Welche Demokratie?

Prof. Dr. Dr. Wolfgang Berger

Solange der Volkswille nichts gilt, ist es eine Herrschaft über das Volk.

Entspannt besuchen Sie ein sehr besonderes Restaurant und gönnen sich ein gutes Essen. Wenn Sie einen Schutzengel haben, bitten Sie ihn zu kommen und Sie an diesem außergewöhnlichen Abend zu begleiten.

Nachdem Sie das Restaurant betreten haben, hören Sie, wie die Tür hinter Ihnen zufällt. Sie gehen hinein und der Maître De begrüßt Sie mit einem liebenswürdigen Lächeln. Er freut sich, Sie wiederzusehen und reicht Ihnen die Hand. Sie sind überrascht, dass er sich an Ihren Namen erinnert. Er führt Sie zu einem vertrauten freundlichen Gesicht an der Garderobe. Das Mädchen lächelt und sagt: „Darf ich Ihnen Ihre Sorgen und Ihren Kummer abnehmen? Die werden sie hier nicht brauchen, sie könnten Sie daran hindern, Ihr Essen bei uns zu genießen“.

Sie zögern, Sorgen und Kummer abzugeben, diese Dinge sind Ihnen so sehr vertraut. Aber das Mädchen sagt, dass sie alles sorgsam aufbewahren und behüten wird, als Sie es über die Garderobentheke reichen. Sie lächelt als sie Ihre Sorgen entgegennimmt und gibt Ihnen eine kleine Quittungsmarke. „Hier ist Ihre Kummerquittung. Zeigen sie den Zettel hier vor, wenn Sie diese Dinge wieder mitnehmen wollen, nachdem Sie bei uns gewesen sind“. Sie erwidern das Lächeln des Mädchens hinter der Theke, fühlen sich nun wohl damit, dass sie Ihre Wertsachen aufbewahrt und freuen sich auf die Erfahrung des Abendessens.

Das lächelnde Gesicht des Maîtres De lädt Sie jetzt ein, ihm zu folgen. Er führt Sie zu Ihrem Lieblingstisch. „Ein gutes Menu beginnt mit einem Lächeln“, sagt er und sein eigenes wunderschönes Lächeln lässt den Tisch, an dem Sie mit Ihren Freunden Platz nehmen, in warmem Licht erstrahlen. Die Energie, die er mit seinem Lächeln geschaffen hat, ist wie eine verzauberte Wolke, die alles und jeden an ihrem Tisch durchdringt. Sie beginnen, sich gegenseitig anzulächeln und diese Energie bleibt, auch nachdem der Maître De gegangen ist.

Bald kommt die Bedienung, grüßt Sie, nimmt Ihre Getränkewünsche entgegen und erklärt Ihnen den Stil dieses Essens: „Hier und heute ist ein ganz besonderer Abend für Sie. Wir sind sehr glücklich, dass Sie hier sind. Wir möchten gern Ihre Zeit bei uns zu einer außergewöhnlichen Erfahrung werden lassen. Unser Küchenchef wird das Menu ganz nach Ihren Wünschen zusammenstellen und zubereiten. Auch der anspruchsvollste Gast wird sehen, dass wir seine Wünsche erfüllen“. Die Energiewolke, die durch den Maître De geschaffen worden ist, beginnt sich aufzulösen. Im gleichen Augenblick lächelt die Kellnerin und füllt die Energie, die den Tisch einhüllt, wieder auf.

Die Kellnerin überreicht jedem eine Karte. „Lassen Sie mich erklären, wie unser Menu arrangiert ist und dann werde ich Ihnen jede Frage beantworten, die Sie haben. Das Essen besteht aus sieben Gängen. Im ersten Teil der Karte stehen die Appetizer. Das sind sehr leichte kleine Schleckereien, die Ihren Magen aufwecken, so dass Sie die späteren Gänge richtig genießen können. Jeder der drei nächsten Gänge ist zubereitet worden, um den Hauptgang danach richtig zur Geltung zu bringen. Die beiden letzten Gänge schließlich sind leichte, leckere Desserts“.

Nach diesen Erklärungen beginnen Sie die Karte zu studieren, um zu schauen, worauf Sie Lust haben. Während Sie sie durchblättern fährt die Kellnerin fort: „Es gibt viele Spezialitäten, die nicht in der Karte stehen. Bitte erlauben Sie mir, Ihnen davon zu erzählen.

Der Spiegel lächelt nie zuerst

Wir haben ein besonderes Menu, dessen Vorspeisen Hoffnungen und Träume sind. Diese Vorspeisen sind leicht, luftig und angenehm und machen überhaupt nicht satt. Dabei können Sie jeden beliebigen Traum aus Ihren Fantasien wählen. Danach folgen drei Gänge mit Aufgaben, die Ihnen das Hauptgericht wunderbar schmecken lassen. Der zweite Gang beruht auf Angst und bildet so einen großartigen Kontrast zum letzten Gang der Liebe und auch eine Motivation, die anderen Gänge nicht zurückgehen zu lassen.

Kompletten Aufsatz lesen (pdf)

*******

Dieser Aufsatz ist eine sehr gute Ergänzung zu unserem Heureka-Ansatz. Daher kann ich nur empfehlen, den gesamten Aufsatz zu lesen. Zudem sei es zu begrüßen, den Link an Bekannte, Freunde, Verwandte … usw. weiterzuleiten. Die Zahl derer, die sich von diesem Betrugssystem verarscht fühlen, wächst täglich. In diesem Sinne wäre ein exponentielles Wachstum wünschenswert.

Es kann so einfach sein. Das deutsche Volk muss nur Art. 20 GG heranziehen und einige Beispiele aus dem Aufsatz heute, morgen und in Zukunft umsetzen. Noch ist Zeit dazu. Oder ist die Zeit dazu bereits abgelaufen? Diese Frage soll, sich jeder selbst beantworten. Eins jedoch sollte jedem bewußt sein: 

„Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.“

(Visited 173 times, 1 visits today)
Welche Demokratie?
4 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

2 Kommentare

  1.  Nun, wenn ein Prof. Dr. Dr. endlich auch mal "auf den Trichter kommt", brauchen sich eine ehrbare Hausfrau oder ein Hausmeister auch nicht zu verstecken? 

     Tja, was soll man davon halten? "Bildung" schützt vor gar nichts? Geschweige denn Titel oder Habilitationen? cheeky

     Allerdings denkt er mir zu sehr in vertrauten Mustern. Will heißen, in Modifikationen der herrschenden Strukturen! 

     

  2. In einer Gemengenlage, wie sie seit 2008 in Deutschland herrscht, kann die Politik die Verantwortung doch nicht in die Hände eines Volkes legen, dass von den Hintergründen zur Finanz -und Migrationskrise sowie der immer noch allgegenwärtigen Kriegsgefahr gegen RU keine Ahnung hat.

    Nach der gemachten Finanzkrise, die besonders Deutschland Abermilliarden stahl, kam die Ukrainekrise, die uns als Willige Deppen gegen RU hetzen sollte, was Merkel damals nach einem Eiltreffen mit Putin im Vertrag von Minsk verhindert hat.

    Dann starteten die Hintergrundmächtigen die Migrationskrise, um Europa und besonders  Deutschland dann eben von innen zu zerstören.

    Um einen drohenden Bürgerkrieg zu verhindern, wurden die Zensurgesetze eingeführt.

    Darum werden die Kriminellen unter den Neubürgern auch so milde behandelt, um eine weitere Radikalisierung dieser Gruppen zu verhindern.

    Damit also der "Kampf der Kulturen" ausbleibt, betreibt die Regierung stattdessen Integration, koste es, was es will.

    Ob das klappt, steht in den Sternen.

    Doch ohne die Gelddruckmassnahmen einer EZB und den Rettungsmilliarden, ohne die freiwillige Aufnahme der Flüchtlinge, wäre Europa bereits im Bürgerkriegsmodus.

    Schickt sie halt zurück. probiert es.

    Sofort und wie auf Kommando jault die weltweite MS-Lügenmaulpresse auf und wird uns Deutsche verteufeln auf Deibl komm raus. Erst der Holo und jetzt die armen Flüchtlinge, wird es heissen.

    Die ganze Welt werden sie auf uns hetzen.

    Das weiss auch unsere Regierung.

    Darum gilt, gute Miene zum bösen Spiel.

    Ich glaube aber, dass der Politik nicht gelingen wird, gegen die listigen Anstifter aus Übersee irgend einen Gewinn zu erzielen.

    Deshalb weiss auch der CIA und andere Geheimdienste, dass Europa im Bürgerkrieg bis 2020 hiess es zunächst, nun soll es 2030 sein (Dank der Massnahmen der Regierung brauchen die Planer mehr Zeit) versinken soll. Genau das weist diese ominöse Deaglliste aus, die nun auch bis 2030/31 Tod und Zerstörung sieht mit einer Bevölkerungshalbierung in Deutschland.

    Die kriegen das gebacken, da bin ich mir sicher.

    Wenn nicht, verlieren die Hintergrundmächte, der Geldadel in London und in New York, ihr Gelddruckmonopol.

    Das werden diese Herren nie und nimmer zulassen!

    Eher kommt es zum dritten Weltkrieg, ob wir wollen oder nicht.

    Vielen ander Theorien darüber fehlt einfach die Logik.

     

     

     

     

Schreibe einen Kommentar zu Jürgen Antworten abbrechen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*