Warum die EU ein CIA-Projekt ist

Hans Kolpak (dzig)

27. April 2016 | Ambrose Evans-Pritchard: The European Union always was a CIA project, as Brexiteers discover

The key CIA front was the American Committee for a United Europe (ACUE), chaired by Donovan. Another document shows that it provided 53.5 per cent of the European movement’s funds in 1958. The board included Walter Bedell Smith and Allen Dulles, CIA directors in the Fifties, and a caste of ex-OSS officials who moved in and out of the CIA.

Internetzeitung „Freie Welt“ mit einer zusammenfassenden Übersetzung:

„Washington hatte nach dem Zweiten Weltkrieg massiv die Hände im Spiel, als es um den europäischen Einigungsprozess ging. Ziel war es, ein einheitliches Bollwerk gegen die Sowjetunion zu schaffen. Auch heute ist die EU Teil einer größeren Strategie gegen Russland. Daher komme der massive Druck gegen den Brexit.“

9. Juli 2004 | Thierry Meyssan: Die geheime Geschichte der Europäischen Union

Richard von Coudenhove-Kalergi, bei Ende des Zweiten Weltkrieges im US-amerikanischen Exil, macht umfangreiche Lobbyarbeit, um Washington zu bewegen, in Europa eine föderale Organisation durchzusetzen, wenn der Frieden zurückgekehrt ist. Seine Anstrengungen sind von Erfolg gekrönt, denn seine Idee wird im Laufe des Jahres 1946 vom Council of Foreign Relations (CFR) (Rat für Auswärtige Beziehungen) angenommen, der daraus eine seiner Empfehlungen an das Außenministerium formuliert. – Hier weiterlesen

Deutschland ZAHLT! Maastricht wie Versailler Vertrag? Rede von Corinna Miazga

29. Juli 2018 | Diese Rede hielt ich vor kurzem und wollte sie gern mit euch teilen, da ich wieder einige brisante Informationen über die Europäische Union untergebracht habe.

Wenn man im EU-Ausschuss, oder wie ich ihn gern nenne, den Kaffee- & Kuchenausschuss, sitzt und anfängt, sich näher und sehr intensiv mit der EU zu beschäftigen, erfährt man so einiges.

Link zum SPIEGEL-Artikel, indem das Zitat auftaucht, welches ich Anfangs benannte: DER SPIEGEL 42/1993
18. Oktober 1993 | Neues vom Turmbau zu Babel

Le Figaro, altberühmte Tageszeitung Frankreichs, verglich Maastricht frohgemut mit dem Versailler Vertrag von 1919, der beträchtlich zum Zweiten Weltkrieg beigetragen hat.

So ließ er sich vernehmen: Die Gegner von Maastricht fürchten auch, daß die Einheitswährung und die europäische Zentralbank die Überlegenheit der Mark und der Bundesbank festigen würden.

Aber genau das Gegenteil ist der Fall. Wenn der Vertrag angewandt wird, muß Deutschland seine Geldmacht teilen, die es heute gebraucht und mißbraucht, indem es sich die Wiedervereinigung vom Ausland bezahlen läßt.

„Deutschland wird zahlen“, sagte man in den zwanziger Jahren. Heute zahlt es: Maastricht, das ist der Versailler Vertrag ohne Krieg.

Die Nazi-Wurzeln der „Brüsseler EU“ von Dr. Rath Education Services B.V. (2011)

Von der IG Farben zur EU

14. April 2012

Dr. Rath EU-Politische Perspektiven

28. Juni 2012 | Was Sie schon immer über die „Brüsseler EU“ wissen wollten, aber Ihnen niemand zu sagen wagt!

Das Video startet automatisch bei 16:43.

EU: EU begrüßt Aufarbeitung von CIA-Verhörmethoden
Harz Kurier

EU begrüßt Aufarbeitung von CIA-Verhörmethoden
Kölner Stadt Anzeiger / Köln

(Visited 28 times, 1 visits today)
Warum die EU ein CIA-Projekt ist
3 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*