US-Militär spioniert al Qaida Know-How aus, panzerbrechende Unterschall-Alugeschosse

von WiKa (qpress)

Big Wonderland: Wir wissen schon seit Generationen, dass ausschließlich Amerika das Land der unbegrenzten Möglichkeiten auf diesem Planeten ist, manchmal möchte man gar Märchenland dazu sagen. Eben das Land in dem Märchen wirklich noch Realität werden. Einmal mehr bricht sich der tödliche Erfindergeist seine Bahn, auch wenn er geklaut ist. Der letzte Schrei aus dem Arsenal der US Militärtechnik sind panzerbrechende Aluminiumgeschosse die mit Unterschallgeschwindigkeit nahezu jede Panzerung wie Butter aussehen lassen.

Die Welt erschaudert regelmäßig vor der effizienten Tötungsmaschinerie der USA, die benötigt wird, Ruhe und Ordnung auf diesem Planeten mit Mord- und Totschlag zu gewährleisten. Ein Teil der durchaus beabsichtigten Furcht resultiert aus den geheimnisumwitterten Waffen der US-amerikanischen Blute(n)gel. Wer für unterschwellige Botschaften empfänglich ist, der ist ganz klar im Vorteil und kann sich die Funktionsweise der neuen, todbringenden Waffen leichter vorstellen, vielleicht sogar an fünf Fingern abzählen. Rein beiläufig könnte auf diese Art und Weise, mit dem beigefügten Video, eine völlig neue Technologie des US-Militärs enthüllt werden.

Der beigefügte Film befasst sich zwar vordergründig mit der Unmöglichkeit der Ereignisse vom 11. September 2001 (9/11), in letzter Konsequenz wird dort aber völlig schonungslos neue Waffentechnik offenbart. Zu allem Überfluss lässt sich daraus schließen, dass das US-Militär womöglich doch bei der Terror-Company al Qaida geistige Anleihen macht, dies aber nicht wirklich zugeben möchte. Denken sie immer wieder daran, in Amerika ist NICHTS unmöglich, dort kann auch die normale Physik für eine Weile suspendiert werden. Hier eine besondere Szene aus dem Film, mit der wir uns bevorzugt befassen wollen um dem Geheimnis auf die Spur zu kommen, ab Stunde 1:10 sehr zu empfehlen.

Bildschirmfoto Alu-Qaida Geschoss pantzerbrechend Neuheit Novum GeheimVermutlich verfügt die erwähnte Terror-Comany al Qaida über völlig neuartige Technik, die sie aber hinter gängigen Materialien verbergen kann, in diesem Fall geht es um Aluminium. Dazu fiel uns das Schema eines Alu-Qaida Geschosses in die Hände, welches sich gesichert mit Unterschallgeschwindigkeit völlig penetrant durch jegliches Material boht.

Auf derlei Technik hat die US-Armee natürlich nur gewartet. Vermutlich funktioniert dies sogar noch in Zeitlupe. Was wir aus dieser Geschichte lernen können, liegt bereits glasklar auf der Hand. Wenn man nämlich parallel zum Einsatz dieser Waffen die reguläre Physik abstellt, kann Alu nahezu alles bewirken.

Bildschirmfoto Alugeschosse gegen voegel gefluegel unterschallgeschosseHier ein weiteres, sehr aussagekräftiges Beweisphoto aus der al Qaida Entwicklungsabteilung, von der frühen Erprobung ihrer großvolumigen Alu-Geschosse (Big Boeings). Man ließ einige davon auch mit Geflügel kollidieren, erkennbar mit verheerenden Auswirkungen, wie anhand der Aufnahme schnell klar wird. Hätte also das US Militär nur zeitig genug Kenntnis von der geplanten Attacke gehabt, wäre der Anschlag mit einer vor dem WTC stationierten Geflügelabwehrbatterie gänzlich abzuwehren gewesen. Die Terror-Labs von al Qaida ließen sich dadurch aber nicht entmutigen. Sie entwickelten weitere Verfahren die gängige Physik außer Kraft zu setzen.

Dabei machte die Forschungsabteilung von al Qaida denkbarerweise die sensationelle Feststellung, dass man mit Alu im Unterschallbereich nahezu jeden Stahl durchtrennen kann. Da wo sonst Aludosen in jedem Format (von der Cola-Dose bis zur Boeing 747) von Stahl abperlen wie nichts. Im Schema die Stahlparameter (Maße), wie man sie (unter Abschaltung der gängigen Alltags-Physik) locker mit Aluflügeln durchtrennen kann. Nur so konnte es der Terrorbande gelingen die Flugzeuge schadlos durch den Stahl zu fliegen, ohne das auch nur der geringste Krümel von den Flugzeugen auf den Bürgersteigen vor dem WTC niederging. Eine erfinderische Glanzleistung die bis heute ihre Entsprechung sucht. Sicherlich ärgert sich das US Militär, nicht selbst Erstanwedner dieser epochalen Technologie gewesen zu sein.

Bildschirmfoto 911 aluteile der Verkleidung des WTC fliegen umherWeiteres Beweisfoto für die korrekte Funktionsweise dieser Super Alu Qaida Unterschallgeschosse ist hier zu sehen. Alles mögliche von der Alu-Verkleidung des Gebäudes fliegt dort umher, erstaunlicherweise auch ganz entgegen der regulären Physik. Nicht nur an der Einschlagstelle selbst entfernen sich die Gebäudeverkleidungen, sogar eine 90 Grad versetzte Flugrichtung können die Trümmerteile einnehmen, wie man auf der abgewandten Seite ersehen kann.

Damit wird klar, aus welchen Gründen al Qaida heute wirklich gejagt wird[Youtube]. Wer über derlei Technologie verfügt, ist brandgefährlich für diesen Planten. Der Betrachter des oben verlinkten Videos sollte sich keinesfalls durch die Videodokumentation auf eine falsche Fährte führen lassen. Selbstverständlich ist der in dem obigen Film konstruierte thermonukleare Abriss der WTC Gebäude eine geschickt lancierte Oberfinte-Finte, um das Alu-Qaida-Geheimnis und die Ausschaltung der regulären Physik weiterhin vor der Welt zu verbergen. An der Offenlegung hat aus verständlichen Gründen nicht einmal das US-Militär Interesse. Wichtig ist nur, dass das Militär selbst verstanden hat, wie man mit dieser Technik zum Wohle der Menschheit umzugehen hat.

(Visited 4 times, 1 visits today)
US-Militär spioniert al Qaida Know-How aus, panzerbrechende Unterschall-Alugeschosse
3 Stimmen, 3.67 durchschnittliche Bewertung (79% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*