US Armee nimmt ihre Groß-Manöver in Europa wieder auf

von Manlio Dinucci (voltairenet)

Die USA haben Ihre Militär-Manöver auf dem europäischen Kontinent, welche sie aufgrund der Corona Epidemie ausgesetzt hatten, wieder aufgenommen. Nicht eines der ursprünglichen Ziele wurde gestrichen. Es geht immer noch darum, die europäische Aussenpolitik gegen Russland auszurichten.

JPEG - 56.8 kBDie US-Army Europa (US-Heerestruppen in Europa), hat, „nach einer aufmerksamen Evaluierung und Planung“ beschlossen in Polen vom 5. bis zum 19. Juni im Rahmen des Großmanövers „Defender-Europe 20“ (Verteidigung des Europas von 2020) die Übung „Allied Spirit“ durchzuführen.

Daran nehmen 4000 US-Soldaten von Panzer- und Infantrie-Einheiten teil zusammen mit 2000 polnischen Soldaten an ihrer Seite. Die Übung die bereits im Mai hätte ablaufen sollen, war aufgrund von Corona verschoben und Defender-Europe 20 war teilweise modifiziert worden. Aber, präzisiert US-Army Europe, als im März der Truppentransport aus den USA suspendiert wurde, „waren bereits mehr als 90% der Ausrüstung für Defender-Europe 20 an Bord von Flugzeugen und Schiffen, die auf dem Weg nach Europa waren“. Insgesamt wurden mehr als 3000 Ausrüstungsteile angelandet, angefangen von Kampfpanzern zu welchen sich mehr als 9000 gepanzerte Fahrzeuge und weitere aus den „vorgelagerten“ Depos, welche das US-Heer (Army) in Deutschland unterhält, addieren.

Aus den USA sind mehr als 6000 Soldaten eingetroffen, welche in tausende weitere, die in Europa stationiert sind, eingegliedert wurden. Trotz der „Corona geschuldeten Anpassungen“ teilt die US-Army mit, „dass zahlreiche Ziele strategischer Schnelligkeit realisiert werden konnten“. Weiterhin kündigt sie an, dass die US-Army Europa, um die verlorene Zeit wieder aufzuholen, „dabei ist für die kommenden Monate zusätzliche Übungen zu planen, die auf zahlreichen Original-Zielen von Defender-Europe 20 aufsetzen und das Ziel haben Schnelligkeit und Zusammenarbeit von US und Allierten Kräften zu steigern“.

Allied Spirit ist somit die erste Serie von Übungen im selben eindeutig anti-Russischen Rahmen. Es ist kein Zufall, was sich in Polen abspielt. Genau dort werden die USA – wie dies in einer Erklärung unterschrieben von Präsident Trump und dem polnischen Päsident Duda im letzten September formuliert ist – ihre Militär-Präsenz stark ausbauen. Die Truppenstärke welche dort in einem Rotations-System permanent unterhalten wird steigt von 4500 auf 5500 Mann.





In Poznan installiert die US-Army ihr eigenes vorgeschobenes Divisions-Hauptquartier. In Drawsko Pomorskie werden die US-Streitkräfte ein Gefechts-Trainingszentrum einrichten. In Breslau-Strachowice richtet die US Air Force einen großen Flughafen für Luftlandung und Luftumschlag ein. In Lask wird die US Air Force eine Staffel mit Flugzeugen ohne PIloten inklusive Reaper-Drohnen stationieren, in Powdiz eine Luftkampfbrigade.

In Powidz wie in Lubliniec werden die US Special Forces eigene Basen aufbauen. An einem noch festzulegenden Ort wird permanent eine Brigade Kampfpanzer stationiert werden. Das gesamte Material ist bereits in Bergen-Hohne in Deutschland eingelagert.

Die US-Army teilt weiterhin mit, dass darüberhinaus die 173 Luftlandebrigade, aktuell stationiert in Vicenca, dabei ist Operationen auf dem gesamten Balkan und im Schwarzen Meer zu planen während die 10.te Luftverteidigungs- und Raketen- Armee an Übungen im Baltikum teilnehmen wird.

Die US Air Force teilt mit, dass alle drei Typen strategischer US-Bomber mit doppelter Kapazität – konventionell und nuklear – B-2 Spirit, B-1B Lancer und B-52H im Mai von den USA aus MIssionen in Europa durchgeführt haben. Dies hat bewiesen, „dass die Corona Pandemie in keiner Weise die Schnelligkeit und die Reichweite der strategischen US-Bomber kompromittiert hat“.

Diese Tatsachen, igoriert von den großen Medien, die im März die Aufgabe von Defender-Europe 20 wegen Corona angekündigt hatten, bestätigen, dass die USA die strategische Operation nicht nur nicht aufgegeben sondern nur umgebaut und dabei verlängert haben. Das Ziel Washingtons bleibt nach wie vor die Spannungen gegen Russland zu steigern, wobei Europa als erste Konfrontationslinie benutzt wird. Dies ermöglicht es den USA ihren Führungsanspruch über die europäischen Verbündeten zu verstärken und die Außen- und Verteidigungspolitik der europäischen Union, von der 22 der 27 Mitglieder der NATO unter US-Kommando angehören, einzunorden.

Manlio Dinucci

Übersetzung
Ralf Hesse

Quelle
Il Manifesto (Italien)

(Visited 292 times, 1 visits today)
US Armee nimmt ihre Groß-Manöver in Europa wieder auf
1 Stimme, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

24 Kommentare

  1. "Das Ziel Washingtons bleibt nach wie vor die Spannungen gegen Russland zu steigern"
    Ist das so?
    "USA ziehen 9000 Soldaten aus Deutschland ab. Sie werden nach Osten verlegt."
    Ist das so?

    Vergleicht mal die kleine Karte oben (mit den neuen Basen) mit der hier.
    Fällt was auf?

    Unsere Polithanseln sind ganz verwirrt in den Interviews heute. Erst ruft Gates nicht an, wir wissen nicht was wir machen sollen, und nun sowas! Die große Staatsratsvorsitzende ist erst mal wieder abgehauen. Zu G7 möchte sie nicht reisen, wegen Corona. Aber nach China wo alles begann immer wieder gerne?

    • Schöne Karte!  😉

      Zum Rest braucht man fast gar nichts mehr zu sagen, gleicht es doch mittlerweile eher einer Glaubensfrage … In wessen Diensten wohl der Herr Dinucci steht?

      • Tja. Wenn er 3 Mal das überholte Narrativ vom bösen Russen<->imperialistischer Ami auspacken muß, darf man sich wohl seine Gedanken machen. Genau wie die Schreiberlinge, die jetzt aus der Not heraus mal wieder an den Klimawandel erinnern. Festgefahrene Dogmen. Statt die "Kunst des Krieges" wird er sich über kurz oder lang wohl neue Themenfelder suchen müßen. Wie wär´s denn mit "Die Kunst der Wahrheit"? Und wenn er tatsächlich nicht mitbekommen hat was hinter den Kulissen läuft, ist er ein schlechter Journalist. Sehr richtig, Jürgen. Welcher Wahrheit fühlen Sie sich verpflichtet? Denke, daran müßen wir so einige Geschichten-Erzähler neu bewerten dieser Tage.

    • "Zu G7 möchte sie nicht reisen", angeblich wegen Corona, tatsächlich aber um Trump vor der eigenen Bevölkerung als Aussätzigen darzustellen. "Aber nach China, wo alles begann",weil China das Hauptinteresse hatte, Trump zu beseitigen, mußte Merkel natürlich hin, um weitere Pandemie-Pläne gegen Trump und uns zu besprechen.

      Wir sind nur Statisten in einem Kampf der Logen um die Weltherrschaft und nur einige Umrisse werden für die wenigen Aufmerksamen sichtbar, wie wenn ein Blitz im Gewitter die Landschaft kurz erhellt.

      Christe, Agnus Dei, qui tollis peccata mundi, miserere nobis.

      • @Jürgen II: Hat sogar noch mehr Gründe! 🙂

        Aber, ob wir immer nur Statisten sind? Liegt doch an uns. Du weißt selber aus Deinen Büchern, wie selbst einzelne Menschen den Verlauf der Welt verändert haben. Das funktioniert also. Und wenn wir uns als Masse der Schafe einig sind, kann der Schäfer auch nix mehr machen und der Hund läuft davon, siehe gestern die Demo in Berlin. Die Polizei hat offen kapituliert und geschrieben: Durchsetzen der Abstandsregeln nicht mehr möglich. Können nur zukucken. Na also!

        Wir sollten uns nicht immer kleiner machen als wir sind. Und diesen Spruch: "Ach, wir können ja eh nichts machen…", den hab ich schon immer gehasst wie der Teufel das Weihwasser.
        Das stimmt nämlich nicht!

        • Ja, das stimmt. Braucht man nur zusehen, was so ein kleines Ding von einer Biene zustande bringt. Rennen viele davon, wenn sie hersummt. Hat die sicher viel Selbstbewußtsein. 

        • "Ach, wir können ja eh nichts machen…", den hab ich schon immer gehasst wie der Teufel das Weihwasser. Das stimmt nämlich nicht!

          So geht es mir auch!

          https://de.wikipedia.org/wiki/Invictus_(Gedicht)

          Out of the night that covers me,
          Black as the pit from pole to pole,
          I thank whatever gods may be
          For my unconquerable soul.

          And yet the menace of the years
          Und doch die Bedrohung der Jahre
          Finds and shall find me unafraid
          findet mich und wird mich finden: furchtlos.

    • In Merkels Terminkalender steht nichts von einer Reise nach China. Lediglich eine Videokonferenz am 11.Juni.
      Ups. Das sollte unter Zulu`s Kommentar von 2:26

1 Trackback / Pingback

  1. US Armee nimmt ihre Groß-Manöver in Europa wieder auf – Gegen den Strom

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*