Ukraine: es war die NATO, die den Angriff vor acht Jahren startete

von Manlio Dinucci (voltairenet)

Kommissarin Ursula von der Leyen kündigte an, dass die EU die russische Nachrichtenagentur Sputnik und den Kanal Russia Today verbannt, damit „sie ihre Lügen nicht länger verbreiten können, um Putins Krieg mit ihrer giftigen Desinformation in Europa zu rechtfertigen“. Die EU errichtet damit offiziell das Orwellsche Wahrheitsministerium, das durch das Auslöschen des Gedächtnisses die Geschichte neu schreibt. Jeder wird für vogelfrei erklärt, der die Wahrheit nicht wiederholt, die von Voice of America, einer offiziellen Agentur der US-Regierung, übermittelt wird, die Russland eines „schrecklichen und völlig ungerechtfertigten und unprovozierten Angriffs auf die Ukraine“ beschuldigt. Indem ich mich nun selbst vogelfrei mache, berichte ich hier in extrem kurzer Synthese über die Geschichte der letzten dreißig Jahre, die aus dem Gedächtnis gelöscht wurde.

Im Jahr 1991, als der Kalte Krieg mit der Auflösung des Warschauer Paktes und der Sowjetunion selbst endete, entfesselten die Vereinigten Staaten den ersten Krieg nach dem Kalten Krieg am Golf und verkündeten der Welt, dass „es keinen Ersatz für die Führung der Vereinigten Staaten gebe, und sie der einzige Staat mit globaler Stärke und Einfluss blieben“. Drei Jahre später, 1994, führte die NATO unter US-Kommando ihre erste direkte Kriegsaktion in Bosnien durch und griff 1999 Jugoslawien an: 78 Tage lang führten 1100 Flugzeuge, die hauptsächlich von italienischen Stützpunkten aus starteten, 38000 Einsätze durch und warfen 23000 Bomben und Raketen ab, die Brücken und Industrien in Serbien zerstörten und vor allem unter Zivilisten Opfer forderten.

Während sie Jugoslawien durch Krieg zerstörte, begann die NATO, unter Verrat des Versprechens an Russland, „sie keinen Zentimeter nach Osten zu expandieren“, ihre Expansion nach Osten, näher und näher an Russland heran, was sie in zwanzig Jahren dazu bringen sollte, von 16 auf 30 Mitglieder zu expandieren und Länder des ehemaligen Warschauer Paktes, der ehemaligen UdSSR und des ehemaligen Jugoslawiens einzubeziehen und bereitet sich darauf vor, sogar die Ukraine, Georgien und Bosnien und Herzegowina offiziell zu integrieren, die bereits praktisch in die NATO aufgenommen wurden [1]. Auf dem Weg Von einem Krieg zum anderen, griffen die USA und die NATO 2001 Afghanistan und 2003 den Irak an und marschierten in ihn ein, zerstörten den libyschen Staat 2011 durch Krieg und begannen durch ISIS die gleiche Operation in Syrien, die vier Jahre später durch die russische Intervention teilweise blockiert wurde. Allein im Irak töteten die beiden Kriege und das Embargo direkt etwa 2 Millionen Menschen, darunter eine halbe Million Kinder.

Im Februar 2014 führte die NATO, die seit 1991 Schlüsselpositionen in der Ukraine besetzt hatte, durch neonazistische Formationen, die zu diesem Zweck ausgebildet und bewaffnet waren, den Putsch durch, der den regelmäßig gewählten ukrainischen Präsidenten stürzte. Dieser Putsch wurde auf der Grundlage einer genauen Strategie orchestriert: die russische Bevölkerung der Ukraine anzugreifen, um die Reaktion Russlands zu provozieren und so eine tiefe Kluft in Europa zu öffnen. Als die Russen der Krim durch ein Referendum beschlossen, nach Russland zurückzukehren, dem sie zuvor angehörten, und die Russen des Donbass (von Kiew sogar mit weißem Phosphor bombardiert) sich in beiden Republiken verschanzten, begann die Kriegseskalation der NATO gegen Russland. Sie wurde von der EU unterstützt, in der 21 der 27 Mitgliedstaaten der NATO unter US-Kommando angehören.

In diesen acht Jahren wurden US-NATO-Streitkräfte und -Stützpunkte mit nuklearer Angriffsfähigkeit in Europa stationiert, noch mehr an Russland angenähert, wobei wiederholte Warnungen aus Moskau ignoriert wurden. Am 15. Dezember 2021 schrieb die Russische Föderation den Vereinigten Staaten von Amerika einen artikulierten Vertragsentwurf, um diese explosive Situation zu entschärfen [2]. Das Projekt wurde nicht nur zurückgewiesen, sondern gleichzeitig begann die Entsendung ukrainischer Streitkräfte, de facto unter US-NATO-Kommando, für einen groß angelegten Angriff gegen die Russen im Donbass. Daher der Beschluss Moskaus, die aggressive Eskalation zwischen den USA und der NATO mit der Militäroperation in der Ukraine zu stoppen.

Gegen Krieg zu demonstrieren, indem man die Geschichte auslöscht, bedeutet, bewusst oder unbewusst zu der frenetischen US-NATO-EU-Kampagne beizutragen, die Russland als gefährlichen Feind kennzeichnet und Europa für imperiale Machtzwecke aufbricht und uns in die Katastrophe zieht.

Manlio Dinucci

Übersetzung
Horst Frohlich

Quelle
Il Manifesto (Italien)

[1NATO-Expansionismus in Europa“, von Manlio Dinucci, Übersetzung Horst Frohlich, Il Manifesto (Italien) , Voltaire Netzwerk, 22. Februar 2022.

[2Draft Treaty betweeen the USA and Russia on Security Guarantees” & “Draft Agreement on measures to ensure the security of Russia and NATO”, Voltaire Network, 17 December 2021.

(Visited 237 times, 1 visits today)
Ukraine: es war die NATO, die den Angriff vor acht Jahren startete
5 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

2 Kommentare

  1. Ja,stimmt- Schaut so alles anders aus—————Wo ist WP…? Ist er weg, ist der Weg in die NWO offen……Wo ist DT….? Ist ihm alles gleich?———Erzählt er immer was…….-WP ist kein Kriegslover.—-Ist er weg…….— Wird dann alles durchgesetzt, was schon lange geplant wurde.

    • Putin muß sich jetzt einerseits konzentrieren und andererseits vor Attentaten schützen; denn Lindsey Graham hat die Russen aufgefordert Putin zu ermorden; sie würden dadurch der ganzen Menschheit einen großen Gefallen tun.

      https://rp-online.de/politik/ausland/us-senator-lindsey-graham-ruft-russen-zur-ermordung-wladimir-putins-auf_aid-66846541

      Die ganze Menschheit besteht jedoch recht eigentlich nur aus den Geldmächten, die die Rohstoffe Sibiriens haben wollen. Wenn Putin fällt, ist der Weg in die NWO offen. Die Ermordung Putins würde vermutlich genauso Desinteresse bei uns hervorrufen, wie die Ermordung Soleimanis duch DT.

      Ich konnte übrigens eben rt.com weder bei Firefox noch Opera geöffnet bekommen. Offensichtlich werden jetzt die Sprachrohre der Russen demontiert. So war es auch im Ersten Weltkrieg gegen uns. Gleich Anfang August 1914 hat das perfide Albion das Unterseekabel nach den USA gekappt, so daß die Amerikaner alle Nachrichten nur noch aus englischer Sicht, sprich Lügen, bekamen.

      AH hat übrigens nach dem 30.März 1942 auch kaum noch öffentliche Reden gehalten, weil er von den Fronten vollkommen in Anspruch genommen wurde.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*