen Gängelband, der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) zu tun haben könnte. In alternativen Informationskreisen ist von einem Großangriff gegen alternative Medien und Blogger die Rede, um den Fluss, Austausch und die Verbreitung von System-zuwiderlaufenden Informationen, also sogenannter Fake-News, zu kappen.

Im jetzigen Augenblick schlagen sie alles nieder, was sich ihnen in den Weg zu stellen versucht, wie das jüngste Beispiel der Massenpetition „Erklärung 2018“ von Vera Lengsfeld eindrucksvoll belegt.

Die bisherigen 165.000 Unterschriften würden keine Rolle spielen, weil der Bundestag nicht überprüfen könne, ob seine Standards für elektronische Mitzeichnungen eingehalten wurden. Sobald die Petition auf der Internetseite des Ausschusses veröffentlicht wird, müssten innerhalb von vier Wochen mindestens 50.000 Petenten ihre Unterschrift nochmals bestätigen, sprich erneut leisten, bevor, wie im Regelfall scheinbar üblich, der Ausschuß in einer öffentlichen Sitzung die Initiatoren anhören könne, womit also wieder alles im Sand verläuft oder am Anfang steht.


Diese 3 Dinge müssen Sie noch heute beachten!

Was die etablierten Medien Ihnen verschweigen! Sie erhalten ab heute kostenlos eine Spezialanalyse, die Sie sorgfältig durchgehen sollten! Denn darin erfahren Sie, welche 3 Dinge Sie ab sofort beachten müssen.

Denn auf Sie wartet jetzt eine der größten Katastrophen in der Geschichte Europas! Wer sich nicht dementsprechend vorbereitet, wird schon bald alles verlieren. Also sichern Sie sich jetzt die kostenlose Spezialanalysen und schützen Sie sich am besten heute noch ab!

Klicken Sie jetzt HIER und Sie erhalten die Spezialanalysen vollkommen KOSTENFREI!


Man würde also gut daran tun, vorzeitig zu begreifen, dass alles was derzeit geschieht und die Islamisierung nicht mehr aufzuhalten ist.

Die in tausende Moscheen gemauerte Realität kann nicht mehr umgekehrt werden, aber auch die derzeitige ethnische Zusammensetzung der Gesellschaft nebst deren demographischer Weitergang, oder die weitere massenhafte Ansiedlung andersartiger Ethnien aus islamischen Kulturen, haben schon heute das kommende Ende unserer Art besiegelt, daran könnte selbst der größte Widerstand nichts mehr ändern, ohne dass in der Folge konsequente Maßnahmen ergriffen werden müssten, die nicht jedem gefielen, wobei auch die restliche Welt nicht unbeteiligt zusähe.

Darüber hinaus vergeudet es unnötig wertvolle Energie, einen Widerstand zu nähren, den es möglicherweise nie gibt, deshalb sollte man vielleicht die Energien darauf verwenden, an den derzeitigen Entwicklungen vorbeigehende Alternativen zu schaffen.

Eine Alternative für die Zukunft könnte sein, über die entsprechenden alternativen Organe ein Bewusstsein für die momentane Lage zu erzeugen, um wache Bürger dafür zu begeistern, sich gezielt in deutschen Gebieten anzusiedeln, die noch nicht so sehr bereichert sind, um gewollt wie beabsichtigt, auch durch Ankauf von Grund und Boden, großräumig expandierende, eigene Kulturräume einzunehmen, die den Islam und inkompatible Kulturangehörige, zielorientiert wie bekennend, ausschließen. Deutschland kann nur noch in Teilen durch gezieltes Besiedeln und „Geburten-Jihad“ zurück erobert werden, um weiträumige „deutsche Zonen“ zu bilden, denn der revolutionäre Widerstand wäre zwecklos. Er würde niedergemäht, wie ein überfälliger Rasen.

Aber frei nach einem Motto der Linken: Der Kampf geht weiter!

Zu guter Letzt habe ich gerade eben wieder einmal vergeblich versucht, wenigstens einen einzigen Fall zu recherchieren, der belegen würde, dass jahrelange Bemühungen, zahlreiche Protestaktionen oder Petitionen jemals einen Moscheebau verhindert hätten, aber nein, mir wurde bisher kein einziger Fall bekannt. Keiner? Doch einer, nur leider nicht in Deutschland, sondern im spanischen Sevilla.

Nachdem dort bekannt wurde, dass eine staatliche Behörde der islamischen Gemeinde ein Grundstück zum Bau einer Moschee verkauft hatte, verhinderten die Bürger ganz ohne Proteste den Bau einer weiteren Moschee, indem sie auf dem Bauplatz ein totes Schwein vergruben und im Anschluss dafür sorgten, dass die lokalen Medien über die Aktion berichteten. Daraufhin gaben die Muslime ihr Bauvorhaben auf.

So schließe ich mit der Frage, ob es nicht sinnvoll wäre, die momentanen Anstrengungen für einen Widerstand beiseite zu stellen, um tragfähige Alternativen zur Sicherung für den Weiterbestand unserer Ethnie, unserer Kultur und zur Erschließung von dafür notwendigen Lebensraum zu erörtern. Dazu müssen wir neue Wege gehen. Gott mit uns.

*******

*******

Wandere aus, solange es noch geht!

Widerstand ist zwecklos
9 Stimmen, 4.56 durchschnittliche Bewertung (91% Ergebnis)