WHO bestätigt (versehentlich), dass Covid nicht gefährlicher ist als eine Grippe

„Beste Schätzungen“ des Leiters des Health Emergencies Program setzen IFR auf 0,14%

Kit Knightly (antikrieg)

Die Weltgesundheitsorganisation hat endlich bestätigt, was wir (und viele Experten und Studien) seit Monaten sagen – das Coronavirus ist nicht tödlicher oder gefährlicher als die saisonale Grippe.

Die Führungsspitze der WHO machte diese Feststellung während einer Sondersitzung des 34-köpfigen Exekutivrats der WHO am Montag, dem 5. Oktober, nur schien sie niemand wirklich zu begreifen.

Tatsächlich schienen sie es selbst nicht ganz zu begreifen.

In der Sitzung enthüllte Dr. Michael Ryan, der Leiter der Abteilung für Notfälle der WHO, dass ihrer Meinung nach etwa 10% der Welt mit Sars-Cov-2 infiziert sind. Dies ist ihre „beste Schätzung“ und ein enormer Anstieg gegenüber der Zahl der offiziell anerkannten Fälle (etwa 35 Millionen).

Dr. Margaret Harris, eine WHO-Sprecherin, bestätigte später diese Zahl und erklärte, sie basiere auf den durchschnittlichen Ergebnissen aller breit angelegten Seroprävalenzstudien, die weltweit durchgeführt wurden.

So sehr die WHO auch versuchte, dies als eine schlimme Sache hinzustellen – Dr. Ryan sagte sogar, es bedeute, dass „die große Mehrheit der Welt weiterhin gefährdet ist“ – ist es eigentlich eine gute Nachricht. Und es bestätigt einmal mehr, dass das Virus keineswegs so tödlich ist, wie alle vorhergesagt haben.

Die Weltbevölkerung beträgt etwa 7,8 Milliarden Menschen, wenn 10% infiziert sind, sind das 780 Millionen Fälle. Die weltweite Zahl der Todesfälle, die derzeit auf Sars-Cov-2-Infektionen zurückgeführt werden, beträgt 1.061.539.

Das ist eine IFR (Mortalitätsrate) von etwa 0,14%. Diese steht in Einklang mit der saisonalen Grippe und den Vorhersagen vieler Experten aus der ganzen Welt.

0,14% ist mehr als 24 mal NIEDRIGER als die „vorläufige Zahl“ der WHO von 3,4% im März. Diese Zahl wurde in den Modellen verwendet, die zur Rechtfertigung von Lockdowns und anderer drakonischer Politik verwendet wurden.

Tatsächlich ist die IFR angesichts der Überberichterstattung über die angeblichen Todesfälle von Covid wahrscheinlich sogar niedriger als 0,14% und könnte zeigen, dass Covid weit weniger gefährlich ist als eine Grippe.





Niemand in der Mainstream-Presse hat dies aufgegriffen. Obwohl viele Medien über Dr. Ryans Worte berichteten, versuchten sie alle, daraus eine furchterregende Schlagzeile zu machen und mehr Panik zu verbreiten.

Offenbar waren weder sie noch die WHO in der Lage, die einfache Rechnung anzustellen, die uns zeigt, dass dies eine gute Nachricht ist. Und dass die Covid-Skeptiker die ganze Zeit Recht hatten.

 

UPDATE / AKTUALISIERT AM 9.10.2020: Im Interesse der Gründlichkeit und des Wunsches, sich auf Primärquellen zu stützen und nicht nur von Mainstream-Quellen abhängig zu sein (die Artikel entfernen oder ändern können), beschloss ich, das eigentliche Video von Dr. Ryans Bemerkungen zu finden.

Aus irgendeinem Grund ist das Video schwer zu finden, obwohl es sich um eine wichtige WHO-Tagung während einer angeblich hyper-schweren Pandemie handelte. Der einzige Ort, an dem man es sehen kann, ist die eigene Website der WHO, und selbst dann muss man sich durch fast 6 Stunden Filmmaterial wühlen. Nun, das habe ich getan, und Sie sind willkommen, sich Ihr eigenes Bild machen:

Sie können den Stream der WHO nicht einbetten, aber ich kann Ihnen sagen, dass Sie zu dieser Seite gehen, auf „Sitzung 1“ klicken und zu 1:01:33 springen müssen, um das genaue Zitat zu hören:

„Unseren derzeit besten Schätzungen zufolge könnten etwa zehn Prozent der Weltbevölkerung mit diesem Virus infiziert sein. Dies variiert je nach Land, es variiert von Stadt zu Land, es variiert zwischen verschiedenen Gruppen“.

Ich werde daran arbeiten, einen Audioclip zu bekommen, damit er leicht weitergegeben werden kann und keine Erinnerungslücken entstehen.

(Visited 453 times, 2 visits today)
WHO bestätigt (versehentlich), dass Covid nicht gefährlicher ist als eine Grippe
12 Stimmen, 4.92 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

7 Kommentare

  1. Ich vermute ja hinter dem bewusst veranstalteten "Maßnahmenflickenteppich", die gezielte Verunglimpfung der kleinsten Verwaltungseinheiten. Damit der unhinterfragte Medienkonsument zu dem unqualifizierten Urteil kommt, dass kleine Verwaltungseinheiten das Übel unserer Zeit sind und wir doch viel besser fahren würden, wenn wir eine marxistisch zentrale Verwaltung/Regierung hätten.

    Das hatrein garnichts mit Unfähigkeit zur Problemlösung zu tun.

     

    Ebenso fällt mir auf, dass eine systemisch installierte Pseudo-Opposition aufgebaut wird. Mittlerweile sogar teils via MSM. Selbst der teilstaatliche Telekom Konzern wirbt im TV und erwähnt dabei den Namen "querdenken". Zur gleichen Zeit mehren sich die kritischen Berichte im Mainstream.

    Da muss man sich wirklich fragen, ob nun beabsichtigt ist, die aktuelle Junta zu ersetzen oder weg zu putschen. Schließlich, aus Sicht der VSA-Interessenvertreter, entfernt sich die Merkel Bande vom transatlantischen Primärziel – Nord Stream 2 verhindern.

    •  Hmm, die Überlegung hat was! Vor allem in psychologischer Hinsicht …Allerdings, so wie "Kanzlerin" agiert, hält sie die Fäden, durchaus zentralistisch gestimmt, fest in der Hand. Hat sie ja vor fünf Jahren bewiesen wie, was zu schaffen sei, durchgesetzt wird!

  2. Beitrag von Tagessch(L)au. Erfasst werden auch Menschen, die

    GEWALTSAM

    (fremd oder Eigenverschulden)

    zu Tode kommen.

     

    OFFIZIELL RKI und das „Spitzen“ KORREKTIV.

    Leute, wer es nicht verstanden hat, zeigt ihm den Artikel.

    Ist in der Beschreibung, des Videos. Es ist eine der größten Verarschungen der Weltgeschichte und ob ihr das finanziell durchsteht, oder sogar mit dem Leben bezahlt ist denen

    SCHEISS EGAL.

    Die ziehen das Ding so lange durch, wie wir uns diesen Scheiss noch gefallen lassen !!

     

    https://youtu.be/6CW1SBaJthY

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*