Wer schwingt denn hier die Axt?

von Jürgen

Spaltung, wohin man hört! Die Feinde der Demokratie, so Steinmeier, treiben das Volk auseinander! Rechtsextremisten, natürlich unter antisemitischem Vorzeichen, zerstören den Volkskörper! Alle Errungenschaften eben jener Demokratie mißachtend; das ewig gestrige Nationale, das Böse per se, legt die Hand an die Wurzel unserer humanistischen Gesellschaft. Hass und Hetze zerstören das friedliche Zusammenleben, den Zusammenhalt …

Der Täter von Hanau, ein fehlgeleiteter Einzelgänger, verschwörungstheoretisch unterwandert durch, natürlich, das Internet und auch von dort in seinem rassistischen Wahn unterstützt und motiviert. Daß er sich selbst anschließend tötet, erscheint vielleicht noch nachvollziehbar; aber seine Mutter? Hmm, … Auf jeden Fall, die Charakterisierung steht und wird auch nicht hinterfragt! Die Offenkundigkeit des Geschehens, sie läßt keinen anderen Schluß zu!

Wie auch bei anderen, welche gegen Versammlungsorte anders Gläubiger oder gegen diese selbst vorgehen. Der oberste Staatspsychologe und seine Gefolgschaft, sie kennen nur die eine, freilich bewährte, Diagnose! Das Krankheitsbild Deutscher Täter, es muß wohl genetisch verankert, Generationen überdauernd manifest und unzerstörbar sein!

Nur, mit was haben wir es zu tun, wenn man die typisch deutschen Attribute einfach mal bei Seite läßt? Gut, Mord und Tötungsabsichten bleiben und sind zweifelsfrei durch nichts zu rechtfertigen oder gar zu entschuldigen! Und nehmen wir einfach mal an, da hat sich wirklich ein „Hass“ entwickelt, der zu solch´ Verhalten führt; woraus nährt der sich?

Weil die anderen einen anderen Glauben haben, eine andere Hautfarbe oder sonst wie sich vom Einheimischen unterscheiden? Oder sind sie, zunächst mal, einfach nur fremd?! So fremd, wie ein Nordlicht im Schwäbischen sein kann, ein `Reing´schmeckter eben! Und so wie ein Kleinkind anfängt zu „fremdeln“ (da gibt es ja noch was anderes wie Mama und Papa), so fremdelt zunächst auch ein „Erwachsener“, eine Region oder auch eine ausgewachsene Kultur wenn Unbekanntes, gleich welcher coleur, und dann auch noch massenhaft und ungefragt auf sie einstürzt!





Was will man da, an Primärreaktion, anderes erwarten, wie zunächst erst mal Abwehr? Ein biologisch bekanntes und durchaus gesundes Prinzip, weil, was man nicht kennt, man muß es erst kennenlernen und auch einordnen können. Es könnte ja mit Gefahren verbunden sein! Das wiederum braucht seine Zeit und ist, wenn es Turnhallen füllend vonstatten geht, schwer zu verdauen!

Natürlich muß nicht überall Gefahr gewittert werden, aber(!), wenn der Fremde Messer mordend und vergewaltigend durch´s Land zieht, sich mit zig Identitäten auf Kosten derer es sich gut gehen läßt, die auf keinen grünen Zweig kommen und dann auch noch, wenn überhaupt bestraft, mit äußerster Milde bedacht wird, nicht abgeschoben werden kann, weil es ihm im Herkunftsland ja so schlecht erginge … und darüber hinaus, dessen Religion ja zu Deutschland gehöre, bekanntlich sind wir ja ein urmuslimisches Land und wir im gleichen Atemzug als Köterrasse (wo war da der Aufschrei der [Selbst-]Gerechten?) oder doch zumindest als „ohne eigene Kultur“ dastehend, bezeichnet werden, warum sollte da nicht dem Tolerantesten das Messer im Sack aufgehen? (Im Schwäbischen Sackmesser genannt, schlicht Taschenmesser, zum Dschihad völlig ungeeignet) Will heißen, es platzt einem der Kragen!

Der, die, das Fremde wird hier also überfallartig eingeführt, hat alle Freiheiten und wird auch noch religiös überhöht! Und dann haben wir hier ein paar Kandidaten, die warum auch immer, nicht damit klarkommen können oder auch wollen! Nun, über gesunde Reaktionen läßt sich trefflich streiten! Ungefähr so wie im Irrenhaus, wenn der Patient die Damen und Herren in Weiß analysiert …

Wenn also der Deutsche Täter, sich seiner letzten Identität beraubt fühlend, sich auf den Weg macht und seinen Hass, seine aufgestaute Wut, seine Ohnmächtigkeit, nicht besser wissend, gegen die Falschen zu kanalisieren sucht, dann ist er natürlich ein klassischer Fall von …!

Es spielt auch keine Rolle, von welcher Relation wir hier sprechen! Ein vom Verfassungsschutz unterwanderter NSU, wie einst die NPD und demnächst die AfD, auf die Gewichtung kommt es an! Arabische Clankriminalität, der bei Fachkräften so beliebte Drogenhandel, schadet unserem Gemeinwesen wie viel mehr? Von den ganzen Einzelfällen mal ganz abgesehen; wer zählt da die Toten? Wer setzt denen ein Denkmal? Herr Steinmeier, wo bleibt das jährliche Gedenken? Ach ja, da müßten Sie ja bald täglich auftreten, da bleiben wir doch lieber bei vereinzelt auftretender Tradition! Das haben wir ja gelernt. Das flutscht nur so `raus! Die immer gleichen Floskeln vom bösen Deutschen Pack!

Und wenn wir schon bei Traditionellem sind; wie verträgt sich das mit unserem christlich-jüdischem Erbe, wenn hier immer mehr Muslime aufschlagen und die beiden Ideologien, ähm, Religionen, sich so sehr mögen? Ach ja, Staatsräson ist ja der Schutz von Israel, aber nicht der Juden in unserem Land. Wer will denn hier zusammenfügen, was nicht zusammenpasst und damit eigentlich einer Trennung und Spaltung sowie Zwietracht Vorschub leistet? Wer also schwingt denn hier die Axt?

(Visited 228 times, 1 visits today)
Wer schwingt denn hier die Axt?
3 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

7 Kommentare

  1. Ja mit Moral können Sozialdemokraten und Fremdschämer gut wie eben alle Sozialisten.
    Hinter dem Phänomen »fremdschämen« steht ein Einfühlungsprozess, in dem eine Person A sich einer anderen Person B schämt. Person B ist sich der schämenswerten Situation nicht bewusst, Person A aber durchaus. Aus dieser peinlichen Berührtheit für die Situation, in der Person B sich unwissend befindet, schämt sich Person A also stellvertretend für diese. Ich vermute Hochämter für den neuen Schultkult werden gewaltig zunehmen zumal die Person B in der Regel tod ist. Schämen für Amri tut er sich aber nicht, da sieht er nichtmal eine politische Mitverantwortung bei sich und seiner SPD ! Das lehnt der Bessermensch ja ab, den da muss man sich ja für sich selbst schämen !

  2. "So fremd wie ein Nordlicht im Schwäbischen"…hihi, joah. Bayern (Augsburg ist eigentlich Südschwaben, oder?) ist auch ein Mysterium. War mit meiner Schwägerin einkaufen…haben zu Hause ausgepackt. Hab die Tafel Schokolade für den anstehenden Fernsehabend auf die Fensterbank hinter der Couch gelegt. "Des darfscht fei net mochn, fängt do an zum Bazeln!" Wie bitte?
    "Na oder, wie sagt´s ihr wenn´d Schokoladen weich wird?"

    Die Schokolade wird weich.

    Darum, die kulturellen Unterschiede sind selbst im Landesinneren regional so groß, wie will man da eine Weltregierung installieren? Das funktioniert doch niemals. Jetzt haben alle Länder Kokolores, das verbindet vielleicht, aber mehr auch nicht. Dollar und Euro…funktioniert das etwa gut?

    Allen Ländern die ihre Kronen behalten haben geht es wesentlich besser. Religionen sowieso,
    Du hast es angesprochen. Braucht es einen Muezin-Lautsprecher an der Nordseeküste? Nee.
    Dort gibt´s genügend Lachmöwen und Säbelschnäbler.
    Wer mehr Kalkutta möchte kann ja gerne nach Kalkutta fahren.

    • Jürgen ist als Schwabe erstaunlich deutsch gesonnen, was mir wirklich gut gefällt!

      Denn die süddeutschen Partikularisten vom Schlage Schäuble hätten es 1870/71 liebend gerne gesehen, wenn die Franzosen diesen Krieg gewonnen hätten.  Wilhelm Busch hat ihnen einige Karikaturen gewidmet, die zeigen, wie ihre Gesichter immer bekümmerter wurden, je länger der Krieg und die Niederlage der Franzosen wurde.  Die Alemannen im Elsaß wurden schon total romanisiert mittels der Lügen betreffend des Zweiten Weltkriegs und der von der Staatsanwaltschaft erzwungenen historischen "Wahrheit", wo doch noch Rückert von der Straßburger Tanne hoffte und sprach.

      Nach der Völkerschlacht von Leipzig 1813 hat ein Kosack noch einen Brief des Königs von Württemberg abgefangen, indem dieser Napoleon alles Gute für die Zukunft wünschte und den Sieg Frankreichs.

      Fazit:  Verrat hat uns in unserer Geschichte schon immer umfangen, allerdings niemals so offensichtlich wie jetzt, weil die Bevölkerung nach 75 Jahren psychologischer Geschichtslügen durch den Staatsrundfunk  vollkommen verwirrt und demoralisiert ist, nicht mehr zwischen wahr oder falsch, gut oder böse unterscheiden kann.

      Ich halte es deswegen nicht für ausgeschlossen, daß dieser Hurenbangert namens BRD sich demnächst auflösen wird, dessen Länder zum Teil sowieso Schöpfungen der Alliierten sind.  Das Interesse an uns muß nachlassen, nachdem die demographische Politik des Rundfunks darauf abzielte, uns zu eliminieren, so daß wir nicht mehr – oder nicht mehr soviel – ausgebeutet werden können.

      • Gibt es eine gute Doku, Jürgen II…"Der Zweite Dreisigjährige Krieg". Ist aber verboten zu verlinken, genau wie "Höllensturm". Brutal, lohnt sich aber anzuschauen. Dann weiß man, der Plan Germanien zu vernichten besteht nicht erst seit gestern, sondern bummelig seit 1600. Schafften es nichtmal die Römer vorher.

        Murksel haut uns heute nicht auf den Kopf (naja gut, ihre Schergen) sondern direkt ins Gehirn. Sympathie und Antipathie im scheinbar ewigen Kampf. Entspricht nicht unserem Wesen. Wir greifen niemanden an, wir wollen erschaffen und bewahren! Gefällt irgendwelchen Leuten nicht?
        Krank.

  3. Gestern haben sich urplötzlich alle Fernsehsender von der  Coronascheiße zu den Ereignissen in Hanau zugewandt, um unisono gegen Fremdenfeindlichkeit zu wettern.  Daß der Täter offensichtlich verrückt war, wurde gar nicht thematisiert, vielmehr ging es nur darum, uns normale Deutsche massivst unter Druck zu setzten, woraus man schließen kann, daß alle Fernsehsender uns hasssen, Hate-speeches gegen uns verbreiten.

    Das ist übrigens so ähnlich wie mit der sog. Reichskristallnacht, bei der nach meiner Kenntnis kaum Juden umgekommen sind, wobei aber kontinuierlich unterdrückt wird, daß der Auslöser die Ermordung des Ernst Eduard vom Rath (* 3. Juni 1909 in Frankfurt am Main; † 9. November 1938 in Paris) durch einen Juden war.  Juden dürfen morden und diese Tatsache wird unterdrückt, nicht aber Mordtaten von Juden, die wie im Israel medial unter den geistigen Horizont geraten?

    Wie beruhigend, daß ARD Alpha jetzt eine Woche lang berichten wird, wie unendlich dankbar wir sein dürfen, daß die Juden bei uns sich wieder entwickeln und florieren dürfen, während unser eigenes Volkstum von Rundfunk jeden Tag erneut mit den Füßen getreten wird!

    Na ja, ihr GEZ-Zahler, Ihr kriegt jetzt durch Corona Euer Fett ab!!!

    •  Du weißt doch, es gibt für alles ein Knöpfle!  Je nach Notwendigkeit oder Bedarf kann und wird jederzeit umgeschaltet!  Nicht, daß das eine mit dem anderen zutun hätte!  Das gilt es tunlichst zu verbergen!  Wie auch der Mord an Walter Lübcke eher einer frustrativen Motivation entsprungen sein dürfte … Wer sich sinngemäß anmaßt zu sagen, "Dann geht halt, wenn ihr mit der Zuwanderung nicht einig seid!", man muß es ja nicht beschreien, aber, was soll dabei herauskommen?  Der gemeine Bürger war noch nie intellektuell unterwegs, aber wehe wenn … dann kann man es wenigstens noch als rechtsradikal oder sonst wie verkaufen!  Nur der Schein ist wirklich rein!

    • Lieber Jürgen,

      Das auf die Agenda gesetzte Thema "Hanau" -mutmaßlich eine "deep state mission", wie auch Halle; wo zwar die beschädigte Synagogentür die Medien und später auch das Gericht sehr beschäftigte, nicht allerdings die zufälligen, deutschen Opfer; zudem gab es einen mittlerweile auf U2B gelöschten Augenzeugen, der die Vorgänge ganz anders darstellte und von mehreren Tätern sprach- ist zweifellos der bisher weitestgehend erfolglosen "Impf"-Kampagne geschuldet, deren drohendes Scheitern wiederum im Lager der "Corona-Leugner" und deren Aufklärungsarbeit -und nicht etwa bei diesem dilettantischen und bösartigen Verein, der sich "Regierung" nennt- verortet zu werden hat.

      Der italienische Staatsanwalt und Richter A.Giorgiano, ein ehemaliger Anti-Mafia-Ermittler, äußerte unlängst nun in einem auf dieser Seite ver"linktem" Interview, daß das Netanjahu-Regime den großen Pharmakonzernen die "Lieferung" eines hohen Prozentsatzes seiner "Bürger" zur "Impfung" verbindlich zugesagt habe.

      Dementsprechend werde in ISRL durch Polizei, Militär und Geheimdienst mittlerweile massiv Druck auf "Impfverweigerer" ausgeübt, und zwar bis hin zu (den auch hier mittlerweile standardmäßigen) "Hausbesuchen" und konkreten Drohungen.

      Gewohnt schlichte Äußerungen einer schlichten Person, denen zufolge "Freiheiten erst `zurückgewährt` würden, wenn alle `geimpft` sein", deuten in exakt dieselbe Richtung auch im Land der "schon länger und noch nicht so lange hier Lebenden".

      Ich hatte gestern gegen 16.00 mit meiner Frau hier in der Stadt -ganz zweifellos eine der Hochburgen des "Corona"-Kults, was schon die Zahl der Maullappenträger im öffentlichen Raum unschwer verrät- einmal die hiesigen Behandlungsstätten des nicht medizinisch, sondern ausschließlich profitgetriebenen, eugenischen Menschengroßversuches abgefahren und wir stellten fest, daß überall gähnende Leere herrschte.

      Und das, obwohl die lokale Bedürfnis-Presse und auch die lokalen Dudelsender mittlerweile 7/24/60 in schrillen Tönen die "Impfung" preisen und sich die lokalen Politchargen jeden Tag mit den immer gleichen Phrasen gegenseitig auf die Schulter hauen für den "Erfolg der Impfungen".

      Nebenbei bemerkt: Als hier vor 2 Wochen schwerere, aber keinesfalls sehr schwere Schneefällen niedergingen, da brach unter dem Organisationtalent dieser Koryphäen in Stunden alles zusammen – und dieser Zustand (keine Busse, keine Müllabfuhr u.ä., eingeschneite Straßen und Parkplätze etc.) hielt fast eine Woche vor. 

      Heute vormittag bin ich aus Interesse an zwei der drei "Impf"-Rampen noch einmal vorbeigefahren und es bot sich das gleiche Bild wie gestern.

      Bezeichnenderweise will sich die Schwester meiner Frau, auch eine sog.Medinzinerin, die hinter jedem Busch entweder "Coronamutanten" oder "Rassisten/NXXis" wähnt und für den Zutritt zu ihrem Haus selbst noch für Geschwister und Mutter eine private "Maskenpflicht" eingeführt hat (jetzt zur FFP-2 "Maskenpflicht" verschärft) -mit dem Ergebnis, daß sie mit ihrem schwerkranken Ehemann (pensionierter Le(e)hrer) und dem noch zu Hause lebenden, psychisch schwer auffälligen Sohn nun isoliert in ihrer Bude verrottet, weil niemand mehr kommt, der sich diesen Irrsinn antut-, sich selbst aber auf gar keinem Fall "impfen" lassen will, obschon sie alles und jedem messianisch-autoritär die Erlösung durch die "Impfung" im biblischen Kampf gegen "Covid" predigt.

      Mir wären da noch andere MedizinerINNEN/Divers bekannt, die die gleiche, bizarre Haltung ggü. dieser Fake-"Pandemie" pflegen.

      Wie nennt man so etwas ? 

      Pathologische Schizophrenie (DSM-5) ?

      Also wird vom Polit-, Lobbyisten und Medien-Syndikat kein Mittel ausgelassen, auch schon eine lediglich gemutmaßte Ablehnung ggü. dieser sog."Impfung" z.B. durch passives Schweigen mit dem jahrzehntelang antrainierten, pawlowschen Reflex aus "Antisemitismus", Rääächts" und "Rassist/NXXi"-m.a.W. also gesellschaftlicher Ächtung- zu amalganieren.

      Es ist eigentlich kaum glaubhaft, wie drei oder vier in den Raum geschleuderte, sinnentleerte Worthülsen regelmaessig eine ganze Gesellschaft schlagartig zum Verstummen bringen.

      Von offenem Widerstand einmal altum silentium.

      Professor Le Bon wäre begeistert gewesen ob eines derartigen Dressurerfolges.

      Denn das wirkliche und vollwertige Mitglied der vollendeten, polizeiknüppeldicht umstellten "Zivilgesellschaft" hat dem "Impf"-Ablaß der "Corona"-Religion aktiv zu huldigen.

      Worin der Zusammenhang zwischen dem Infragestellen einer von der "Regierung" unsubstantiert dargetanen und durch repressive Gewalt willkürlich oktroierten und auch für Laien anhand von allgemein zugänglichen Fakten recht schnell zu widerlegenden, medizinischen Behauptung einerseits und "Antisemistimus", "rääächts" oder "Rassismus/`NXXi`" andererseits bestehen soll -das weiß natürlich kein Mensch, der auch nur kurz über den Unsinn nachdenkt.

      Und weil die Idiotie dieses Vorgehens -"wer nicht sich nicht impfen läßt ist mindestens "rääächts", wenn nicht im ideologischen Koordinatensystem den von der Politkaste und deren zivilgesellschaftlichen Gehirnwäsche-, Spitzel- und Erziehungssatelliten beliebig ausdehnbar katalogisierten "Nichtmenschen" zugeordnet-  mittlerweile doch allzu durchsichtig geworden ist, wird nun das Hochamt des vermeintlich ganz realen Terroranschlages "von rääächts" hinterhergeschoben (man hat eben vorgebaut).

      Daß der (angebliche) Täter von Hanau als psychisch krank diagnostiziert war, stört ja nicht, im Gegenteil: Korreliert dies doch 1:1 mit den unlängst öffentlich kund getanen, wirren Aussagen einer doktrinären Kader-Zitterkommunistin zu "Corona-Leugnern".

      Der artige Zuschauer weiß also, mit was man es bei solchen Leuten zu tun hat: Mit mutmaßlich gefährlichen Irren, die idealerweise in "Corona-Leugner"-Lager auszusondern sind.

      Dabei bedarf es der allerorten  staatspolizeilich und spitzelseitig identifizierten "Leugner" überhaupt nicht, denn das US-amerikanische CDC ["center of disease control"] selbst -eine sog.Regierungsbehörde- "leugnete" bereits im letzten Jahr die zu "Corona" bisher geführten, offiziellen Statistiken:

      https://www.wfla.com/community/health/coronavirus/new-cdc-report-show

      Ebenso äußerst sich mittlerweile selbst die durch die "Zuschüsse" der "Gates Foundation" de facto gekaufte WHO (das nennt sich dann in neubunt "PPP" – "private public partnership". Derartiges gab es allerdings auch schon unter Louis XV und XVI, es nannte sich damals allerdings ehrlicher "les baux en impots" -also die Steuerverpachtung- und führte dann 1789 in die "Revolution", die Louis XVI den Kopf kostete. Wobei sich die "Revolution" die [altbekannten] "Pächter" mutmaßlich selbst gemacht haben, als sie erkannt hatten, daß das alte System ausgereizt war – nicht umsonst startete das nachrevolutionäre Frankreich sogleich mit dem "livre de comptes", einem peniblen Verzeichnis aller Staatsschulden in chronologischer Folge von deren Fälligkeit. Also "a l`ouest rien de nouveau", es ging sogleich von vorne wieder los):

      "Which follow the same logic that the World Health Organization (WHO) has held since February. Even though there was push back at times, the WHO still considers asymptomatic spread of COVID-19 to be "very rare" or "rare" at worst. Comments from researchers with the WHO were met with backlash, and some reported that the comments were retracted, but they were not. Researcher Dr. Maria Van Kerkhove reasserted that the spread is "rare" in her "clarification", and maintains that the measures previously taken by countries should not be taken again."

      Read More: CDC Downgrades COVID-19 Restrictions On Testing & Travel | https://710keel.com/cdc-downgrades-covid-19-restrictions-on-testing-travel/?utm_source=tsmclip&utm_medium=referral

      Das hat sich, da mutmaßlich ein "regionales Ereignis", nur noch nicht bis in die Redaktionsräume der "regierungs"zertifizierten und -finanzierten Wahrheitsmonopolmedien im "besten Buntland" herumgesprochen.

      Die viel zitierten drei Affen.

      Die "BBC" hat es immerhin bemerkt, ist aber -als "mouthpiece" von Johnson mit Blick auf den "objetiven Informationsauftrag", der auch der gebührenfinanzierten "BBC" zu Grunde liegt, ebenso zu einer Propaganda-, "nudging-", "framing- und "fake news"-Schleuder heruntergewirtschaftet wie "ARD"/"ZDF"&Co. – sogleich krampfhaft bemüht, durch einen allzu durchsichtigen "Faktenscheck" alles wieder zu relativieren:

      https://www.bbc.com/news/world-us-canada-53999403

      "It's correct to state of all the death certificates in the US that mention Covid-19, only 6% mention no other illnesses.

      However, 92% of the total clearly state Covid-19 as the underlying cause of death. So while a patient may have had lung problems or diabetes referred to on their certificates, coronavirus has been given as the main cause of death."

      M.a.W.: In nur 6% aller registrierten Todesfälle stand "Covid" zweifelsfrei als die alleinige Todesursache fest – in allen (!) anderen Fällen allerdings wurde "Covid 19" auf dem Totenschein lediglich neben weiteren Erkrankungen attestiert.

      Die Behauptung, daß hier "Covid 19" der "underlying cause" des Todes sei, ist eine freie Interpretation der "BBC", die sich in der Sache selbst widerspricht: Die Totenscheine selbst sagen hierzu nichts aus – andernfalls ja 100% aller Totenscheine "Covid 19" als alleinige Todesursache angegeben hätten und nicht eben nur 6%.

      Nebenbei bemerkt enthüllt -was auch der "BBC" nicht auffallen will- der Bericht des CDC, daß lt.Totenschein offenbar selbst noch bei allen Verkehrsunfalltoten der U.S.A. oder solcher, die landesweit "von der Leiter fielen", in jedem einzelnen Fall eine "Covid 19-Ìnfektion`" vorgelegen hat.

      Tote ohne "Covid 19"-Infektion scheint es in den U.S.A. gar keine mehr zu geben.

      Offenbar sind also 100% der US-Amerikaner nach dieser Logik "infiziert."

      Nicht erstaunlich, daß "gods own country" mittlerweile vielerorts auf einer Stufe mit Liberia gehandelt wird, einem -s. Staatsflagge- nach dem Willen der US-Regierung im 19.Jahrhundert durch die "American Colonization Society" als "demokratisches Projekt" durch nach Afrika zurückgeschaffte und dort in Freiheit gesetzte Negersklaven begründeten Staatsversuch -also eine Art frühes "nation building", der gründlich daneben ging. 

      Man entsinnt sich mit Blick auf die U.S.A. von heute des Zitats von H.Schmidt zur damaligen UdSSR:"Obervolta mit Atomraketen". 

       

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*