USA drohen Deutschland mit Ende der Besatzung

Grenell USA drohen Deutschland mit Ende der Besatzungvon WiKa (qpress)

Deutsch-Absurdistan: Das ist ja mal wieder ein echter Kracher. Großmaul-Vertreter und Macho aus den USA, Richard Grenell, sinniert öffentlich darüber, endlich die US-Truppen aus Deutschland verschwinden zu machen. Sollten wir das wirklich als Bedrohung auffassen oder doch lieber als ernsthaften Versuch uns ein optimiertes Besatzungsangebot zu erpressen? Sicher, wenn die USA ihre Truppen beispielsweise weiter nach Osten verlagern, dann wird das erheblich billiger. Dazu wäre das Kanonenfutter sogleich viel dichter am Ort des beabsichtigten Geschehens, was ja bekanntermaßen in der Eroberung Russlands gipfeln soll.

Deutschland ist und bleibt nun mal ein elend überteuerter Standort und man muss nicht um jeden Preis Krieg machen, wenn das Ergebnis irgendwie billiger zu haben ist. Logischerweise haben wir es bis hierher wieder mit einer halben Wahrheit zu tun. Die vermeintlich ganze Wahrheit kann man hier nachlesen: Zu niedrige Militärausgaben √ USA drohen Deutschland mit Truppenabzug[ENTEN-V]. Letztlich ist das ein Beleg dafür, dass wir die falsche Regierung haben. Jede klar denkende und im Sinne der schon länger hier lebenden Menschen handelnde Regierung, hätte jetzt sofort laut zustimmend dasselbe von den USA sogar eingefordert. Letzteres ist bislang leider immer noch ein Privileg weniger Demonstranten, die regelmäßig gegen die US-Truppenpräsenz in Deutschland auf die Straße ziehen.

Alles Quatsch mit Soße

Die Amis wollen nur weniger für ihr Geld leisten. Das nennt man „Profitmaximierung“. Nur deshalb macht Großmaul Richard Grenell hier so sehr den Lauten. Wissen wir doch längst von Trump, dass er persönlich nur gute Deals im Sinn hat und Krieg kommt nur aufs Trapez wenn auch der Erlös passt. Ein wenig Pokern gehört schon dazu. Besonders wenn man weiß, dass Trump geschäftlich auch im Bereich Glücksspiel engagiert ist oder zumindest war. Kein anderes Land als Deutschland, hat bislang in seiner „Verfassung“ (aka Grundgesetz) eine so harte Umsatzgarantie für das US-Militär abgegeben. Wir zitieren mal die Stelle aus dem ominösen Freiheits- und Souveränitätswerk:

Artikel 120 (1) Der Bund trägt die Aufwendungen für Besatzungskosten und die sonstigen inneren und äußeren Kriegsfolgelasten nach näherer Bestimmung von Bundesgesetzen … []

Blöder als die Deutschen kann man eigentlich gar nicht sein. Diese verbriefte Umsatzgarantie werden sich doch die Amis nicht nehmen lassen. Insoweit ist die Drohung mit einem Abzug eine total taube Nuss. Auch die Verlagerung der Truppen gen Osten bringt keinen weiteren Profit, solange Deutschland diese Umsatzgarantie im Grundgesetz hat. Schon klar! Dem Autor ist bewusst, das der zitierte Artikel, befragt man die Regierung dazu, ja gar nicht mehr zum Tragen kommt. Bedauerlicherweise verhält sich das mit einem Großteil der übrigen Bestimmungen des Grundgesetzes genauso … alles Makulatur. Nur letzteres stellt die Regierung nicht explizit heraus, das macht sie einfach.

Den Geschäftssinn der Amerikaner nicht unterschätzen

Vielleicht will der Grenell ja auch nur ein doppeltes Geschäft machen. Hier weiter fleißig und insgeheim kassieren und dann im Osten erheblich billiger wieder einquartieren? Woher sollen wir denn wissen, was in diesen kranken Hirnen so vorgeht? Generell wäre es zu begrüßen, würden wir die Amis mal von diesem Kontinent entfernen. Besser noch, die Amis ohne Waffengewalt vor die Tür setzen. Deshalb sollte man Großmaul Grenell in seinen Ansichten total bestärken und auf Umsetzung seiner Drohungen drängen. Schließlich gibt es genügend Fachleute hierzulande, die behaupten, dass es kein größeres Kriegsrisiko für Europa gibt, als ausgerechnet die hier stationierte US-Armee.

Geschäftssinn der Amerikaner deutch amerikanische FreundschaftUnd wer vom gemeinen bundesdeutschen Beobachtungspersonal soll bei diesem Schwachsinn noch die Fakten korrekt auseinanderhalten? Stimmt das Grundgesetz mit dem Artikel 120 oder ist das stumpf gelogen? Warum lügt uns Grenell an, wenn er doch seine Mannen gar nicht abziehen will? Das alles riecht verdammt übel nach der ewigen Volksve®@®sche, wobei das die tiefe deutsch-amerikanische Freundschaft sicher nicht trüben kann. Ob wir der US-Armee und der Merkel-Junta den gemeinsamen Abzug aus dieser Region, mittels Volksbegehren, nahelegen sollten? Ach ja, Volksbegehren sind hier ja auf Bundesebene verboten. Ob das auch noch eine Auswirkung des Besatzungsstatuts ist, welches sich heute wohlklingend Grundgesetz nennt und behauptet eine Verfassung zu sein? Ja, dann kann man wohl nichts machen.

(Visited 8 times, 1 visits today)
USA drohen Deutschland mit Ende der Besatzung
11 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

9 Kommentare

  1. Im Nachrichtentext der GEZ-Medien kann man lesen, dass diese Verbrecher jetzt die Lüge verbreiten dass der amerikanische Steuerzahler die Kosten für die Besatzungstruppen in der BRD tragen würde.

    Den Grenell hätte man schon längst ausweisen müssen.

    Die Besatzungstruppen müssen alle raus aus der BRD, die BRD muss aus dem Massen mordenden Klub namens NATO und der totalitären EU austreten, sich Russland und der neuen Seidenstraße zuwenden.

     

  2. Vielleicht bekommen sie langsam Angst vor den Musels und wollen deswegen nach Hause?
    Am Geld kann es ja wohl nicht liegen; das tat es nämlich noch nie.
    Falls hier ein europäischer Bürgerkrieg ausbricht (CIA 2020) sind diese 50.000 US-Soldaten nämlich mittendrin.

    Da wir selbst keine mehr haben, außer die mit den Besenstielen…und so weiter. Bündnistreue verpflichtet! Lieber schnell weg bevor der Kessel platzt! Könnte doch sein?

    Auf der anderen Seite: Alles nur Schnacker und Sprücheklopfer, besonders dieser Grenell.
    Der ist schön öfter negativ & arrogant aufgefallen. Dem müßte man Hausverbot erteilen.
    "Wir könnten 10 Millionen Afghanen in einer Woche töten, dann hätten wir den Krieg gewonnen!"
    zwitschert Mr. President himself. Ein Krieg, der ja bekanntlich schon 18 Jahre dauert.
    L O L

    Welchen Krieg haben die Ami´s in der Vergangenheit schon "gewonnen"?

  3. Welchen Krieg haben die Ami´s in der Vergangenheit schon "gewonnen"?

    Hallo Zulu,

    mir stellt sich immer mehr die Frage, ob die wirklich die Kriege gewinnen wollen, oder ob die nur Chaos anrichten wollen, unter dessen Radar sie die Rohstoffe der bekriegten Staaten in Ruhe und relativ unauffällig plündern können.

     

    Übrigens von der angeblichen Klimaerwärmung ist in SH dieses Jahr nicht viel zu merken, oder? Die armen Touris.

    • Moin Odonata,
      ja, das meinte ich mit Sprücheklopfern. Sie können NICHTS. Außer weltweit Chaos und Unfrieden stiften für´s (vermutlich israelische) Imperium andere zu beklauen. Sollen sie doch abhauen. Es grenzt schon an Frechheit, uns hier um NOCH MEHR Kohle für ihre Terror-Feldzüge abzupressen als ohnehin schon. Angriffskriege sind verboten? Aber wir machen mit. Wir bezahlen bereits die Besatzungstruppen, aber es reicht nicht? Sie verschmutzen unsere Luft, verseuchen unser Grundwasser (abgelassener Treibstoff), verstopfen unsere Straßen, zerstören unsere Brücken (die wir auch neu bauen sollen!) mit ihren Militärtransportern. Haut bloß ab!!!

      Der ach-so-böse-Russe ist auch gegangen. Der hat keine imperialistischen Gedanken, darum ist er auch nicht unser Feind. Aber die….ARGH!

      *runterfahren*…Nöö Du, ist halt Sommer. Alles gut hier, oder? Ich weiß nicht…paar mehr Gewitter, aber mein Gott. Wir hatten eine gute Ernte, und sogar vor ein paar Wochen NOCHMAL Bohnen & Grünkohl eingepflanzt. Bei mir köchelt gerade Rübenmus. Bin völlig CO²-neutral, wenn ich hinterher vollgefressen im Bett liege.  Ist doch auch alles Schmarn.

      LG Zulu

    • Hallo Jürgen,

      m. E. lügen beide.

      Im Frühjahr kursierte im Internet die Meldung, dass Trump forderte, dass die BRD nicht nur für die US-Besatzertruppen zahlen sollen, sondern noch 50 % Aufschlag als Dank dafür, dass die sich hier bei uns aufhalten (durchfressen).

      Die Meldung erschien nicht in den MSM und auch unsere Politiker verschwiegen uns dies.

      Außerdem haben wir deutschen Steuerzahler den größten Teil des größten US-Militärkrankenhauses in der BRD bezahlt. Es wird Zeit, dass diese zum Massenmord ausgebildeten US-Besatzertruppen hier verschwinden.

      Und jetzt springt die Merkel-Junta diesem unsäglichen Grenell und seinen Forderungen noch wieder bei.

      Immer wieder ist zu lesen, dass eine solch lange Besatzungszeit gegen das Völkerrecht ist. Es wird also Zeit das diese Besatzer endlich abziehen – und sei es nach Polen. Hauptsache die verschwinden endlich aus der BRD.

      Vor einiger Zeit wollten über 50 % der Befragten in der BRD, dass die US-Truppen endlich ganz abziehen. Dem kann ich mich nur anschließen.

      • Hallo Libelle,

        Du hast ein ausgezeichnetes Gedächtnis! 🙂

         Stimmt, ich erinnere mich ebenfalls an die damalige Forderung. Meine aber, es sei durchaus publiziert worden?

         Wie auch immer; ich denke, hinter dem, was der Herr Grenell bzw. Trump jetzt androhen, was ganz anderes steckt? Die wissen doch genau, daß die Russophobie hier bei weitem nicht so ausgeprägt ist, wie sie proklamiert wird und deren Drohung, als solche, doch gar nicht wahrgenommen wird?

         Zumal, wenn man jetzt Polen und "Deutschland" gegenüber stellt? Macron wurde jetzt auch mal wieder abgewatscht, weil er sich in Sachen Iran eingemischt hat?

         Ich denke, es geht darum, der Achse Deutschland/Frankreich, die, nach wie vor, der Obama/Clinton Politik anhängen, auf die Füße zu treten …

         Und ja, sollen sie endlich abziehen!

  4. Ein typischer Trumpelscher Erpressungsversuch! Aber der dt. US Sklave wird weiter das Maul

    halten, dienen, bezahlen, Opfer bringen! Und wenn es denn sein soll auch die eigene Existenz!

     

  5. Die US-Botschafterin in Polen, Georgette Mosbacher:
    „Polen erfüllt seine Zahlungsverpflichtung von zwei Prozent des BIP gegenüber der Nato. Deutschland tut das nicht. Wir würden es begrüßen, wenn die amerikanischen Truppen in Deutschland nach Polen kämen."

    Ist die dumm? Von wem bekommt Polen denn die ganze Knete!
    Außerdem wäre es interessant zu wissen, WO in Polen.
    Vielleicht sogar in UNSER geraubtes Ost-Deutschland?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*