Warum werden wir eine Dauerimpfpflicht kriegen? – Folge dem Geld!

Von Peter Haisenko (anderwelt)

Noch nie wurden so viele Impfdosen in so kurzer Zeit in so vielen Produktionsstätten hergestellt. Noch nie wurden so viele Produktionsstätten für Impfstoffe mit so viel Geld und Subventionen in so kurzer Zeit aus dem Boden gestampft. Was sollte damit geschehen, sollte jemals die Plandemie vorbei sein?

Es fühlt an wie ein Naturgesetz, ist aber keines: Ist erst mal ein neues Ministerium, eine neue Abteilung, eine neue Produktionsstätte, ja ein neues Bürokratiemonster geschaffen worden, werden die Bedingungen so verändert, angepasst, dass sie entweder nie mehr verschwinden oder zumindest die Investition rentieren. Ein alter Freund, ein Einserjurist und Staatssekretär, hat das mal so kurz zusammengefasst: „Ein Amt stirbt nicht!“.

Erinnern wir uns dazu an die (kleinen) Neonleuchten, die vor einigen Jahren plötzlich zur Pflicht als Ersatz für Glühlampen erklärt worden sind. Das geschah zu einer Zeit, als schon bekannt war, dass diese Technologie in kürzester Zeit überholt sein wird. Und zwar von der LED-Technologie, die wirklich energiesparend ist. Der Punkt war aber, dass die Fabriken für Neonleuchten schon gebaut waren und irgendwie rentabel gemacht werden mussten. Nachdem das erreicht war, verschwanden die Neonleuchten gänzlich und es gibt nur noch LED-Leuchten. Die Politik hat der von Anfang an untauglichen Neon-Technologie und den voreilig vollzogenen Investitionen mit von Anfang an unsinnigen Gesetzen und Verordnungen zumindest aus einer totalen Investitionskatastrophe geholfen. Darf man daraus eine Vorhersage für die Investitionen in Impfstofffabriken ableiten?

Die Produktion von Impfstoffen ist eine unerschöpfliche Geldquelle

Eines sollte klar sein: Mit einer einzigen Impfkampagne können die neuen Pharmafabriken, die für den Corona-Wahnsinn aus dem Boden gestampft wurden, niemals in die Rentabilitätszone kommen. Wir reden hier immerhin von einer Kapazität, die in „Nullzeit“ aufgebaut worden ist, für mehr als 10 Milliarden Impfdosen. Betrachten wir dazu die Geschichte mit den Maulkörben. Auch hier wurden ganz schnell Produktionskapazitäten aufgebaut, jede Menge faule Geschäfte gemacht und jetzt haben wir eine endlose Maulkorbpflicht, obwohl jeder wissen könnte, dass das nicht wirklich zielführend ist. Aber die neuen Maschinen und Produktionsabläufe müssen erst die Rentabilitätsgrenze überschritten haben, bevor die industriehörige Politik auch nur darüber nachdenken wird, diesen Wahnsinn wieder einzustellen.

Die Höhe der Investitionen zur Impfstoffherstellung übersteigt diejenige für Maulkörbe um ein Vielfaches. Glaubt unter diesem Aspekt irgendjemand daran, dass der Impfwahnsinn beendet werden könnte, bevor sich diese Investitionen rentiert haben? Noch dazu, weil mit den Impfstoffen richtig fette Gewinne eingefahren werden. Diese unerschöpfliche Geldquelle werden wir wohl nie wieder loswerden. Wir alle bezahlen dafür, gleichsam wie eine neue Steuer, denn das Impfen soll genauso Pflicht werden wie die Steuer. Es sieht böse aus!

Gleichzeitig geschieht auf der anderen Seite das direkte Gegenteil, das aber notwendig ist, um eine Impfpflicht zu begründen und genauso der Profitmaximierung dient: Die Krankenhauskapazitäten werden abgebaut, insbesondere die Intensivbetten. Nachdem klar war, dass es keine Übersterblichkeit wegen Corona gibt, hat man sich seit einigen Monaten auf „überlastete Intensivstationen“ kapriziert. Allenthalben sprechen ausgewählte und willfährige „Fachleute“ von der Gefahr der Überlastung und gehen so weit, die „Triage“ in den Raum zu stellen, also die selektive Abweisung Todkranker. Die Wahrheit ist aber, dass es diesen Notstand nicht ansatzweise gibt. Jedenfalls ist die Auslastung geringer als in den vergangenen Jahren bei großen Grippewellen. Allerdings muss man sich fragen, warum die Politik gerade jetzt, im letzten Jahr, genau da Kapazitäten abgebaut hat, mitten in der angeblichen Pandemie. Man möchte es kaum glauben, aber die Zahlen sind da. Die folgende Aufstellung habe ich der Münchner tz entnommen und die Quelle ist das „DIVI-Intensivregister“. (DIVI = Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensivmedizin)

Wie üblich muss man diese Grafik erst „nachrechnen“, um ihre wahre Aussage erkennen zu können. Subjektiv soll wohl ins Auge fallen, wie die Kapazität an freien Intensivbetten in Deutschland und Bayern seit dem letzten August wegen Corona kontinuierlich und bedrohlich abgenommen hat. Der Leser soll den bevorstehenden Notstand sehen. Da muss man genauer hinsehen. So zeigt der 1. August 2020 insgesamt 30.167 Intensivbetten für Deutschland auf (freie + belegte:10.318 + 19.849). Eine Zeile tiefer, am 1. Oktober 2020, sind es nur noch 27.773 Intensivbetten. Zwei Monate später, am 1. Dezember, gibt DIVI nur noch 24.879 Plätze an um dann am 1. Januar 2021 bei 23.708 zu landen. DIVI gibt also – verschlüsselt – bekannt, dass im Zeitraum vom 1. August 2020 bis 1. Januar 2021 6.459 Intensivbetten abgebaut worden sind. Nun wissen wir aber, dass auch schon vor dem 1. August 2020 Tausende Intensivbetten abgebaut wurden. Wie kann es sein, dass während der „schlimmsten Pandemielage aller Zeiten“ Intensivbetten abgebaut werden? Und zwar mehr als 20 Prozent der ursprünglichen Gesamtkapazität. Ist das fahrlässig oder vorsätzlich oder das Mittel zum Zweck, dem Bürger überlastete Intensivstationen vorzugaukeln?

In diesem Sinn sollten alle Zahlenreihen nochmals genau betrachtet werden. Wie gesagt, das sind die Zahlen von der Institution, die andauernd zitiert wird, um dem Bürger einen medizinischen Notstand zu suggerieren. Freie Intensivbetten bundesweit: 1. August 2020 = 10.318. 8. April 2021 = 2988. Zählen wir zur letzteren Zahl die 6.459 abgebauten Betten dazu, ergäben sich 9.447 freie Plätze. Das heißt, es gäbe nahezu keinen Unterschied zum 1. August 2020, wenn nicht der massive Bettenabbau stattgefunden hätte. Die Zahlen zu freien Intensivbetten nur in Bayern zeigen dieselbe Dynamik. Und es geht weiter so. Die Zahlen zu belegten Intensivbetten in Bayern zeigen im gesamten Zeitraum eine geradezu unglaubliche Konstanz. Tatsächlich variieren sie nur im Promillebereich. Das gilt für ganz Deutschland. Es ist völlig untypisch, dass die Intensivbettenbelegung während des Winters teilweise sogar unter der des August liegt (1. Januar 2021) und nicht ein einziges Mal mit mehr als 1.000 darüber.





Mit manipulierten Zahlen werden wir in Angst und Schrecken gehalten

Die DIVI selbst liefert also den Beweis, dass das Geschwätz von überlastungsgefährdeten Intensivstationen eine glatte Propagandalüge und so wohl vorsätzlich hergestellt worden ist. Genau die wird benötigt, weil alle anderen zusammengelogenen Zahlenwerke nicht mehr funktionieren. Um es wie Laschet zu formulieren, müssen andauernd neue Zahlen erfunden werden, um die Bürger weiterhin in Angst und Schrecken zu halten und damit willfährig. Das wiederum ist notwendig, um die Impfpflicht durchzupeitschen, was ja konstant und scheibchenweise immer weiter getrieben wird. Und die braucht es eben, um die Investitionen in die Impfstoffproduktion rentabel zu machen. Schließlich hat man ja aus der Schweinegrippekampagne 2009 gelernt, als Millionen Impfdosen in den Müll wandern mussten, die allerdings auch schon vom Steuerzahler bezahlt worden waren. Das Problem war aber, dass auch damals Produktionskapazitäten aufgebaut worden sind, die dann ohne Rendite vor sich hin dümpelten. Das soll nicht noch einmal geschehen.

So werden wir mit manipulierten Zahlen und immer neuen und selbstverständlich gefährlicheren „Mutanten“ in Angst und Schrecken gehalten, um die Investitionen der Pharmaindustrie rentabel zu machen. Begleitend werden die Gewinne der Krankenhauskonzerne hochgefahren, mit Bettenabbau und doppeltem Nutzen. Mit dem Abbau von Kapazitäten wird wegen angeblicher Überlastungsgefahr der Krankenhäuser die Impfnotwendigkeit propagiert. Wir müssen folglich davon ausgehen, dass mit aller Gewalt und allen miesen Manipulationen eine andauernde und zyklisch wiederkehrende Impfpflicht begründet werden soll. Natürlich gibt es in diesem Zusammenhang sicher noch eine Reihe anderer und nicht weniger niederträchtiger Ziele, aber dieser hier dargestellte Teil-Aspekt belegt die alte Regel: Wer der Sache auf den Grund gehen will, sollte dem Geld folgen.

Nachsatz: Was ich hier für die Impfstoffproduktion ausgeführt habe, gilt selbstverständlich analog für die Produktion von „Corona-Test-Apparaturen“ jeglicher Couleur. Auch hier ist eine Produktionskapazität im Milliardenbereich aufgebaut worden. Wie viel Müll wird da zusätzlich in den Meeren landen, die ja gerade erst von Trinkhalmen und Wattestäbchen befreit worden sind?

Gibt es eine Möglichkeit, die Politik aus dem Zangengriff des Großkapitals zu befreien? Im Prinzip ist das ganz einfach: Man muss „nur“ ein Finanzsystem etablieren, das die Ansammlung irrsinniger Kapitalmengen in zu wenigen Händen zuverlässig verhindert. Geht nicht? Geht doch! Lesen Sie dazu „Die Humane Marktwirtschaft“ nach Haisenko/von Brunn. Sie verhindert nicht nur zuverlässig betrügerische Kapitalmengen, sondern gestattet jedem, wirklich jedem, ein freies Leben in Selbstbestimmung, in dem es jedem sofort um 30 Prozent besser gehen wird. Bilden Sie sich Ihr eigenes Urteil, ob das machbar ist und sichern Sie sich Ihr Exemplar „Die Humane Marktwirtschaft“ in Ihrem Buchhandel oder bestellen Sie es direkt beim Verlag hier. 

(Visited 1.343 times, 1 visits today)
Warum werden wir eine Dauerimpfpflicht kriegen? – Folge dem Geld!
4 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

17 Kommentare

  1. Jetzt wird es nochmal interessanter!

    http://www.epochtimes.de/meinung/gastkommentar/das-rki-streckt-die-pandemie-a3491095.html

    Wenn alle fleißig zum Testen gehen, aus welchen Gründen auch immer, dann gehen bald die Lichter aus. Denn das RKI hat neue Vorgaben erstellt, wann und wer in Quarantäne zu gehen hat. Die Quarantänezeit wurde auf 14 Tage erhöht.

    Natürlich wird fleißig mit dem PCR-Test weitergearbeitet, obwohl dieser gar nicht zur Diagnostik taugt. Aber das ist nicht genug, denn die CT-Werte (Zyklen der Auswertung) sollen nicht mehr relevant sein. Es wird ja gesagt, dass über 25 Zyklen der Test nicht mehr aussagefähig, für was auch immer, ist. Nun spielen auch höhere Zyklen keine Rolle mehr. Hauptsache man findet irgendwas.

    Das gilt für Symptomlosen genauso, wie für Heuschnupfengeplagte, die bei einem falsch positiven Test 2 Wochen in der Versenkung verschwinden müssen. Nebst Kontaktpersonen gemäß der neuen RKI-Richtlinen. Da wird demnächst so mancher Betrieb zusperren müssen, da sie ja zum Testen verpflichtet werden sollen.

    Der Letzte macht dann eben das Licht aus.

     

     

  2. In der Serie Donovan sagte Ray Donovan zu seinem Bruder der ein Box-Studio leitet, dieses Box-Studio darf keinen Gewinn erwirtschaften, ich brauche das für meine Firma. 

    Es ist noch keine Firma auf die Idee gekommen es genauso zu tun, selbst die große Firma Boehringer Ingelheim ist in einer Stadt ansässig das seit einem Jahr ohne Krankenhaus ist. Krankenhäuser können nie Gewinn optimiert arbeiten, früher war der Träger im Endeffekt der Steuerzahler gewesen, heute ist es viel schicker die erpressten Steuern nach Brüssel zu überweisen oder Millionen von erwerbslosen Menschen ins Land zu holen.

    •  Richtig!  Gesundheit kostet halt!  Dessen unbenommen, daß es auch deutlich günstigere und oft auch heilsamere Alternativen gäbe … 🙂

  3. Krankenhäuser wurden früher nicht nach Bedarf gebaut. Das ist alles Unsinn.

    Sie wurden gebaut, um damit Geld zu verdienen. Ein Experte sagte früher, sie können drei KH neben einander bauen und alle werden voll belegt sein. 

    Heute werden Menschen ins KH verlegt, weil der Arzt Angst um sein Einkommen hat. Verordnet er zu viel, zieht ihm das die KV ab. Also forscht er auch gar nicht groß herum, sondern gleich ins KH. Bestes Beispiel: Bluthochdruck. Bei diese Diagnose wird gar nicht mehr nach der Ursache gesucht, sondern gleich eine Pille! Wird noch schwieriger gehts ab ins KH: 

    •  Hmm, jedem Dorf seinen Arzt?  Jeder größeren Stadt mehrere und dann auch "Fach"ärzte?  Und irgendwann auch Kliniken mit entsprechender und wohl auch notwendiger Ausstattung?  Freilich, da schaffte keiner für lau!  Aber, dieses exzessive Gebaren, durch Kosteneinsparung zur Gewinnmaximierung getriebene, das entstand doch erst so richtig durch die Privatisierung des Gesundheitswesens?

       Unser ehemaliger Hausarzt, Dr. med., also meiner Frau und mir, wenn er einen entsprechenden Verdacht hatte oder selbst nicht therapieren konnte, dann wurde sofort überwiesen.  Und wir sind alle sehr gut damit gefahren!

  4. "…warum die Politik gerade jetzt, im letzten Jahr, genau da Kapazitäten abgebaut hat…" 

    devil…stimmt doch gar nicht, Klinikkapazitäten werden schon seit vor 2010 abgebaut,von ehemals bundesweit über 6000 Kliniken existiert lediglich noch rund 1/3 und soll weiter sinken auf rund 600 Kliniken bundesweit. 

    Dem Volksmund verkauft man dieses inzwischen als Qualitätsoffensive, Behandlungen sollen auf wenige Kliniken konzentriert werden um mehr Qualität bei der Versorgung zu garantieren…interessanter Weise beginnt dieser Klinikabbau aber zur gleichen Zeit,als Schröder mit den Grünen zusammen die Privatisierungswelle öffentlicher Versorgungsträger initiiert hat,damit wurde öffentliche Daseinsvorsorge der internationalen Finanzmafia zur Plünderung  ausgeliefert . 

    • Das Gesundheitssystem ist ein großer Schwindel, denn hier wird ungehindert Kasse gemacht. Die sogenannten Gesundheitsminister der letzten 40 Jahre, sind alles Nieten gewesen. Sie haben nicht die Gesundheit gefördert, sondern es zugelassen, das die Menschen krank gemacht wurden! 

      • Teilweise war das Gesundheitssystem aber auch ein Selbstbedienungsladen. Meine Krankenkasse hat z.B. Reha-Patienten in einem 5 Sterne Hotel untergebracht, mit entsprechendem Reha-Programm und war immer noch günstiger als ein Klinikaufenthalt gewesen wäre…

    • Moin André,

      "… interessanter Weise beginnt dieser Klinikabbau aber zur gleichen Zeit,als Schröder mit den Grünen zusammen die Privatisierungswelle öffentlicher Versorgungsträger initiiert hat,damit wurde öffentliche Daseinsvorsorge der internationalen Finanzmafia zur Plünderung  ausgeliefert ."

       Leider aber haben die Wähler ein sehr eingeschränktes Langzeitgedächtnis! Anders ist die Stimmabgabe an korrupten Parteien nicht zu erklären.

      Schau nur mal gute 30 Jahre zurück. Was wurde nach der Annexion der DDR? Gesunde Staatsbetriebe wurden für'n Appel und'n Ei an Private verscherbelt. Dem Einheitskanzler und seinem Erfüllungsgehilfen Genschman gebührt ebenfalls diese Ehre des Ausverkaufs. Wen aber interessiert das noch?

      „Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet. Von den Tatsachen, die ihnen missfallen, wenden sie sich ab und ziehen es vor, den Irrtum zu vergöttern, wenn er sie zu verführen vermag. Wer sie zu täuschen versteht, wird leicht ihr Herr, wer sie aufzuklären sucht, stets ihr Opfer.“ (Gustave Le Bon)

      Und daran wird sich auch nichts ändern, denn…

      "Denken ist schwer, darum urteilen die meisten.“ (Carl Gustav Jung)

       

  5. „Jacques Attali kündigt jahrzehntelang regelmäßige Impfungen und Lockdowns an.“

    „Was er sagt oder schreibt, ist daher niemals ohne Hintergrund.

    Nun hat er auf SEINER PERSÖNLICHEN WEBSITE  AM 31. MÄRZ  !!!!!! 

    einen Artikel mit dem Titel

    „DIE PANDEMIE UND DANACH?“

    veröffentlicht, wobei besonders der folgende Absatz unsere Aufmerksamkeit erregen sollte:

    „„Wir müssen auf das Auftreten neuer Virusvarianten vorbereitet sein, die wahrscheinlich gegen die aktuellen Impfstoffe resistent sind, und der Notwendigkeit neuer Lockdowns entgegensehen, während wir Milliarden Dosen neuer Impfstoffe mit sehr hoher Geschwindigkeit zu produzieren und weltweite Impfkampagnen zu organisieren haben.

     

    Wir werden uns darauf einstellen müssen, dies JAHR FÜR JAHR zu tun, ÜBER JAHRZEHNTE HINWEGg;

    dies GILT FÜR CORONAUND d zweifellos für VIELE ANDERE KRANKHEITEN.

    Wir werden dann beschließen müssen, endlich all das zu tun, was wir schon vor einem Jahr hätten tun sollen,

    um unsere Gesellschaft darauf vorzubereiten,

    IN EINER  WELT DER  MULTIPLEN PANDEMIEN !!!!!!!!!

    so gut wie möglich bestehen zu können:

    speziell die Reorganisation von Studien- und Arbeitsplätzen, damit diese strukturell an diese Perioden angepasst sind, DIE WIR IN  LAUFENDER AUFEINANDERFOLGE DURCHLEBEN WERDEN.““ !!!!!!!!!!

     

    https://unser-mitteleuropa.com/jacques-attali-kuendigt-jahrzehntelang-regelmaessige-impfungen-und-lockdowns-an/

     

    SEINE EIGENE !!!!! WEBSEITE !!!!!!!! 

  6. Natürlich wird mit mit den Zahlen manipuliert. Ein anderes Beispiel wären die Inzidenzzahlen der einzelnen Landkreise. In unserem Landkreis liegen in den großen Krankenhäusern auch Patienten aus den angrenzenden Landkreisen. Werden diese positiv getestet, weil jeder, der ins Krankenhaus kommt getestet wird, zählen diese Fälle zu dem Landkreis, wo sie im Krankenhaus aufgenommen wurden und nicht zu dem Landkreis, aus dem sie stammen. Das kann man aus einer Beschreibung des täglichen Inzidenzwertes in unserem Landkreis gut sehen, da sie auch reinschreiben, wieviele aus dem eigentlichen Landkreis im Krankenhaus liegen und welche aus einem anderen Landkreis sind. Dies taucht aber nur in der Textbeschreibung auf, in die Landkreis-Inzidenztabellen fallen sie aber trotzdem mit rein. Das Gleiche gilt für Reha-Kliniken. Abgesehen davon, dass jeder positiv Getestete als Corona-Patient gilt, auch wenn er keinerlei Symptome hat und mit einem Herzinfarkt auf der Intensivstation liegt, oder mit einem Beinbruch auf der Normalstation.

    Diese ganzen Zahlenspielereien sind so undetailliert, dass sie im grunde gar nichts aussagen über den tatsächlichen Ist-Zustand. Aber das scheint wohl so gewollt, damit sich Otto-Normalverbraucher kein echtes Bild machen kann. Denn wer setzt sich schon hin und rechnet irgendwelche Tabellen nach?

    Das Gleiche gilt für die Landkarte der Inzidenzzahlen im TV. Da hat man wohl einfach die Farbfelder für die einzelnen Inzidenzzahlen so angepasst,damit die Karte schön rot erscheint. Das Gleiche machen sie ja schon lange mit den Wetterkarten und den Temperaturen. Wo früher z.Bsp. 25 Grad normal waren und die Wetterkarte grün zeigte, wird sie jetzt eben in rot gezeigt. Hilfe wir werden alle verbrennen.

    Das ist alles so unglaublich stupide und den Menschen fällt das noch nicht einmal auf.

     

     

     

    • Da hast Du Recht, Angsthase. Hab letzte Woche mal zufällig den Fernsprecher berührt
      (geht ganz einfach) und nochmal aktuell in den Kliniken nachgefragt.

      Laut NDR beträgt die Gesamtzahl der Intensivbetten im Land 746. Davon belegt: 569.
      Kann nicht alle überprüfen, aber war ja selbst im Krankenhaus und hab persönlich gesehen, daß dort nix los ist. Nachricht hier jetzt: Kokolores: 42. Davon beatmet: 26.
      Nix "Intensiv Notstand"…bei 2,9 Mio. Einwohnern.

      Danach Kontakte in Lübeck und Kiel angerufen, die beiden größten Uni-Kliniken (362 Betten): DREI Intensivbetten belegt. Davon beatmet: NULL!
      Irgendeiner erzählt hier gequirrlte Schipper-Scheiße.

      • Zulu,

        genau so ist es. Sie erzählen uns Schipper-Scheiße. Wenn sich die Krankenhäuser jetzt, nachdem die Grippesaison zuende geht, angeblich füllen, würde mich mal interessieren, wieviele Impfschäden darunter sind. Komischerweise hört man darüber nichts. Das PEI gibt zwar Fallzahlen bekannt, aber nichts darüber, welche stationär aufgenommen werden.

        Egal, der ganze Mist fliegt sowieso langsam auseinander. Und wer nach den ganzen Infos jetzt noch zum Impfen rennt, dem ist sowieso nicht mehr zu helfen.

        Mal sehen, ob die Olle ihr neues Gesetz durchbringt. Eigentlich bezweifle ich, dass sich die MP die Karten aus der Hand nehmen lassen. Da wären sie ganz schön blöd. Komisch, dass oftmals gerade an einem 13. irgendwelche Vorkommnisse geschehen. Morgen ist wieder ein 13. . Abwarten und beobachten.

  7. Zitat !!!

     

    …'Das schrieb Jacques Attali, 1981, damals Berater von François Mitterrand:

    „In Zukunft wird es darum gehen, einen Weg zu finden, die Population zu reduzieren.

    Wir fangen mit den Alten an, denn sobald sie 60-65 Jahre überschreiten, lebt der Mensch länger als er produziert und das kommt die Gesellschaft teuer zu stehen.

    Dann die Schwachen, dann die Nutzlosen, die der Gesellschaft nichts bringen, weil es immer mehr von ihnen geben wird, und vor allem schließlich die Dummen.

    Euthanasie, die auf diese Gruppen abzielt ; Euthanasie wird ein wesentliches Instrument unserer zukünftigen Gesellschaften sein müssen, in allen Fällen.

    Natürlich werden wir nicht in der Lage sein, Menschen hinzurichten oder Lager zu errichten.

    Wir werden sie los, indem wir sie glauben machen, dass es zu ihrem eigenen Besten ist.

    Die Überbevölkerung, und meist nutzlos, ist etwas, das wirtschaftlich zu kostspielig ist.

    Auch gesellschaftlich ist es viel besser, wenn die menschliche Maschine abrupt zum Stillstand kommt, als wenn sie sich allmählich verschlechtert.

    Wir werden auch nicht in der Lage sein, Millionen und Abermillionen von Menschen auf ihre Intelligenz zu testen, darauf können Sie wetten !

    Wir werden etwas finden oder verursachen, eine Pandemie, die auf bestimmte Menschen abzielt, eine echte Wirtschaftskrise oder nicht, ein Virus, das die Alten oder die Fetten befällt, es spielt keine Rolle, die Schwachen werden ihm erliegen, die Ängstlichen und Dummen werden daran glauben und sich behandeln lassen.

    Wir werden dafür gesorgt haben, dass die Behandlung vorgesehen ist, eine Behandlung, die die Lösung sein wird.

    Die Selektion der Idioten erledigt sich dann von selbst: Sie gehen von selbst zur Schlachtbank."

     

    [ Die Zukunft des Lebens – Jacques Attali, 1981 ] Interviews mit Michel Salomon, Sammlung Les Visages de l'avenir, éditions Seghers. "…

    Eigene Anmerkung Jacques Attali und der französischer Präsident Francois Mitterand waren beide Bilderberger und Freimaurer

    • Genau so läuft es!

      "Wir werden sie los, indem wir ihnen glauben machen, dass es zu ihrem eigenen Besten ist."

      Darauf zielen auch die ganzen Corona-Maßnahmen, inclusive Impfungen, ab.

      Und die Deppen freuen sich noch darüber, dass es keine Grippe- oder Erkältungsvorkommen mehr gibt. Sie glauben, dass das durch die tollen Maßnahmen geschieht. Mag ja sein, aber sie vergessen, dass sie durch die Maßnahmen auch nicht mehr ihr Immunsystem trainieren. Das wird alles ein böses Ende für die Gutgläubigen nehmen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*