USA gibt zu, dass es Venezuela nicht angreifen kann- Die S-300 Luftabwehrsysteme sind bestätigt

Tja, was macht den Trump nun mit all den Optionen auf dem Tisch!? Er soll mal seine Zinnsoldaten wieder einpacken und der Realität ins Auge sehen. Schon vor Wochen habe ich geschrieben, dass sie spät dran sind, dass die Russen schon da sind. Ich war zuversichtich, dass die Russen vorgesorgt hatten. Erstens haben sich die Amis großartig blamiert und zweitens ist es eine gute Lektion für alle die schwachen Länder gewesen.

Joaquin Flores
brams

Aus dem Englischen: Einar Schlereth

Die ersten S-300 Luftabwehrraketen in Caracas eingetroffen.

Der Sonderbeauftragte des US-Außenministeriums für Venezuela, Elliot Abrams, hat enthüllt, dass Venezuela bereits über zahlreiche hochwirksame S-300-Systeme (Antey 2500 Version) verfügt. Dies macht eine Militäraktion gegen Venezuela höchst unwahrscheinlich, wegen des fehlenden Schutzes für Truppen vor Ort in Anbetracht der hohen Wirksamkeit des S-300-Systems.. Es erklärt auch die Entscheidung der OAS-Mitgliedstaaten Kolumbien und Brasilien, keine militärische Intervention gegen die Bolivarische Republik durchzuführen – ein Dschungelkrieg ohne Deckung aus der Luft wäre außerordentlich kostspielig in Bezug auf die Opfer und die daraus resultierenden sozialen und politischen Unruhen. Während das US-Militär davon gewusst hat, gab es bis zur heutigen Erklärung von Abrams eine Zurückhaltung, über die damit verbundenen Probleme zu berichten, inmitten von Trumps Kriegsgetrommel, die seinen angeblichen „all options“-Ansatz gegenüber Venezuela umgeben.

Zuvor leitete FRN einen Bericht von einem privaten israelischen Satelliten weiter, der die Standorte der S-300-Systeme angibt, von denen man annahm, dass sie sich in Bewegung zu strategischen Orten befinden. Während die Quelle bezüglich der angeblichen Stückbewegung fragwürdig war, führte sie zu einiger Verwirrung darüber, ob Venezuela die Systeme überhaupt besaß.

CSS-Analysten sind der Meinung, dass das Wissen des US-Militärs über die relativ fortgeschrittenen Luftschutzkapazitäten Venezuelas einer der Faktoren hinter dem inzwischen berüchtigten Abrams-Geständnis ist, dass die USA keine Pläne haben, eine umfassende Militärkampagne gegen die bolivarische sozialistische Nation durchzuführen.

Kurz gesagt, Venezuela hat mindestens sechs Systeme in Betrieb, jedes System kann fast 25 fortgeschrittene Kampfflugzeuge oder Angriffsflugzeuge gleichzeitig angreifen. Das bedeutet, dass die venezolanischen Luftschutzkräfte 150 US-Jäger, Bomber, Angriffsflugzeuge und sogar ballistische Raketen gleichzeitig angreifen könnten. Mit einer Trefferrate von etwa 85%-90% konnten die USA erwarten, in einem Einsatz bis zu 130 Flugzeuge zu verlieren, es sei denn, die SAM-Systeme waren überfordert. Die USA verfügen jedoch in ihrem gesamten Arsenal über etwa 1800 Kampfflugzeuge und Angriffsflugzeuge; viele davon werden weltweit eingesetzt und konnten aus zahlreichen Gründen, darunter Verwundbarkeit und Logistik, nicht alle zum Angriff auf Venezuela eingesetzt werden.

Das S-300 System ist gegen die 4. und 5. Generation von US-Kampfflugzeugen und Angriffs-Jets effektiv und auch gegen die meisten Bomber, wenn sie tiefer fliegen, um der Entdeckung zu entgehen. Es heißt, dass Venezuela hat mindestens fünf dieser Antey 2500 und ein S-300 VM-Systeme in Betrieb hat. Diese Syseme sind extrem ähnlich kann fast 25 fortgeschrittene Kampfflugzeuge oder Angriffsflugzeuge gleichzeitig angreifen. Das bedeutet, dass die venezolanischen Luftschutzkräfte 150 US-Jäger, Bomber, Angriffsflugzeuge und sogar ballistische Raketen gleichzeitig angreifen könnten. Mit einer Trefferrate von etwa 85%-90% konnten die USA erwarten, in einem Einsatz bis zu 130 Flugzeuge zu verlieren, es sei denn, die SAM-Systeme waren überfordert. Die USA verfügen jedoch in ihrem gesamten Arsenal über etwa 1800 Kampfflugzeuge und Angriffsflugzeuge; viele davon werden weltweit eingesetzt und konnten aus zahlreichen Gründen, darunter Verwundbarkeit und Logistik, nicht alle zum Angriff auf Venezuela eingesetzt werden.





Die große Enthüllung wurde vor Stunden gemacht, als das US-Außenministerium nach einer Klausurtagung die Medien über seinen Glauben informierte, dass sich die verschiedenen Flugzeuge des russischen Militärs, die bisher mehr als 100 Personen umfassen, in Venezuela befinden, um sicherzustellen, dass die S-300er den Anforderungen entsprechen. Es wird angenommen, dass sie die neuesten berechneten Upgrades für die S-300-Systeme Venezuelas installieren, auch bekannt als Antey 2500, eine sehr hochwertige Exportversion über der S-300VM. Dies ist bekannt dafür, dass es in der Lage ist, 4. Jäger und Angriffsjets, wie die F-16, F-14 und F/A-18, einschließlich der 4,5-Generation dieser Marken, sowie Jets der 5. Generation, wie die F-35, mit einer Erfolgs-/Hitrate von 85% zu zielen und zu treffen.

Die Russen in Venezuela würden dabei sein, um zu sehen, dass diese S-300/Antey 2500er aufgerüstet werden, um US-Jets mit einer Reichweite von über 230 km effektiv zu bekämpfen, mit der Einführung der 48N6E2-Rakete und ähnlichem. Dieses verbesserte System ist offenbar nicht nur gegen ballistische Kurzstreckenraketen, sondern nun auch gegen ballistische Mittelstreckenraketen geeignet. Es verwendet das Befehls- und Steuersystem 83M6E2, bestehend aus dem Gefechtsstandfahrzeug 54K6E2 und dem Überwachungs- und Erkennungsradar 64N6E2. Es verwendet das Feuerleit-, Beleuchtungs- und Leitradar 30N6E2.

Abrams Behauptungen, dass die Russen dort waren, um elektrische Reparaturen durchzuführen, die für die S-300 nach dem Stromausfall erforderlich waren, sind jedoch inkohärent, da diese Systeme nicht am Netz betrieben werden. Es ist wahrscheinlich, dass seine Aussage gemacht wurde, um der Möglichkeit eines US-Angriffs eine gewisse Glaubwürdigkeit zu verleihen, d.h. dass ein solcher Angriff auf das elektrische System Venezuelas wiederholt werden könnte, und daher die US-Luftstreitkräfte während eines solchen Blackouts angreifen könnten. Dies steht im Widerspruch zu dem, was über die elektrischen Systeme bekannt ist, auf die sich die Militärs verlassen, einschließlich Notstromgeneratoren oder die Tatsache, dass sie von vornherein netzfern sind.

„Unserer Meinung nach ist eines der Dinge, die die Russen dort tun, die Behörden mit den S-300-Systemen zu unterstützen, die unter den Blackouts gelitten haben“, sagte Sonderbeauftragter Abrams.

Abrams stellte klar, dass den USA nicht bekannt ist, welche Art von Wartung vom russischen Militär angeboten wird, was auf den ersten Blick seiner Behauptung von nur wenigen Augenblicken zuvor zu widersprechen schien.

Anfang März meldete die National Electricity Corporation of Venezuela Sabotage am großen Wasserkraftwerk El Guri. Der Vorfall in Caracas und in 21 der 23 Bundesstaaten des Landes hatte Stromausfälle. Nicolas Maduro gab Washington die Schuld für den Vorfall. US-Außenminister Mike Pompeo wiederum wies diese Vorwürfe zurück, während Tweets von amerikanischen Politikern wie Marco Rubio die Einmischung der USA zu bestätigen schienen.

Am Samstag, den 23. März, kamen zwei Flugzeuge mit russischen Soldaten auf dem Flughafen in der Nähe von Caracas an, um Konsultationen über die militärisch-technische Zusammenarbeit zu führen. Laut lokalen Medienberichten wurden 99 Militärangehörige nach Venezuela geflogen und 35 Tonnen Fracht geliefert. Wie die Sprecherin des Außenministeriums, Maria Sacharowa, betonte, wird die Anwesenheit russischer Spezialisten durch ein Abkommen über militärisch-technische Zusammenarbeit zwischen Moskau und Caracas geregelt.

Quelle – källa – source

(Visited 13 times, 1 visits today)
USA gibt zu, dass es Venezuela nicht angreifen kann- Die S-300 Luftabwehrsysteme sind bestätigt
9 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

20 Kommentare

  1.  Ist das jetzt ein Lichtblick? Spielt es überhaupt eine Rolle? Ist es nicht vielmehr so, daß es militärischer Maßnahmen gar nicht bedarf? Wirtschaftssanktionen, Infiltration und Sabotage waren doch bisher schon erfolgreich! Nicht zu vergessen die entsprechende Berichterstattung!

     

     

  2. Das ist schon interessant. Aber zu optimistisch.

    Denn es ist für die amerikanische Geostrategie auch ein Erfolg, wenn ein Staat wie Venezuela völlig im Chaos versinkt, und so seine Ressourcen geostrategisch nicht (gegen die USA) nutzen kann. Insofern werden die Amis die jetzige Situation in Venezuela als Erfolg und nicht als Niederlage werten.

    Ähnliches machen die USA ja in Syrien. Möglichst lange die Lage destabilisieren, indem die Terroristen in den US völkerrechtswidrig besetzten Gebieten Rückzugsorte haben und von dort mit Waffen und Nachschub versorgt werden können. Und das nicht, um den Krieg jetzt noch zu gewinnen, sondern um möglichst lange Chaos zu schüren und den Syrern die Kontrolle über die Ölquellen zu erschweren oder unmöglich zu machen.

    Oder eben durch die Nichtrückkehr der jungen Männer nach Syrien dem Land den Wiederaufbau möglichst zu erschweren und mittelfristig die Wirtschaftsentwicklung stark negativ zu beeinflussen. Die Kosten für diese Strategie tragen dann die US besetzten Satelitenstaaten in der EU.

    Auch hier gibt es dann ein ständiges Ringen. Russland nutzt diese jungen Menschen für eine Destabilisierungstrategie gegen die EU, indem die Lügen mit denen der Aufenthalt der jungen Männer hier verkauft wird, konsequent angegriffen werden bzw. Gruppen Unterstützung bekommen, die das tun.

    Zudem wurde, nachdem die angelsächsischen Länder 2015 eine Kampagne zur Reise nach Deutschland in Syrien gestartet haben, dann Kampagnen für die Reise nach Deutschland in vielen anderen Staaten im Arabischen Raum z.B. Afghanistan gestartet, um die EU zu destabilisieren und die Stimmung gegen die US freundlichen Marionettenregierungen zu machen.

    Leider ist Deutschland für die US Kontrolle über Europa so extrem wichtig, dass es auch ständig im Geostrategischen Mittelpunkt von Manipulation und Überwachung steht.

    Allerdings ist es schon nett zu sehen, dass bei der Befreiung Deutschlands von US-Imperialismus und deren Ausbeutungssystem über den Freihandel Russland hier mit solchen Systemen die US von einer Intervention abhalten könnten.

    Aber bis dahin wird noch viel Wasser den Rhein herunterfließen.

     

     

  3. Jürgen, genau so ist es. Die Abwehrsysteme bieten keinerlei Schutz vor Unterwanderung und Infiltration bis hin zum Bürgerkrieg. Die USA, Hauptabnehmer des mit viel zu schweren Fraktionen belasteten und schwer zu verarbeitenden, dazu stark schwefelhaltigen Rohöls aus Venezuela können soviel wirtschaftlichen Druck ausüben bis das Land wirtschaftlich zusammenbricht.

    • Josef,
       ist es nicht auch sonst so? Was hatten wir hier nicht schon alles? Nato-Doppelbeschluß, vermeintliche Abrüstung, Kriegswaffenkontrollgesetze, die das Papier nicht wert sind, auf dem sie geschrieben sind!
       Wohl wahr! Die großen Kriege werden nicht mehr auf dem Schlachtfeld ausgeführt! Das ist mittlerweile eine recht subtile Veranstaltung. Auf daß es keiner merke!
       Die EU, die Nato, irgendwer beschließt, wer unser Feind und wer unser Freund ist. Was wir zu glauben haben und was nicht!
       SIE haben gelernt, sich noch besser zu tarnen. Offensichtlich ist nur noch die Angst, die Panik, die SIE verbreiten. 🙁

  4. Interessant, wirklich sehr interessant. Wird es nicht immer deutlicher, dass in den USA 2 Herzen schlagen? Trump vs Deep State. Bolton und Pompeo kann ich noch nicht so richtig einordnen. Und dass Putin so einfach da solche Dinger aufstellen kann und die USA reagieren so, indem sie halt sagen, nun sind sie halt da und können Venezuela eben nicht angreifen, finde ich schon sehr lustig. Trump wird mit Sicherheit nirgendwo einen Krieg anzetteln, so wie seine Vorgänger. Da bin ich mir sicher. Dieser Mann spielt meisterhaft Schach und zwar zusammen mit Putin und XI gegen den Deep State. Auch, wenn es für uns manchmal anders aussieht.

    • Es gibt innerhalb der US-Elite sicher Machtkämpfe.

      Aber Trump ist auch ein Vertreter des US-Imperialismus, des Betrugsbankensystems, des amerikanischen Exzeptionalismus (für uns gelten die Regeln nicht). Seine Rolle ist es, die unzufriedenen überwiegend weissen Amerikaner in einfachen Jobs bei der Stange zu halten.

      Tatsächlich setzt er aber die Neoliberale Kriegspolitik gegen die ärmeren Teile der Bevölkerung fort, schafft weiter Steuererleichterung für seine Klasse und spaltet die Bevölkerung der USA sehr effektiv mit dem Thema Migration und Fragen wie Klimaunsinn und Geschlechterrollen.

      Es gibt keine echte Opposition, die unser Leben verbessern wird, weder in den USA noch in Deutschland. Wir hatten lediglich in den 60er, 70er und 80er Jahren das Glück, dass in Deutschland die Systemgrenze verlief und daher ein möglichst hoher Lebensstandard aller Bevölkerungsteile erwünscht war, um zeigen zu können, wie toll es im Westen (respektive auch im Osten) doch ist.

      Jetzt wird das System lieber alle Kontroll- und Unterdrückungssysteme des Informationszeitalters nutzen, als Zugeständnisse zu machen.

      • Martin,

         das Offensichtliche haben Sie sicherlich richtig dargestellt; nur ist dem so? Wie passt das zusammen, mit der amerikanischen und westlichen Berichterstattung, in der Trump als der Teufel persönlich dargestellt wird?

         Auch wenn er "seltsame" Entscheidungen trifft, wie Jerusalem als Hauptstadt der Juden anzuerkennen, oder, widerrechtlich, die Golanhöhen Israel zuzusprechen, zeichnet ihn dies, automatisch, als Teil der Eliten aus?

        • Es ist doch ganz einfach: Die Herde muss für die Eliten mit Unwesentlichem emotional beschäftigt werden, damit die wirklich wichtigen Entscheidungen ruhig getroffen werden können.
          Trump macht da seinen Job super. Man merkt, dass er fürs Fernsehen als Entertainer gearbeitet hat. Ohne ihn wäre die Spaltung des Volkes zum Herrschen kaum so gut gelungen.
           

          Und Trump gehört zu den 200 mächtigen Familien in den USA, die untereinander eng verschwägert sind und die ausschließlich die Politiker, CEOs der US Konzerne, Banken und hohen Generäle stellen.

          Er ist mit Clinton und Obama (entfernt) verschwägert.

        • Tja, bekanntlich stirbt die Hoffnung zuletzt.

          Wie ist das aber mit dem Kämpfen/Nicht Kämpfen und … hat schon verloren? Sich den Psychopathen zu beugen bedeutet Sklaverei. Wer das will, verschenkt seine Stimme, die danach "Null-Wert" hat.

          • Nichtwählen bedeutet den Machthaber-Parteien die eigene Stimme und das Geld dazu zu überlassen! Also ran an die Wahlurnen, zeigt diesen missliebigen Machthabern, welche das eigene Volk in eine Spirale des Todes getrieben haben,  mal was ne Harke ist und wählt die einzige nennenswerte Konkurrenz. Wenn ich alleine die Kübel von Hass lese, welche aus den Federn projüdischer Schreiberlinge gegen die AfD fließen, erkenne ich. dass Wählen als Form des Widerstandes gegen diese kaputte Politik das einzig Richtige ist 

            • " Nichtwählen bedeutet den Machthaber-Parteien die eigene Stimme und das Geld dazu zu überlassen! "

                Josef, ob man hierzulande wählt oder nicht, das macht welchen Unterschied? Die "Stimme" ist so oder so weg! Das Geld ebenfalls!

               In einer repräsentativen Parteiendemokratur macht das keinen Unterschied!

                • Ich fand die Videos von Andreas Clauss immer sehr gut, wo er auch auf das Thema Wählen eingeht.

                  Das ganze System beruht von Anfang an auf ungültigen Wahlgesetzen. Wenn jemand als sogenannter Abgeordneter ohne Vertretungsmacht für andere handelt, dann sind die Handlungen schwebend unwirksam. Und er hat keine Vertretungsmacht, weil weder unmittelbar (als ohne Listen) noch gleich (also ohne 1. und 2. Stimme) gewählt wurde, wie es das GG vorsieht.

                  Also es ist jedes in der BRD verabschiedete Gesetz schwebend unwirksam, solange bis der Vertretene nachträglich seine Zustimmung oder Ablehnung erklärt. Und zur Wahl gehen ist jedes Mal die konkludente (unausgesprochene) Zustimmung. Denn wenn man ja mit dem System der Vertretung nicht zufrieden ist, wird man ja nicht hingehen und wieder nach einem ungültigen Wahlgesetz wählen.

                  Der Internet Kanal von Werner May hat zu dem Rechtsnotstand in Deutschland sehr schöne Videos gemacht.

                  Wegen der konkludenten Zustimmung ist den Herrschenden auch die Wahlbeteiligung so wichtig und deswegen bieten die Parteien für jedes politische Spektrum an. Oder finanzieren gar Rechts- und Linksextreme Kleinstparteien.

                  Ich halte es so, dass ich mich an ungültigen Wahlen nicht beteilige und bei jedem "staatlichen" Handeln auf Grundlage schwebend ungültiger Gesetze zu meinen Lasten ausdrücklich erkläre, dass ich die ungültigen Gesetz nicht nachträglich legitimiere und dass sie nicht angewendet werden dürfen.

                  Nutzt es was?

                  Eher nicht, denn die handelnden Menschen sind ja in Abhängigkeitsverhältnissen und würden ihre Existenzgrundlage verlieren, wenn sie nicht weiter mitspielen.

                  Es sieht aber so aus, als wenn ich mit ähnlichen Argumentationen Polizei und Staatsanwaltschaft sofort zur Einstellung von Ermittlungsverfahren bewegen konnte und nie zwangsweise als Zeuge vorgeladen wurde, auch wenn das nach ungültigem Recht ja möglich gewesen wäre.

                  Schadet es was?

                  Eher nicht. Möglicherweise wird man etwas mehr von der westdeutschen Stasi überwacht. Aber überwacht wird man in diesem Land ohnehin genug. Das macht qualitätiv nur einen geringen Unterschied.

                  Man sollte einen ethisch-moralischen Kompass haben, wenn man sich auf die Unwirksamkeit der Gesetze und des Handelns der Exekutive beruft.

                  Wesentliche Teile des Rechtssystem sind übrigens ältere Gesetze vor der Besetzung Deutschlands, die weiterhin in Kraft sind, sofern es keine von GG verbotene Nazigesetze wie das von Hitler selbst unterzeichnete Einkommenssteuergesetz sind.

                    • "Ich halte es so, dass ich mich an ungültigen Wahlen nicht beteilige und bei jedem "staatlichen" Handeln auf Grundlage schwebend ungültiger Gesetze zu meinen Lasten ausdrücklich erkläre, dass ich die ungültigen Gesetz nicht nachträglich legitimiere und dass sie nicht angewendet werden dürfen."

                      Ich finde es nicht richtig, nicht zur Wahl zu gehen mit dem Hinweis, daß man dadurch dem deutschen Beamten-Verbrecher-Staat die Legitimation entzöge.  Das nützt aber leider nichts.  Macron wurde nach meiner Erinnerung mit einer Wahlbeteiligung von nur 42 % und der Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldmann nur bei einer Wahlbeteiligung von 36 % gewählt. Trotzdem regieren sie ganz ungeniert. Den deutschen Beamten-Verbrecher-Staat muß man wie einen gewöhnlichen Verbrecher ansehen und behandeln, der keine Ehre hat und den man als armes Würstlein deswegen auch belügen darf. 

                      Ich werde also die AfD wählen aus reiner Opposition zum System, obwohl ich von ihr gar nichts für die Zukunft erwarte und nach den letzten 60 Jahren auch nicht erwarten kann.  Dadurch verneine ich jedoch trotzdem dem System die Legalität, gehe meine eigenen Wege, denn die BRD ist und bleibt ein Beamten-Verbrecher-Staat, ob ich wähle oder nicht!!!

                    • Ich wünsche allen AfD-Wählern, dass ihre Hoffnungen in Erfüllung gehen. Ich habe aber meine Zweifel. Denn wenn Wählen das System verändern könnte, wäre es längst verboten.

                      Und die Zusammensetzung der AfD Führung und Kandidaten macht wenig Hoffnung, dass diese Leute ernsthaft das Betrugsbanken- und Geldsystem verändern wollen.

                      Oder dass sie die daraus resultierende zunehmende Ungleichheit bekämpfen wollen… Oder tatsächlich die Souveränität Deutschlands herstellen und für den Abzug der Besatzer sorgen wollen.

                      Viele Wähler wählen die AfD gegen ihre eigentlichen Interessen und werden ganz schön dumm aussehen, wenn die AfD Neoliberalen und Banker tatsächlich AfD Politik machen dürfen.

                      Und natürlich kann niemand, der an Wahlen nach ungültigem Wahlgesetz teilnimmt, sich auf die fehlende Vertretungsmacht der Abgeordneten berufen.

                      Aber das wollen ja viele auch gar nicht. Und das ist ja auch ok.

                      Denn es reicht für die Ungültigkeit meiner Vertretung und der neu verabschiedeten oder geänderten Gesetze gegenüber mir, wenn ich diese zurückweise und nichts tue, was mir als nachträgliche Genehmigung ausgelegt werden kann.

  5. Sehen wir es doch einmal pragmatisch. Triumph braucht für seine Politik die jüdische Unterstützung in den USA, sonst kann er nichts durchsetzen. Also schenkt er den Juden, was er glaubt entbehren zu können. Jerusalem als Hauptstadt und die Hoheit über den Golan. Auf dem Golan ( wenn ich in Damaskus im Sheraton aufwachte, sah ich immer auf die kahlen Berge) stehen heute die jüdischen Weinberge. Die Juden freut es, praktisch hat sich aber nichts geändert.

    • Bezüglich des Golan hat sich geändert, dass dort Ölvorkommen gefunden wurden und die Schürfrechte an einen Sproß des Hauses Rotschild vergeben wurden.

      Und natürlich kann völkerrechtlich Israel den Golan oder weite Teile Jerusalems nicht für sich beanspruchen und ein Trump denen die Gebiete auch nicht schenken.

      Einzig allein Syrien könnte auf den Golan verzichten, was die aber ganz sicher nicht tun werden, wo sie gerade die von den USA und Israel bezahlten und ausgerüsteten Kopfabschneider besiegt haben, eine wirksame Luftverteidigung und nun kampferfahrene Armee besitzen.

      Da wird noch viel gegenseitiges Blutvergießen geschehen im nahen Osten, bis die Leute einsehen, dass es kein Sondervölkerrecht für Amerikaner und Israelis gibt und Israel niemals Großisrael in biblischen Grenzen werden wird.

      Und dass der einzige gangbare Weg, der Weg der gegenseitigen Aussöhnung ist.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*