Westliche Auguren und Kriegstreiber in Höchstform

Die westlichen Auguren in Höchstformvon

Heute möchte ich mich etwas kürzer fassen, was das Trauerspiel um die Ukraine angeht. Ständig gehen neue Nachrichten ein, die mir mein Vorhaben vermasseln, denn sämtliche selbsternannten „Auguren, Hellseher, Handleser, Glaskugelleser, Unken, Apokalyptiker, Orakler und Kassandren“ haben sich verbündet und mutmaßen um die Wette, wann und wie die Russen den fest eingeplanten Überfall starten. Was man den traditionellen Auguren & Co. zugute halten kann, daß sie zumindest auf Alternativen eingestellt waren, das haben die Kriegstreiber nicht im Repertoire. Aber ich bemühe mich, trotz des Ernstes der Lage, die Situation satirisch aufs Korn zu nehmen, damit wir nicht in Trübsal verfallen, denn anders kann man einer Groteske nicht entgegnen.

Mephisto Putin

Vorab vielleicht noch ein paar Worte zu Putin. Niemand sollte annehmen, daß ich mich in ihn verknallt hätte. Aber ich habe etwas gegen einseitig Berichterstattung und kriegslüsterne Politik. Alle, die der festen Überzeugung sind, daß Rußland in die vom Westen gestellte Falle stolpern würde, werden enttäuscht werden. Wer kann so naiv sein und Putin für so dumm halten, daß er den militärischen Aufwand, all die Toten, die riesigen Kosten und die wirtschaftlichen Schäden, die Rußland bei einer Ächtung bei einer Intervention drohen, riskieren würde.

Die westlichen Auguren in HöchstformWofür denn – einen maroden ukrainischen Staat, wo Rußland doch über reichlich Land verfügt? Putin ist schlauer als alle westlichen Dummköpfe zusammen. Und seinem Außenminister Lawrow kann sowieso kein Außenminister der Allianz das Wasser reichen. Wenn ich unter diesem Aspekt an unsere traurige Faschingsestalt einer Außenministerin denke, dann kommen mir die Tränen. Ob vor Lachen oder Weinen, soweit man nicht gar peinlich berührt ist, lasse ich dahingestellt.

Obskure Quellen für einen russischen Truppenaufmarsch

Es ist ja kein Wunder, daß Rußlands Armee in Bereitschaft bzw. in Stellung gebracht wurde. Bei einem derartig massiven und für Rußland bedrohlichen Vorrücken der NATO wäre es für Putin unverantwortlich, tatenlos zuzusehen. Dann könnte er gleich zurücktreten! Aber wenn mittlerweile die Videos des US-Senders CNN und diejenigen von unseriösen unsozialen Netzwerken wie Tik Tok oder You Tube als Beweismittel dienen, um Kriegsvorbereitungen zu belegen, dann gute Nacht liebe Welt.

Und wo bleiben denn die zitierten Videos aus sog. offiziellen Quellen? Militärkonvois, die sich irgendwo bewegen, kann man auf der ganzen Welt filmen. Warum ortet man denn nicht zur Abwechslung mal die der NATO/USA in Europa oder gar in Amerika selbst? Und wer wäre so naiv, den westlichen Geheimdiensten nach ihrem Versagen und den absichtlichen Lügen der Vergangenheit irgendein Vertrauen entgegenzubringen?

„Die Aufstockung der russischen Streitkräfte in der Nähe der ukrainischen Grenze geht mehreren Berichten zufolge zügig weiter: Der US-Sender CNN hat nun Videos der Truppenbewegungen aus den sozialen Netzwerken geografisch verortet und authentifiziert. Demnach stammen einige der Videos aus offiziellen Quellen, andere von TikTok oder YouTube. Sie werden von Online-Beobachtern analysiert und ergänzen oft Satellitenbilder. In einem Video ist demnach ein Konvoi zu sehen, der sich in der Nähe von Belgorod im Westen Russlands bewegt, gleich hinter der Grenze zur ukrainischen Großstadt Charkow“. (T-Online[1])

NATO-Generalsekretär Stoltenberg

Bei einer derartigen Gemengelage darf der NATO-Generalsekretär Stoltenberg natürlich mit seinem Senf nicht fehlen. Seine Zuständigkeit: noch ein wenig mehr Öl ins Feuer gießen. Dieser „politische Durchlauferhitzer“ sorgt stets für die nötige Lautstärke, um die Zwangsverbündeten der USA in Panik zu versetzen.

Man sollte nicht den Fehler begehen, den Konflikt in der Ostukraine mit einem unwahrscheinlichen Einmarsch Rußlands in die Westukraine in Verbindung zu bringen. Wie ich bereits mehrmals berichtet habe, sind die gewalttätigen Auseinandersetzungen dort unübersichtlich, so daß keine gegnerische Partei eindeutig als der einzige Aggressor ausgemacht werden kann. Die ostukrainischen Kräfte werden stets als „Milizen“ verurteilt, während auf der Gegenseite angeblich aufrechte Soldaten der ukrainischen Armee kämpfen. Doch so sieht die Wirklichkeit nicht aus. Der Westen blendet systematisch die dort involvierten paramilitärischen Horden der Ukraine aus, die keinen Hehl daraus machen, auf einen Krieg gegen Rußland hinzuarbeiten. Wenn Stoltenberg behauptet, derartige Entwicklungen seien von der NATO prognostiziert worden – und sie seien von Rußland inszeniert, um eine Rechtfertigung für einen Angriff auf die Ukraine zu schaffen, dann ist er ganz gewaltig auf dem Holzweg, denn die Realität beweist das Gegenteil.

Die westlichen Auguren in Höchstform„Die NATO fürchtet weiterhin einen russischen Angriff auf die Ukraine. Es habe in den vergangenen Tagen mehr und mehr Verstöße gegen die im Minsker-Friedensabkommen vereinbarte Waffenruhe gegeben. Das sagte NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg im Interview mit dem “Bericht aus Berlin”.

Sowohl durch diese Verstöße, die Mobilisierung in den selbsternannten “Volksrepubliken” Donezk und Luhansk im Osten der Ukraine, der Evakuierung von Zivilisten als auch durch falsche Genozid-Vorwürfe, sehe sich das nordatlantische Militärbündnis in seinen Befürchtungen bestätigt. Derartige Entwicklungen habe die NATO vorhergesagt, betonte Stoltenberg in dem ARD-Interview. Russland versuche, einen Vorwand zu schaffen, um die Ukraine angreifen zu können.“ (Tagesschau [2])

US-Außenminister Blinken

Der US-Co-Kriegsminister Blinken blinkt mal wieder links und biegt rechts ab. Großzügig erklärt er trotz gegenteiliger Aktivitäten, daß die US-Regierung gewillt sei, die diplomatischen Bemühungen (die bisher noch gar nicht stattgefunden haben) fortzusetzen, bis die Panzer rollen oder Flugzeuge am Himmel sind. Wahrscheinlich blickt Blinken zu oft gen Himmel, so daß er die tatsächlichen Geschehnisse am Boden übersieht. Allerdings relativiert er seine Berufung als Friedensengel postwendend und posaunt in Erzengel-Manier: “Alles, was wir sehen, deutet darauf hin, daß dies sehr ernst ist, dass wir am Rande einer Invasion stehen”

Als US-Amerikaner steht man bekanntlich in der Pflicht, ein gottestreuer Gläubiger zu sein. Der Glaube versetzt, wie man weiß, Berge. Davon läßt sich der Blinken wohl leiten in der Hoffnung, daß der Lord „God’ owns Land“ unter die Arme greift.

„Außenminister Antony Blinken sagte, Washington will die diplomatischen Bemühungen fortsetzen, “bis Panzer tatsächlich” in die Ukraine rollen “und Flugzeuge am Himmel sind”. Präsident Biden sei zu einem Gespräch mit Putin, egal in welchem Format, bereit, “wenn das einen Krieg verhindern” könne.

Blinken machte allerdings auch erneut deutlich, dass Washington mit einem baldigen Einmarsch russischer Truppen in die Ukraine rechne. Das sagte Blinken, der am Sonntag eine Reihe von TV-Interviews gab. Ein massiver russischer Truppenaufmarsch an der ukrainischen Grenze, darunter das belarussisch-russische Großmanöver, nähren die Furcht vor einem bevorstehenden russischen Angriff auf die Ukraine.“

Boris Johnson

Westliche Auguren und Kriegstreiber in HöchstformDer Struwwel-Boris aus London, der US-Clown, und seine personifizierte Kassandra und militante Superwoman, die Außenministerin Liz Truss, sind immer zur Stelle, wenn es gilt, Rußland eins auszuwischen. Johnson versucht, die Ukrainekrise auszunutzen, um von seiner innenpolitischen Krise, seinem Führungsversagen und schweren Regelbrüchen abzulenken. Satiriker Lynn über die britische Regierungskrise und Johnson:

„Boris bewundert Trump. Ich glaube, er kauft seine Haare im selben Laden.“

Also bläst er zur Attacke gegen Rußland, um seine Haut zu retten. In der Art eines biblischen Propheten warnt er vor dem Teufel und Rußland, das wie schon zuletzt einen neuen Zweiten Weltkrieg entfachen will. Im Detail hört sich das so an:

Ich muss leider sagen, daß der Plan, den wir sehen, vom Ausmaß her etwas ist, das wirklich der größte Krieg in Europa seit 1945 sein könnte.

Und jetzt entlarvt er sich endgültig als Schwurbler vor dem Herrn:

Alles deutet darauf hin, daß der Plan in gewisser Weise schon begonnen hat.“
(Infos aus n-tv [3])

Ha, ha, ha. Selten so gelacht!!! Aber wer geglaubt hat, der Johnson hätte damit sein Pulver schon verschossen, der irrt sich gewaltig. Jetzt zieht er seinen Trumpf aus dem Ärmel, nämlich:

die Mär von den „False Flags“.

Diese Ammenmärchen hat er von dem US-False-Blinker, der uns dieses bereits vor wenigen Tagen aufgetischt hat. Die westlichen Verschwörungstheoretiker zeigen täglich ihren Einfallsreichtum, wenn es sich darum handelt, Vorwände zu konstruieren. So meinte er jovial:

„Die russische Invasion kommt nicht nur von Osten, sondern auch vom Norden über Belarus, um die ukrainische Hauptstadt Kiew “einzukreisen”.

Woher Johnson sein Wissen bezieht?

Na klar – aus „verläßlichen“ Geheimdienstangaben und – nun wird’s lustig – vom Wahrheits-Guru Biden himself.

„Johnson hatte in den vergangenen Tagen bereits sehr offensiv vor russischen „Operationen unter falscher Flagge“ gewarnt. So werden bewusst inszenierte Aktionen bezeichnet, für die im Nachhinein andere – in diesem Fall ukrainische Kräfte – verantwortlich gemacht werden. Russland könne etwas inszenieren, um einen Vorwand für einen Einmarsch zu schaffen, so die Sorge. Nach Geheimdienstinformationen würde eine russische Invasion nicht nur von Osten, sondern auch von Norden über Belarus kommend die ukrainische Hauptstadt Kiew “einkreisen”, sagte Johnson und berief sich dabei auf Angaben von US-Präsident Joe Biden.“ (ZDF [4])

Links:

  1. https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_91668340/ukraine-bericht-videos-aus-grenzregion-zeigen-wie-streitkraefte-vorruecken.html
  2. https://www.tagesschau.de/ausland/europa/ukraine-russland-nato-111.html
  3. https://www.n-tv.de/politik/Blinken-Wollen-reden-bis-Panzer-rollen-article23141539.html
  4. https://www.zdf.de/nachrichten/politik/ukraine-russland-johnson-weltkrieg-100.html
(Visited 159 times, 1 visits today)
Westliche Auguren und Kriegstreiber in Höchstform
2 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

4 Kommentare

  1. Ich bin zuletzt beim Discounter am Zeitschriftenregal vorbei gekommen und konnte nur den Kopf über die ganze Kriegspropaganda schütteln.

    Und nun ratet mal, welche Zeitschrift als einzige dagegen gehalten hat und einen Prominenten auf dem Titelbild hatte, der – wenn ich mich recht entsinne – sagte, wie ihm die Kriegshetze zum Hals raus hängt…

    Es war das Qualitätsmagazin Super Illu…

    Das haben sie wohl bei der Gleichschaltung vergessen oder als zu unbedeutend angesehen. Aber richtigerweise muss man feststellen, dass es noch letzte Stimmen gegen den Krieg gibt, die gedruckt werden.

    • Vergessen eher nicht, Martin.
      Kenne das Titelbild nicht, aber sie müßen immer auch die Wahrheit sagen!
      „Superillu“ ist Hubert Burda (reicher als Springer => weg), u.A. Focus +600 weitere Formate. Diverse jüdische Auszeichnungen und Gremiumsmitglied beim WEF.

      Bei der BILD die Farbe ROSA oder PINK, ganz häufig in letzter Zeit. Auch die Queen „mit Corona“ (nach Phillip, Charles & Camilla, Andrew => weg) in Pink dargestellt. Mountbatten-Pink ist eine Tarnfarbe der Marine, genau wie zuvor Artikel Gelb unterlegt waren/NAVY-Flagge Q.

      Symbolik ist wichtig. Zahlen sind wichtig. Farben aber auch.
      Gut gefallen hat das Bild von Gehtsnoch und Klabauterberg beim MSC:
      https://static.wixstatic.com/media/a4f957_f34ae76dafea4b01935645dd2f851992~mv2.png/v1/fit/w_726%2Ch_400%2Cal_c/file.png Was sieht man da? HARHAR!
      Nichts ist zufällig. NICHTS!

  2. Mir kommt es so vor, als dass der „Westen“ wie Rumpelstilzchen ständig mit den Füßen aufstampft, weil einfach kein Krieg gelingen will.

  3. MAL ALS INFO, UM DAS NICHT ZU VERGESSEN. Als „Demokratischen Akt“ wurde damals der Kosovo als „unabhängige Republik“ anerkannt, bevor die „Demokratischen Bomben“ gefallen sind und dort die GRÖSSTE ARMEEBASIS der Amis errichtet wurde.

    Danach folgte der VÖLKERRECHTSWIDRIGE ANGRIFF AUF JUGOSLAWIEN !!

    Zehn Jahre Kosovokrieg:Völkerrecht gebrochen

    Mit ihrem Krieg gegen Jugoslawien ohne UN-Mandat haben die Nato-Staaten das Völkerrecht gebrochen und dabei die Öffentlichkeit manipuliert
    https://taz.de/Zehn-Jahre-Kosovokrieg/!5165840;moby/

    Da ja Trampelina aus dem „VÖLLERRECHT“ KOMMT
    sollte sie das wohl wissen!

    Putins Anerkennung der „unabhängigen Republiken“ wird also als Kriegserklärung gewertet!!

    https://m.dw.com/de/deutschland-erkennt-den-staat-kosovo-an/a-3138405

    Aber WIEDER EINMAL, SIND DIE LINKSGRÜNEN PFOSTEN VORNE MIT DABEI, wenn es um Speichellecken geht !

    https://www.sueddeutsche.de/politik/krim-krise-welches-voelkerrecht-darf-s-denn-heute-sein-1.1917885

    UND WIEDER EINMAL ZEIGT SICH, DASS ES DIESELBEN VOLLPFOSTEN SIND, DENEN ES SCHEISS EGAL IST, WIEVIELE DABEI DRAUF GEHEN !!!
    Hauptsache ist Arschkriechen !
    Die selben Zeitungen schreiben VÖLLIG ANDERE ARTIKEL, ALS DAMALS. !!!!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*