Werden aus klaren Erkenntnissen auch die Konsequenzen gezogen?

Christian Müller (infosperber)

Das NATO-Debakel in Afghanistan mit über 100’000 Kriegsopfern müsste für alle Beteiligten Anlass sein, über die Bücher zu gehen.

US-Präsident Joe Biden hat noch am 14. August 2021, nur zwei Tage vor der Tragödie auf dem Airport von Kabul, wörtlich sagen können:

«Over the past several days, I have been in close contact with my national security team to give them direction on how to protect our interests and values as we end our military mission in Afghanistan. First, based on the recommendations of our diplomatic, military, and intelligence teams, I have authorized the deployment of approximately 5,000 U.S. troops to make sure we can have an orderly and safe drawdown of U.S. personnel and other allied personnel, and an orderly and safe evacuation of Afghans who helped our troops during our mission and those at special risk from the Taliban advance.»

Oder zu deutsch: «In den vergangenen Tagen stand ich in engem Kontakt mit meinem nationalen Sicherheitsteam, um ihm die Richtung vorzugeben, wie wir unsere Interessen und Werte schützen können, wenn wir unseren Militäreinsatz in Afghanistan beenden. Erstens habe ich auf der Grundlage der Empfehlungen unserer diplomatischen, militärischen und nachrichtendienstlichen Teams die Entsendung von etwa 5000 US-Soldaten genehmigt, um einen geordneten und sicheren Abzug des US-Personals und anderer verbündeter Kräfte sowie eine geordnete und sichere Evakuierung der Afghanen zu gewährleisten, die unseren Truppen während unseres Einsatzes geholfen haben und die durch den Vormarsch der Taliban besonders gefährdet sind.»

Diese ersten und wichtigsten Sätze in seinem Speech nur zwei Tage vor der Katastrophe zeigen einmal mehr, dass der US-Präsident mitsamt seinem politischen Beraterstab über die reale und hochaktuelle Situation miserabel informiert war. Dabei darf nicht vergessen bleiben: Joe Biden war von 2009 bis 2017 – unter Barack Obama – immerhin acht Jahre lang Vizepräsident der USA und ist insofern für die lange Dauer dieses unnötigen Krieges mitverantwortlich! Dass die allermeisten US-Amerikaner von fremden Ländern mit ihren anderen Kulturen eh keine Ahnung haben, das weiss jeder, der schon mal in den USA war und mit US-Amerikanern in diesem Punkt ins fachkundige Gespräch kam. Wie soll man eine andere Kultur «verstehen», wenn man nicht einmal bereit ist, andere Sprachen zu lernen? Es ist ja so einfach: Die ganze Welt soll gefälligst so leben und denken, wie es die US-Amerikaner tun.





Nichts desto trotz haben Dutzende von NATO-Mitgliedern und auch einige weitere europäische Staaten freiwillig im Afghanistan-Krieg mitgemacht und damit akzeptiert, dass bei diesem Einsatz allein die USA das Sagen haben. Die USA haben auch im Alleingang beschlossen, den Krieg in Afghanistan zu beenden und abzuziehen – und dies, unter Zurücklassung grosser Waffen- und Kriegsmaterialbestände, sogar deutlich schneller als angekündigt. Das totale Debakel der NATO-Truppen in Afghanistan macht denn auch unerwartet deutlich, wie unfähig die NATO ist und wie sie sich selber total falsch einschätzt. NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg machte noch nie eine so hilflose Figur wie in diesen Tagen.

Hauptverbündete und Hauptmitläufer beziehungsweise Hauptmitkämpfer im zwanzig Jahre dauernden und extrem teuren Krieg in Afghanistan waren die Briten und die Deutschen. Beide Staaten haben sich dem Diktat der USA ohne Widerspruch gefügt. Haben auch sie die Situation total falsch eingeschätzt? Oder haben sie sich einfach blind und taub und stumm der US-Führung gefügt?

Gerade in den letzten Monaten, seit der Abwahl Donald Trumps und der Wahl von Joe Biden zum neuen US-Präsidenten, haben vor allem auch in Deutschland – und dort erst recht jetzt vor den eigenen Bundestagswahlen – fast alle grossen Medien und alle grossen Parteien sich dafür ausgesprochen, sich noch näher an die USA zu binden. Hatte der Schriftsteller und Literatur-Nobelpreisträger Heinrich Böll noch selber vor dem Pershing II-Lager in Mutlangen bei Schwäbisch Gmünd gegen die Einlagerung von Atombomben durch die US-Amerikaner demonstriert, so war die nach ihm benannte Heinrich-Böll-Stiftung, die die politische Mutterstiftung der Partei «Bündnis 90/Die Grünen» ist, sogar Mitinitiantin einer prominenten Kampagne für zusätzliche Annäherung an die USA. Infosperber hat darüber detailliert berichtet.

Milos Zeman, der tschechische Staatspräsident und gelegentliche Sprücheklopfer, hat für einmal die richtige Frage gestellt: Ist die Zeit der NATO nicht einfach abgelaufen?

Nachdem die richtige Gelegenheit, anlässlich des Zusammenbruchs der Sowjetunion 1991 und des damit verbundenen Wegfalls eines realen Feindes auch gleich die NATO zu liquidieren, – nicht zuletzt natürlich auch im Interesse der Rüstungsindustrie – «verpasst» wurde, wäre jetzt nach dem Afghanistan-Debakel wieder eine Gelegenheit, über die Bücher zu gehen und Konsequenzen zu ziehen. Aber die europäischen Länder müssten die Konsequenzen ziehen , die Kommentare aus den USA zum Afghanistan-Debakel lassen im Gegenteil sogar noch Schlimmeres erwarten.


Themenbezogene Interessenbindung der Autorin/des Autors

Zum Autor Christian Müller deutsch und englisch.
_____________________
Meinungen in Beiträgen auf Infosperber entsprechen jeweils den persönlichen Einschätzungen der Autorin oder des Autors.

Weiterführende Informationen

(Visited 159 times, 1 visits today)
Werden aus klaren Erkenntnissen auch die Konsequenzen gezogen?
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

8 Kommentare

  1. die nächste Theorie wird leider schneller wahr, als gedacht !!!

     

    https://t.me/Brennpunkt_Deutschland/11087

     

    Frankreich Schau mal einer an.

    Die Neger welche nach Europa geschleppt wurden, sind plötzlich Türsteher in Frankreich

    und hindern die ungeimpften Einheimischen daran, Lebensmittel zu kaufen.

     

    Wer konnte das auch ahnen? 

    — Tja.. denen fehlt –

    wie der Freimaurer und Halbjude Richard Nikolaus Coudenhove Kalergie in seinem Kalergiplan & Traktat “Praktischer Idealismus”

    für das von ihm gewünschte negroid-europäisches Mischvolk vorausgesagt hat

    – eben der Verstand und das Wissen, diese Tyrannei zu hinterfragen.

  2. Zitat Vom senilen Vollhorst….

     

    Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) geht nach der Machtübernahme der Taliban in Afghanistan von einem neuen Flüchtlingsstrom aus.

     

    „MAN muß damit rechnen, daß sich Menschen in Bewegung setzen, auch in Richtung Europa“,

     

    sagte Seehofer der Augsburger Allgemeinen.

    „Das ist KEINE ANGSTMACHE, SONDERN EINE REALISTISCHE BESCHREIBUNG DER SITUATION.“

    Der CSU-Politiker ergänzte, es gehe dabei NICHT NUR UM AFGHANISTAN, SONDERN auch um Länder wie PAKISTAN, IRAN, die TÜRKEI  oder LIBYEN. !!!!!!!!!!!

     

    „Wir stehen vor schwierigen Entwicklungen.“

     

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2021/seehofer-erwartet-neuen-fluechtlingsstrom/

    Liebe Frauen EUCH WIRD GERADE DER KRIEG ERKLÄRT !

     

    SO LANGE IHR HÜHNER EUCH DIESEN SCHEISS NOCH GEFALLEN LASST !!!!

    • Wie passend. Merkel war doch am 15.07.2021 bei Biden in den USA zu Besuch. Und in Ramstein und anderen Kasernen sollen jetzt angeblich Vorbereitungen getroffen werden, indem Zelte und Feldbetten aufgestellt werden. Für afghanische Flüchtlinge. Tausende sollen es werden, die dann von dort aus in Europa verteilt werden sollen.

      Ja so entstehen keine unschönen Bilder mehr von endlosen Karawanen an den Grenzen. Hat Merkel mit Biden einen Deal gemacht? Sieht fast so aus. Diese Frau läßt hier keinen Stein mehr auf dem anderen bevor sie geht.

      •  Auf Phönix hieß es heute, die kämen alle nach den USA! Dürfte auch Sinn machen, da es deren Flugplatz ist!  Nicht vergessen, die haben, mit Biden, die gleiche Agenda!

        • Wir werden es sehen, wenn sich die Straßen hier wieder füllen. Nach der BTW. Im Moment sind bei uns fast nur noch Familien. Die sind aber recht unauffällig. Die anderen sind alle verschwunden. Wahrscheinlich in die Städte, denen ist es bei uns zu langweilig, weil hier abends die Bürgersteige hochgeklappt werden.

  3. Klare Erkenntnisse,  die JEDEM MIT RESTHIRN klar waren !!!

     

    Terrorwelle droht:

    Zehntausend Islam-Terroristen verlassen afghanische Gefängnisse!⚠️

     

    Von Stefan Schubert Die Ausmaße des Afghanistan-Debakels dürften vielen Politikern und Bürgern in ihrer gesamten Tragweite noch nicht bewusst sein.

    Von den Taliban-Kämpfern wurde allein in den letzten Tagen eine

    FÜNFSTELLIGE ANZAHL  von ISLAM-TERRORISTEN 

    aus den Gefängnissen BEFREIT.

    Taliban, al-Qaida, das Haqqani-Netzwerk und auch der Islamische Staat verfügen über bewaffnete Terroreinheiten in Afghanistan, die nun ungehindert im Flüchtlingsstrom nach Europa und Deutschland einzusickern drohen.

    Darüber hinaus verfügen diese heute über ein umfangreiches modernes Waffenarsenal, das die Amerikaner bei ihrer Flucht dem Feind überließen.

    ZEHNTAUSENDE  ISLAM-TERRORISTEN STÜRMEN  AUS AFGHANISCHEN GEFÄNGNISSEN

    Der Chief Foreign Correspondent der NBC News, Richard Engel, hat auf seinem Twitter-Account einen kurzen Handyfilm über bis zu 7000 Islam-Terroristen verbreitet,

    die im berüchtigten Gefängnis Parwan Detention Facility von den Taliban befreit wurden.

    Rund 60 Kilometer nördlich von Kabul liegt die Bagram US Air Base, von wo die Amerikaner 20 Jahre lang ihren Feldzug gelenkt haben.

    In diesem Militärgefängnis wurden jahrelang Häftlinge gefoltert,

    weshalb es auch das »afghanische Guantánamo« genannt wurde.

    ‼️EUROPA  UND INSBESONDERE DEUTSCHLAND DROHT EINE ISLAMISCHE  TERRORWELLE. !!!!

    Punkt.

    Sollen mich Politik und Medien ruhig einen Populisten oder Schwarzmaler nennen, doch niemand kann jetzt mehr sagen, er hätte über die Gefahren der jetzt einsetzenden afghanischen Fluchtwelle nicht Bescheid gewusst.‼️

     

    https://journalistenwatch.com/2021/08/22/terrorwelle-zehntausend-islam/

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*