Wer wird für diese Katastrophe verantwortlich gemacht?

Jeffrey A. Tucker (antikrieg)

Hätte die Pandemiepolitik nur mit Ratschlägen reagiert, wären wir jetzt nicht inmitten dieser sozialen, wirtschaftlichen, kulturellen und politischen Katastrophe. Was die Zerstörung verursacht hat, war die Anwendung politischer Gewalt, die diesmal in einer Weise in die Pandemiebekämpfung eingebaut wurde, die in der Geschichte der Menschheit ohne Beispiel ist.

Die Reaktion beruhte auf Zwang, der von allen Regierungsebenen ausgeübt wurde. Diese Maßnahmen wiederum gaben einer populistischen Bewegung Auftrieb, der Roten Garde von Covid, die zu einem zivilen Vollzugsorgan wurde. Sie kontrollierten die Gänge der Lebensmittelgeschäfte, um die Maskenlosen zurechtzuweisen. Drohnen schwärmten am Himmel aus und suchten nach Parteien, die sie verpfeifen und ausschalten konnten. Auf allen Ebenen der Gesellschaft wurde ein Blutrausch gegen Gesetzesbrecher entfesselt.

Abriegelungen gaben manchen Menschen einen Sinn und ein Ziel, so wie es der Krieg für manche Menschen tut. Der Zwang, andere zu verprügeln, sickerte von der Regierung zum Volk durch. Der Wahnsinn überholte die Rationalität. Als dies geschah, ging es nicht mehr um die Frage „Zwei Wochen, um die Kurve abzuflachen“. Der Wahn, das Virus durch die Beendigung des Kontakts von Mensch zu Mensch zu unterdrücken, erstreckte sich auf zwei Jahre.

Dies geschah in den USA und überall auf der Welt. Der Wahnsinn hat nichts Positives bewirkt, denn das Virus schenkte den Verordnungen und Vollstreckern keine Beachtung. Die Beendigung des sozialen und wirtschaftlichen Funktionierens hat jedoch das Leben auf unzählige Arten zerstört und tut es immer noch.

Gerade weil so vieles im Leben (und in der Wissenschaft) ungewiss ist, gehen zivilisierte Gesellschaften von der Freiheit der Wahl aus. Das ist eine Politik der Bescheidenheit: Niemand verfügt über genügend Fachwissen, um sich das Recht anzumaßen, die friedlichen Handlungen anderer Menschen zu beschränken.

Aber bei den Lockdowns und der nachfolgenden Politik der Impfvorschriften haben wir keine Demut, sondern eine erstaunliche Arroganz erlebt. Die Leute, die uns und Milliarden von Menschen auf der ganzen Welt das angetan haben, waren sich ihrer Sache so verdammt sicher, dass sie zu polizeistaatlichen Mitteln griffen, um ihre Ziele zu erreichen, von denen keines auch nur annähernd erreicht wurde, trotz aller Versprechen, dass dies gut für uns wäre.

Es ist der Zwang, der die Ursache für alle Probleme ist. Jemand hat die Verordnungen auf Geheiß von jemandem geschrieben. Jemand hat die Befehle erteilt. Dieser Jemand sollte für die Ergebnisse geradestehen, die Opfer entschädigen und auch sonst die Konsequenzen für seine Taten tragen.

Wer sind diese Personen? Wo sind sie? Warum sind sie nicht aufgetaucht?

Wenn man Menschen dazu zwingen will, sich auf eine bestimmte Art und Weise zu verhalten – ihre Geschäfte zu schließen, Leute aus ihren Häusern zu werfen, Treffen fernzubleiben, Urlaube abzusagen, sich räumlich zu trennen -, dann muss man sich verdammt sicher sein, dass man damit das Richtige tut. Wenn die Leute, die das getan haben, sich so sicher waren, warum scheuen sie sich dann so sehr, Verantwortung zu übernehmen?

Die Frage drängt sich auf: Wer genau trägt die Schuld? Nicht nur allgemein, sondern genauer: Wer war von Anfang an bereit, aufzustehen und zu sagen: „Wenn das nicht funktioniert, übernehme ich die volle Verantwortung“? Oder: „Ich habe das getan und stehe dazu.“ Oder: „Ich habe das getan und es tut mir sehr leid.“

Soweit ich weiß, hat niemand etwas in dieser Richtung gesagt.

Stattdessen haben wir ein großes Durcheinander von Bürokratie, Ausschüssen, Berichten und nicht unterzeichneten Anordnungen. Es gibt bestimmte Systeme, die so strukturiert zu sein scheinen, dass es unmöglich ist, herauszufinden, wer genau für ihre Gestaltung und Umsetzung verantwortlich ist.

Ein Beispiel: Ein Freund von mir wurde von seiner Schule schikaniert, weil er nicht geimpft war. Er wollte mit der Person sprechen, die diese Vorschrift erlassen hatte. Bei der Untersuchung seines Falles schoben alle den Schwarzen Peter weiter. Diese Person stellte einen Ausschuss zusammen, der sich dann auf bewährte Praktiken einigte, die aus einem anderen gedruckten Leitfaden übrig geblieben waren, der von einem anderen Ausschuss genehmigt worden war und von einer ähnlichen Einrichtung in einer anderen Angelegenheit umgesetzt worden war. Dieser Leitfaden wurde dann von einer anderen Abteilung angenommen und an einen anderen Ausschuss zur Umsetzung als Empfehlung weitergeleitet, und schließlich wurde er von einer ganz anderen Abteilung herausgegeben.

Unglaublicherweise konnte er während der gesamten Untersuchung nicht eine einzige Person finden, die bereit war, vorzutreten und zu sagen: Ich habe das getan und es war meine Entscheidung. Jeder hatte ein Alibi. Es wurde ein großer bürokratischer Wust ohne Rechenschaftspflicht. Es ist eine Wanne voller Knete, in der sich jeder schlechte Schauspieler ein Versteck gebaut hat.

Genauso ergeht es vielen Menschen, die arbeitslos geworden sind, weil sie sich geweigert haben, ihren Impfstatus preiszugeben. Ihre Chefs sagen in der Regel, dass es ihnen sehr leid tut, was passiert ist; wenn es nach ihnen gegangen wäre, hätte die Person weiter gearbeitet. Ihre Chefs wiederum werden kleinlaut und schieben die Schuld auf irgendeine andere Politik oder einen anderen Ausschuss. Niemand ist bereit, mit den Opfern zu sprechen und zu sagen: „Ich habe das getan und stehe dazu.“

Wie Millionen andere bin ich durch die Pandemiebekämpfung materiell geschädigt worden. Meine Geschichte ist nicht dramatisch und kommt nicht im Entferntesten an das heran, was andere erlebt haben, aber sie ist wichtig, weil sie persönlich ist. Ich wurde eingeladen, an einem Live-Auftritt im Fernsehen teilzunehmen, wurde aber abgewiesen, weil ich mich weigerte, meinen Impfstatus preiszugeben. Ich wurde in ein separates Studio geschickt, das für Ungeimpfte reserviert war, wo ich allein saß.

Die Person, die mich informierte, sagte, dass diese Politik dumm sei, und er sprach sich dagegen aus. Aber es ist die Firmenpolitik. Vielleicht kann ich mit seinem Chef sprechen? Oh, der ist auch gegen diese Dinge. Alle finden es dumm. Wer ist dann verantwortlich? Die Verantwortung wird immer weitergereicht und in der Befehlskette nach oben geschoben, aber niemand will die Schuld auf sich nehmen und die Konsequenzen tragen.

Auch wenn die Gerichte die Impfvorschriften immer wieder gekippt haben, besteht allgemeiner Konsens darüber, dass die Impfstoffe zwar vielleicht einige private Vorteile bieten, aber nicht dazu beitragen, Infektionen oder die Ausbreitung von Krankheiten zu verhindern. Das heißt, der einzige, der darunter leiden könnte, nicht geimpft zu sein, ist der Ungeimpfte selbst. Und dennoch verlieren Menschen ihren Arbeitsplatz, nehmen nicht am öffentlichen Leben teil, werden ausgegrenzt und blockiert und zahlen auch sonst einen hohen Preis für die Nichtbefolgung der Vorschriften.

Und trotzdem gibt es immer noch Leute, die die Schuldzuweisung verstärken, die weder die Regierung noch die Gesundheitsbehörden noch irgendjemanden im Besonderen beschuldigen, sondern eine ganze Klasse von Menschen: die bösen Ungeimpften.

„Ich bin wütend auf die Ungeimpften“, schreibt Charles Blow von der New York Times, einer Zeitung, die bereits am 27. Februar 2020 den Startschuss für die Pro-Lockdown-Propaganda gegeben hat. „Ich schäme mich nicht, das zu offenbaren. Ich versuche nicht mehr, sie zu verstehen oder sie zu erziehen. Die Ungeimpften entscheiden sich dafür, Teil des Problems zu sein.“

Wie genau sind die Ungeimpften das Problem? Weil es möglich ist, das Virus zu kontrollieren und seine Ausbreitung einzudämmen, wenn mehr Menschen geimpft werden“, schreibt er.

Das ist schlichtweg falsch, wie wir aus den Erfahrungen vieler Länder auf der ganzen Welt wissen. Wir wissen aus mindestens 33 Studien, dass die Impfstoffe die Infektion oder Übertragung nicht verhindern können und dies auch nicht tun, und genau deshalb fordern Pfizer und Leute wie Anthony Fauci die 3. und jetzt die 4. Impfungen ohne Ende, immer mit dem Versprechen, dass die nächste Impfung das Ziel erreicht.

Mr. Blow verbreitet Unwahrheiten. Und warum? Weil es da draußen ein Verlangen gibt, jemandem oder etwas die Schuld an den Zerstörungen zu geben. Die Ungeimpften sind die Sündenböcke, die von dem eigentlichen Problem ablenken sollen, nämlich die Leute zu finden und zur Rechenschaft zu ziehen, die dieses beispiellose Experiment unternommen haben.

Das Problem besteht nun darin, herauszufinden, wer sie sind. Der Gouverneur von New York hat schreckliche Dinge getan, aber jetzt ist er zurückgetreten. Sein Bruder bei CNN propagierte die Abriegelungsideologie, aber er wurde gefeuert. Der Bürgermeister von New York hat Böses getan, aber er schleicht sich in ein paar Wochen aus dem Amt. Einige Gouverneure, die ihre Bevölkerung eingeschlossen haben, haben es abgelehnt, erneut zu kandidieren und werden ihr Bestes tun, um zu verschwinden.

Dr. Deborah Birx, von der wir mit Sicherheit wissen, dass sie Trump dazu überredet hat, die Abriegelungen zu genehmigen, ist still und leise zurückgetreten und hat ihr Bestes getan, um das Rampenlicht zu vermeiden. Der Journalist der New York Times, der die totale Hysterie schürte, während er brutale Abriegelungen forderte, ist inzwischen entlassen worden. Das Gleiche gilt für Hunderte von Beamten des öffentlichen Gesundheitswesens, die zurückgetreten oder entlassen worden sind.

Wer bleibt als Schuldiger übrig? Der wahrscheinlichste Kandidat ist Fauci selbst. Aber ich kann Ihnen bereits seine Ausrede nennen. Er hat nie eine einzige Anordnung unterzeichnet. Seine Fingerabdrücke sind auf keinem Gesetz zu finden.

Er hat nie einen Erlass erlassen. Er hat nie jemanden verhaften lassen. Er hat nie den Eingang zu einer Kirche versperrt oder persönlich eine Schule oder ein Geschäft mit einem Vorhängeschloss versehen. Er ist lediglich ein Wissenschaftler, der Empfehlungen ausspricht, die angeblich der Gesundheit der Menschen dienen.

Er hat auch ein Alibi.

Vieles davon erinnert mich an den Ersten Weltkrieg, den „Großen Krieg“. Schlagen Sie die Ursachen nach. Sie sind alle amorph. Nationalismus. Ein Attentat. Verträge. Diplomatische Verwirrungen. Die Serben. Keiner dieser Gründe kann jedoch die 20 Millionen Toten, 21 Millionen Verwundeten und die zerstörte Wirtschaft und das zerstörte Leben in der ganzen Welt erklären, ganz zu schweigen von der Weltwirtschaftskrise und dem Aufstieg Hitlers, die aus dieser schrecklichen Katastrophe resultierten.

Trotz Untersuchungen, zahlloser Bücher, öffentlicher Anhörungen und öffentlicher Wut, die nach dem Ersten Weltkrieg ein Jahrzehnt oder länger anhielt, gab es nie jemanden, der die Verantwortung übernahm.

So könnte es auch bei den Schließungen und Mandaten von 2020 und 2021 sein. Das Gemetzel ist unaussprechlich und wird eine oder zwei Generationen oder länger andauern. In der Zwischenzeit ziehen sich die Verantwortlichen langsam aus dem öffentlichen Leben zurück, suchen sich neue Jobs und entledigen sich jeglicher Verantwortung. Sie schrubben ihre Lebensläufe und geben, wenn sie gefragt werden, allen und jedem die Schuld, nur nicht sich selbst.

Das ist der Moment, in dem wir uns befinden: eine herrschende Klasse, die Angst davor hat, entdeckt, angeprangert und zur Rechenschaft gezogen zu werden, und die deshalb einen Anreiz hat, eine endlose Reihe von Ausreden, Sündenböcken und Ablenkungen zu erfinden („Du brauchst noch einen Versuch!“).

Dies ist der am wenigsten befriedigende Schluss dieser schrecklichen Geschichte. Aber es ist so: Es ist sehr wahrscheinlich, dass die Leute, die uns das angetan haben, niemals zur Rechenschaft gezogen werden, weder vor Gericht noch in einer Anhörung des Gesetzgebers. Sie werden nie gezwungen sein, ihre Opfer zu entschädigen. Sie werden nicht einmal zugeben, dass sie Unrecht hatten. Und hierin liegt das vielleicht ungeheuerlichste Merkmal einer bösen öffentlichen Politik: da ist und wird keine Gerechtigkeit sein oder irgendetwas, das auch nur annähernd der Gerechtigkeit ähnelt.

Das legt jedenfalls die Geschichte nahe. Sollte es dieses Mal anders sein und die Täter tatsächlich mit Konsequenzen konfrontiert werden, würde dies die Dinge zwar immer noch nicht richtigstellen, aber es würde zumindest einen fabelhaften Präzedenzfall für die Zukunft schaffen.

(Visited 344 times, 1 visits today)
Wer wird für diese Katastrophe verantwortlich gemacht?
4 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

8 Kommentare

  1. Wie ich schon seit Monaten aus türkischen Kreisen weiß, hat sich der Gründer von BioNTec und seine Familie aus fadenscheinigen Gründen selbst nicht impfen lassen. Warum sollte ich mich dann impfen lassen, wenn es Sahin und Aiwanger nicht für angebracht halten?

    https://www.rt.com/news/542946-biontech-ceo-personal-vaccination/

    Ob die Politiker sich eine echte BioNTec-Spritze haben geben lassen oder eine Ringerlösung sei dahingestellt!!!

    Sahin kann für die Geschichte auch nicht verantwortlich gemacht werden, weil er höchstpersönlich sie selbst nie propagiert hat!

    • Meiner unmaßgeblichen Meinung nach handelt es sich um ein Verbrechen sondersgleichen von „unserer“ (???) Regierung, daß sie für das kommende Jahr 2022 Milliarden von Impfdosen von BioNTec bestellt hat, während der Schöpfer dieses Cocktails behauptet selbst altersgemäß noch nicht bei der Impfung dran zu sein, wobei Alpha- und Delta-Variante jetzt sowieso der Schnee von gestern sind, während umgekehrt bei uns eine Impfkampagne für Kinder ab 5 Jahre angelaufen ist, die selbst der SITKO-Chef angelehnt hat für seine Kinder. Dann mußte letzterer sich wieder verleugnen, so ähnlich wie der polnische BotschafteR 1939 in Washington, Graf Jeri Potocki, seine Mitteilungen an den Außenminister in Warschau verleugnen mußte, nachdem sie den Deutschen in die Hände gefallen waren!

      Weil nicht sein kann, was nicht sein darf!!!

  2. Die Covid-Geschichte wurde von den Schattenmächten eingefädelt, die im Hintergrund ihre Fäden ziehen mit Hilfe ihrer Marionetten wie Merkel, Söder und Spahn, die dann einer nach dem anderen sich verabschieden, so daß zum Schluß niemand die Verantwortung für das Schlamassel übernehmen wird. Man wird vielleicht den armen Drosten opfern, dessen Visage schon eine bedenkliche Neigung zu Wahnsinn zeigt. Oder den Wieler, oder man beseitigt beide geräuschlos bei einem Autounfall, so daß zum Schluß alle abgetreten sind, ohne sich verantworten zu müssen. Die Geschichte des Ersten und Zweiten Weltkriegs wird zwar von den Historikern in den kleinesten Kleinigkeiten akribisch dargestellt, sie scheitern jedoch an der Erkenntnis der Motive, die hinter allem standen. William Engdahl bewies dann nachträglich, daß John Pierpoint Morgan der Ersten Weltkrieg gegen das Deutsche Reich entschieden hat. Aber was interessiert das schon den gegenwärtigen in seinen aktuellen Problemen befangenen Zeitgenossen???

    Immerhin stehen wir mit dem Covid-Schlamassel an einer unerklärlichen Katastrophe wie den Weltkriegen. Dort wurde im Versailler Vertrag als der Schuldige Deutschland ausfindig gemacht, was dann wieder die Kriegsschuldlüge anheizte.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kriegsschuldfrage

    Es ging darum, wer übernimmt die Schulden der Kriegsgegner Deutschlands, die sie per Kreditgeld bei der FED aufgenommen hatten, und das konnte natürlich nur Deutschland sein, wer sonst hätte ausreichend abgezockt werden können außer uns!!! Das hat die Katastrophe unserer deutschen Geschichte geradezu prädeterminiert!

    Wir stehen vor einem schweren Zusammenbruch, an dessen Ende niemand die Verantwortung dafür übernehmen wird. Vermutlich wird man die ganze Schuld diffus auf die Ungeimpften schieben.

    Wir stehen nach wie vor nur vor Rätseln aus dem Untergrund, die dem Höllenschlund entstammen!

    „Vieles davon erinnert mich an den Ersten Weltkrieg, den „Großen Krieg“. Schlagen Sie die Ursachen nach. Sie sind alle amorph. Nationalismus. Ein Attentat. Verträge. Diplomatische Verwirrungen. Die Serben. Keiner dieser Gründe kann jedoch die 20 Millionen Toten, 21 Millionen Verwundeten und die zerstörte Wirtschaft und das zerstörte Leben in der ganzen Welt erklären, ganz zu schweigen von der Weltwirtschaftskrise und dem Aufstieg Hitlers, die aus dieser schrecklichen Katastrophe resultierten.

    Trotz Untersuchungen, zahlloser Bücher, öffentlicher Anhörungen und öffentlicher Wut, die nach dem Ersten Weltkrieg ein Jahrzehnt oder länger anhielt, gab es nie jemanden, der die Verantwortung übernahm.

    So könnte es auch bei den Schließungen und Mandaten von 2020 und 2021 sein. Das Gemetzel ist unaussprechlich und wird eine oder zwei Generationen oder länger andauern. In der Zwischenzeit ziehen sich die Verantwortlichen langsam aus dem öffentlichen Leben zurück, suchen sich neue Jobs und entledigen sich jeglicher Verantwortung. Sie schrubben ihre Lebensläufe und geben, wenn sie gefragt werden, allen und jedem die Schuld, nur nicht sich selbst.“

    • Der britische Admiralstabsoffizier Russel Grenfell hat in seinem Buch „Unconditional Hatred“ zu deutsch „Bedingungsloser Hass“ seine Version dargelegt, wie dieser Krieg geschürt wurde. Da waren nicht nur die Juden am Werk. nein da war auch Futterneid und Missgunst der Briten gegenüber dem aufblühenden Deutschen Reich involviert. „Made in England“ wurde zuvor in UK geschaffen um sich von Deutschen Produkten abzugrenzen. Der Erfolg war ausgesprochen negativ, die Menschen kauften lieber „Made in Germany“. Das trieb den Hass der Briten und der Juden an. Man wollte mit diesem krieg und dieser Kriegsschuldlüge dem deutschen Volk die Existenzgrundlage nehmen, es aushungern und die Seelen der deutschen Jugend vergiften. Der „Versailler Vertrag“ war eine einzige Lüge, es war ein Diktat. Die deutsche Delegation durfte an den Verhandlungen nicht teilnehmen und saß hinter Stacheldraht während die Alliierten sich Deutschland untereinander aufteilten. Die Deutsche Delegation musste dieses Papier unterschreiben oder die völlige Aufteilung drohte. Dieses Unrecht hat Hitler auf den Plan gerufen. Ohne Hitler wäre Deutschland nach und nach zerfallen. Roosevelt und Morgenthau waren es, welche die Briten und Franzosen mit Versprechen erneut zum Krieg antrieb. Schon 1937 wollten die Briten dementsprechend über die Ostsee das Reich angreifen. Von Osten drohte Stalin erst Finnland, dann die Balten anzugreifen. Der nächste Schritt Stalins wären die Ölfelder Rumäniens gewesen um Deutschland vom Öl abzuschneiden. Wer kann es Hitler verdenken, dass er unter diesen permanenten Drohungen die Wehrmacht verstärkte. Auch der Einmarsch in Polen war völkerrechtlich völlig gerechtfertigt. Die Westernplatte in der freien Stadt Danzig wurde von den Polen entgegen dem Völkerrecht zur Festung umgebaut. Die deutsche Bevölkerung in Polen wurde drangsaliert, die Deutschen in Ostpreußen sollten den Hungertod erleiden. Die USA und UK haben dieses polnische Unrecht unterstützt um Hitler zum Handeln zu zwingen. Deutsche und Russen sollten sich dann gegenseitig umbringen, damit die USA Weltmacht werden konnten. Der Roosevelt – Morgenthau Plan war Völkermord an den Deutschen. Der frühe Tod von Roosevelt mag es verhindert haben.

    • Du hast in allen diesen Dingen Recht!
      Die Schuldigen sind doch jetzt in Berlin zu Begutachten! Es ist die derzeitige Bundesregierung, welche nur so von Dummheit strotzt. Man brauchte eben einen Sündenbock für das vergangene politische Versagen. Deshalb wurden eben die Dummen von allen Seiten hofiert und beweihräuchert, damit sich die tatsächlichen Verantwortlichen aus der Schusslinie bringen konnten!

  3. Nunja, ich bin kein Anwalt. Aber selbst wenn nichts unterschrieben wurde so gibt es doch genug Videomaterial und Zeugenaussagen. Zumindest arglistige Täuschung in Milliarden Fällen sollte nachzuweisen sein. Oder fällt das auch aus, denn es geschah ja freiwillig?

    Sie brauchen IMMER Dein Einverständnis. So sind die Spielregeln, an die sie sich auch halten. Wenn man sich Magneteinlegesohlen kauft weil jemand gesagt hat die sind gut und spürt keinen Effekt, wer hat denn dann die Schuld? Man hätte sie ja nicht kaufen müßen.

    Was Anderes sind die Scheiß Masken. Man muß sich nicht selbst beschädigen! Allerdings wird man von der Staatsgewalt verdroschen wenn man es nicht tut. Hier also sollte jemand Verantwortliches zu finden sein, z.B. der Polizei Präsident oder Innenminister. Die sind unmittelbar verantwortlich für das, was ihre Schergen tun, selbst wenn sie es nicht direkt angeordnet haben sollten. Das ist egal, denn die VERANTWORTUNG über das Handeln ihrer Truppe obliegt einzig und unmittelbar ihnen.

    • Erinnere dich bitte einmal an die angebliche „Wiedervereinigung“! Es war der größte Schwindel aller Zeiten und dazu noch der größte Diebstahl von Volksvermögen!
      Wurde hier jemals Einer aus der Führungsriege der ehemaligen DDR verurteilt???
      Nein, denn es gab nicht eine Urkunde mit Unterschrift, das die Republikflüchtlinge erschossen werden sollten! Hier haben die westdeutschen Politiker incl. der westdeutschen Justiz schon lange zusammen gearbeitet.
      So wird es auch in diesem Corona Zirkus sein.

      • Ja, Du hast natürlich Recht, asisi1. Die Obermacker sind immer fein raus. Wird die Beweislast oder medialer Druck zu groß wird eben der prügelnde Söldner oder Mauerschütze selbst geopfert. „Hat eigenständig gehandelt, sorry.“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*