Warum es sich nicht lohnt, an der Bundestagswahl zu beteiligen

Bei der Bundestagswahl am 24. September sind die Politiker an unserer Wahlbeteiligung interessiert; denn auf dieser Wahl beruht ihre Legitimität (Rechtmäßigkeit). (Autor: Tribunus plebis)

In früheren Zeiten beruhte die Legitimität der Herrschenden häufig auf religiöser Begründung. Die Könige der Spartaner betrachteten sich als Herakliden, weil sie sich als Abkömmlinge des Herakles ansahen, die Päpste sahen sich als Nachfolger des Petrus an, dessen Herrschaft auf Jesus zurückgeführt wird (Matthäus 16, 18): „Ich aber sage dir: Du bist Petrus und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen, und die Mächte der Unterwelt werden sie nicht überwältigen.“ Die Herrschaft der deutschen Kaiser im Mittelalter beruhte darauf, Schirmherrn der Kirche zu sein, bis zur Neuzeit sagten die Könige und Kaiser: Von Gottes Gnaden bin ich, was ich bin (1. Korinther 15, 10) Und in Japan wurde die Sonnengottheit Amaterasu als Ahnherrin des Tennō (Kaisers) angesehen.

Seit der Französischen Revolution wird die Legitimität der herrschenden zunehmend durch Wahlentscheidungen begründet Die Frage ist, inwieweit geht es bei dieser Zuerkennung von Legitimität mit rechten Dingen zu, und soll ich den Politikern diese Legitimität zuerkennen?

Bei genauer Untersuchung komme ich zu der Erkenntnis, daß die Wahlentscheidung durch verschiedene Maßnahmen oder Umstände unterlaufen wird und deswegen sinnlos ist, so daß ich den Politikern keine Legitimität zuerkennen kann und nicht zur Wahl gehen werde.

Dabei muß man bedenken, daß die größten Staatstheoretiker wie Polybios oder Montesquieu sich kaum mit der Demokratie befaßt haben, weil sie historisch nachweislich nie funktionierte. Wie sollen denn, wo die meisten Menschen doch ausschließlich nur mit dem eigenen lieben Ich befaßt sind, gemeinsame kluge Entscheidungen von ihnen für das allgemeine Wohl herauskommen? Thukydides gibt da dutzende von Gegenbeispielen, die sich in der Geschichte der Demokratie immer wiederholten. Demokratie funktioniert eben nur, wenn es eine sogenannte Demokratie ist, in der aus dem Hintergrund die Massen manipuliert werden. Und das fängt schon mit dem Urahn unserer sog. Demokratie an: George Washington, der ein stolzer Freimaurer war und das Freimaurer-Symbol beim Bau des Weißen Hauses in das Fundament einbauen ließ.

Im einzelnen:

1.) Zunächst muß man feststellen, daß die Bundesrepublik kein souveräner Staat ist, auf deren Boden fremde Staaten ihre Truppen und Nuklearwaffen unterhalten. Das ist bereits ein Ko-Kriterium für Wahlbeteiligung, weil unsere Wahl-Entscheidung offensichtlich ins Leere laufen muß, vgl. Kronzeuge Egon Bahr zur Kanzlerakte.

Unsere Politiker beherrschen uns deswegen in fremdem Auftrag. Diese Aufträge müssen sie ausführen, ob sie wollen oder nicht, so daß eine eventuelle Wahlentscheidung von uns daran nichts ändern kann und wird. Unsere Politiker halten dies jedoch geheim, weil sie dafür, daß sie uns ihre Entscheidungsfreiheit vortäuschen, fürstliche Diäten einsacken.

2.) Die Teilnahme an der Wahl hat nur Sinn, wenn die politischen Gruppierungen um ihre Überzeugungen offen und unbehelligt um Alternativen konkurrieren können. Wie steht es deswegen bei uns um die sogenannte Meinungsfreiheit? Da stellt man fest, daß nur ein relativ kleines Spektrum der Politik durch die privaten und staatlichen Massenmedien zur Diskussion freigegeben wird und davon abweichende, auch wenn sie für uns geradezu lebensnotwendig sind, wie muslimische Masseneinwanderung, mit geradezu hysterischer Aufregung tabuisiert werden, und zwar zu fast 100 % der Massenmedien. Wenn schon früher die NPD vom Verfassungsschutz unterwandert und zersetzt wurde, muß man dies auch bei der AfD befürchten, deren Beobachtung durch den Verfassungsschutz gefordert wird und deswegen bestimmt auch erfolgt. Die AfD ist jedoch nur eine mäßig patriotische, gegen ökonomischen Unsinn (= Euro) kämpfende und für die kulturelle und völkische Erhaltung der Deutschen werbende Partei, die als Nazis und Rechtsradikale diffamiert wird, so daß es den Massenmedien gelungen ist, schon Spaltpilze in ihr einzuschleußen und die jetzt durch den Verfassungsschutz erst recht zugrunde gerichtet wird. Sie stellt deswegen leider keine Alternative mehr da. Auch besteht die Meinungsfreiheit bei uns deswegen nicht, weil patriotische Printmedien wie die National-Zeitung oder ZUERST! an Kiosken oder Filialisten entweder nicht beworben werden dürfen oder nicht vorhanden sind. Man bekommt die National-Zeitung eventuell von einem Kioskbesitzer, wenn er sie unter der verborgenen Theke hervorkramt. Dies kann ich jedoch nicht als Meinungsfreiheit akzeptieren, so daß ich die Teilnahme an einer Wahl wegen mangelnder Chancengleichheit ablehnen muß. Wenn durchaus vernünftige Autoren wie Thilo Sarrazin oder Akif Pirinçci nach allen Regeln der Kunst vom öffentlichen-rechtlichen Rundfunk hingerichtet werden, muß man davon ausgehen, daß der Staat selbst gegen Meinungsfreiheit ist und von fremden Mächten tatsächlich beherrscht wird, so auch bei der systematischen Exekution von Christian Wulff durch Günther Jauch und Frank Plasberg.

Gegen die Teilnahme an einer Wahl spricht auch, daß von Staats wegen offensichtlich Gruppierungen finanziell gefördert werden, die körperlich gegen Patrioten vorgehen, um sie an der Verbreitung ihrer Meinung zu hindern. Dem Interesse der (heimlichen) Weltregierung widerspricht eben, daß die Deutschen irgendwelches nationales Empfinden haben oder bekunden. Deswegen wurde die Antifa geschaffen, die das Demonstrationsrecht unmöglich gemacht hat, die Autos von AfD-Mitgliedern abfackelt, körperlich überall angreift, ein AfD-Mitglied beim Plakatieren überfahren will, Frau von Storch eine Torte ins Gesicht wirft, der hochschwangeren Frau Petry in den Bauch stoßen will usw. Diese Antifa wird höchstwahrscheinlich aus staatlichen Geldern finanziert, man beachte die Schirmherrschaft der dubiosen Amadeu Antonio-Stiftung:

Somit greift der Staat mit seinen unendlich großen Geldsummen selbst zugunsten bestimmter politischer Spektren in die Meinungsbildung ein, so daß es Blödsinn ist dagegen eine Gegenpartei zu gründen, zu unterstützen oder zu wählen.

3.) Die Teilnahme an der Wahl hat auch keinen Zweck, weil das deutsche Volk nach dem Zweiten Weltkrieg durch historische Lügen vorsätzlich verwirrt wurde, so daß sich in vielen Köpfen ziemlich viele falsche und gefährliche Vorstellungen festgesetzt haben. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk hält jeden Abend eine Art von Schattengegenwart aufrecht, indem er bei jedem aktuellen Ereignis eine Geschichtsfälschung aus dem Dritten Reich auftischt, mit der er einen falschen Gegenwartsbezug herstellt. Zum Beispiel will der öffentlich-rechtliche Rundfunk unsere Islamisierung vorantreiben und diffamiert jeden Kritiker als Rassisten mit Verweis auf das Dritte Reich, das jedoch aus ganz anderen historischen Ursachen rassistisch war. Die ökonomischen Implikationen vermeint der öffentlich-rechtliche Rundfunk jedoch nicht tragen zu müssen, weil er eine stabile Einkommensquelle hat, indem er seine Einkünfte sich mit dem konstanten deutschen Immobilienvermögen absichern ließ (Bemessungsgrundlage: Wohnungsnutzung).

Erschwerend kommt hinzu, daß man Ausländern die doppelte Staatsbürgerschaft gegeben hat, um die autochthonen Deutschen bei Wahlen in die Minderheit zu bringen. D. h. das Zünglein an der Waage bei Wahlen stellen Ausländer dar, die sich nicht auf Gedeih und Verderb mit uns verbunden habe, sondern uns jederzeit bei echten Krisen im Stich lassen werden.


Schicksalsdatum 26ter: So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet… Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!
Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!


4.) Die Teilnahme an der Wahl hat auch keinen Zweck, weil wir vorsätzlich auch in der Politik falsch informiert werden. So hat man den Deutschen nicht die Unterschiede zwischen den Schiiten und Wahabiten erklärt, daß das Tragen der Kopftücher (Hidschabs) auf den Anweisungen Mohammeds im Koran beruht und daß Israel geholfen wurde, Atombomben zu bauen und seine Nachbarn zu bedrohen, gerade als zeitgleich alle anderen Staaten der Welt gezwungen wurden, den Nichtweiterverbreitungsvertrag für Atomwaffen zu unterzeichnen. Die Vorgänge in Syrien/Irak, die Gründung des IS, die Mitwirkung durch die Türkei, Katar, Saudi-Arabien und der sonstigen Golfstaaten wurde uns systematisch verheimlicht, so daß die meisten Deutschen bei den Vorgängen im Nahen Osten wie der Ochs vorm Berg stehen.

5.) Die Teilnahme an der Wahl hat auch keinen Zweck, weil alles darauf hindeutet, daß eine abweichende Meinung des Volkes von der erwünschten von der Elite nicht gewollt ist. So sagte der Bundestagspräsident Norbert Lammert nach dem Brexit-Votum der Briten: Das wäre bei uns nicht möglich gewesen. „Ich halte Referenden in den meisten Fällen für unnötig.“ Das Votum der Bevölkerung ist nicht erwünscht, weil sie für dumm erachtet wird, allerdings darf sie wählen, um eine Schein-Legitimität der politischen Klasse zu begründen. So sind auch alle wichtigen Entscheidungen gegen den Mehrheitswillen der Bevölkerung erfolgt, sei es der verbrecherische Jugoslawienkrieg, der Krieg in Afghanistan, Einführung des Euro, Gründung des ESM, die gesetzwidrige muslimische Masseneinwanderung seit 2015, der mangelnde Schutz unserer Grenzen, die Beibehaltung der Asylgesetzgebung, die die große Koalition problemlos hätte aufheben können usw. Die EU will Europa unbedingt islamisieren, und da kommen ihr Volksentscheidungen, wie das Schweizer Minarettverbot, sehr in die Quere, so daß sie mit der Schweiz das Erasmus-Prgramm aussetzte.

Es ist deswegen Quatsch eine Elite durch Wahlbeteiligung zu legitimieren, wenn sie sowieso macht, was sie will.

6.) Die Teilnahme an der Wahl hat auch keinen Zweck, weil die vom Rundfunk als Parteien zulässig anerkannt sind, sich nicht unterscheiden. Die CDU/CSU ist offensichtlich nicht christlich, die SPD keine Arbeiterpartei, die FDP keine freiheitliche Partei, die Grünen keine ökologische. Die Einheitlichkeit des Parteienspektrums und die geringen – tatsächlich nur kosmetischen – Abweichungen nähren den Verdacht, daß es sich in der Spitze aller Parteien um von Geheimlogen einheitlich unterwanderten Gruppierungen handelt, die allesamt die gleiche Politik betreiben und nur durch Theaterdonner sich voneinander zu unterscheiden suchen. Notwendig wäre, daß jeder, der sich um ein öffentliches Amt bemüht, eidesstattlich versichert in welchen Gruppierungen, etwa den Freimaurern, er oder sie Mitglied ist. Es wäre interessant zu wissen, für welche Gruppierungen Schäuble, Seehofer, Röder, Elmar Brok, Ischinger, Lambsdorff, Gabriel, Steinmeier usw. firmieren. Solange die Politiker nicht ihre politischen Entsender/Finanziers offenlegen müssen, kann man nicht wissen, welche Geheimloge man mit einem Wahlbewerber wählt.

7.) Die Teilnahme an der Wahl hat auch keinen Zweck, weil die unkündbaren Beamten durch eine Wahl nicht aus dem Amt getrieben werden können. Die Deutschen sind in zwei Gruppen eingeteilt: die Wasserträger (Rentenbezieher) und ihre Verwalter, die unkündbaren und von allen Soziallasten befreiten höheren Beamten, den Nachfolgern des früheren Adels. Viele Beamtenstellen beruhen auf geschickten Parteibuch-Karrieristen, die aufgrund der Beamten-Gesetzgebung nicht entlassen werden können. So haben sich in den letzten Jahrzehnten viele (tatsächlich arbeitsunfähige) Grüne und rote Socken in der Verwaltung eingenistet, die die Deutschen bevormunden wollen und ihr Unwesen auch nach jedweder Wahl weiter treiben werden, so daß eine Wahlbeteiligung auch nichts bringt. Im Unterschied dazu besteht das deutsche Beamtenunwesen nicht in den USA, wo bei einem Wechsel der Administration die politischen Stellen rigoros neu besetzt werden können.

Ich könnte nun noch weitere gewichtige Gründe vortragen, um darzulegen wie blödsinnig es ist, der herrschenden Elite durch Wahlbeteiligung Legitimität zu verleihen.

Die politische Elite interessiert sich kein bißchen für mich, deswegen soll sie bitte schön auch ohne mich zusehen, wie sie sich an der Spitze des Staates erhält. Ich legitimiere sie jedenfalls nicht!!!

****************************************

Lesen Sie hier: „Wir werden die gesamte deutsche Tradition auslöschen.“

****************************************

Goldrausch 2017 – Sie können dabei sein

Was für ein Gefühl hatten wohl die Goldgräber im 19. Jahrhundert, wenn sie einen Riesenfund machten? Finden Sie es selbst heraus! Seien Sie dabei beim Goldrausch 2017.
Im kostenlosen Spezial-Report „Die 5 besten Gold-Aktien 2017“ erleben Sie live euphorische Goldgräberstimmung, denn mit diesen 5 Goldaktien machen Sie ein Vermögen.
Klicken Sie hier, wenn Sie das Gefühl kennenlernen wollen, reich zu werden

Warum es sich nicht lohnt, an der Bundestagswahl zu beteiligen
7 Stimmen, 4.86 durchschnittliche Bewertung (97% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere