Was gibt uns Trost?

Die Hummel hat 0,7 cm² Flügelfläche und wiegt 1,2 Gramm. Nach den Gesetzen der Aerodynamik ist es unmöglich, bei diesem Verhältnis zu fliegen. (https://de.wikipedia.org/wiki/Hummel-Paradoxon)

von Jürgen

Inspiriert durch meinen Namensvetter!

Wo der christliche Glauben immer mehr an Bedeutung verliert und der Großteil der Parteien immer gleicher wird, was auch hier eine christliche, liberale oder soziale Orientierung zunehmend erschwert; alles Althergebrachte und scheinbar Bewährte im Untergang begriffen ist, läßt es die Menschen zunehmend halt- und ratlos zurück!

Sie treten zu Massen aus den Kirchen aus und die Volksparteien leiden ebenfalls an chronischer Schwindsucht. Zulauf bekommen allenfalls noch alternative Angebote wie Freikirchen oder aber vermeintliche politische Ränder werden gestärkt. Zusammengefasst, das „christliche parlamentarische Abendland“ hat offensichtlich fertig!

Wie konnte es dazu kommen? Offensichtlich ist doch immer noch Bedarf an Zuversicht, Glaube und Hoffnung vorhanden? Zumindest eine Idee von Band, daß die Menschen in irgendeiner Form Gemeinsamkeit verspüren läßt, zumindest im Diesseits!

Nun, allem Anschein nach wurde eine neue, sogar die Welt umspannende, alle Religionen und Parteien zufriedenstellende Lösung, gefunden! Das Wetter! Pardon, ich meine natürlich den Klimawandel.

Ob groß, ob klein, alt oder jung, links oder konservativ, christlich, jüdisch oder muslimisch, alle können daran glauben oder profitieren davon! Ein weltliches „Problem“ wird zur Religion erhoben und alle machen mit!

Was bisher kein Glauben, keine Ideologie und kein daraus resultierender Krieg je auch nur ansatzweise geschafft hatten, wird durch diesen universellen Kreuzzug endlich Wirklichkeit! Alle Menschen werden Brüder, und das überall! Man kann und darf sich dieser Logik, um keinen Preis verschließen, da wir ja auch alle gleich unter dem Wetter, äh, ihr wisst schon, leiden!

Und da dies ein, wie bereits gesagt, universelles Geschehen ist, kann dem auch nur universell begegnet werden. Unter dem Denkmantel der Vielfalt muß konsequent vereinheitlicht werden! Keine nationalen Völker oder Rassen mehr! Keine Herkunft und keine Geschichte mehr! Regionen geben ihre Selbstverwaltung nach ganz oben ab! Wir glauben alle an den gleichen Gott!

Erst wenn alles EINS ist, haben wir die Möglichkeit zu überleben! Wohlgemerkt, die Chance! Nicht mehr und nicht weniger. Keiner weiß, wie dieser endgültige Kreuzzug enden kann oder wird. Ob es reicht oder nicht, wird nur insofern beantwortet, daß wenn wir nicht alle an einem Strang ziehen würden, alles zu spät sei. Der Untergang der Menschheit stünde vor der Türe! Gelobt sei die NWO! Amen!

Nüchtern betrachtet (auf die haltlosen naturwissenschaftlichen Grundlagen dieser Ideologie möchte ich jetzt gar nicht eingehen), wer fühlt sich, bei diesen diffusen Aussichten, jetzt wirklich getröstet und gestärkt? Wo die doch so abrupt enden! Kein Versprechen für ein „ewiges Leben“ durch die Rettung der Welt? OK., Der Titel wurde schon vergeben! Vielleicht auch für uns, Jungfrauen im Paradiese, da wir ja dann partizipieren könnten, über die „eine Religion“? Ob das aus uns Ungläubigen, Gläubige macht? Ich denke, eher nicht!? Also, eine Versprechung ohne Verheißung!





Möglicherweise bedürfen wir solcher Aussichten aber auch gar nicht mehr? Werden allein dadurch gerecht und gerettet, indem wir unseren Planeten gerettet haben werden? Was die Schöpfung nicht vermag, oder schlicht, nicht wollte, wir haben es geschafft! Wir werden damit, ALLE, sein wie Gott! Wir werden Ihm gleich! Welcher Trost, welche Verheißung könnte größer sein? Wir erlösen uns einfach selbst! Das ist es, was uns, unausgesprochen, versprochen wird!

Ja, wer wollte da, bewußt oder unbewußt, nicht mitmachen wollen? Wir brauchen weder Götter noch Ideologien, keinen Glauben oder Parteien, wir sind uns selbst genug! Zu allem fähig, über jegliche Grenzen hinweg! Wir sind endlich wahrhaftig Mensch, gleich Seinem Bilde! Wenn nicht noch besser!

Eigentlich könnte ich das jetzt einfach so stehen lassen, und vermutlich wären alle zufrieden? Ich hatte aber mit einer ganz anderen Intention zu Schreiben begonnen. Es ging mir, eigentlich, um den fehlenden Trost!

Und der resultiert, meiner Meinung nach, aus der Dualität, in die man uns Menschen immer setzt! Wir erfahren alles nur als Gegenüber. Gott gegenüber Mensch. Ideologie gegenüber Mensch! Wir nehmen also nur noch Gegensätze war. Wer glaubt, hat Recht und bekommt … irgendwas dafür! Wer nicht daran glaubt, landet im Feuersee oder in einer weltlichen Verdammnis!

Die Phänomene gleichen sich! Und das liegt allein an dieser bewußt herbeigeführten Entfremdung, schlußendlich Trennung, zwischen Mensch und Schöpfung oder Idee!

Warum sollte ein wahrhaft liebender Schöpfer das wollen? Um den Menschen auf die Probe zu stellen, wie weiland Hiob? Hat er nichts Besseres zu tun? Hat er das nötig? Weiß er nicht um uns? Er, der uns angeblich geschaffen hat, soll uns plagen zur Besserung? Wo er selbst alles in uns angelegt hat? Traut er uns nicht, seinem eigenen Werk? Grenzt das nicht, an Selbstverleugnung?

Nun, was sie aus der Schöpfungsidee gemacht haben, ist alles Menschenwerk!

Unser einziger Trost ist die Gewissheit, daß wir gewollt und deshalb auch geliebt sind! Und wer geliebt ist, der vergeht nicht!

Jürgen

***********

Wandere aus, solange es noch geht!

Was gibt uns Trost?
4 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

29 Kommentare

        • Ja, jetzt geht es. Ich habe das Vid gestern schon gesehen. Unfassbar, was hier alles abgeht. Jetzt sage bitte keiner, das gehört zu Deutschland. Diese "Kultur" läßt mich immer mehr fassungslos zurück.

          • Nun, wir sollten Jürgen nicht die eigentliche Intention seines Artikels torpedieren.
            Vielleicht war der Link etwas fehlplatziert von mir an dieser Stelle. Tut mir leid.

            Trost ist für mich, daß die SOO bekloppt sind, und sich erstmal gegenseitig umhauen werden bevor sie uns angreifen. Genau, wie Du unten sagst Angsthase. Die zerlegen sich selbst. Kloppen sich sogar schon selbst kaputt! Ohne Fremdeinwirkung.

            Nur weiter so. Was für Spinner…

              • Jürgen, was soll man dazu noch groß schreiben? Glaube, der gute SoundOffice hat damals bereits alles gesagt. Das sind geistig Behinderte! Nicht alle, aber solche die Autobahnen blockieren und rumballern, sich in der Fußgängerzone selbst grün & blau schlagen…die haben doch nicht mehr alle Latten am Zaun. Die gehören in eine Anstalt. Die sogenannten undemokratischen und gestürzten Diktatoren herrschten alle mit harter Hand, weil diesen Irren anders nicht beizukommen ist. Und nun sind sie in Tinki-Winki-Land.

                Geht zurück nach AnaLtolien zu Euren Ziegen. MÄÄÄH!!!

                • Zu:

                  https://www.youtube.com/watch?v=cUiTVxOqGdY&feature=youtu.be

                  Islamische Selbstgeißelung und ein Kind mittendrin!"

                  "Islamische Selbstgeißelung" ist insofern falsch, weil es sich nur um ein schiitisches Ritual handelt (Aschura) zur Erinnerung an die Ermordung des Hussein, des Enkels Mohammeds, in der Schlacht bei Kerbela.

                  Die Unterschiede zwischen den Schiiten und Sunniten (Wahabiten) können nicht groß genug eingeschätzt werden, denn sie hassen sich seit 1300 Jahren.  Man lese mal bei Vambery wie ein Perser, d. h. Schiite, von den Sunniten liebend gern versklavt wurde:

                  http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/Vambery_Reise-in-Mittelasien-1863.pdf

                  Die Schiiten haben sich im Unterschied zu den Sunniten nicht von den Zionisten finanziell bestechen lassen und die Hoffnung auf Jerusalem noch nicht aufgegeben.  Deswegen feiern sie den Jerusalem-Tag, arabisch El Kuds-Tag als Feiertag und geißeln sich wie in Erinnerung an den Tod Husseins.  Und Frau von Storch, deren Mann so ein dubioses Internet-Magazin herausgibt, ist so unklug sich in diese innermuslimische Angelegenheit einzumischen und die Hisbollah, eine schiitische Militärorganisation, bei uns gesetzlich  verbannen zu wollen.  Dabei verdanken wir der Hisbollah wesentlich, daß die sunnitischen Fanatiker in Syrien gestoppt wurden, bevor sie über die Türkei und Balkan, wo sie überall ihre Stützpunkte haben, sich in Mitteleuropa mit ihren Sympathisanten hätten vereinigen können..

                  Der Hisbollah in Syrien  kommt somit derselbe Erfolg zu wie dem Sieg Karl Martells in der Schlacht von Tours und Poitiers im Oktober 732:

                  https://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_von_Tours_und_Poitiers

                  Ansonsten Beispiel zu Aschura:

                  https://www.youtube.com/watch?v=8wCJ9lXTNZY

  1. Mein einziger Trost ist, dass sich diese ganzen "Irregeleiteten" irgendwann selbst zerlegen, indem sie weiterhin blindlings in ihr eigenes Verderben laufen.

  2. "Was gibt uns Trost?"  Du, mein lieber Namensvetter, gibst mir  bestimmt nicht Trost;  denn Du bist ein Pantheist wie Goethe oder Baruch de Spinoza.  Die Menschen waren zu allen Zeiten religiös und werden es auch in Zukunft sein, so Deine liebe Frau und ihre bigotte Schwester, weil sie ihr Leben letztendlich nicht verstehen können.  Es ist ja ohne Glauben sinnlos und nicht im Höheren geborgen, was die Menschen zum Leben allerdings unbedingt brauchen.  Als konservativer Mensch habe ich mich in diesem Forum für das Christentum stark gemacht, an den Glauben, aus dem unsere Geschichte herkommt und an das unsere Vorväter geglaubt haben oder glauben mußten.  Und jetzt sind gewaltige Kräfte am Werk, dem Islam weltweit allüberall zum Sieg zu verhelfen, weil er materialistisch und triebhaft ist und die Menschheit  zu dem erzogen werden soll,  was die Plutokratie braucht, Sklaven!  Und die christlichen Kirchen sind entweder gekauft oder so auf die Kirchensteuer fixiert, daß sie keinen Widerstand leisten gegen unsere Muslimisierung,  wenn man von Freikirchen absieht:
    http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=8051
    Mit dem Christentum muß das Abendland untergehen und die wissenschaftlichen Erkenntnisse, z. B. in der Nukleartechnik und im deutschen Atombombenbau, hätten die Moslems vermutlich in 5000 Jahren noch nicht geschafft.  Die Zukunft für uns sind Selbstmordattentäter, die sich für ihre Religion in die Luft sprengen, um sofort an 72 Huris im Paradies ihren Geschlechtstrieb zu befriedigen.
    "Trauer muss Elektra tragen" um das Christentum, und es gibt zu wenige, wie Sören Kierkegaard, die an den Amtskirchen leiden und die christliche Religion hochhalten, außer einer echten Christin,  namens Iben Thranholm, eine Zierde ihres ansonsten häufig eitlen Geschlechts:
    https://www.youtube.com/watch?v=KhC-iYn0FZU
    Und wer sich wie Du dann etwas in der Bibel auskennst und weiß, daß die Erben des Weingartens die Moslems sind:  "Das Reich Gottes wird euch weggenommen …" Matthäus 21,33-46
    https://www.jesus.ch/information/bibel/bibelstudium/matthaeusevangelium/135498-bibelstudium_matthaeus_213346.html
    gefällst Dich hier als Pantheist.  Traurig!!! Hat Deine Frau Dich so wenig bekehrt???

    •  Ach weißt, ich sage es gerne nochmals, meine Frau hat keine Schwester(!), und, sie vermochte mich, in der Tat, nicht zu bekehren! Zu was auch? Zu diesem rachsüchtigen Gott in der Bibel? Redest Du, in diesem Zusammenhang, von Dir selbst? Die Meine behauptet sehr wohl, die Welt verstanden zu haben!

       Desweiteren ist es so, daß der "christliche" Glaube, eben nicht der Glaube unserer Vorväter ist! Er wurde uns aufgezwungen, nicht nur per Schwert!

       Und, daß die Erben des Weingartens Moslems seien, entspringt wohl Deiner persönlichen Phantasie?! Wo doch die angeblich, das Christentum begründende, Bibel in keinem Vers von Muslimen spricht? Woher auch? Kamen diese doch erst deutlich später auf?! …

       Wohl wahr, eine Schöpfung ohne Trennung vom "Schöpfer", ist der wirkliche Glaube unserer Vorväter! Und da brauchst Du mir auch nicht mit Vielgötterei ala Edda zu kommen! Kinder brauchen Bilder, um zu verstehen! Das ist auch in der Bibel nicht anders!

       Also, was haben wir nun?  Einen Jesus (nicht einziges Vorbild, Baldur), der die Liebe lehrt, oder einen daraus gemachten "Christus", der uns, von einer aufgeschwätzten Schuld zu erlösen, mißbraucht wurde?

       Und wenn Du Dich traurig fühlst, was mich angeht, dann kann ich Dir nur sagen, in Deiner "Haut" möchte ich nicht stecken! Ich bin dankbar, das überwunden zu haben!

  3. Lieber Jürgen!

    Schau Dir das von Dieter (wohlweislich?) implementierte Titelbild an!

     Diese Hummel, die eigentlich gar nicht fliegen können sollte, scheint geradezu, auf Dich maßgeschneidert zu sein! 🙂

    • Deine Antwort habe ich nicht gelesen und werde es auch nicht lesen!!!

      Ich glaube, ich werde in Zukunft weniger schreiben und mehr lesen und digitalisieren.  Habe gerade das Buch von John Coleman bestellt:

      Die Hierarchie der Verschwörer – Das Komitee der 300.

      Die Beschreibung in EpochTimes hat mich überzeugt:

      https://www.epochtimes.de/politik/welt/die-hierarchie-der-verschwoerer-das-komitee-der-300-a2305523.html

      Selbst wenn es sich um einen Roman handeln sollte, wie angeblich die Protokolle, scheint er mir doch täuschend echt zu sein: 

      • "Die Eine-Welt-Regierung, d.h. eine Neue Weltordnung (New World Order) mit einer einheitlichen Kirche und einem einheitlichen finanziellen System unter ihrer Direktion zu schaffen. Nicht viele Leute sind sich dessen bewusst, dass die Eine-Welt-Regierung begann, ihre „Kirche“ in den zwanziger und dreißiger Jahren zu errichten, da sie realisierten, dass dem Menschen ein religiöses Bedürfnis angeboren ist und einen Ausdruck haben muss. Deshalb begannen sie, einen „Kirchen-Körper“ zu bilden, der den Glauben in die von ihnen gewünschte Richtung lenken sollte."
      • Die Zerstörung der Religion in die Wege zu leiten und auch auszuführen, insbesondere die der christlichen Religion, mit einer Ausnahme: die Mischreligion der „Eine-Welt-Regierung”.
      • Den Gebrauch von Drogen zu fördern und vielleicht zu legalisieren, und Pornographie zu einer „Kunstform“ zu machen, die weithin akzeptiert wird und eventuell allgemein weit verbreitet. Als neueste Entwicklung können wir vermelden, dass die Pornographie sich bis 2004 in der „Mainstream-Kultur“ festgesetzt hat, und dass das Theater in Australien offen Pornographie in eigentlich nicht-pornographischen Stücken zeigt. Dies nennt man „Wirklichkeits-Programmierung“.

      In Holland machte die erwünschte „Wirklichkeit“ einen Entwicklungssprung, als am 10. Oktober 2005 der Film Das Leben, Sex und Drogengenuss auf BNN gezeigt wurde, dem holländischen Jugendkanal. Danach gab es „Diskussionsrunden“, um verschiedene Ansichtsweisen vorzustellen. Der Film handelt über einen 26-jährigen Holländer, der auf eine Kneipentour geht und Heroin in Pillenform einnimmt. Anschließend geht er nach Hause, zieht sich in der Gegenwart seiner Mutter LSD rein, findet eine Gespielin und befriedigt sie oral.

      Die im Film gestellte Frage lautete: „Wer genoss den Sex mehr, der Mann oder die Frau?“ Diese zur Schau gestellten Perversionen sind Teil des Programms einer langanhaltenden, auf die Manipulation der Psyche gerichteten Konditionierung. Das Tavistock-Institut hat die Regeln hierfür im Jahre 1946 eingeführt. Sie werden dem Grunde nach bereits von Oswald Spengler in seinem monumentalen Werk Der Untergang des Abendlandes vorausgesehen und sind Teil einer Strategie, die westliche Kultur zu zerstören.

      • JürgenII, ich finde, diese Konditionierung, welche dieses Komitee der 300 Arschlöcher da anstrebt zu versuchen, ist letztendlich immer noch unsere Entscheidung. Man braucht kein WhatsApp, kein Facebook, kein Singstar, keinen holländischen Porno. So einfach ist das doch. Heute gibt es ALLES. Alles im Überfluß. Völlig unnötigen Schrott, der nur gleich wieder kaputtgeht, damit man sich neuen Krempel ranschafft.

        DAMIT MAN ETWAS IST. 

        Bekomme immer die alten Handy´s von meiner Schwester. Hab mir noch nie eins selber gekauft. Jetzt gingen letztes Jahr keine Updates mehr draufzuladen. 3 Jahre alt datt Ding. Hab da angerufen…"NEIN, was erwarten Sie! Das Gerät ist 4 Generationen zurück! Dafür gibt es von uns keinen Support mehr!" Wie bitte??

        Hätte den Typ am Liebsten durch den Hörer gezogen. Gut, der kann ja auch nix dafür, aber letztendlich ist es überall so! Die modernen Fahrzeuge…wechsle da mal eben schnell eine Glühbirne. HA! HA! HA! Man kann den ganzen Mist eben mitmachen und sich beständig veralbern lassen. Oder man schaut mal über den Tellerrand. Das können uns die 300 Arschgeigen auch nicht ausreden, es liegt an UNS.

        Was wollt ich noch sagen? Ach ja! Wenn Du das Buch hast, schreib bitte mal was dazu:

        "…Der Untergang des Abendlandes vorausgesehen und sind Teil einer Strategie, die westliche Kultur zu zerstören." WIESO? WIESO? WIESO?

        LG Zulu

          • Ist gut Jürgen II, im Grunde weiß ich´s ja auch. Macht nichts, trotzdem danke. Kann man gerade sehr gut beim Mannheimer nachlesen…darf man ja nicht mehr verlinken hier, sonst verschwindet der Kommentar im Orkus. Dort geht es aktuell auch über die AfD, Israel, die Juden und was die alle so vorhaben.

        • Die AfD will einen Bann gegen die Hisbollah durchsetzen wegen deren Kampf für El Kuds, Jerusalem.  Interessant wieder wie wir verarscht wurden und wie – bei Trump – alles hinterher anders rauskommt als vorher versprochen.  Warum hat die AfD dies nicht vor der Europawahl verkündet??? Alles Lügner, die Wählerstimmen durch Lügen erschleichen!  Was geht uns Israel an???

          Ban Hezbollah operations in Germany as ‘destroying Israel’ is its goal, AfD bill urges parliament

          https://www.rt.com/news/461168-afd-urges-hezbollah-ban-germany/

      •  "Deine Antwort habe ich nicht gelesen und werde es auch nicht lesen!!!"

        Jürgen,

        nun, diese Antwort spricht für sich? Schade!

         Die Hummel weiß es nicht, fliegt aber trotzdem. Wir wissen, vertrauen aber unseren "eigenen Flügeln" nicht!

         Es ist mir reichlich egal, mit welchen namhaften Vergleichen Du mich in Verbindung bringst! Ich bin klein, mein Herz ist (weitestgehend) rein!

         Und ich weiß mich, wohlverwahrt!

        Alles Gute! Dein Dir stets gewogener Jürgen!

        • Ok. Wir hatten doch große gemeinsame Schnittmengen, bei denen wir uns verstanden haben?! Und wollen wir uns da wegen religiöser Fragen streiten, die mit dem eminent wichtigen politischen Ziel nichts zu tun haben?  Ich wollte hier keine pietistische Missionsarbeit betreiben, sondern nur an die christliche Kultur erinnern, indem ich darlege, welche christlichen Dogmen unserer Kultur zugrundeliegen, was eben manchmal Bibelsprüche beinhaltet. Und gerade heute ist Pfingsten, und der Rundfunk unterschlägt das Fest quasi komplett, weil nur von Atheisten und Zionisten beherrscht.  Da muß ich doch eine Gegenposition beziehen, wenn auch selbst kein Kirchenmitglied.

          Ich habe schon festgestellt, bei so einem Gedankenaustausch wie hier, sind leider Mißverständnisse mit dem anonymen Gegenüber nicht ausgeschlossen.

          • Jürgen,

             die Schnittmengen bestehen durchaus weiter! 🙂

             Für mich sind die religiösen Fragen allerdings nicht theoretischer Natur, sondern gehen durchaus an die persönlichen Grundfesten.

             "Auge in Auge" hat sicherlich seine Vorteile, allerdings, so fremd sind (nicht nur) wir beide, uns ja jetzt auch nicht mehr?

             Man liest zwischen den Zeilen, was ein gewisses Wollen vorraussetzt. Und da wo Empathie ist, da ist auch Verständnis für den anderen! 😉

            • Ohne hier gleich wieder eine wüste Diskussion lostreten zu wollen, gestatte ich mir doch den Hinweis, daß Du nach meinem Empfinden sehr häufig von dem Gott des Alten Testaments sprichst, dem Stammesgott der Juden; Jahwe. "Auge um Auge": also typisch alttestamentarische Regeln der jüdischen Thora, bei den Moslems die Scharia:  Amputation der Hand wegen des Stehlens.  Dieser alttestamentarische Gott entspricht jedoch nach christlicher Dogmatik nicht dem liebenden Vatergott des Jesus.  Jesus hat z. B. die Tische der Geldwechsler im Tempel umgestoßen, Johannes 2, 14 ff., Markus 11, 15, während das Deuteronomium besagt (5. Mose 15, 3): "Von einem Fremden magst du es (Anm.: das Darlehen) einmahnen; aber dem, der dein (Anm.: jüdischer) Bruder ist, sollst du es erlassen." Größer kann der Unterschied zwischen dem Christengott und dem Judengott wohl nicht dargestellt werden!

              Die Zeugen Jehovas (= Zeugen Jahwes) missionieren meiner Meinung nach für den Judengott. Vielleicht hattest Du besonders viel mit denen zu tun???

               

              • Alles richtig, was Du anführst!  🙂

                Jesus sprach ebenfalls davon, "daß Euer Vater nicht der meine ist!"

                  Nur, das Alte und das NT unterscheiden doch allenfalls nur dem Wesen nach, zwischen diesen Gottesbildern. Die christlichen Kirchen unterscheiden jedoch nicht, zumindest nicht erkennbar! Vermutlich nicht mal in der Person.

                 Jesus, als Gottes Sohn. Ja wessen denn nun, nach offizieller Lesart? Die Juden hatten ihn abgelehnt und verworfen. Als den im AT prophezeiten König.

                 Angeblich haben wir ja eine christlich-jüdische Kultur, die auch alles in einen Topf wirft. Wäre etwas anderes gewünscht, würde es nicht ausreichen wieder Jesus in den Mittelpunkt zu stellen, z.B., die Bergpredigt?

                 Im Übrigen geht es da mir wie Dir, es ist schwierig anderes zu zitieren, wie aus der Bibel?  😉

                 Die "Zeugen" spielen, für mich keine Rolle. Sie glauben an eine Zahl Auserwählter aus den Stämmen. Und der Rest hat Pech gehabt. So im Groben.

                 Meine Frau war füher in verschiedenen Hauskreisen unterwegs. Deshalb habe ich mich (zwangsweise  "grins") auch mit diversen Schriften, in Heftform, befasst.

                 Dort zeigte sich, neben vielen Verschwurbelungen, immerhin ein hoffnungsvoller Ansatz, der, der "Allversöhnung".

                 Ableitung, u.a.: "Alle Knie werden sich beugen!" .

                Fragt sich nur, wem gegenüber?

      •  "Die Zerstörung der institutionalisierten Religionen"

          Nun, wer hätte kein Problem damit, da sie, nicht erst seit gestern, sondern auch heute noch, die Menschen konditionieren? "Opium für das Volk", hieß es einstmals.

         Daran hat sich nichts geändert. Allerdings sind auch die religiösen Nebenformen, genannt Ideologien, auch nicht besser! Sie dienen dem gleichen Zweck!

         Und da gerät der gläubige Mensch "vom Regen in die Traufe", wie weiland Till Eulenspiegel, der gleich dreimal "getauft" wurde.

         Nun, da ist was dran! Vorausgesetzt, der Mensch wird alt genug, kann er diese "Taufen" durchaus durchleben! …

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*