Wann hört der Irrsinn auf?

Von Jeffrey Tucker (theblogcat)

https://www.theburningplatform.com/2020/07/10/when-will-the-madness-end/#more-220997

Ich saß im Green Room eines Fernsehstudios in Manhattan, an jenem Tag, als sich der Sturm anscheinend zusammenbraute. Es war Donnerstag, der 12 März 2020, und ich wartete unruhig auf einen Fernsehauftritt und hoffte, dass der Zugverkehr nicht eingestellt würde bevor ich die Stadt verlassen hatte. Die Züge fuhren weiterhin, aber die Hälfte vom Rest machte dicht.

An diesem Tag wusste jeder was kommen würde. Es lag eine Krankheits-Panik in der Luft, die hauptsächlich von den Medien und von politischen Figuren angestachelt wurde. Noch einen Monat vorher war der Gedanke an einen Lockdown unvorstellbar, aber jetzt schien das Unvorstellbare möglich, jederzeit.

Mir schräg gegenüber saß ein dünner, klug aussehender bärtiger Mann mit einer Sigmund Freud Brille, er kam gerade aus dem Studio. Er schnaufte tief durch, nachdem er sein Interview gegeben hatte, aber er sah tief besorgt aus.

Ich sagte „Angst liegt in der Luft“, um das Schweigen zu brechen.

„Wir sind vom Irrsinn umgeben. Die Öffentlichkeit entwickelt eine Persönlichkeitsstörung, die ich mein Leben lang behandelt habe.“

„Was tun Sie?“ fragte ich.

„Ich arbeite als Psychiater, der sich auf Angststörungen, paranoide Wahnvorstellungen und irrationale Wahnvorstellungen und irrationale Ängste spezialisiert hat. Ich habe das als Spezialist behandelt. Es ist schwer genug, diese Probleme in normalen Zeiten zu behandeln. Was gerade passiert ist, dass sich diese ernste medizinische Verfassung auf die gesamte Bevölkerung ausbreitet. Das kann mit allem geschehen, aber hier erleben wir eine Urangst einer Krankheit, die sich in eine Massenpanik verwandelt. Es scheint fast absichtlich. Es ist tragisch. Wenn das erst einmal anfängt, dann dauert es Jahre, um den psychologischen Schaden zu reparieren.“

Ich war etwas verblüfft, zum Teil weil er zu der Zeit so apokalyptische Ausdrücke verwendete und weil er seine Meinung so dezidiert ausdrückte. Seinem kurzen Kommentar lag eine Vermutung zu Grunde, dass an diesem Virus nichts Besonderes war. Wir haben uns mit ihm entwickelt und haben gelernt, ihn ruhig und professionell zu behandeln. Was die gegenwärtige Situation unterschied, so deutete er an,war nicht das Virus, sondern das Freisetzen einer Art von öffentlichem Wahnsinn.

Ich war von Anfang an skeptisch gegenüber diesem „Wir werden alle sterben“-Narrativ. Aber nicht einmal ich war mir sicher, ob er Recht hatte, dass das wahre Problem nicht physischer sondern mentaler Natur sei. Damals war sogar ich vorsichtig mit dem Händeschütteln und trug ein Desinfektionsspray mit mir. Später erfuhr ich natürlich, dass jede Menge medizinischer Profis seit Wochen versucht haben, die Menschen zu beruhigen und für einen normalen Umgang in der Gesellschaft zu werben anstatt in Panik zu geraten. Selbst ich habe Wochen gebraucht um zu erkennen, dass er Recht hatte: Die Hauptgefahr, vor der die Gesellschaft stand, war ein psychologisches Leiden.

Ich hätte mich sofort einem Buch zuwenden sollen, das mich in meiner Hochschulzeit fasziniert hat: „Extraordinary Popular Delusions and the Madness of Crowds“ von Charles Mackay (1841). (Anm.d.Ü.: auf Deutsch: „Zeichen und Wunder. Aus den Annalen des Wahns“) Ich habe gern gelesen, weil es den menschlichen Irrsinn herausstellte und auch zeigte, dass wir als Zivilisation jene Periode der Geschichte hinter uns gelassen haben.

Es gab mir die Möglichkeit darüber zu lachen, wie lächerlich die Menschen in der Vergangenheit waren, die plötzliche Panik über lange Haare und Bärte, Schmuck, Hexen, den Teufel, Prophezeiungen und Hexerei, Krankheiten und Heilmittel, Bodenspekulation, Tulpen, einfach fast alles. In einer erstaunlichen Vielzahl von Fällen schildert er die Rolle von Krankheiten, für gewöhnlich als Beweis einer bösartigen Kraft auf der Welt. Hatte die Angst erst einmal ein bestimmtes Ausmaß erreicht, dann verschwanden Normalität, Rationalität, Moral und Anstand und wurden durch Dummheit und Grausamkeit ersetzt.





Er schreibt:

Wenn wir die Geschichte der Nationen lesen, stellen wir fest, dass sie wie Individuen ihre Launen und Eigenheiten haben; ihre Jahreszeiten der Aufregung und des Leichtsinns, in denen sie sich nicht darum kümmern, was sie tun. Wir stellen fest, dass ganze Gemeinschaften sich plötzlich auf ein Objekt fixieren und bei dessen Verfolgung verrückt werden; dass Millionen von Menschen gleichzeitig von einer Wahnvorstellung beeindruckt werden und ihr nachlaufen, bis ihre Aufmerksamkeit von einer neuen Torheit erregt wird, die fesselnder ist als die erste. Wir sehen, wie eine Nation plötzlich von ihren höchsten bis zu ihren niedrigsten Gliedern von einem heftigen Verlangen nach militärischem Ruhm ergriffen wird; wie eine andere plötzlich durch religiöse Bedenken verrückt wird; und keine von beiden ihre Sinne wiedererlangt, bis sie Flüsse von Blut vergossen und eine Saat von Schmerzen und Tränen gesät hat, die von ihrer Nachwelt geerntet werden soll… Die Menschen, es ist gut gesagt worden, denken in Herden; man wird sehen, dass sie in Herden verrückt werden, während sie ihre Sinne nur langsam wiedererlangen, und zwar einen nach dem anderen.

Nach 2005, als sich das Internet zu einem ernstzunehmenden Speicher für menschliches Wissen entwickelte und über Smartphones und einen nahezu universellen Zugang zugänglich wurde, reizte auch mich der Gedanke, dass wir in ein neues Zeitalter der Aufklärung eintreten würden, in dem der Massenwahn schnell durch aufkommende Weisheit gestoppt werden würde.

Beweise für meine Naivität können Sie in meinem Artikel vom 5. April 2020 sehen: „Mit Wissen kommt Ruhe, Rationalität und möglicherweise auch Offenheit“.

https://www.aier.org/article/with-knowledge-comes-calm-rationality-and-possibly-openness/

Mein Gedanke war damals, dass der Beweis für die extrem diskriminierende Wirkung des Virus auf Menschen über 70 Jahre mit Grunderkrankungen zu der plötzlichen Erkenntnis führen würde, dass sich dieses Virus wie ein normales Virus verhält. Wir würden nicht alle sterben. Wir würden Vernunft walten lassen und uns wieder öffnen. Ich erinnere mich daran, dass ich mit einem Gefühl der Zuversicht geschrieben habe, dass die Medien über die neue Studie berichten würden und die Panik ein Ende hätte.

Ich lag absurd falsch, ebenso wie mein vier Monate altes Gefühl, dass all diese Dinge am Montag aufhören würden. Der Psychiater, den ich in New York traf, hatte Recht: Die Droge der Angst war bereits in das öffentliche Bewusstsein eingedrungen. Dort angekommen, dauert es sehr lange, bis man sich erholt. Dies wird durch die Politik, die die Bestie der Angst nur noch mehr gefüttert hat, noch viel schlimmer gemacht. Dies ist die am stärksten politisierte Krankheit in der Geschichte, und dies hat nichts dazu beigetragen, sie in den Griff zu bekommen, und hat alles noch viel schlimmer gemacht.

Während dieser Tortur haben wir gelernt, dass wir trotz unserer Technologie, unseres Wissens und unserer Geschichte des Aufbaus von Wohlstand und Frieden nicht klüger sind als unsere Vorfahren und in mancher Hinsicht nicht einmal so klug wie unsere Eltern und Großeltern. Die Erfahrung mit COVID hat einen Massenrückfall in den Aberglauben und die Panik ausgelöst, die sporadisch die menschliche Erfahrung vergangener Epochen geprägt haben.

Irgendwann kamen und kommen die Menschen zur Besinnung, aber es ist, wie Mackay sagte: „Die Menschen werden in Herden verrückt, während sie ihre Sinne nur langsam wiedererlangen, und zwar einen nach dem anderen“.

(Visited 324 times, 1 visits today)
Wann hört der Irrsinn auf?
2 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

19 Kommentare

  1. Vielleicht war die Welt immer schon irre. Wenn ich den Artikel zur Spanischen Grippe richtig gelesen habe, dann gab es das alles schon früher.

    Der Unterschied heute ist, dass sich alle Entwicklungen der Zeitgeschichte ständig beschleunigt haben. Statt einmal in vielen Jahrzehnten haben wir den Wahnsinn jetzt wochen- oder gar Tageweise.

    Dazu kommt natürlich auch, dass wir über den Irrsinn in anderen Teilen der Welt zeitnah unterrichtet werden und dieser nach Kräften unserer Irren kopiert und nachgemacht wird.

    Ich bin ja offiziell paranoid. Dieses aber nicht gegen irgendwelche Keime oder Ausserirdische oder gar CO2 oder Wetter. Sondern ich habe ein tiefes Misstrauen gegen meine Mitmenschen insb. solche in Positionen, wo sie Macht über mich ausüben können. Vielleicht sollten die CO2 global warming Paranoiker, die Virenparanoika, die Rechtsextremismusparanoika und was wir da sonst noch alles haben, mal die Frührente beantragen. Dann wäre Ende im Gelände der BRD…

    Vermutlich hat man mich aber nur in Rente geschickt, weil meine "Erkrankung" für das System Hemmnisse schafft und den Gehorsam der mit Angst manipulierten Massen (Herde) zuwider läuft.

    Wer mit solchen Ängsten dazu gebracht werden kann, bis zur Selbstaufgabe für die Ziele der Eliten zu streiten, ohne diese zu erkennen, der kann paranoid sein, wie er will. Er wird nicht nach hause geschickt werden.

    Manchmal stelle ich mir vor, wie es denn wäre, wenn ich all das glauben könnte, was mir Onkel reich und mächtig so alles erzählt, z.B. wie gut das alles nur allein für mich ist, was er denn möchte.

    Wenn ich mich mit geschichtlichen Perioden beschäftige, dann frage ich mich immer, waren die Leute damals freier und rationaler oder wurden sie ebenfalls mit Ängsten "geführt". Hätte ich lieber in so einem Zeitabschnitt gelebt als heute?

    Sicher ist jedenfalls, dass die Menschen noch bis in die 70er Jahre des letzten Jahrhunderts wesentlich wohlhabender waren und von ihrer Hände Arbeit wesentlich besser leben konnten.

    Auch in manchen Perioden des Mittelalters herrschten verglichen zu heute geradezu paradisische Zustände. Denn damals war der Wohlstand v.a. von dem Ertrag der Landwirtschaft abhängig. Und in den Phasen der globalen Erwärmung waren die Ernteerträge so gut, dass die Menschen dafür nicht besonders hart arbeiten mussten.

    Allerdings waren die Leute auch damals irre und paranoid im religiösen Wahn mit Hölle, Himmel und was ihnen die gelehrten Mönche so alles erzählt haben.

    Ich habe wenig Hoffnung, dass die Menschen sich in Zukunft nicht durch Angst werden steuern lassen und dass man für wesentlich Veränderungen (Verschlechterungen) der Lebensumstände auf Massenparanoia setzen wird.

    Je nachdem wie erfolgreich die jetzigen Transformationsprozesse sein werden, desto häufiger wird man Politik mit diesen Mitteln machen.

    Ich jedenfalls gespannt, wie die Impfkampagne in der nächsten Grippewelle aussehen wird und in rückblickend 10 Jahren falls ich dann noch da bin, wieviele Menschen dabei zu schaden gekommen sind.

    Ich glaube, dass die Georgia Guidestones mit der Reduzierung der Bevölkerung auf 500.000 Millionen mit Hilfe von Impfungen v.a. in den 3. Welt Länderen mit der im moment noch wachsenden Bevölkerung ein wesentlicher Teil der Agenda ist.

    Die Agenda 2030 (23 – Tod und Zerstörung) wird in diesem Jahrzehnt vorangetrieben werden. Und das hier ist gerade erst die Overture. Es wird dieses Jahrzehnt meiner Meinung nach noch viel irrer und irrationaler werden. Und es wird  keinerlei Rolle spielen, was außerhalb des Mainstreams dazu veröffentlicht wird.

    Ob man sich selbst am Ende wird schützen können? Ich weiss es nicht. Aber nicht impfen und sich bewusst machen, dass da nichts Gutes auf uns wartet, ist sicherlich mal ein Anfang. Zudem sollte man sich klar machen, dass Angst immer der Nasenring ist, mit dem man zur Schlachtbank geführt wird oder im geringeren Falle, man beraubt und ausgebeutet wird.

    • @ Martin

      Ich glaube, dass die Georgia Guidestones mit der Reduzierung der Bevölkerung auf 500.000 Millionen mit Hilfe von Impfungen v.a. in den 3. Welt Länderen mit der im moment noch wachsenden Bevölkerung ein wesentlicher Teil der Agenda ist.

      —————————————–

      Eher glaube ich, dass die Reduzierung der Bevölkerung v. a. in dem aufgeklärten und kritischen Westen passieren soll. Sicher auch aus diesem Grund hat man Europa mit kulturinkompatiblen Menschen geflutet. Was die Impfungen nicht erledigen, werden die "Neubürger" während des wirtschaftlichen Desasters (ausgelöst durch die verbrecherischen, völlig unsinnigen Maßnahmen der Politiker) vollbringen.

       

      • Zwar eigentlich nichts für´n Urlaub, aber nächste Woche wollte ich es u.A. lesen:
        Jan Van Helsing – Wir töten die halbe Menschheit (PDF zum Runterladen)
        Der Plan wird nicht stattfinden, aber schlimm genug allein die Idee gehabt zu haben! Sowas unglaublich Krankes. Hoffentlich gibt´s keine Gnade mit diesen Drecksviechern. Nürnberg 2.0, Todesstrafe. Lebenslang nur, wenn sie auspacken. Aber wirklich lebenslang bis zum Verrecken! Keine Beerdigung, keine Gräber.

        • Ist ein typisches QAnon Dokument mit vielen sachlichen Fehlern und der Nachricht: Bleibt Passiv, bleibt Zuschauer. Der Messias und seine Freunde (Trump und Konsorten) werden das schon richten…

          Und an jeder Stelle wird dann zwischen den Bösen Rothschilds und Israel und dem guten Trump unterschieden.

          Interessant war der Abschnitt zum 2 plus 4 Vertrag. Aber da müsste man erstmal nachsehen, ob das inhaltlich stimmt oder wie alles was zur Fed geschrieben wurde, falsch ist.

          Ich würde mein Hab und Gut darauf verwetten, dass hier die Dienste schreiben, um die Leute in den USA davon abzuhalten, die Gewehrschränke aufzumachen und selbst für Ordnung zu sorgen…

          • Martin,

            Du hast Qanon leider (noch) nicht verstanden. Da ist keine Rede von passiv bleiben. Im Gegenteil, dieses Team animiert zum aufwachen. Es sind schon viele Dinge ans Licht gekommen und es werden immer mehr. Es geht darum die Wahrheit herauszufinden, durch Nachforschen. Wenn wirklich ein Plan besteht, dann ist es nur richtig, die Hitzköpfe ruhig zu halten, damit sie eben nicht ihre Gewehre aus den Schränken holen und wild ballernd dem Plan in Quere kommen. Unsere Aufgabe ist es, den Menschen beim Erwachen zu helfen und sonst nichts. Der Rest ist militärische Angelegenheit in 5D Schach. Davon hat keiner der normalen Bevölkerungen irgendeinen Dunst und sollte tunlichst die Finger davon lassen.

            Wir werden sehen wie es weitergeht. Sollte alles nur eine große Verarsche sein, sind wir sowieso am Ende. Wir sollten die Hoffnung nicht aufgeben, auch wenn es immer irrer wird.

            • Wir habe vielleicht ein anderes Verständnis.

              Aber mit falschen Informationen erwacht man nicht, sondern damit verschläft man eben die Chancen zur Veränderung.

              Oder man sieht sich als Kämpfer, indem man falsch und obskure Gedanken maximal verbreitet.

              Um eine Lüge möglichst glaubhaft zu machen, muss man einerseits einpaar Fakten einbauen und andererseits am Ende ein Versprechen machen, das so großartig ist, dass die Menschen das unbedingt glauben wollen. Dann kann man in den Rest den größten Unsinn verpacken und die Leute werden steif und fest glauben.

              Es gab mal eine Doku über notorische Betrüger, die mit den abstrusesten Geschichten Leuten ihr Vermögen abgenommen haben. Es muss am Ende der versprochene Gewinn groß genug sein, dann greifen selbst die großten Lügengeschichten und die Leute übersehen alle Alarmzeichen.

              Ich habe mir mal die Mühe gemacht, bei QAnon die Versprechen mit den objektiven Taten und den Äußerungen zu vergleichen, weil ich dachte, hey das wäre ja toll, wenn Trump jetzt alle hinter Gitter stecken würde oder zum Völkerrecht zurückkehren würde. 

              Aber das ist nichts an Quellen. QAnon behauptet etwas und verweist dann auf eine weitere Behauptung.

              Während dessen läuft die Mordmaschine der USA und Israel wie geschmiert weiter. Trump arbeitet Hand in Hand mit den Rothschilds in Bezug auf Israel und die Vernichtung der Nachbarstaaten.

              Würde man die Behauptungen von QAnon nicht kennen, gäbe es keine einziges Anzeichen dafür, dass Trump seinen Cousin mit dem er oft in Urlaub gefahren ist und den Kinderschänder besucht hat, nun ins Gefängnis werfen wird…

              Und natürlich sollen die Leute in den USA nicht rumballern. Aber ihre Rechte verteidigen, wenn es sein muss mit der Waffe, das schon. Dafür ist das Waffenrecht in den USA nämlich vorgesehen. Mit der Waffe notfalls Übergriffe des Staates abwehren zu können.

                • Reicht es nicht den Spiegel zu lesen? Dort ist was die Q´s schreiben nämlich alles wirrer Schmarn, sagt JETZT ein EXPERTE für VerschwörungsMYTHEN der Amadeu-Antonio-Stiftung. Also stimmt es. 😉

                  Komisch, selber Speigel, paar Jahre zuvor, wird von einer Kinderfresser-Sekte berichtet, die erfolgreich von der Polizei zerschlagen wurde, traumatisierte Überlebende gerettet wurden, und mahnt auf den Verweis: Man solle die Kommentarspalten doch deswegen jetzt nicht überstrapazieren. Pfft.

                  Das Schmierblatt taugt nichtmal für den morgentlichen Stuhlgang, denn wer sich u.A. die Geschichte von Belgien und Marc Dutroux angesehen hat weiß sehr wohl um was es geht! Und wer Desinformation/Strafvereitelung betreibt, der steckt selbst mit drin.

              • Nix für ungut, Martin. Ich sehe das anders. Außerdem darfst Du nicht vergessen, daß viele der Operationen vom CIA gefahren werden, und der agiert entweder autark (so wie heute) oder nicht zuletzt wird er gesteuert direkt aus der Zentrale. Und das ist NICHT Langley, sondern Bern und Stuttgart. Und die werden gesteuert vom ehemals Vatikan. CIA ist nicht gleich USA. Steht nur drauf. Man kann nicht erwarten, daß Trump innerhalb von 3 Jahren sämtliche Untergrund-Strukturen aufgelöst, sämtliche Spione enttarnt/verhaftet/angeklagt/verurteilt/weggesperrt/ersetzt haben kann! Das wäre unmöglich. Dieses weltweit mächtigste Geheimdienst-Netztwerk ist nur eines von so vielen…die Satanisten, die Quacksalber der WHO, die Kindesentführer der UN, die Spekulanten und FED-Verbrecher, die Schauspieler, die Sportvereine…natürlich die Loyalität seiner Armee und der Polizei- auch dort muß geschaut werden wer überhaupt mitgeht. All das und noch viel mehr mußt Du zugeben, können wir überhaupt nicht überblicken.

                Aber was wir sehen können ist reichlich Bewegung auf jeder der genannten Veranstaltungen, oh doch. 1000 CEO´s schon gefeuert oder ersetzt, weltweit (!) werden die Pädo-Netzwerke hoch genommen (bei uns kommt nur nix in den Nachrichten weil wir Platz 2 in der Welt sind!) und Mafiosi verhaftet. Trumps Versprechen. Kein neuer Krieg! USA soll nicht mehr „Weltpolizist“ sein, hatta gesagt. Plünderer/Mörder wäre mir zwar lieber/ehrlicher gewesen, aber innenpolitisch kann ich´s verstehen. Die Anklageschriften gegen 3 Ex-Präsidenten samt Gefolge wurden ausgearbeitet, unglaubliche Arbeit. Sie hatten den Plan/Auftrag Amerika zu zerstören wie bei uns das Merkel. Trump hat immer gesagt, er will die alle hinter Gitter sehen. Und das macht er. Nebenbei hat er die Seuche, die Innenpolitik, Wahlkampf…mit den Medien ist er auch im Krieg! Ich frag mich eher wann der Mann überhaupt schläft? Aber er geht nebenbei noch regelmäßig Golf spielen. Gut, mag Show sein, aber er ist ja auch Entertainer. Ich find ihn gut. Hab mir auch viele Live-Reden angeschaut in jüngster Zeit, jeden Tag schaue ich was dort drüben passiert. Und nochwas: Er macht das Ganze unentgeldlich.

                Aber wenn Du sagst: "Mit der Waffe notfalls Übergriffe des Staates abwehren zu können" sprechen wir nicht dieselbe Sprache. Das steht weder jetzt im Raum noch bevor Trump Präsident wurde. Da war das Volk nämlich noch genauso doof wie wir hierzulande. Jetzt sind sie aufgewacht und halten still wie Angsthase sagt, denn das sollen sie, um nicht zwischen die Fronten zu geraten. Nur die Schafe und die Terroristen rennen raus. Trump spielt sie alle gegeneinander aus! Schafe wachen auf, Gangster gehen ins Gefängnis. Man kann nicht vorraussehen was er als Nächstes wieder bezweckt, immer erst hinterher. Genial ist das, darum: Vertraue dem Plan. Er lässt sie sich selbst zerlegen. Und ganz zur Not steht immer das Militär bereit.

                Warum soll es nicht auch noch Wunder geben auf diesem Planeten, Martin? Warum unterhalten wir uns denn überhaupt noch, wenn doch sowieso bald alle totgeimpft und verstrahlt werden? So steht es geschrieben, also muß es so sein?

                • Einen festen Glauben kann man auch durch die Nichtexistenz von Fakten erschüttern.

                  Wenn natürlich QAnon behauptet, dass der Präsident mit der CIA nichts zu tun hat und er ihr keine Anweisungen geben oder den Chef auswechseln, die Direktoren auswechseln, Berichte einfordern, das Budget festlegen kann, usw… dann muss natürlich QAnon Recht haben. Und wer das glaubt, weil das natürlich notwendig ist, damit Trump dann der Messias sein kann, zählt dann als Aufgewachter.

                  Übrigens bin ich damals den hier geposteten Links gefolgt, als ich mal überprüft habe, ob welche Versprechungen die Sekte macht und welche Fakten sie präsentiert.

                  Die Frage ist halt, nicht ob wir totgeimpft und verstrahlt werden. Auch hier kann man beim Impfen davon ausgehen, dass Gefahren für Leib und Leben drohen.

                  Bei der Strahlung kann es sich auch um eine Desinformationskampagne handeln. Denn z.B. die Videos über tote Tiere beim 5G Testlauf in Amsterdam, die überall gepostet wurden, waren ja offensichtlich Desinformation.

                  Und soviele zusätzliche Tote hat es in den chinesischen 5G Metropolen bisher auch nicht gegeben – zumindest soweit man das aus der Ferne betrachten kann.

                  Es gab in einem Vortrag von Andreas Claus eine schöne Karikatur, wo die Schlangen an zwei Filmkassen gezeigt wurden: Einmal eine riesen Schlange beim Titel "angenehme Lügen" und eine leere Kasse bei "unangenehme Wahrheiten".

                  Einer der Gründe, warum das System den Aufwand betreibt, ist dass es derzeit jedenfalls noch den Konsent der Masse braucht. Würden die Menschen in den Generalstreik treten, wäre jedes moderne Herrschaftssystem sofort am Ende. 

                  Es würde völlig ausreichen, wenn die Leute zu allem, was irre ist, einfach Nein sagen würden. Die ersten werden dann Repressionen erfahren und man wird mit allen Mitteln Organisationen bekämpfen, die das NEIN fördern.

                  • Martin, der Präsident hat den CIA-Direktor samt Sicherheitsberater entlassen. Selbstverständlich kann er das! Er kann ihnen auch die Mittel streichen, auch passiv: Drogenflüge aus Südamerika wurden unterbunden und Schnellboote verstärkt festgesetzt. Der Hafen von Los Angeles war auch so ein Ding. Nochmal: Es ist nicht meine Aufgabe hier alles aufzuzählen! Das muß schon jeder selbst rausfinden, mache doch keine Werbung. Bleib skeptisch, bin ich auch. Aber ich freue mich lieber. 🙂

                    Was 5G angeht: Unser Körper ist etwas größer als der von Vögeln und wird nicht sofort verdampfen. Möglich wäre es, basiert es doch auf Strahlenwaffen. Dennoch ist es unbestritten, welche Krankheiten (auch schleichend) durch Millimeterwellen ausgelöst werden. Auch psychischer Natur. Außerdem dient es dazu, so wie ich gelesen habe, die Zellmembranen permeabel zu machen, bzw. die Poren zu öffnen, wodurch Giftstoffe (Chemtrails, Bakterien) leichter in Organismen gelangen. Pflanzen reagieren auch darauf. Gut ist das alles sicher nicht, auch wenn es nicht sofort tötet. Machen Cola und Monsanto ja auch nicht. Aber auf Raten. In 10-20 Jahren erkennt niemand mehr den Zusammenhang, denn es könnte ALLES gewesen sein. Uns umgibt schon viel zu viel unnatürlicher Dreck und krankmachender Smog.

                    Und natürlich hat Trump auch hierfür eine Alternative! 😛
                    https://www.legitim.ch/post

                    Bei Deinem Schluß sind wir einer Meinung: Generalstreik und jeden Schwachsinn entschieden bekämpfen! Gegenwehr zeigen. Ablehnen. Dann passiert so ein Mist auch nicht. Aber der Zug ist abgefahren für unsere Spezies DEUTSCH. Die brauchen einen Führer, egal wen. Hauptsache jemand sagt ihnen wo´s langgeht. Wir bringen ja nichtmal gemeinsam die GEZ zu Fall…

  2. Ganz einfach: Der Irrsinn hört auf, wenn wir das wollen. Vorrausgesetzt wir können überhaupt (noch) aufhören. Diejenigen nämlich, die den ganzen Schwachsinn aus reinem Selbstschutz noch verteidigen (die Blockwarte) sind so tief drinne gefangen, die holen wir nicht mehr ab. Die rennen auch noch mit´ner Windel untenrum zur nächsten Wahl wenn man ihnen das erzählt. Sie werden sich nur verändern können, wenn sich um sie herum etwas verändert; sie passen sich immer nur an. Weiß nicht wieviel Prozent das sind, aber es sind viele. Darum gibt es auch Offiziere und einfache Soldaten; auf dem Schachbrett die Bauern und die beweglicheren Truppenteile.

    Doch all jene von uns, die sich die Freiheit im Geiste bewahrt haben und noch logisch denken können, auf die kommt es an. Und die Lösung liegt direkt zu unseren Füßen. All die Jahre Gehirnwäsche scheint uns nichts auszumachen, wir können Wahrheit und Lüge ganz automatisch filtern und nehmen zunächst nichts für bare Münze -obwohl es doch der einfachste Weg wäre- sondern denken jeden Gedanken weiter und schätzen selbst ab anstatt stumpf zu übernehmen. Selbst dann bleiben noch Restzweifel, die immer neu untersucht und wiederholt bewertet werden. Festgefahrene Denkmuster bedeuten Stillstand. Wer rastet der rostet. Das hat weder mit Schulbildung, Alter noch Herkunft zu tun, es ist eine uralte Eigenschaft; so funktionieren gesunde Gehirne.

    Die Video-Reihe vom Ewigen Bund ist sehr zu empfehlen, wie wir wieder souveräne Menschen werden können hier auf unserem Boden. Es war alles schon da und die gute Nachricht ist: Es ist immer noch alles da! Wir müßen es nur wollen. Sind wir Deutsche oder Waschlappen? Dazu müßen wir uns nur etwas Geschichte nachholen, denn (zumindest bei mir war es so) die ist mit Sicherheit gefälscht in uns angelegt worden. Zum Beispiel das Wort "Unterthan", sehr interessant. Oder die Befreiung aus der französischen Besatzung: Im Prinzip datt Selbe wie heute.

    Die schlimmste Krankheit ist doch das Leben selbst: Sie/es endet immer mit dem Tod. Dabei haben wir in Völlerrei und Degeneration anscheinend vergessen, daß es umgekehrt auch Dinge gibt für die es sich gar zu sterben lohnt. Ja, zu sterben lohnt, wenn das Leben anders nicht mehr lebenswert ist. Einigkeit, Recht, Freiheit wurden erkämpft und verteidigt. Ehre, Mut, Stolz, Anstand und Liebe sind Dinge, für die es sich zu sterben lohnt, wenn sie denn nicht mehr existieren. Denn erst sie machen das Leben LEBENSWERT.

    Im Gender-Irrsinn, der Schuld-Lüge, der Gewalt und Verbrechen, des Luges und Betruges, in Armut und Krankheit, vereinzelt, vereinsamt und verarmt, vergewaltigt und geknechtet, Existenz-Ängste und unsichtbarer Tod überall…ist das lebenswert? Maulkorb, ID und Spritzen? Nein danke, das ist bereits die Hölle auf Erden. Zu Lebzeiten schon tot.

    Und dann sage ich für mich: Lieber stehend sterben als kniend leben!
    "Ich kann ja eh nix machen" gehört auf den Index. Ja wer denn dann?!

    So, Wort zum Sonntag. Es folgt der Fahnenappell auf dem Balkon.

    LG Zulu

    • Nicht schlecht und gut erkannt:

      "Im Gender-Irrsinn, der Schuld-Lüge, der Gewalt und Verbrechen, des Luges und Betruges, in Armut und Krankheit, vereinzelt, vereinsamt und verarmt, vergewaltigt und geknechtet, Existenz-Ängste und unsichtbarer Tod überall…ist das lebenswert? Maulkorb, ID und Spritzen? Nein danke, das ist bereits die Hölle auf Erden. Zu Lebzeiten schon tot.

      Und dann sage ich für mich: Lieber stehend sterben als kniend leben!"

      Jedenfalls ist das ein guter Grund nicht im Sinne des BIP zu arbeiten.  Sollen doch die anderen das Scheiß-Leben führen als Arbeitssklave!

      Nur wie Du immer auf den Vatikan kommst und die Jesuiten ist mir schleierhaft, wo doch die Priesterseminare jetzt verkleinert werden, weil der Priesterberuf nicht mehr attraktiv ist und  bei uns ausländische Priester aus Afrika, Indien, Italien angeheuert werden, für die der zölibatäre Priesterberuf anscheinend doch noch interessant ist, wenn man sowieso triebschwach ist.

      Ansonsten sind Martins Beobachtungen zu QAnon ernst zu nehmen.

      • Ernst zu nehmen ist Martin´s Meinung auf jeden Fall! Immer. Jede Perspektive muß beleuchtet werden und man sollte sich seiner Sache nie zu sicher sein. Darum möchte ich auch niemanden bekehren oder überzeugen; ist nur meine subjektive Wahrnehmung. Es ist ein Veränderungsprozess in Gange, das wird ja wohl niemand bestreiten. Auch was die katholizistische Kirche angeht, selbstverständlich. Aber es ist DEREN Plan seit weiß ich nicht…13-1400 irgendwas die Welt zu beherrschen. Ob diese Zahlen und Geschichten stimmen weiß ja auch keiner. Geschichte(n) wird geschrieben=erfunden. Der Jesuitenorden ist die größte Geheimgesellschaft der Welt, allen anderen Spinnern übergeordnet. Ihm gehört ALLES. Alles Geld, alles Wissen, alle Menschen. Das mußt Du doch wissen, Jürgen II. Alle Religionen, alle Kriege, alle Nationen ist Schöpfung des Vatikan. Ihm gegenüber stehen Freiheit und Souveränität, eigene Währung, MENSCHEN. Wer das wagt wird angegriffen (zurecht gewiesen) oder vernichtet, denn "Gott" will es.

        Ich bin übrigens nicht so egoistisch zu sagen ihr seid alle blöd, macht Euren Scheiß doch alleine. Nur ein bisschen. 🙂 Aber ich würde mir wünschen alle Menschen könnten das tun was sie wollen, frei in ihrer Entfaltung sein. Nicht unterjocht und zwangsvermischt, kastriert und verblendet. Man schaue sich doch an was in den Schulen passiert, dort werden die Kinder abgerichtet statt gebildet. Oder die Medizin. Warum bekommt man im Krankenhaus wo man doch gesund werden soll den letzten Drecksfraß aus der Mikrowelle? Ist das besonders gut für die Heilung? Frequenztherapie gegen Krebs ist verboten, obwohl es HEILT! Das soll aber gar nicht heilen. Verbotene Industrie und Erfindungen: Freie Energie! Vergiftetes Essen und so weiter. Alles ist GEGEN die Menschen ausgerichtet, weil dieser Gott eben nicht der Allmächtige ist, sondern Satan. Lucifer.

        Es ist wie mit den Masken: Die Leute kennen keine andere Wahrheit mehr, also hinterfragen sie nicht, verteidigen ihren Herren auch noch, obwohl sie sein Sklave sind. Wie bekloppt ist das denn?! Sie schwärzen Dich sogar an! Es geht ihnen überhaupt nicht mehr um ein Virus, es geht darum daß Du entgleist bist aus der Bruderschaft! Ja, das ist der Plan. Der ist längst aufgegangen, würde ich sagen. Nur was sie jetzt vorhaben, die Weltbevölkerung so offensichtlich & stark beschleunigt zu dezimieren, das haben sie vorher noch nicht gewagt. Sie haben es schon immer getan wie Oben beschrieben, aber nie in diesem Stil, nie in diesem Ausmaß. Spanische Grippe und WK1 war wohl bisher Platz 1? Jedenfalls völlig logisch, daß sich da Widerstand regt. Was für ein Glück! Und als mit dem Arsch-zuerst-Geborener, Querkopf, Gegen-den-Strom-Schwimmer, Rebell bin ich natürlich dabei, Ehrensache!

  3. Die Menschen werden in Herden verrückt, während sie ihre Sinne nur langsam wiedererlangen, und zwar einen nach dem anderen“.

    ————————

    Und man steht fassungslos vis-à-vis

  4. Eine sehr realistische Sichtweise der aktuellen Situation.

    Hinzuzufügen waere nur der Aspekt, dass diese kollektive Störung vermutlich in Kenntnis der entsprechenden Steuerungsmethoden der Massenpsychologie gezielt herbeigeführt und aufrecht erhalten wird. Dies von denjenigen, welche die Hoheit über die öffentlichen Mainstreammedien haben.

    Man kann und sollte nur immer wieder im Rahmen der persönlichen Möglichkeiten versuchen, auf die Widerspruechlichkeiten und Unverhaeltnismaessigkeit in der Sachlage aufmerksam zu machen. In der Hoffnung, dass so mancher ans Nachdenken kommt und sich die kollektive Panik verflüchtigt.

     

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*