Wahlfälschungen

Wahlfälschungen finden vor aller Augen statt. Man muss gar nicht irgendeinen Wahlleiter der Zahlenverdreherei überführen oder irgendeinen Stimmzettelverbrenner mit der Kugelschreiberkamera aufnehmen. Aufmerksames Beobachten und logisches Denken reichen vollkommen aus. Es folgen sieben Betrugsmethoden, die bei allen Wahlen in der Bundesrepublik Deutschland Anwendung finden, aber so normal sind, dass sie keiner bemerkt.

    1. Propaganda
      Wenn man die Wähler über Medienkampagnen manipulieren kann, dann erübrigt sich manchmal der direkte Eingriff in eine Wahl. Durch die Zentralisierung der wenigen mächtigen Medienkonzerne und die Verflechtung mit der Politik kann man die öffentliche Meinung beliebig lenken. Unliebsame Meinungen werden verächtlich gemacht und dadurch trauen sich die Bürger nicht mehr diese Meinungen laut auszusprechen – eine Schweigespirale entsteht (siehe Forschungen der Helmut-Kohl-Freundin Elisabeth Noelle-Neumann). Der Bürger ist leider nicht, so wie immer behauptet wird, souverän und aufgeklärt, sondern mehrheitlich feige und dumm.
    2. Wahlprognosen
      Um die Funktion von Wahlprognosen zu verstehen, empfehle ich euch ein Spaziergang zu tätigen, bei dem ihr eine Schafherde beobachten könnt. Weiteren Antworten zur Wähler-Lenkung ergeben sich daraus. In einer echten Demokratie wären Wahlprognosen und Umfragen streng verboten.
    3. Briefwahl
      Man weiß bei dieser Wählart nicht genau, wer die Briefwahl anfordert (Oma oder doch eher der Enkel), wer den Stimmzettel ausfüllt, wo er gelagert wird und wer alles Zugriff darauf hat. Für einen gewünschten transparenten Wahlverlauf sind das sehr ungünstige Voraussetzungen.
    4. Parteien-Reihenfolge
      Die Reihenfolge der Auflistung auf dem Stimmzettel bevorzugt die Parteien, die an der Macht sind. Eigentlich müsste die Reihenfolge per Zufallssystem ausgelost werden.
    5. Fünf-Prozent-Hürde
      Damit verhindert man das Aufkommen neuer Parteien. Kleinere Parteien werden dadurch ungerechtfertigterweise von einer politischen Beteiligung ausgeschlossen. Das ist zutiefst undemokratisch. In Verbindung mit der Vorgabe der Medienunternehmen, kleinere Parteien konsequent zu ignorieren (zum Beispiel indem man sie bei Fernsehtalkshows nicht einlädt), haben neue Parteien keine Chance hochzukommen. Die natürliche Hürde bei Wahlen sollte eigentlich die Erringung eines Sitzes durch das Erreichen der erforderlichen Stimmzahl sein. Bei der Bundestagswahl 2013 wurden durch die Sperrklausel 15,7 % aller Wählerstimmen ausgeschlossen. Dies verzerrt das Wahlergebnis, da dadurch die Stimmen der anderen Parteien automatisch mehr Gewicht bekommen.




  1. Platzierung von Stimmzetteln
    Urne in FrankreichMorgens, vor der Öffnung des Wahllokals, lassen sich gefälschte Wahlzettel in der Urne platzieren. Deshalb sind in Deutschland die Urnen undurchsichtig. Dummerweise konzentrieren sich alle selbst ernannten Wahlbeobachter auf die korrekte Auszählung nach Schließung der Wahllokale. In Frankreich ist diese Wahlfälschungsmethode schwieriger, da das französische Wahlreglement vorschreibt, transparente Wahlurnen zu verwenden. Was die deutsche Bürokratie von dem Wahlvolk hält, drückt sich in zweierlei Hinsicht aus. In Wort und in Bild. Das Wort Urne ist ja schon entlarvend lustig. Dass die Bürokraten nun aber neuerdings in vielen Gemeinden und Städten Papiermülltonnen als Urnen verwenden, schlägt dem Faß den Boden raus. Ich schäme mich fast schon für die Menschen, Wahltonne in Bochumdie ihren Stimmzettel voller Stolz in dieses Behältnis werfen. Sind sie sich doch überhaupt nicht bewusst, welche unglaubliche Verhöhnung hinter diesem Streich steckt. Damit wird nämlich von öffentlicher Seite aufgezeigt, dass die Stimmabgabe für die Tonne ist.
  2. Wahltagsbefragungen
    Habt ihr euch schon mal gefragt, wie es sein kann, dass um Punkt 18 Uhr die Fernsehanstalten wissen, wie die Wahl ausgegangen ist. Solche Zahlen der Öffentlichkeit zu präsentieren, ohne dass auch nur eine Stimme ausgezählt wurde, ist eine eklatante Missachtung der Wahl.
    Diese Zahlen kommen zustande durch Wahltagsbefragungen an ca. 400 ausgesuchten Wahllokalen durch das Umfrageinstitut Infratest dimap (man sollte eher von Wahlfälschungsinstitut sprechen). Schon seit dem frühen Morgen geben die Befrager ihre Daten telefonisch nach München weiter. Spätestens um 14 Uhr ist die Befragung zu Ende.
    Der wichtigste Hinweis auf Wahlfälschungen sind eben diese Wahltagsbefragungen. Die Mächtigen können sich ja nicht immer auf das Funktionieren der Propaganda verlassen. Darum müssen sie am Wahltag unbedingt in Erfahrung bringen, wie die Bürger konkret abstimmen. Und zwar nicht erst beim Schließen der Wahllokale (dann wäre es für ein Eingreifen meist schon zu spät), sondern schon mittags. Nur dann haben sie noch einige Stunden Zeit, um auf unliebsames Wahlverhalten manipulativ einwirken zu können.
    Problematisch ist eben, dass schon Stunden vor dem eigentlichen Wahlende eine Gruppe von Leuten weiß, wie die Wahl ausgehen wird. Die Organisierte Kriminalität (Politik) setzt alles daran, diese Informationen in ihren Besitz zu bringen.

Quelle: alles-absicht

Danke an Zulu für den Hinweis!

Wahlfälschungen
11 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

25 Kommentare

  1. Oh! Hat´s doch geklappt. Danke Dieter! Ging eigentlich an Jürgen & Josef…zum ihrem Thema "Freie Wahlen". Daß das nicht sein kann merkt doch jeder, oder? Beweise & Zeugen gibt es genug.

      • Josef sagt:
        14. Februar 2019 um 01:01 Uhr
        Wie würdest Du begründen, dass es keine freien Wahlen gibt?

        Jürgen sagt:
        14. Februar 2019 um 01:22 Uhr
        Es werden hierzulande nur Parteien zur Wahl zugelassen, die gewissen "staatsrechtlichen" Grundlagen entsprechen! Was ist daran "frei"?

        Wußte nur nicht, ob ich den Link verlinken darf, und hab´s sicherheitshalber vorher in die Zensur geschickt. Alle schimpfen immer auf die dummen Wähler! Wie die Wahlen manipuliert werden, darüber dürfte mittlerweile genug bekannt sein. Mit "frei" hat das jedenfalls nichts mehr zu tun. Die Ergebnisse stehen schon vorher fest.

  2. Wahlfälschungen durch Austausch von Wahlzetteln oder gezielte Falschzählungen war im wesentlichen Gestern. Heute nur noch in Einzelfällen

    Hat das Regime Merkel kaum noch nötig. Heutzutage wird das Wahlergebnis durch ständige Meinungslenkung (z.B. durch die ARD-Lügen) am wirkungsvollsten beeinflusst. Genauso bei den Printmedien. Dort kommt noch die "Moderation" der Kommentare hinzu. Wenn Leserbriefe überhaupt möglich sind. Weshalb wird bei der ARD ein Gehaltsdurchschnitt von 9400 €/Monat gezahlt? Kaum für Hausmeister und Techniker. Der Durchnitt wird durch Meinungssetzer hochgetrieben! siehe auch hier:  http://polpro.de/zizate.php#z245

    Wozu war Merkel Stasi Spezialistin für Agitation und Propaganda? Zwar nur für die von Margot Honnecker ins Leben gerufene FDJ, – aber die entsprechenden Stasi-Lehrgänge fielen auf fruchtbaren Boden.

    Viele Unregelmäßigkeiten scheint es bei der Briefwahl zu geben. 

  3. " Morgens, vor der Öffnung des Wahllokals, lassen sich gefälschte Wahlzettel in der Urne platzieren. Deshalb sind in Deutschland die Urnen undurchsichtig. "

    Ob der Autor je schon mal vor Öffnung der Wahllokale anwesend war?

    Dann wüßte er nämlich wie und was da abgeht!

    Die Wahlurnen kommen verschlosssen und gefüllt mit den ganzen benötigten Wahlunterlagen. In Gegenwart der Wahlhelfer wird dann geöffnet und geleert. Und dann ist da nichts mehr drin, was nicht hineingehört, weil außer Wählerlisten, Stimmzettel und eventuell Umschlägen nichts drin war! Das liegt dann alles fein säuberlich auf den Tischen!

    Wie kann man nur so einen Schwachsinn verzapfen!

    • Wie Du meinst, Jürgen. Ich glaube hier gar nichts mehr! Denn es haben einige Leute nach der Wahl nachgefragt, wie viele Stimmen ihre Partei in ihrem Wahlkreis bekommen hätte. Keine Einzige. Obwohl sie ihr Kreuz dafür gemacht haben.

      Ich halte Wahlen schlichtweg nur noch für ein Stimmungsbarometer. Wer geht hin? Wer wählt was? Wo muß(von Seiten der eh gesetzten Führung) evtl. „nachreguliert“ werden, damit der Betrug nicht auffliegt. So korrupt wie dieses Land ist glaubst Du doch nicht im Ernst an faire Wahlen?!

      Die Vorabprognosen entsprechen bis auf wenige Punkte stets den Hochrechnungen und dem Endergebnis. Sind da Hellseher am Werk?

      • Zulu, was Du jetzt daherbringst, hat mit dem doch gar nichts zu tun!

        Da ich an "meiner" Schule regelmäßig Wahlbüro habe (Sonntag morgens aufstehen …) weiß ich sehr wohl, von was ich rede! Und die, die da zugange sind, kommunale Angestellte oder gar Beamte, die werden einen Teufel tun, sich irgendwas nachsagen zu lassen! Die können gar nicht anders!!!

        Man mag über den Deutschen schelten, so wie er ist, er hat aber auch seine Vorteile! Es ist genau der penible, pedantische, obrigkeitshörige Deutsche, über den man so gerne lästert! Nur, wenn er bei Wahlen seine Aufgaben pflichtbewußt erfüllt, dann traut man ihm nicht mehr?

        Wenn also bewußt manipuliert werden sollte, passiert das nicht auf der untersten Ebene! Gut, Ausnahmen soll es vielleicht geben, die führen aber auch nicht zu erwähnenswerten Ergebnisänderungen?!

        Nein! Wenn, dann wird an anderer, höherer, Stelle "getrickst"!

        P.S.: Ich habe mir jetzt nochmal die blauen Tonnen vergegenwärtigt.

        Das ist ja wohl auch ein Witz "mit Anlauf"! Urnen müsen abschließbar sein!

        Schwer vorstellbar, daß sowas in diesem unseren Lande … Aber gut, es lasse sich jeder verarschen, so gut er kann!

      • Die "Vorabprognosen"… beweisen was?

        Oh ganz schlimm! Die lagen des öfteren aber auch mal ganz daneben!

        Da werden Leute vorm Wahlbüro befragt, wie sie abzustimmen gedenken. Nicht daß das allein repräsentativ wäre, mit Nichten 🙂 (alter Heinz Erhard Kalauer), sondern, es ergibt sich aus der gesamten Gemengelage!

        Wo die Leute ihr Kreuzchen machen, das wird doch schon lange vorher eruiert! Da stecken doch mittlerweile Psychologen dahinter, die dies und jenes berücksichtigen.

        Nebenher läuft es durch einen Rechner, der Fallzahlen, Quotienten und Parabeln zur Anwendung bringt. Das solltest Du aufgewecktes Kerlchen doch wissen, daß sich damit die Trefferquote deutlich erhöht!

        Das was faul ist, im Staate, meinetwegen; aber man sollte die Kirche schon noch im Dorf lassen!

        • Ja was denn nun, Jürgen? Wahlbetrug oder nicht? Du relativierst Deine Aussagen grad irgendwie selbst, findest Du nicht?

          Du bist Wahlhelfer, ich erinnere mich. Mauschelei würde ich Dir selbstverständlich niemals unterstellen, so war das überhaupt nicht gemeint. "Ja, da ist was faul, aber Kirche im Dorf lassen" Häh?

          Nimm doch jetzt mal die Grünen. Die verzapfen den größten Mist, reden nur Schwachsinn, vergiften unsere Kinder. Wo stehen sie? Laut Umfrage neuerdings bei 20%. HAHAHA! Wer sagt das?

          Das sagen die Schwarzen, die an der Macht sind, und da die SPD sich bis auf´s Bodenblech blamiert hat, keinen anderen Koalitionspartner finden würden als die AfD. Und das geht ja nun mal gar nicht. Also wird schon mal stimmungsmäßig vorbereitet, sozusagen sturmreif geschoßen. Diese ungelernten Taugenichtse…kenne NIEMANDEN, der die Grünen wählen würde…ODER MERKEL´s-GANG. Das geht nicht mit rechten Dingen zu…kannst mir sagen was Du willst.

          Ob die die Tonnen vorfüllen mit Zetteln glaube ich auch nicht. Wäre ja viel zu aufwändig.
          Lieber die anderen Zettel verschwinden lassen, umschreiben oder ungültig stempeln.
          Da hier eh keine Mindestwahlbeteiligung herrscht, ist es eh egal. Merkel wählt als Einzige sich selbst, und die CDU hat 100%. Fertig. Aber das Thema hatten wir schon so oft…diese Wahlen sind NICHT representativ. Florida, Frankreich…da verschwinden auch mal eben so 50.000 Briefwahlzettel. Na und? 2 Wochen später interessiert das eh niemanden mehr.

          Bin es schon lange leid. Alles was unsere Parteien und Politiker betrifft ist einfach nur noch zum Gruseln. Kann man an chronischer Gänsehaut eigentlich sterben?

  4. Fälschung, auch Wahlfälschung ist Betrug. Was hier aber angesprochen wird ist nicht Fälschung, sondern Manipulation. Das ist im weiten Sinn auch legal. Schlimmer als die genannten Manipulationen sind oft zufällig scheinende Äußerungen in ARD und ZDF, welche die Wähler im Sinn de Machthaber (Besatzer und deren willige Vollstrecker) manipulieren sollen. Wesentliche Punkte sind dabei Kriegsschuld und Kriegsschuldlüge und Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Da werden in ARD und ZDF immer wieder scheinbar zufällig ausgesuchte Personen befragt, welche dann die deutsche Vergangenheit kriminalisieren und die Deutschen vor 1949 als Verbrecher an sich darstellen. Dann kommen diese Personen zu dem Schluss, dass die Deutschen deshalb kein Recht mehr auf eine Nation hätten. Diese Moralkeule soll sich wie Gift in den Gehirnen der Deutschen festfressen und so handlungsunfähig machen. Diesen Gedankenverbrechern muss das Handwerk gelegt werden. Es wird immer wieder über die Entstehung einer neuen Schwarzen Wehrmacht aus Bundeswehrsoldaten und Polizei spekuliert. Ich halte es für ein Gerücht. Aber von den scheinheiligen Moralaposteln in ARD und ZDF sollten wir uns nicht beeinflussen lassen. Der "Westen" hat eindeutig beide Weltkriege gegen Deutschland verschuldet und auch selber angefangen. Dass die deutschen sich wehrten, entsprach dem Kriegsrecht. Das Kriegsziel des sog. Westens war Ausrottung der Deutschen, sonst hätte es die Operationen Enthousing in Köln Hamburg und Dresden zur Verbrennung von Frauen und Kindern nicht gegeben.

    • Sehe ich auch so, Josef. Manipulation & Betrug sind zwei Paar Schuhe. Aber geht die Manipulation dem Betrug nicht zwangsläufig vorweg, um das gewünschte End-Ergebnis zu erziehlen? Das mediale Framing, sozusagen. Am Ende jeder Wahl fragt man sich verdutzt, wie dumm müßen die Mitbürger eigentlich sein so etwas wie GroKo wieder zu wählen! Und wo kommt die Spaßpartei FDP überhaupt wieder her? Ob sie (die Wähler) es tatsächlich getan haben, wage ich daher stark zu bezweifeln. Es passt einfach nicht zu dem, was man erfährt, wenn man mit Menschen spricht. Es passt aber zu dem, was die Bilderberger oder sonst wer wollen.

      Bei jedem Auftritt wird Merkel ausgebuht. Dieses Wahljahr im Osten hat man schon gesagt, nene, laß die mal lieber mal zu Hause, die tut uns nicht gut. Höchstens spontan, aber in geschloßenen Räumen. Dann gibt es wieder so einen inszenierten Bürgerdialog für die Glotze, mit ausgewählten Speichelleckern wie letztes Mal. Da ist natürlich auch der Wähler selbst in der Verantwortung zu differenzieren, und ob er sich mit so was manipulieren LÄSST!

      In einer Demokratie hat jeder Bürger diese Verantwortung, meiner Meinung nach. Wer seine Stimme nur stumpf abgibt, basierend auf Manipulation & Gehirnwäsche, der landet in der Diktatur…oder selbst in der Urne.

      • Tja Zulu,

        " Ob sie (die Wähler) es tatsächlich getan haben, wage ich daher stark zu bezweifeln. Es passt einfach nicht zu dem, was man erfährt, wenn man mit Menschen spricht."

        Woher kommen die vielen Teddywerfer, die vielen Freiwilligen in den LEA´s? Warum glauben so viele, sie seien verantwortlich für die "Erderwärmung"?  Warum trifft sich halb Deutschland täglich pünktlich um Acht vor der Glotze?

        Freilich, da stimme ich Dir zu, die Wahlergebnisse drücken zumindest die Stimmung im Land eher nicht aus. Aber, wenn 35% nicht wählen, und die anderen 65% zu 87% nicht AfD, was soll man da noch fälschen?

        • Ist eine gut-gemixte Frage, Jürgen. Man besitzt halt einerseits sein Bauchgefühl, andererseits seinen Verstand…aber leider keinen exakten Zugriff auf die rationalen Zahlen.
          Nicht überprüfbar, nur serviert. Das ist das eine Problem.

          Das Zweite, ja: Die Dummdödel, wie ich einst einer war. 16 Jahre alt, hurra! Erstes Mal zur Landtagswahl. Was hab ich gewählt? GRÜNE. Weil, die sind so schön grün wie mein Wald, die tun was für die Umwelt und die Sonnenblume ist auch nett im Logo.

          Hat mich mein Vater gefragt, was ich gewählt hätte. Dafür hätte ich mir fast eine eingefangen. "Weißt Du überhaupt was die machen?" Nöö… "Siehst Du!"

          Dann mit 18 habe ich überzeugt die LINKEN gewählt, weil ich dachte, die sind gegen Armut und für Soziales. Das ist momentan sehr wichtig und eine gute Sache.

          Mein Vater wieder: "Und diesmal?" Öhm…die Linken? "Und was machen die?" Weiß ich auch nicht so genau^^, teehee…? "Nun pass mal auf, Freundchen…" und dann hat er mich zur Seite genommen und mir das alles mal (ansatzweise) überhaupt erst erklärt, das ganze Spielchen. Tut kein Lehrer, jedenfalls nicht auf meiner damaligen Schule. Die waren alle Anti-Nazi und Schuldkult gesteuert da…aber das habe ich auch erst später kapiert. Woher soll man das sonst auch wissen?!

          Denke mal, so erklären sich möglicherweise selbst ohne Fälschungen die vielen Stimmen für die Freaks, die eigentlich niemand will. Sicher. Kann es nicht genau sagen, Jürgen. Es kommt mir nach all den Artikeln & paar Jährchen obendrauf nun mal manipuliert vor. Mein Vertrauen in jegliche Instanz, Behörde, Versicherung, Partei ist weg! Ist einfach so.

          • Zulu,
            allein an Deinen Schilderungen sehen wir doch, daß allein die Manipulation schon ausreicht!
            "Komm zu mir, ich vertrete Deine Interessen!"
            Und eigentlich ist ja alles irgendwie wichtig! Soziales, Umwelt, Demokratie … Wer fühlt sich da nicht angesprochen? Zumal wenn es einem per griffigem Werbeslogan serviert wird und man nebenher auch ach so böse Alternativen gegenüberstellen kann?
            Es funktioniert viel mehr auf dieser psychologisch-manipulativen Ebene, wie man sich vorstellen kann! Nicht nur bei Wahlen. Man schaue sich die Konsumwerbung an! Die "framen" doch schon seit Jahrzehnten! 😉
            Und oftmals ist es abhängig davon, wer einem was sagt!
            Seit Jahren erzähle ich meiner Frau von Umvolkung, die ganze Thematik halt.      "Du hast doch einen Vogel!" !
            Heute schickt sie mir Videos, die genau das behandeln? Hä? Klar, kommt ja aus ihrer Ecke, christlich halt … dann muß es ja wohl stimmen … cheeky

            • Ja, das ist absolut richtig, Jürgen. Manche mögen halt gern mal länger schlafen… 🙂

              Habe als Schüler in einer Druckerei (Werbung) und später Callcenter gejobbt. Da haben sie uns das beigebracht: Psychologie & Manipulation. Das war interessant. Bin grundlegend sehr authentisch unterwegs & prinzipiell absolut gegen so einen Mist & eine ehrliche Haut…aber was so geht, wenn man es weiß, ist schon sehr beeindruckend.

              Man muß dieses Wissen ja nicht benutzen um sich zu bereichern wie die. Aber rein zur Abwehr hilft es mir bis heute sehr gut, muß ich sagen. Heute durchschaue ich sofort, wenn jemand mich verarscht oder Mist erzählt. Was ist spannender als die Interkommunikation zwischen uns? Genau das machen die Politiker, ja…wie Du sagst: Triggern die Gefühle, die eigentlich jeder halbwegs-normale Mensch eh in sich tragen sollte. Wer diese am Besten erreichen kann, gewinnt die Sympathien der Massen und die Wahl.

              Nevertheless: Wenn´s nicht reicht, wird gemogelt. Doch, denke schon.

              • Na ja,  😉

                Was macht man denn anderes; wenn man mal gelernt hat, wie man mit anderen umgehen muß, damit sie sich so oder so verhalten?

                Wer hat es gesagt? Josef? Manipulation muß man nicht bewerten! Im Prinzip gehört sie zum Alltagsgeschäft. Da passiert so viel, auf ganz subtiler Ebene, in der Familie, am Arbeitsplatz.

                "Ich will, wie stelle ich es an?"!

                Wer könnte sagen, er sei frei davon? Na, ein Eremit vielleicht. 🙂

                • Janee, manche scheffeln ja richtig Kohle damit, mit unserer Einfältigkeit!

                  Magneteinlegesohlen…nur 50 Euro! Verlängern Ihr Leben um 10 Jahre!
                  Oh, das ist ja gut!

                  Saugblaser Heinzelmann… usw. Na, Du weißt schon.

                  Dagegen muß man mental gewappnet sein. Nicht nur politisch, sondern überall. Auch bei Arbeitsverträgen, Mietverträgen, Behörden, Gehaltsforderungen, Autokauf…weiß der Geier. Diese Leute haben das drauf; es ihr Beruf. So wie wir irgendwas aus Schrauben und Nägeln zusammenbasteln können. Woist wie i mein.
                  Kann niemals schaden, ein bissel Psychologie zu studieren.

Schreibe einen Kommentar zu Zulu Antworten abbrechen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*