USA zeigen überraschende Merkmale eines Drittweltlandes

Redaktion infosperber

Sechs Merkmale eines Entwicklungslandes erkennt Professor Robert Reich in einem kurzen Videobeitrag.

upg. Robert Reich ist Professor für öffentliche Politik an der Goldman School of Public Policy der University of California. Berkeley. Er war US-Arbeitsminister unter Präsident Bill Clinton.

In vielen Ländern der Dritten Welt gebe es besonders grosse Ungleichheiten, eine Anzahl Oligarchen und wenig Chancen für Arme. Die USA seien auf dem Weg dazu, wenn man folgende sechs Kriterien betrachte, erklärt Robert Reich.

1. Konzentration der politischen Macht

In den USA liegt die politische Macht in den Händen von wenigen Superreichen sowie von Konzernen, «ähnlich wie in einer Bananenrepublik».

2. Sehr tiefe Löhne

Unternehmen in den USA können die Löhne der Arbeiter und Angestellten äusserst tief halten. Die Reallöhne (Kaufkraft unter Berücksichtigung der Inflation) der Arbeiter waren im Jahr 2019 lediglich 12 Prozent höher als vor über fünfzig Jahren im Jahr 1964 (Quelle: Pew Research Center).

3. Schüren innergesellschaftlicher Konflikte

Diejenigen, die an der Macht sind, schüren in der Bevölkerung rassistische, ethnische und religiöse Konflikte, damit sich die Unterprivilegierten nicht gemeinsam gegen die Herrschenden mobilisieren.

4. Schlecht geschützte Menschenrechte

In keinem andern Land befinden sich so viele Menschen hinter Gitter wie in den USA. Es sind dort mehr Leute auch wegen gewaltloser Vergehen im Gefängnis als in China oder Russland.

5. Je reicher, desto weniger Steuern

Die reichsten Personen und Konzerne zahlen fast keine Steuern. Noch nie seit dem Zweiten Weltkrieg mussten sie so wenig von ihren Einkommen und Gewinnen versteuern wie heute.

6. Geringe Aufstiegschancen

Wer in Armut geboren wird, hat in den USA immer schlechtere Aufstiegsmöglichkeiten. Die Mobilität von unten nach oben ist in den USA viel kleiner als in Kanada, Dänemark oder in Grossbritannien. (Quelle: Pew Research Center)

Zum Video-Klartext von Robert Reich:

(Visited 12 times, 1 visits today)
USA zeigen überraschende Merkmale eines Drittweltlandes
7 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

7 Kommentare

  1. Ich habe mit diesem Prof. Reich so meine Probleme. Forscht man nach, wer das ist, so tauchen Namen auf wie

    -Harvard

    -Yale

    -Bill und Hillary Clinton

    – Obama

    und er war Arbeitsminister. Prangert er jetzt Dinge und Zustände an, welche die Regierungen, welche er unterstützt hat, hervorgebracht haben? Ganz nach dem bekannten Motto: Schaffe Probleme und biete dann Lösungen an? Die Masche kommt mir irgendwie bekannt vor. Außerdem ist er auch einer der Auserwählten. Harvard und Yale sagen diesbezüglich eigentlich schon alles. Da brauche ich über den Mann und seine Aussagen nicht weiter nachzudenken.

     

     

  2. Etwas übertriebene Darstellung. An jeder zweiten Ecke finde ich Arbeitsangebote und darunter einen schlafenden Penner. Beispiele:

    CVS Jobs Now (Hiring) – Submit Your Application Now – Be the first to ApplySubmit an Application. $14/hr-$33/hr Positions Available. Get Hired! Grow Your Career Today – View Full & Part Time Positions. No Experience Needed

    CVS Pharmacy Jobs, Employment in Miami Beach, FL | Indeed.comndeed.com. One search. All jobs. Find your new job today!

    CVS Jobs – ($18-$65/Hr) – Hiring Immediately – Get Started – Apply Now

    Now Hiring. Over 431 CVS Jobs Found In Your Area. FT & PT CVS career. Apply to CVS Now

    Die Aufstiegschancen in den USA sind wohl nicht viel anders als in der BRD heutzutage und genau so schlecht wie in UK. Es kommt immer auf den Hintergrund der Familie an. In meiner Jugend in der BRD waren die Aufstiegschancen jedoch weitaus besser. Befristete Arbeitsverträge gab es praktisch keine und über „Ich AG“, also Scheinselbständigkeit, wachten Arbeitsgerichte und Gewerkschaften und erklärten solche Verträge ruck zuck zu Dauerarbeitsverträgen.  Unter dem Arbeiterverräter Schröder der SPD und der unguten Frau Merkel CDU ist die BRD regelrecht verkommen. Auch unter Hitler hat es so was nicht gegeben. Dort war jede Arbeit als gleichwertig geachtet und jeder Soldat hatte den Marschallstab im Tornister.

    • Also wer eine einzige oder 10 oder 100 Anzeigen zitiert, der beweist damit nicht, dass die These und Beobachtung falsch ist.

      Übrigens können 14 Dollar Stundenlohn sehr wenig sein und zum Leben nicht ausreichen, wenn man die Lebenshaltungskosten z.B. von Kalifornien zugrunde legt, wo man locker auf Durchschittsausgaben von 4000 Dollar im Monat kommt.

      Und natürlich hängen da solche Anzeigen an jeder Ecke, weil man damit die Miete nicht finanzieren kann und damit niemand diese Arbeit annehmen wird.

      Die Aufstiegschancen in Deutschland sind übrigens weit schlechter als in anderen EU Staaten. Denn hier wird nach Herkunft über das Schulsystem vorsortiert. Andere Länder geben leistungsstarken Schülern aus Familien mit wenig Einkommen wesentlich bessere Chancen.

      Es gibt zur Undruchlässigkeit der sozialen Schichten in Deutschland auch jede Menge Untersuchungen. Nur will daran niemand etwas ändern.

      Die oben aufgezählten Punkte gelten übrigens etwas abgeschächt auch in Deutschland. Die wirklich Reichen zahlen so gut wie keine Steuern und profitieren von vielfältigen Subventionen. Z.B. jede Opernkarte mit durchschnittlich 75 Euro subventioniert… Poloturnier, Golfturnier, Tennisturnier alles über Lottogelder finanziert… Dazu die ganzen Subventionen für ihre Unternehmen.

      Auch in Deutschland sind die Löhne strukturell zu tief und sinken relativ zur behaupteten Inflationsrate und erst recht zu tatsächlichen.

      Systematisch wird auch hier die Bevölkerung in unterschiedliche feindliche Gruppen zersplittert, damit das System besser kontrollieren kann.

      Menschenrechtsschutz in Deutschland? Was ist das? Hier kann man sehr gut sehen, dass die Rechte und Interessen der Menschen umso besser geschützt sind, desto mehr Einkommen sie haben. Und gerade die Menschen ohne Vermögen praktisch keinen Rechtsschutz haben. Aber die wären natürlich die, die ihn am nötigsten bräuchten.

      Und was ist ein Rechtsschutz wert, wenn Richter keine Urteile unterschreiben? Vorgesetzte der Polizei ihre Anweisungen nicht Unterschreiben sondern nur parafieren oder statt Anweisungen ganz auf Handlungsempfehlungen setzen? Was ist ein parlamentarisches System wert, wenn die eigenen Wahlgesetze wiederholt festgestellt nicht dem Grundgesetz entsprechen?

      Bananenrepublik Deutschland… Oder für was steht das B in BRD?

  3. Martin, also ich habe nicht von Kalifornien geredet obwohl ein Freund in Hollywood, der da ein Hotel betreibt, solches auch nicht bestätigt. Wo ich mich auskenne ist in Florida weil ich da selber Immobilen habe. In Florida genügen $1.500 zum Leben, wenn man keine hohen Ansprüche stellt. Mieten schwanken zwischen $30 und $30.000 im Monat. Bei mir um die 2.000. Die Verhältnisse in Deutschalnd sind tatsächlich deutlich schlechter als früher. Subventionen sind häufig von Korruption begleitet. Es gibt Millionäre die keinen Euro an Steuern bezahlen. Schöne Welt von SPD und CDU/CSU.

  4. Es gibt nicht nur Millionäre, die keinen Euro an Steuern bezahlen, sondern es gibt ein Steuersystem, bei dem Multimilionäre und Konzerne Steuersparsysteme nutzen können, die sie für ca. 100,000 bis 150,000 Euro vorher rechtlich beim Finanzamt prüfen lassen können, so dass sie zu der Nullsteuer auch noch völlig rechtliche Sicherheit dabei haben.

    Theoretisch kann jeder Unternehmer die gleichen Steuerschlupflöcher nutzen. Aber die Kosten für eine Briefkastenfirma in Holland, die zweite Briefkastenfirma in einem Steuerparadies und die Kosten für die Steuervermeidungsfirmen, die das managen und die Konten beschaffen, lohnen sich erst ab etwas größeren Summen.

    Es ist übrigens interessant, wie es zum deutschen Steuersystem kam:

    Nach dem jüdischen Kaufmann-Plan, sollte Deutschland nach dem Krieg in einen Agrarstaat verwandelt werden. Daher haben die "Befreier" Spitzensteuersätze von 90% verlangt. Unter solchen Umständen, so glaubten sie, ist dann eine Industrieproduktion faktisch unmöglich und die Vernichtung der industriellen Basis Deutschlands musste gelingen.

    Die damaligen deutschen Verantwortlichen der Besatzungsverwaltung BRD haben das zwar umgesetzt aber so viele Ausnahmetatbestände und Lücken geschaffen, dass faktisch dieser Steuersatz niemanden getroffen hat. So war das in Zeiten, als die Reihen in der Verwaltung noch deutsche Interessen vertreten wurden… 

  5. Der verbrecherische Kaufmann Plan (Ermordung aller Deutshen mittels Sterilisation)ist ja nicht zur Anwendung gekommen. Der Morgenthau Plan sah vor, die überlebenden Deutschen nach Afrika zu transportieren und Deutschland zum Aggrarstaat zu machen. Was lernen wir daraus: Wegen Hitler brauchen die Deutschen sich nicht zu schämen. Die anderen haben die gleichen Verbrecher und haben die gleichen und noch mehr Verbrechen begangen.

  6. "Diejenigen, die an der Macht sind, schüren in der Bevölkerung rassistische, ethnische und religiöse Konflikte." 

    Die Clique von Geheimlogen, die die USA spätestens seit Lincoln beherrschen, der durch Rechtsbruch den blutigen Bürgerkrieg losbrach, um die geplante Weltherrschaft der USA nicht zu gefährden, gehen seit 2016 ununterbrochen gegen Trump vor, weil er nicht aus ihrem Stall stammt.  Und die deutschen Massenmedien, insbesondere der Rundfunk, alles zionistische Organe, sind mit ihnen eines Sinnes. Nachdem es ihnen nicht gelang, durch eine Justiz-Intrige, den Robert-Mueller-Report, ihn zu stürzen, werden sie ihn unter der Führung der New York Times als Rassisten diffamieren.  Damit stürzen die Geheimlogen die USA selbst ins Unglück, weil die WASPs (white anglo-saxon protestants) nicht bereit sind, sich durch Schwarze, Juden, Lateinamerikaner ins Abseits drängen zu lassen, im Unterschied zu den Deutschen.

    Werner Sombart meinte übrigens in seinem Buch "Die Juden und das Wirtschaftsleben" im Jahre 1911, daß 100 Jahre später sich die rassische Änderung in den USA bemerkbar gemacht haben würde.

    http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/Sombart_Juden_Amerika.pdf

    "Damit sind wir zu der Besprechung der Rolle gekommen, die die Juden in der Entwicklung der nordamerikanischen Volkswirtschaft gespielt haben. Das heißt aber, um es gleich deutlich zu sagen: bei der Genesis der Vereinigten Staaten von Amerika. Auch diese sind in wirtschaftlicher Beziehung ganz wesentlich durch den Einfluß jüdischer Elemente zu ihrer endlichen Gestalt gelangt. Was wiederum einer ausführlichen Erläuterung bedarf,  …

    Und dennoch halte ich meine Behauptung aufrecht, daß auch die Vereinigten Staaten, ja daß vielleicht kein Land mehr als die Vereinigten Staaten angefüllt sind mit jüdischem Wesen bis oben hinaus. Das weiß man übrigens in manchen und gerade den urteilsfähigen Kreisen Amerikas sehr wohl. …

    Ganz dick sitzen die Juden in herrschender Stellung im Westen: Kalifornien ist zum guten Teil ihre Schöpfung. Bei der Begründung dieses Staates haben sich dieJuden hervorgetan als Richter, Abgeordnete, Governors, Bürgermeister usw. und nicht zuletzt als Geschäftsleute. … (Anm.:  Und Kalifornien ist der Hauptgegenspieler Trumps!)

    Daß durch die Einwanderung zahlreicher Juden während der letzten Jahrzehnte sich überall im Lande die quantitative Bedeutung der Juden für das amerikanische Wirtschaftsleben in geradezu gigantischer Weise fühlbar machen wird, dürfte kaum zweifelhaft sein. Man erwäge, daß jetzt schon mehr als eine Million Juden allein in New York lebt und daß von den eingewanderten Juden der größte Teil die kapitalistische Karriere überhaupt noch nicht begonnen hat. Wenn sich die Verhältnisse in Amerika so weiter entwickeln, wie im letzten Menschenalter, wenn die Zuwanderungsziffern und die Zuwachsraten der verschiedenen Nationalitäten dieselben bleiben, so erscheinen die Vereinigten Staaten nach 50 oder 100 Jahren in unserer Phantasie ganz deutlich als ein Land, das nur noch von Slawen, Negern und Juden bewohnt sein wird und in dem die Juden natürlich die wirtschaftliche Hegemonie an sich gerissen haben.

    Aber das sind Zukunftsspiegelungen, die in diese Zusammenhänge, wo Vergangenheit und Gegenwart erkannt werden sollen, nicht hinein gehören."

Schreibe einen Kommentar zu Jürgen II Antworten abbrechen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*