Werden es die Russen jemals kapieren?

Von Paul Craig Roberts (theblogcat)

https://www.paulcraigroberts.org/2019/10/07/will-the-russians-ever-learn/

Eine Beleidigung nach der anderen, und das bedauernswerte russische Außenministerium fragt immer noch: „Haben die amerikanischen Behörden nicht den Wunsch, den Dialog zu normalisieren“?

https://www.rt.com/russia/470312-fbi-questioning-russian-mp/

Natürlich haben sie das nicht. Wie viele Beweise braucht das russische Außenministerium noch? Die Amerikaner verhaften den Sohn eines russischen Gesetzgebers im Ausland, weit außerhalb jeder legalen US-Gerichtsbarkeit – sie haben ihn entführt und nach Washington zu einem Verfahren vor einem Scheingericht gebracht. Die Amerikaner verhafteten zu Unrecht eine russische Frau in den USA, Maria Butina, beschuldigten sie der Spionage und verurteilten sie zu einer Gefängnisstrafe. Es geht immer weiter. Jetzt haben die Amerikaner Inga Yumasheva, einer Abgeordneten des russischen Parlaments, zu einer Befragung festgehalten. Sie wurde in die USA eingeladen, um am Fort Ross Dialogue Forum teilzunehmen, einer jährlichen Veranstaltung, bei der Amerikaner und Russen direkt miteinander sprechen können.

Ist die russische Regierung in der Lage zu verstehen, dass es für Russen, auch für Mitglieder der russischen Regierung, gefährlich ist, in die USA zu kommen oder irgendwo außerhalb Russlands hinzufahren, wo sie von Washingtons Schurken entführt werden können?

Nachdem Washington die diplomatische Immunität verletzt und die Kontrolle über das russische Konsulat in San Francisco und die Handelsbüros in New York und Washington übernommen hat, wie können die Russen nicht erkennen, dass die USA ein Gangsterstaat sind? Wie kann Russland normale Beziehungen zum US-Gangsterstaat haben? Ist die russische Regierung nicht in der Lage, offensichtliche Fakten zu erkennen?

Die großen Demütigungen, die die russische Regierung so bereitwillig hinnimmt, fördern nur noch mehr Demütigungen. Die Demütigungen werden sich verschärfen. Werden sich die Russen wieder sanftmütig beschweren, wenn Putin selbst bei seiner Einreise in die Vereinigten Staaten festgehalten und verhört wird? Tatsächlich könnte er wegen Einmischung in die US-Präsidentschaftswahlen verhaftet werden. Wird die russische Regierung wieder vor Washington kriechen? Wann wird das Kriechen aufhören? Die Demütigungen werden sich so lange verschärfen, bis die russische Regierung in barer Münze antwortet, die um den Faktor 5 oder 10 höher sein sollte. Die Erniedrigung und der Missbrauch Russlands wird nicht aufhören, bis Russland Washington die Zähne in den Rachen tritt. Zeit ist von wesentlicher Bedeutung.





Es gibt überhaupt keinen Grund für Russland, so viel Angst vor den Vereinigten Staaten zu haben, einem bankrotten, sozial degenerierenden Land, das sich nach zwei Jahrzehnten als unfähig erwiesen hat, einige tausend leicht bewaffnete Taliban in Afghanistan zu besiegen, so wie die feige israelische Armee, die nur dazu dient, Frauen und Kinder zu töten. Eine Armee, die zweimal von einer kleinen Hisbollah-Miliz aus dem Libanon vertrieben wurde.

Warum lädt die russische Regierung zu einer vernichtenden negativen Öffentlichkeit überall auf der Welt ein, indem sie es den USA und den Vasallenprovinzen der USA in Europa ermöglicht, NGOs zu finanzieren, die subversive Organisationen sind, die von der CIA innerhalb Russlands geführt werden, um Proteste und Störungen hervorzurufen, wie die jüngsten Moskauer Proteste, die die Leistung der regierenden Parteien bei den Moskauer Wahlen untergraben haben? Der Rückgang bei den Stimmen, die die Unabhängigkeit Russlands befürworten und stattdessen Washingtons befürworten, ist nicht auf den Erfolg der amerikanischen Propaganda zurückzuführen. Das resultierte aus dem Ekel der patriotischen Russen, dass ihre Regierung Russland nicht vor der amerikanischen Einmischung in die russischen Wahlen schützt.

Hat die russische Regierung bei der Gewalt in Hongkong nicht die Folgen der Nonchalance der chinesischen Regierung gegenüber den Aktivitäten von amerikanisch finanzierten NGOs bemerkt? Warum lädt die russische Regierung die gleiche Erfahrung ein? Wurden genauso viele russische Beamte von Washington bezahlt wie chinesische Beamte? Wie häufig ist Verrat in Russland und China?

Russland, China und der Iran scheinen nicht in der Lage zu sein, sich mit der Tatsache auseinanderzusetzen, dass Washington ein gefährlicher Gegner ist, der die Hegemonie ausüben will.

(Visited 202 times, 1 visits today)
Werden es die Russen jemals kapieren?
7 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

12 Kommentare

  1. Was soll das darstellen? Verzweiflung pur?

    Als ob der Rest der Welt zu dämlich sei, sich gegen die VSA aufzustellen?

    Sollen die Russen mit China jetzt Amerika überfallen?

  2. Achtung russische Propaganda. Die USA sind im Inneren unzweifelhaft ein Rechtsstaat. Ich habe als Ausländer in den USA im Laufe  vieler Jahre dutzende Prozesse in verschiedenen Staaten geführt. Alles immer völlig im Rahmen der Gesetze. Wenn einer Person irgendwo behördliches Unrecht geschehen ist, kann er mit hohen Entschädigungen rechnen. Richtig ist, dass in den USA aus Angst vor der Justiz als illegal eingestufte Aktionen von den entsprechenden Institutionen gerne ins Ausland z.B. nach Ramstein/BRD verlegt werden. Richter in den USA werden unabhängig von der Bevölkerung gewählt und die Kontrolle auf rechtsstaatliches Verhalten ist vielfältig. Der Beitrag ist als russische Propaganda einzustufen. In die USA reise ich seit 1980 immer sorglos ein. In die Sowjetunion einzureisen, kostete mich immer Überwindung. Mehrmals wurde ich grundlos wegen harmloser Äußerungen (das ist wohl dem Sozialismus geschuldet)und harmloser Handlungen (wie von meinem Büro gefertigte technische Zeichnungen mit russischem Kopf) verhaftet, stundenlang verhört, über Nacht festgehalten. Mein Gott was für ein Alptraum ist oder war Russland gegen die USA. Ob das heute in Russland viel besser ist kann ich ja nicht sagen. Aber was man auch heutzutage so über willkürliche Verhaftungen in Russland hört, lässt nichts Gutes ahnen.

    • Naja gut, Erwin. Damals war es ja auch noch Sowjetunion? Die wollten sich vor Spitzeln und Provokateuren aus dem Westen schützen. Was machen die USA denn heute? Fingerabdrücke, Foto und alles, sonst kommt man dort auch nicht rein. Schon gar nicht als pigmentierter Araber ohne Passport. Auch Europäer werden erstmal gescannt wie Schwerverbrecher. Als die UDSSR fiel kam Jelzin, die besoffene Westmarionette…und hinter ihm hergeschlichen die ganzen West-NGO´s, die erst Putin wieder verjagt hat.

      Was ich von einem Bekannten aus Boston weiß, und das finde ich recht gut hingegen:
      Er ist verpflichtet alle paar Jahre (Zufallsprinzip) als Schöffe an Gerichtsprozessen teilzunehmen.
      Das heißt, jeder Bürger entscheidet mit. Weiß aber jetzt nicht, ob das in allen Staaten so ist.

      • Afrikaner, es ist richtig, dass man bei der Einreise regelrecht gescannt wird. Das ausfüllen der Zollerklärung hat man abgeschafft. Auch wurden teilweise schon automatische Passkontrollen installiert wie sie auch bei der Einreise in Europa zu finden sind. Mir drücken die Amis allerdings meistens direkt eine Pappe in die Hand mit der Aufschrift "Expedited Service" will bedeuten "vereinfachte Abfertigung, der "Alte Sack" ist keine Gefahr für nichts mehr"-. Durchwinken! Wenn die im Computer meine Adresse sehen, sagen sie zu mir "Welcome home". Wenn man drei Monate in Florida lebt, wird man per Gesetz Einwohner. So wurde ich auch mal Schöffe. Ich lebe allerdings seit mehr als 30 Jahren da and yes, I file and pay taxes too. Über das heutige Russland kann ich nur vom Hörensagen berichten. Ehemalige Kollegen sagen mir, es hat sich wenig geändert, Restriktionen ohne Ende. Es ist nicht wie in den USA,  man reist ein und ist frei in dem ganzen großen Land. Das wünsche ich mir auch für Europa. Toll ist auch wie freundlich und höflich man hier in Florida behandelt wird.

        • Moin Erwin. Ach so: "Afrikaner", haha! Nein, "Zulu" kommt aus meiner Computerspielzeit. Habe braune Haare und blaue Augen. Als Kind war ich sogar blond, aber immer noch helle Haut. Wir haben uns damals in den virtuellen Wettkämpfen nach NATO-Code benannt: Alpha, Bravo, Charlie, November etc. Und weil ich meißtens immer mit der Beste war hab ich mich "Zulu" genannt, weil die NULL noch vor der EINS steht (Zulu-Zeit/Greenwich-Nullzeit). Außerdem weiß ich, daß ich nichts weiß. Der Name war einfach passend; viele Bekannte nennen mich auch heute noch so. Der Erste und der Letzte, you know.

          Na klar, wenn sie bereits alle Deine Daten haben? Es gibt also eine ganze Akte über Dich. Aber vorher wird man genauestens durchleuchtet. Von mir bekommt keiner irgendwelche Daten. Darum fahre ich in solche Länder auch nicht hin. Auch beruflich habe ich mich geweigert nach Israel oder die USA zu fliegen. Muß ja jeder selber wissen.

        • Erwin, Du sagst es ja selbst:

          " "vereinfachte Abfertigung, der "Alte Sack" ist keine Gefahr für nichts mehr"-. "

            Wen man kennt, vor dem braucht man sich nicht zu fürchten. Und daß sie sich fürchten, vor Spionage, Terror oder illegaller Einwanderung, wer will es, wem auch immer, verdenken?

           Gut, es mag Unterschiede geben, die meistens auch noch auf persönlichen Schilderungen beruhen, also nur bedingt zur Verallgemeinerung ausreichen.

           Nur, eines ist auch klar, so, wie es bei uns gehandhabt wird, daß geht mal gar nicht!

        • Jaja… wirklich sehr witzig. Nenn mich noch einmal Afrikaner, dann nenne ich Dich Erwin Wurm oder Erwin Pelzig, oder gar nicht mehr. Typisch beschränkter Horizont eines Amerikaners.

          "Es ist nicht wie in den USA,  man reist ein und ist frei in dem ganzen großen Land. Das wünsche ich mir auch für Europa. Toll ist auch wie freundlich und höflich man hier in Florida behandelt wird." Häh?

          Gerade in Florida werden die meißten Touristen an Stelle 3 ermordet!

          Was redest Du denn da? "…in international comparison, the U.S. murder rate is still high. In 2012, Germany’s murder rate stood at 0.8, compared to 4.7 in the United States. This number sums up to 10,265 murders by firearm." (Link)

          Gute Besserung. Habe die Ehre.

  3. Guten Morgen Afrikaner, ich habe von Deiner Diktion her nie vermutet, dass Du tatsächlich ein Afrikaner bist. War nur ein Spaß. Noch schlimmer, Dsa FBI hat auch seit Jahren meine Fingerprints. Die musste ich, die muss jeder abliefern, wenn er eine Broker Lizenz beantragt. Gerechterweise muss man sagen, dass die Kontrollen bei jedem gleich sein müssen, sonst fühlen sich andere diskriminiert und klagen, das geht schnell in den USA,  eben ein Rechtsstaat. Ich hatte mal eine Baustelle in Syrien und gleichzeitig eine in Israel gehabt. Für jedes Land hatte ich einen besonderen Pass. Einmal habe ich die in Syrien verwehcselt. Vor dem Suck in Damaskus, ich wollte gerade in ein Taxt steigen, hielten sie mir zwei Gewehrläufe an den Kopf und ich wure als israelischer Spion verhaftet. Mein syrischer Kontaktmann zu Assad (Vater) hat mich dann wieder herausgeholt. Ich war als Abteilungsleiter verpflichtet überall hinzureisen. Ich hatte Baustellen von Finnland bis Florida (so kam ich das erste Mal nach Florida), von Sibirien, bis Saudi Arabien, eben in alle Himmelsrichtungen. Mich kann jeder kennen, ich begrüße dass. Also nix für Ungut mit dem Afrikaner, war nur Spaß.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*