Verschwörungstheorie oder Realität?

Autor Vera Lengsfeld

Kanzlerin Merkel hat uns in ihrer Neujahrsansprache ermahnt, nicht an Verschwörungstheorien zu glauben, denn die seien unwahr. Sie führte das nicht näher aus, aber jeder konnte wissen, was gemeint war. Klaus Schwab, der Gründer des Weltwirtschaftsforums hatte im Titel seines letzten Buches schon die Parallele gezogen zwischen Covid 19 und dem Great Reset, der angeblich nötigen „Großen Transformation“, die grundstürzende Veränderung unserer Lebensweise. Es ist vielleicht seinem fortgeschrittenen Alter geschuldet, dass er auf fast 250 Seiten breit auswalzte, wie die Corona-Krise genutzt werden soll, um endlich die Große Transformation von oben durchzuführen, für die es bislang an Akzeptanz in der Bevölkerung gefehlt hat. Seither sind Politik und Medien hektisch bemüht, alle als Verschwörungstheoretiker abzuqualifizieren, die diese Szenario ernst nehmen und ihre Ablehnung bekunden. Aber real ist die Instrumentalisierung der Corona-Krise für die Große Transformation in vollem Gange.

In den letzten Tagen von 2020 gab es keine langen Autoschlangen an den Tankstellen. Das heißt, der Masse der Autofahrer war nicht klar, was sie ab dem 1. Januar an der Zapfsäule erwarten würde: Eine erhebliche Verteuerung von Kraftstoff durch die neue CO2-Abgabe. Hierdurch erhöhen sich nicht nur die Preise für Kraftstoffe, sondern auch für Erdgas und Heizöl. Die Abgabe soll weiter gesteigert werden, von 25 Euro pro Tonne in diesem Jahr auf 55 Euro im Jahr 2025.

Merkels Ankündigung, dass unser aller Leben „klimaschonend“ gestaltet werden müsste, ist keine leere Drohung, sondern wird zügig umgesetzt. Man darf gespannt sein, wann eine Atemsteuer für angemessen gehalten wird, schließlich atmen wir Menschen jede Menge CO2 aus, das trotz Masken nur zum Teil durch Einatmen wieder vermindert wird. Letzteres war natürlich Ironie, aber kein Scherz ist die absehbare erhebliche Auswirkung auf unsere Mobilität, die zugunsten des Klimas drastisch eingeschränkt werden soll.

Merkels inoffizieller gesundheitspolitischer Sprecher Karl Lauterbach von der SPD hat in einem Gastbeitrag für die Welt Klartext geredet. Aus der unbestreitbaren Tatsache, dass es leider keine Impfung gegen CO2 geben wird, schlussfolgert er: „Somit benötigen wir Maßnahmen zur Bewältigung des Klimawandels, die analog zu den Einschränkungen der persönlichen Freiheit in der Pandemie-Bekämpfung sind“.





Damit ist die Katze aus dem Sack und kann nicht mehr als verschwörungstheoretisches Gespenst abgetan werden. Aus der Geschichte muss man lernen, dass politische Maßnahmen immer vorher angekündigt werden. Wie der schon vergessene Jean-Claude Juncker mit wünschenswerter Offenheit bereits 1999 kundgetan hat:
“Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“

Deshalb ist es wichtig, genau hinzuhören, was die Politik beschließt. Die geplanten Rationierungen von Strom, für die eine Blaupause im Dezember 2020 im Bundestag vorgelegt wurde, sind ein weiterer Schritt in Richtung „klimaschonendes Leben“. Dazu in einem späteren Beitrag mehr.

Warum spricht Merkel in Bezug auf die Bewältigung der Pandemie von einer „Jahrhundertaufgabe“? Auch das sollte man ernst nehmen. Im Zusammenhang mit den aktuellen Existenzängsten von Solo-Selbstständigen und kleinen Unternehmen, die nicht vom Virus, sondern durch die politischen Lockdown-Beschlüsse verursacht wurden, verwies Merkel auf die „nie dagewesene“ staatliche Unterstützung für die von ihrer Politik betroffenen Menschen. Was dies bedeutet, hat Udo Kellmann, Unternehmer und Mitglied der Werteunion auf Facebook verdeutlicht:

Die von der Regierung geplanten 1,3 Billionen sind 1.300 Milliarden Euro. Unter dieser Summe kann man sich nichts vorstellen. Bezieht man sie auf die nur 15 Millionen Nettosteuerzahler in unserem Land, dann macht das 76.000 € pro Kopf. Umgerechnet in Masse und Gewicht wären das über 500 Sattelzüge vollgepackt mit 100 Euro-Scheinen. „Haben die in Berlin eigentlich alle komplett den Verstand verloren, solch ein finanzielles Desaster zu generieren? Und die 1,3 Billionen beziehen sich nur auf 2020, ab morgen fängt eine neue Schuldenuhr an zu ticken. Wer um alles in der Welt soll diese Schulden jemals zurückzahlen?“

Eine Frage, die uns alle umtreiben sollte, denn die Folgen dieses Schulden-Tsunamis werden uns alle eher früher als später betreffen.

(Visited 386 times, 1 visits today)
Verschwörungstheorie oder Realität?
5 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

11 Kommentare

  1. Man könnte wirklich  depressiv werden!!!

    https://www.youtube.com/watch?v=XgzLqfhqL6o

    https://www.fuerteventurazeitung.de/2021/01/silvester-ohne-maske-und-abstand-in-corralejo-polizei-will-beteiligte-mit-video-identifizieren/

    "Dieselbe Pressemitteilung berichtete davon, dass die Gemeindepolizei nach 1:30h zwei private Silvesterfeiern von Ausländern in privaten Villen aufgelöst hat."

    Ich kann micht nicht erinnern, daß Mross jemals vorher vom Beten gesprochen hat. Ist dies das einzige was jetzt noch hilft???

  2. https://de.wikipedia.org/wiki/Verschw%C3%B6rungstheorie

    "Als Verschwörungstheorie wird im weitesten Sinne der Versuch bezeichnet, einen Zustand, ein Ereignis oder eine Entwicklung durch eine Verschwörung zu erklären, also durch das zielgerichtete, konspirative Wirken einer meist kleinen Gruppe von Akteuren zu einem meist illegalen oder illegitimen Zweck."

    Verschwörung ist also ein Verbrechen, das meist von mächtigen Menschen im Hinterzimmer geplant wird, die jedoch nicht als Urheber des Verbechens in Erscheinung treten wollen, überhaupt nicht als Urheber des Verbrechens angesehen bzw. angesprochen werden wollen.  

    Insofern wurde nie aufgeklärt, wer den Erzherzog-Thronfolger am 28.06.1914 ermorden ließ;  denn daß dies ein persönlicher Entschluß des minderjährigen Attentäters Gavrilo Princip gewesen sein sollte, ist auszuschließen.   

    Auch wer hinter dem Bürgerkrieg in Syrien steckt, ist nicht offensichtlich, aber auch wer hinter der Corona-Hysterie.  

    Wir sehen immer nur die Agenten der Hinterzimmer-Mächte, die viel von sich reden machen; so berichten uns die Massenmedien nur von den kopfabschneidenden IS-Kämpfern, die allerdings erstaunlich gut mit Waffen versehen sind.  Oder in der Corona-Hysterie gibt es einige herausragende Agenten wie Söder, Lauterbach, Merkel, letztere allerdings normalerweise vornehm zurückhaltend, sondern erst mal andere vorpreschen läßt, bis sie wie in der Thüringen-Krise die Entscheidung in Südafrika fällt.

    Wenn nun der Normalo versucht, die Verwirrungsthesen der Massenmedien zu entwirren, wer den Erzherzog-Thronfolger ermordet ließ, oder wer die nützlichen Idioten von fanatischen Wahabiten namens IS ins Feld schickte, oder was hinter dem ganzen Corona-Kram steckt, was damit letzendlich bezweckt wird, macht er sich Gedanken und versucht Erklärungen zu finden.  Es handelt sich um seine Theorie, was der Realität zugrunde liegen könnte.  Die Massenmedien versuchen dann energisch zu verhindern, daß der Normalo ein Körnchen Wahrheit zusammenschustert, bestreiten seine Geistesfähigkeit, sondern fordern Gehör für ihre meist unwahrscheinlichen Erklärungen, die meistens pseudo-moralischer Art sind, daß etwa Assad auch ein Halsabschneider und Folterer sei.  

    Verschwörungstheorie bedeutet also nichts anderes, daß man sich ein Theorie zurechtlegt, was hinter einer Realität stecken könnte, die jedoch, wenn es sich um eine Wahrheit handelt, die politisch nicht gewollt ist, mit Hilefe des Massensuggestion niedergebügelt wird mit Hilfe des Tabus "Verschwörungstheoretiker."  Die stumofe Masse weiß dann:  Es handelt sich um einen Menschen, der nicht ganz normal ist, weil er anders tickt, als von den Massenmeden vorgegeben, was dann normalerweise die öffentliche Verdammnis des stigmatisierten bedeutet.

    Insofern verbreitet RT mit dem folgenden Beitrag auch eine Verschwörungstheorie:

    https://www.rt.com/news/510860-great-reset-future-society-predictions/

    Humans of the GREAT RESET: What the future MIGHT look like in 2021 – if the controlling elites have their way

    ("Menschen des GROSSEN NEUSTARTS:  Was die Zukunft bringen KÖNNTE in 2021 – wenn die steuernden Eliten sich durchsetzen")

  3. Verschwörer sind die Mitglieder des WEF, die Massenmedien und die Regierungen weltweit. Es werden und sollen Verbrechen begangen werden an der Mehrheit der Menschheit zugunsten einer kleinen selbst ernannten Elite.

  4. Überall auf der Welt treffen sich Menschen in Hinterzimmern, um sich gegenseitig Vorteile zu verschaffen. Ob das bei Wahlen ist, um die Posten zu verteilen und die Mehrheiten zu sichern, ob das in Unternehmen ist, wo Machtpositionen abgesichert wird, ob das bei Herstellern von Produkten ist, um Wettbewerb auszuschalten.

    Das ist alles völlig normal und gegenwärtig und hat dann für die Übrigen meist einschneidend negative Folgen.

    Wenn nun die ganz großen und mächtigen ihre Dinger drehen, deren Folgen besonders einschneidend und negativ sind, dann ist das Nachdenken darüber natürlich nicht gewollt.

    Und da dort eben große Macht vorhanden ist, kann man eben mit Propaganda und Framing die Leute als Verschwörungstheoretiker attackieren. Natürlich ist nicht jede Theorie über ein Zusammenwirken Mächtiger Menschen gleich richtig.

    Aber die Tatsache, dass Menschen sehr oft sehr richtig lagen und sich besonders extreme Schweinereien, die ans Licht gekommen sind, gar nicht erst haben vorstellen können, weil sie so bösartigkeit den handelnden nicht zugetraut haben, spricht einfach für sich.

    Schade ist es, dass sich so viele Menschen zu ihren eigenem Nachteil mit solchen Methoden Schmach-Matt setzen lassen und dann noch gegen die anderen Menschen in Stellung gehen.

    Aber so ist eben die Realität. Und so sind momentan die Machtverhältnisse, die sich aber ändern können.

  5.  

    Lieber Herr Schuler,

    Vielen Dank für Ihren wertvollen Beitrag.

    Unter Parker Gilbert/Reparationsregime nach dem Versailler Diktat lief es genau so.

    Wir wollen hier über die Hintermänner weitere Worte nicht verlieren – diese sind bekannt.

    Näheres selbst noch in einer bekannten Netz-Enzyklopädie unter Suchbegriff Landgraf Wilhelm IX von Hessen-Kassel zu finden.

     

  6. Verschwörungstheorie……..was heißt das eigentlich?………. Eine Verschwörung ist etwas Handfestes…….hat irgendjemand Schlechtes, Hinterhältiges vor…… ein Verschwörungsaufklärer, möchte Böses verhindern……..Ist der ein Guter…….. .Schlecht sind die, die sich gegen Gutes verschwören, alles bereit sind, zu tun.    Sind die keine Theoretiker sondern widerliche echte praktische Verschwörer gegen das Allgemeinwohl.,,,,Der Begriff Verschwörung paßt sehr oft nicht…….Sollte immer  genauer erklärt werden. Bei den sog. Verschwörungstheoretikern handelt es sich um Aufklärer in einer gegen Menschen gerichteten Gemeinheitskampagne, die verheimlicht werden soll… Und..ist da das Aufklären schlecht?

    • Schlecht ist nicht eine Theorie. Kann sich jeder ausdenken. Schlecht ist, wenn man die gemeinen Gedanken aber  in die Praxis einbringt und viel Schaden  damit anstellt und dann als größte Gemeinheit. wenn jemand das verurteilt, den als schlecht hinstellt.  Ist da nichts mythisch, sondern bösartig………….. Will man selber als Anständiges  X dastehen und macht deshalb andere schlecht. Ablenkung von sich selbst……Motto…wir sind Engel, die anderen kriminell. Von eigenem Gemeinem ablenken. Wie bei kleinen Kindern…..die sind schlimm, wir aber so brav. Sind die Mitmenschen aber nicht kritiklos. ………….Verschwörer gegen die Menschen in actio.That is bad.Really not funny.Und auch nicht neu.But the time will change.

  7. Es ist ein weit verbreiteter Irrtum wenn von der Rückzahlung irgendwelcher Schulden gefaselt wird. Kein Gläubiger ist daran interessiert. Gelänge die vollständige Tilgung, wäre der Schuldner ja frei. Ein Horror für den Gläubiger.

    Dazu einige Fakten. Nach den Napoleonischen Kriegen, 1815/16, es kommt ja nicht auf einige Wochen an, war der britische Staat mit 850 Millionen Pfund Sterling bei der Bank von England verschuldet.(Manche Quellen gehen bis 1000 Mio) Im 19.ten Jahrhundert war der Zinssatz meist 7,5% und es wurde ein Disagio von 25% berechnet. Die Bank von England war damals eine rein private Bank, über deren exakte Eignerschaft hier nicht befunden werden soll. Es versteht sich, dass so oft als möglich, alle 15 -20 Jahre neue Verträge gemacht wurden. Jedes Mal war ein erneutes Disagio fällig. Unter diesen Umständen gelang es die Schuldsumme bis 1914 lediglich auf 650 Mio Pfund zu senken.Das Königreich wäre als nicht so ohne weiteres in der Lage gewesen einen großen Krieg zu finanzieren. Hier kommt die im Dezember 1913 gegründete FED ins Spiel. Wir verlassen aber auch diesen Punkt sofort wieder.

    Die Crux liegt in der Tatsache begründet, dass die Bank von England binnen 90 Jahren. so die unglaubliche Summe von etwa 6 Milliarden Pfund an Zinsen einnehmen konnte. Die Bevölkerung damals war nicht besonders zahlreich, mehrheitlich arm, und der Adel zahlte wenig Steuer. Wo also wurde diese ungeheure Summe aquiriert? Das Geld kam aus den Gold und Diamanten Minen Südafrikas, aus Indien und weiteren Quellen. Vor allem aber aus dem Opiumhandel über Hongkong. Hier wurde das durch Frohnarbeit in Bengalen erzeugte Opium, an China vertickt. 6000 to/a und gegen Seide, Tee und Porzellan getauscht. Das UK war nämlich Pleite und hätte kein Silber mehr gehabt um diese Güter zu bezahlen.

    Es ist leicht zu verstehen, dass lang dauernde große Schulden immer im Interesse der Gläubiger sind. Die Schuldsumme wird als Verlust abgebucht und der Würgegriff geht bis in alle Ewigkeit weiter. Und wenn die Gläubiger und die Elite der Schuldner gemeinsame Sache machen, gibt es nur einen, konstanten Verlierer. Im Falle von Großbritannien hat er unter Queen Victoria geblutet und er tut es unter ihrer Urenkeln weiter. Der Steuerzahler.

     

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*