USA treiben IRAN in den Krieg

Deutsche Regierung bildet saudische Offiziere aus

Autor: U. Gellermann (rationalgalerie)

Wenn man wissen will, ob es regnet, hält man die Hand aus dem Fenster. Will man wissen, was die Regierung denkt, was wir denken sollen, dann schaut man in die „Tagesschau“. Seit Donald Trump vor einem Jahr das von den Vereinten Nationen ratifizierte Atomabkommen mit Teheran ablehnte, sagte er, er wolle ein besseres Geschäft. Und außerdem müsse der Iran sein Verhalten ändern und sich wie ein „normales Land“ verhalten. Seit der Verlegung des Flugzeugträgers „USS Abraham Lincoln“ und einer US-Bomberstaffel in Richtung Iran ist klar, was die USA als normal ansehen: Mit Bomben und Patriot-Raketen drohen die USA mal wieder mit dem Tod, damit andere Länder gefälligst das tun, was vom Imperium verlangt wird. Von der Tagesschau erfährt man brav den Standpunkt der USA: „Die USA werfen dem Iran eine ganze Reihe aggressiver Handlungen vor.“ Die amtliche Nachrichtensendung fragt sogar: „US-Flugzeugträger in Nahost Alles nur ein Bluff?“ Eine Mischung aus Rechtfertigung der US-Aggression und Verharmlosung soll die Zuschauer sedieren und die Gefahr eines neuen Krieges im Mittleren Osten kleinreden. Als wisse man aus dem Irak-Krieg nicht, wohin ein Krieg in dieser Region führt. Die USA wollten dort einen Regimewechsel und produzierten hunderttausende Tote, einen andauernden Bürgerkrieg und Flüchtlinge ohne Zahl. Was erzählt die nahezu teilnahmslose Berichterstattung der „Tagesschau“? Sie erzählt, dass die deutsche Regierung die Gefahr ignoriert und wegsehen will.

Die Meldung über einen Lehrgang saudischer Offiziere in der Bundeswehr sucht man in der „Tagesschau“ vergeblich. Immerhin bringt der private Sender „n-tv“ diese Nachricht. Trotz des grausamen Jemen-Krieges, den die Saudis betreiben, bildet die Bundeswehr ab Mitte des Jahres saudische Soldaten zu Offizieren aus. Die Ausbildung dieser Soldaten geht auf einen Besuch von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen in der saudischen Hauptstadt Riad im Dezember 2016 zurück. Im Gefolge der US-Politik sind die Saudis die Todfeinde der Iraner. Schon die blinde NATO-Treue der deutschen Regierung würde Deutschland in einen US-Krieg mit dem Iran hineinziehen. Deutsche Waffen in Saudi Arabien und in Deutschland ausgebildete saudische Offiziere machen die Deutschen zu Kombattanten in einem Krieg, der sich nur dann ausbremsen ließe, wenn die Partner der USA dem Israel-Freund Trump mit der Kündigung der Gefolgschaft drohen würden. Trotz zaghafter Kritik an der US-Sanktionspolitik gegen den Iran ist eine klare deutsche Haltung gegen den möglichen Krieg nicht zu sehen.

Im Gegenteil: Um dem Sanktionswürgegriff der USA – der iranische Öl-Export und sein internationaler Finanzverkehr werden schwer behindert – hat der Iran angekündigt, einige der Auflagen aus dem Atom-Abkommen nicht mehr einzuhalten. Mit einem Ultimatum versucht das Land, den völkerrechtlich verbindlichen Vertrag durchzusetzen. In einer gemeinsamen Erklärung der Außenminister Deutschlands, Frankreichs und Großbritanniens sowie der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini lehnen die EU-Mächte das Ultimatum ab, ohne zugleich Druck auf die vertragsbrüchige USA auszuüben.

Im vergangenen Monat stufte die US-Regierung die iranischen Revolutionsgarden – eine Eliteeinheit der Streitkräfte – als ausländische Terrororganisation ein. Aus Berlin oder Brüssel dazu kein Kommentar. Trump befeuert offenkundig den „Krieg gegen den Terror“. Das ist jener von diversen US-Regierungen ausgerufene Krieg gegen ausgesuchte Feinde, der von Afghanistan bis Syrien zwar höchst erfolgreich Tod und Verderben über die Völker der Erde gebracht hat, aber natürlich dem Terrorismus kein Ende bereitete; ihn eher anfachte.

Wenn Teile der regulären Armee als „Terrororganisation“ bezeichnet werden, ist das eine Form der Kriegserklärung. Auch die Sanktionen der USA gegen den Iran orientieren auf Krieg: Sie destabilisieren die Wirtschaft des Irans, Inflation und Arbeitslosigkeit bestimmen den iranischen Alltag. Die islamische Republik ist Cyberangriffen ausgesetzt. Seit 2010 wurden mindestens vier iranische Atomwissenschaftler ermordet. Die USA setzen auf innere Unruhen, die von der schweren sozialen Lage ausgelöst werden könnten. Das Modell Libyen ist bekannt: Dort waren innere Konflikte der Vorwand für jene massiven NATO-Angriffe, unter denen das Land bis heute leidet. Zum Terror der US-Regierung mag sich die deutsche Regierung nicht äußern.

Veranstaltung des NDS-Gesprächs-Kreises Berlin

Europawahl – Diskussion im NDS-Gesprächskreis
Im Terzo Mondo – 10623 Berlin – Grolmanstraße 28
Dienstag, 14. Mai 2019, 19:00 Uhr
Es referiert Uli Gellermann zum Thema
LASST EUCH NICHT BESCHEISSEN

USA treiben IRAN in den Krieg
3 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

23 Kommentare

  1. Ist das irrationale Politik aus Deutschen Landen?

     Oder ist es einfach nur einer schuldbedingten Staatsräson geschuldet?

     So wie die Medien, beinahe unisono, berichten, könnte der show down wohl "versehentlich" passieren …

    Hä? "Versehentlich", nachdem zuvor Truppen und Flugzeugträger verlegt wurden?

    Ich bin ja jetzt auch nicht der Hellste, aber …

     

     

    • "Ist das irrationale Politik aus Deutschen Landen?" Ja.

       "Oder ist es einfach nur einer schuldbedingten Staatsräson geschuldet?" Sowohl als auch..

       "So wie die Medien, beinahe unisono, berichten, könnte der show down wohl "versehentlich" passieren …"  Nach außen versehentlich, aber tatsächlich gut vorbereitet und organisiert.

      "Hä? "Versehentlich", nachdem zuvor Truppen und Flugzeugträger verlegt wurden?" Alles passiert nur versehentlich, sowohl die Truppenverlegung als auch der show down.

      "Ich bin ja jetzt auch nicht der Hellste, aber …" aber doch immerhin noch viel heller als Merkel und Konsorten, die Dich für blöd halten.

      Mit Dir in der Politik ginge es uns allen viel besser.  Doch wie kriegen wir Dich da nur hin???enlightened

      • Au Mann! Du hast es aber auch faustdick hinter den Ohren! 

         Also gut, wenn Du mitmachst … Aber, dazu müßten wir ja erst mal eine Partei gründen? cheeky

         "Deutschland krisenfrei!"? Einen Generalsekretär, einen Regierungssprecher, einen Geschichtsschreiber und eine Gewissensbeauftragte wüßte ich schon! 

         

         

        • Ich dachte, Du bist ein Politiker vom Format wie Bismarck, der wie Du eine fromme Frau hatte, die Johanna von Puttkamer. Eine platonische Altersliebe wie Bismarck mit der schönen Katharina Orlow solltest Du jedoch vermeiden.

          • Jürgen, da muß ich Dich leider enttäuschen!

             Platonische Lieben pflege ich schon seit Jahren! Allerdings wurden die, mit mir gemeinsam, älter!

             Allerdings bin ich jetzt etwas verblüfft! Weil beide Frauennamen in meiner Familie vorkommen … "grins"

                  • Ich wollte Dir nicht zu nahe treten und hoffte, Du würdest meine Andeutungen zutreffend interpretieren.  Aber weil Du so beunruhigt bist, dann doch folgendes:  Die beiden Schwestern wurden vermutlich von einer frommen Mutter erzogen, von denen eine bigott wurde, da. h. konventionell fromm, und Deine Frau gläubig, mit religiösem innerem Seelenleben.  Meine Urgroßmutter, verheiratet seit 1877 in Dinkelsbühl, war auch gläubig, nachdem von 8 geborenen Kindern 6 früh verstarben.

  2. Lest Euch das mal durch…ist leider auf englisch: Der geleakte Geheimplan der USA "Masterstroke" (Meisterstreich) Venezuela zu unterwerfen. Absolut teuflisch & abartige Konstruktion.

    Wenn man sich jetzt die parallel verlaufende Aggression gegen Iran dazu anschaut, könnte man glatt denken, die wollen sich vorm Kriegsfall (gegen Iran) noch schnell die Ölreserven (immerhin die größten der Welt) vor der Haustür sichern. Darum. Hängt doch alles zusammen, oder? Durch Hormus wird schließlich kein Tanker mehr fahren, wenn die Flotten erstmal in Position sind und die Raffinerien schön brennen. Israel will diesen Krieg, unbedingt.

    Die machen nur noch Streß die Ami´s! Überall, selbst zu Hause. Wild um sich schlagen, ein Zeichen des Untergangs. Allein wie dämlich, Strafzölle gegen China auf 25% hochzufahren, wo doch das halbe Wallmart-Angebot aus chinesischen Produkten besteht! Wer bezahlt den Aufpreis? Der ohnehin schon nicht so flüssige oder verschuldete US-Bürger. Grenzen zu Mexico dicht…da kommen aber die ganzen Autoteile her. Naja egal, die Auto´s braucht eh kein Mensch.

    • Die Joint Special Operation University

      https://www.socom.mil/JSOU/Pages/Default.aspx

      hat gemäß RT ein Handbuch der amerikanischen Regimes changes seit 1941 herausgebracht, gegliedert nach drei Kategorien.  

      Natürlich haben die Russen zum Zweiten Weltkrieg nichts gebracht, an dessen Entstehung die Sowjets heimlich entschieden beigetragen haben.  Immerhin finde ich interessant, daß der Beginn der Geschichte nicht mehr 1945 ist, sondern jetzt sogar bis 1941 zurückreicht. 

      Warum erkennt niemand, daß die amerikanischen Kriegsverbrechen nicht erst mit dem Korea-Krieg beginnen, sondern schon viel, viel früher?  Auch der spanisch-amerikanische Krieg von 1898, der Erste und Zweite Weltkrieg sollten miteinbezogen werden!!!

  3. Trumps Anerkennung der Annexion der Golanhöhe durch Israel wird hinten raus noch für reichlich Zündstoff sorgen. Der Menschenfreund Netanjahu hat unterdess erklärt, man habe sich bereits ein Gebiet in den Golanhöhen ausgesucht, welches israelisiert wird und künftig nach Donald Gump…äh Trump benannt sein wird.

    Ich habe heute erst den syrischen UN-Botschafter dazu reden gehört…das wird noch weit führen befürchte ich.

  4. Bei dieser Überschrift stellt sich mir die Frage ob die USA den Iran in den Krieg treiben, oder ob die USA, ob deren Mc. Donald eher getrieben wird. Es gibt einfach zu viele Wohltaten von Mc. Donald  an die Menschenfreunde um Netanjahu um nicht versehentlich falsche Schlüsse daraus zu ziehen. In der BRD verhält es sich angeblich bereits ähnlich wie in der Weimarer Republik. Wie der in Israel gedruckte Kölner Stadt Anzeiger berichtet, war Maaßen angeblich auf dem rechten Auge blind. In Behörden, Polizei, Bundeswehr und anderswo, so der Kölner Stadt Anzeiger, warten bis an die Zähne bewaffnete Neonazis auf das Signal zum Umsturz. Maaßen hat aber immer nur Linke wegen angeblicher Terrortaten verfolgt.  Aber der neue Chef beim Inlandsgeheimdienst wird es schon richten. Die Jagd auf Deutsche – und solche die es bleiben wollen – kann beginnen.

  5. 14.05.2019

    Ich sehe keine Möglichkeit, daß der Iran in Zukunft überlebt;  denn er ist eine Gefahr für den "Westen", d. h. die jüdische Welt, und die Wahrscheinlichkeit, daß die jüdische Welt in absehbarer Zeit kollabiert, ist gering.  Ergo ergeben sich wegen unserer Energieabhängigkeit auch für uns dadurch weitgehende Auswirkungen!

    Der Iran hat nach dem Vertrag von 2015 offensichtlich seine Raketentechnologie sehr verbessert, und da er als schiitische Vormacht mit Hamas und Hisbollah verbündet ist, stellt er langfristig zweifelsohne eine Gefahr für Israel dar, diesen unglücklichen britisch-jüdischen jüdisch-arabischen Zwitter von Staatsgründung.  Jeremy Hunt hat den Iran schon gewarnt, er solle ja nicht mehr an der Nukleartechnik weiterarbeiten und Netanjahu sagte schon in 2018:  Was ist in 7 Jahren, wenn der Vertrag ausläuft?  Wenn Netanjahu an die Zukunft denkt, muß er versuchen den Iran zu zerstören.  Aus ähnlichen Erwägungen heraus beendete Cato alle seine Reden im Senat in Rom mit "ceterum censeo carthaginem esse delendam";  denn Karthago hatte sich trotz zweier verlorener Kriege wieder trotzdem ganz gut gemausert.

    Wie diese Aktion gegen den Iran in Gang gesetzt wird, ist noch unklar;  daß sie jedoch irgendwie und irgendwann einmal kommt, ist unbezweifelbar.  

    Die jüdische Welt wird bei dieser Aktion wenig Rücksicht auf die Interessen der übrigen Welt nehmen.  Als die Engländer im Ersten Weltkrieg im Herbst 1917 vor einer Niederlage standen, das Zarenreich war von den Deutschen inzwischen geschlagen worden, riefen sie weltweit die Juden zu Hilfe, denen sie am 2. November 1917 durch die Balfour-Deklaration einen Staat in Palästina versprachen.  Als dann die Labour-Regierung Ramsay MacDonalds am 20. Oktober 1930 ein Weißbuch herausbrachte, das das Unrecht an den Arabern sah und die zionistische Kolonisierung in Frage stellte, schäumte die jüdische Welt und der führende zionistische Plutokrat Alfred Melchett, Sohn des Ludwig Mond aus Darmstadt,

    https://de.wikipedia.org/wiki/Alfred_Mond

    beschwerte sich mit dem Hinweis auf die Unterstützung im Ersten Weltkrieg.  Giselher Wirsing, 1939, S.  184:

    "Die Wirkung war unbeschreiblich. Binnen weniger Stunden wurde Lord Passfield, der alte Fabian Sidney Webb, zum damals bestgehaßten Mann des Weltjudentums. Weizmann erklärte noch am Tage der Veröffentlichung des Weißbuches seinen Rücktritt als Präsident der zionistischen Organisation und der Jewish Agency. Lord Melchett trat vom Amt des Vorsitzenden der politischen Kommission und des Joint Committee zurück. Sein Demissionsschreiben strotzte von Drohungen: „Die groteske Travestie des Zweckes des Mandats, die in dem Weißbuch gegeben wird, kann nur charakterisiert werden als eine Beleidigung der Intelligenz der Judenschaft und als ein wohlüberlegter Affront gegen die Mandatskommission. Die unbekümmerte Art, in der diese Regierung die loyale Unterstützung der Juden im ganzen Britischen Reich und in der Welt gefährdet hat, scheint unglaublich – eine Hilfe, die Großbritannien und seinen Alliierten eine Stützung in einer großen Krisis war, die die Balfour-Deklaration von 1917 hervorgerufen hat . . . es ist ein Akt von Undankbarkeit und Verräterei einer Regierung fast ohnegleichen.“ Gleichzeitig erklärte in New York Felix Warburg seinen Rücktritt vom Vorsitz des Administration Committee der Jewish Agency mit dem Zusatz, das Weißbuch bedeute „einen grausam wirkenden Verrat des Vertrauens, das der britischen Regierung vom jüdischen Volke entgegengebracht worden sei“. "

  6. 15.05.2019

    Die Kriegsposaunen betreffend Iran hören nicht auf:

    Die Spanier haben eine Frigatte aus dem Persischen Golf zurückgezogen:

    "NATO ally Spain pulls warship from US strike group ‘to avoid being dragged into conflict with Iran’."
     
    https://www.rt.com/news/459292-spanish-navy-iran-us-strike/

    die Deutschen beendeten die Ausbildung der irakischen Soldaten:

    "Germany suspends training Iraqi troops amid US-Iran tensions in the Gulf"

    https://www.rt.com/news/459394-germany-suspends-iraqi-training/

    und die Holländer zogen sofort nach:

    "Netherlands joins Germany in halting Iraq mission due to security threat"

    https://www.rt.com/news/459398-netherlands-germany-halts-mission-iraq/

    nachdem die Amerikaner alles nicht unbedingt notwendige Personal aus ihrer Botschaft im Irak abzogen:

    "The developments came after Washington ordered all the non-essential personnel of the American embassy in Bagdad and a consulate in Erbil to leave Iraq as soon as possible."

    Da die irakische Bevölkerung zu mehr als 50 % aus Schiiten besteht und diese den Iran als ihren Beschützer gegen  die Sunniten und Wahabiten ansehen, könnte eine False-Flag-OP im Irak erfolgen, etwa ein Attentat der CIA oder des Mossad gegen die amerikanischen Truppen im Irak, mit der Folge eines US-Angriffs gegen den Iran, der im Irak sofort Mord und Totschlag auslösen würde.

    Frau Slomka oder Herr Kleber werden heute abend wieder kritisieren, daß die Spanier, Deutschen und Holländer die "westliche Wertegemeinschaft" verraten hätten, wenn sie es überhaupt bringen.

    • 16.05.2019

      Pompeo muß in Brüssel bei Mogherini einen fürchterlichen Eindruck hinterlassen haben – und im Unterschied zu den Amis wissen die Europäer daß Krieg Zerstörung bedeutet – und das vor der Haustür.

      Van der Bellen hat das – Hut ab vor einem Grünen – auch in Sotchi klar gemacht:

      https://www.rt.com/news/459433-austria-president-us-iran-iraq/

       ‘No one in Europe’ wants second Iraq: Austrian president slams ‘provocative’ US Iran policy.

      "Niemand in Europa will ein zweites Irak.  Österreichs Präsident krinitsiert scharf die provokante US-Politik gegen den Iran."

      Die Lage ist zum Zerreißen gespannt, und wenn irgendeiner durchdreht, haben wir wieder einen 28. Juni 1914, zumindestens einen Benzinpreis von 3 Euro pro Liter;  denn die Russen werden den Bedarf nicht so schnell ersetzen können.  Dieser Alarmismus, um die Krise herbeizuführen, ist typisch für die Amis.  Dies zeigen die Aktionen Roosevelts im Zweiten Weltkrieg, als das Deutsche Reich eine im Vergleich zu den USA ganz unbedeutende Flotte hatte.

      H. über Roosevelt am 11. Dezember 1941:

      http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/HitlerReden_1941_1942.pdf

      "Besonders brüskierend wird sein Vorgehen in diesem Sinne gegen das Deutsche Reich. Vom Jahre 1937 ab setzten eine Anzahl von Reden ein, darunter eine besonders niederträchtige vom 5. Oktober1937 in Chikago, in denen dieser Mann planmäßig beginnt, die amerikanische Offentlichkeit gegen Deutschland aufzuhetzen. Er droht mit der Aufrichtung einer Art von Quarantäne gegen die sogenannten autoritären Staaten.

      Im Vollzug dieser sich nun dauernd steigernden Haß- und Hetzreden des Präsidenten Roosevelt beruft er nach neuerlichen beleidigenden Erklärungen den amerikanischen Botschafter in Berlin zur Berichterstattung nach Washington. Seitdem sind die beiden Staaten nur noch durch Geschäftsträger miteinander verbunden.

      Vom November 1938 ab beginnt er planmäßig und bewußt jede Möglichkeit einer europäischen Befriedungspolitik zu sabotieren. Er heuchelt dabei nach außen hin Interesse am Frieden, droht aber jedem Staat, der bereit ist, die Politik einer friedlichen Verständigung zu betreiben, mit Sperrung von Anleihen, mit wirtschaftlichen Repressalien, mit Kündigung von Darlehn usw. Hier geben einen erschütternden Einblick die Berichte der polnischen Botschafter in Washington, London, Paris und Brüssel."

      Im Januar 1939 beginnt dieser Mann seine Hetzkampagne zu verstärken und droht mit allen Maßnahmen vor dem Kongreß, gegen die autoritären Staaten vorzugehen außer mit Krieg.

      Während er dauernd behauptet, daß andere Staaten versuchten, sich in amerikanische Angelegenheiten einzumischen und auf die Aufrechterhaltung der Monroe-Doktrin pocht, beginnt er seit dem März 1939 in innereuropäische Angelegenheiten hineinzureden, die den Präsidenten der Vereinigten Staaten überhaupt nichts angehen. Erstens versteht er diese Probleme nicht, und zweitens, selbst wenn er sie verstünde und die geschichtlichen Hergänge begriffe, hätte er ebensowenig das Recht, sich um den mitteleuropäischen Raum zu bekümmern, wie etwa das deutsche Staatsoberhaupt ein Recht hat, über die Verhältnisse in einem Staat der USA. zu urteilen oder gar zu ihnen Stellung zu nehmen. …

      Am 17. Juni 1940 verfügt der Präsident der Vereinigien Staaten die Sperrung der französischen Guthaben. um, wie er sich ausdrückt, sie dem deutschen Zugriff zu entziehen, in Wirklichkeit aber, um mit Hilfe eines amerikanischen Kreuzers das Gold von Casablanca nach Amerika abzuführen.

      Vom Juli 1940 steigern sich die Maßnahmen Roosevelts immer mehr, um, sei es durch den Eintritt amerikanischer Staatsangehöriger in die britische Luftwaffe oder durch die Ausbildung von englischem Flugpersonal in den Vereinigten Staaten, den Weg zum Kriege selbst zu finden. Und schon im August 1940 erfolgt die gemeinsame Aufstellung eines militärischen Programms für die Vereinigten Staaten und Kanada. Um aber nun die Bildung eines amerikanisch-kanadischen Verteidigungskomitees wenigstens den größten Dummköpfen plausibel erscheinen zu lassen, erfindet er von Zeit zu Zeit Krisen, in denen er tut, als ob Amerika von einem Überfall bedroht sei, was er seinem – schon wirklich erbarmungswürdigen – Anhang dadurch suggeriert, daß er plötzlich Reisen abbricht, in höchster Eile nach Washington zurückfährt, um solcherart die Gefährlichkeit der Situation zu unterstreichen."

       

    • Man muß vorsichtig sein mit den Meldungen im Moment. rt.com ist auch nicht immer der Weisheit letzter Schluss, genau so wie sputnik. In diesen Zeiten werden oft Falschmeldungen gebracht, um vom eigentlichen Geschehen abzulenken. Venezuela ist sowieso so ein komisches Ding. Bleibt allerdings die Frage, von was sollen wir abgelenkt werden? Was tut sich da im Hintergrund, von dem wir nichts wissen sollen?

      • Nicht nur RT ist mit kritischen Augen zu betrachten…Heise und Junge Freiheit hatten diese Meldung auch aufgegriffen, allerdings weiß ich nicht ob RT der Urheber war.

        Ich hab allerdings eine Email an eine offizielle Stelle geschrieben und hoffe dass man mir antwortet.

Schreibe einen Kommentar zu Zulu Antworten abbrechen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*