Ukraine, eine US-Bombe in Europa

von Manlio Dinucci (voltairenet)

Präsident Joe Biden, Außenminister Antony Blinken und seine nächste Unterstaatssekretärin, Victoria Nuland, sind dabei, den Krieg in der Ukraine wieder aufzunehmen, den alle drei 2013-14 ausgelöst hatten. Der Vierte, unter derselben Decke steckende Geoffrey R. Pyatt, ist heute Botschafter in Griechenland. Dieses Mal bringen sie Kriegsschiffe ins Schwarze Meer und bereiten sogar Atombomber vor.

Victoria Nuland und Antony Blinken

Die vom Stützpunkt Aviano (Italien) entsandten US-Jäger F-16, sind an „komplexen Luftoperationen“ in Griechenland beteiligt, wo gestern die Übung Iniochos 21 begann. Sie gehören zum 510. Fighter Geschwader mit Sitz in Aviano an, dessen Rolle durch sein Emblem angezeigt wird: das Symbol des Atoms, mit drei Blitzen, die die Erde treffen, flankiert vom Kaiseradler. Es handelt sich also um atomare Angriffsflugzeuge, die von der US Air Force in Griechenland eingesetzt werden, das den USA im Jahr 2020 die Nutzung aller seiner Militärbasen gewährt hat. Am Iniochos 21 beteiligen sich auch F-16 und F-15 Jagd-Bomber aus Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Die Übung findet in der Ägäis am Rande des Gebiets mit dem Schwarzen Meer und der Ukraine statt, wo sich die Mega-Übung Defender-Europe 21 der US-Armee konzentriert.

Diese und andere Militärmanöver, die Europa zu einem großen Waffenplatz machen, erzeugen wachsende Spannungen mit Russland, die sich auf die Ukraine konzentrieren. Nachdem die NATO die jugoslawische Föderation zerlegt hat, indem sie den Keil des Krieges in die inneren Brüche stieß, erhebt sie sich jetzt zum Paladin der territorialen Integrität der Ukraine. Der Vorsitzende des NATO-Militärkomitees, der Brite Stuart Perch, Chef der Royal Air Force, traf in Kiew mit Präsident Zelensky und Generalstabschef Chomtschak zusammen und erklärte: „Die NATO-Mitglieder sind vereint, um die illegale Annexion der Krim durch Russland und seine aggressiven Aktionen in der Ostukraine zu verurteilen“. So wiederholte er die Version, dass Russland die Krim gewaltsam annektiert hätte, ohne zu wissen, dass es die Russen der Krim waren, die durch ein Referendum beschlossen haben, sich von der Ukraine zu lösen und nach Russland zurückzukehren, um zu vermeiden, wie die Russen im Donbass von den Neonazi-Bataillonen von Kiew angegriffen zu werden. Jene, die 2014 als Angriffstruppe für den Maidan-Platz-Putsch eingesetzt wurden, der von georgischen Scharfschützen, die auf Demonstranten und Polizisten schossen, begonnen wurde, und dann in den aufeinanderfolgenden Aktionen: mit Feuer und Schwert zerstörte Dörfer, lebendig verbrannte Aktivisten im Gewerkschaftshaus von Odessa, unbewaffnete Zivilisten in Mariupol, Bombardierungen mit weißem Phosphor in Donezk und Lugansk. Ein blutiger Staatsstreich, der von den USA und der NATO betrieben wird, mit dem strategischen Ziel, in Europa einen neuen Kalten Krieg zu provozieren, um Russland zu isolieren und gleichzeitig den Einfluss und die militärische Präsenz der USA in Europa zu stärken.

Der Konflikt im Donbass, dessen Bevölkerung sich in den Republiken Donezk und Lugansk mit ihrer eigenen Volksmiliz selbst organisiert hat, hat mit der Eröffnung der Minsker Gespräche für eine friedliche Lösung, eine Periode des relativen Waffenstillstands durchlaufen. Aber jetzt hat sich die ukrainische Regierung von diesen Gesprächen zurückgezogen, weil sie sich weigert, nach Minsk zu gehen, weil Belarus kein demokratisches Land wäre. Gleichzeitig haben die Kiewer Truppen die bewaffneten Angriffe im Donbass wieder aufgenommen. Stabschef Chomtschak, den Stuart Perch im Namen der NATO zu seinem „Engagement bei der Suche nach einer friedlichen Lösung des Konflikts“ beglückwünschte, erklärte, dass die Kiewer Armee „sich auf die Offensive in der Ost-Ukraine vorbereitet“ und dass an dieser Operation „die Teilnahme von NATO-Mitgliedern vorgesehen ist“.

Es ist kein Zufall, dass sich der Konflikt im Donbass wieder entzündet hat, als mit der Biden-Verwaltung, Antony Blinken das Amt des Staatssekretärs übernahm. Er stammt aus der Ukraine und war der Hauptorganisator des Maidan-Putsches als stellvertretender Berater für nationale Sicherheit in der Obama-Biden-Regierung. Als stellvertretende Außenministerin ernannte Biden 2014 Victoria Nuland zur Assistentin der US-Operation, die mehr als 5 Milliarden Dollar kostete, um in der Ukraine die „gute Regierung“ zu etablieren (wie sie selbst erklärte [1]). Es ist nicht ausgeschlossen, dass sie jetzt einen Plan haben: eine Offensive der Kiewer Truppen im Donbass zu fördern, die de facto von der NATO unterstützt wird. Sie würde Moskau vor eine Entscheidung stellen, die auf jeden Fall zum Vorteil Washingtons würde: die russische Bevölkerung des Donbass massakrieren zu lassen oder militärisch einzugreifen, um sie zu unterstützen. Man spielt mit dem Feuer, nicht im übertragenen Sinne, indem man die Zündschnur einer Bombe im Herzen Europas entzündet.

Manlio Dinucci

Übersetzung
Horst Frohlich

Quelle
Il Manifesto (Italien)

Geoffrey R. Pyatt, ist heute Botschafter in Griechenland. Dieses Mal bringen sie Kriegsschiffe ins Schwarze Meer und bereiten sogar Atombomber vor.

[1] “Remarks by Victoria Nuland at the U.S.-Ukraine Foundation Conference”, by Victoria Nuland, Voltaire Network, 13 December 2013. [Zitat: « We’ve invested over $5 billion to assist Ukraine in these and other goals that will ensure a secure and prosperous and democratic Ukraine. »].

(Visited 240 times, 1 visits today)
Ukraine, eine US-Bombe in Europa
3 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

4 Kommentare

  1. asisit, da kann man sicher geteilter Ansicht sein. Die Weltkriege waren  nach meiner Ansicht beide globale Kriege.

    Der Erste Weltkrieg wurde von 1914 bis 1918 in Europa, im Nahen Osten, in Afrika, Ostasien und auf den Ozeanen geführt. Etwa 17 Millionen Menschen verloren durch ihn ihr Leben. Der Krieg wurde vorbereitet  durch die von deutschen und europäischen Juden seit 1901 in England geforderte Neugründung der Entente Cordiale zur Zerstörung Deutschlands. Die Juden sahen durch den Aufstieg des deutschen Reiches ihre Position in der Welt gefährdet, da der Kaiser keine Juden in der Verwaltung duldete, da er ihnen misstraute.  In dieser Kriegskoalition zur Zerstörung des deutschen Kaiserreiches schlossen sich England,  Belgien, Frankreich und Russland  zusammen um gemeinsam gegen Deutschland vorzugehen und es zu zerstören. Die USA traten der Koalition später bei. Eine lokale Auseinandersetzung nach dieser bewussten Provokation begann am 28. Juli 1914 mit der angedrohten Vergeltungsmaßnahme Österreich-Ungarns an Serbien, der das Attentat eines Juden von Sarajevo vom 28. Juni 1914 und die dadurch ausgelöste Julikrise vorausgegangen waren. Diese Drohung löste die Mobilmachung in Russland und damit in der Entente Cordiale aus und der provozierte Krieg begann.  Der bewaffnete Konflikt endete mit dem Waffenstillstand von Compiègne am 11. November 1918, der gleichbedeutend mit dem Sieg der aus der Quadro-Entente hervorgegangenen Kriegskoalition war. Wichtige Kriegsbeteiligte waren das Deutsche Kaiserreich, Österreich-Ungarn, das Osmanische Reich und Bulgarien einerseits sowie Belgien, Frankreich, Großbritannien und sein Britisches Weltreich, Russland, Serbien,  Italien, Rumänien, Japan und die USA andererseits. 40 Staaten beteiligten sich am bis dahin umfassendsten Krieg der Geschichte, insgesamt standen annähernd 70 Millionen Menschen unter Waffen. Europa war das Schlachtfeld.

    Der Zweite Weltkrieg wurde von Churchill inszeniert. Churchill kann als ein von den Ostküstenjuden finanzierter Kriegstreiber angesehen werden. Die internationalen Judenverbände hatten bereits 1934 Deutschland den Krieg erklärt und man wartete nur auf eine Gelegenheit um die Westmächte und die Sowjetunion (die frühere Entente) )zu einem massiven Angriff auf Deutschland zu bewegen. Deshalb wurden die Polen aus UK massiv unterstützt um Hitler mit Angriffen auf die deutsche Grenze und die in Ostpreußen und im polnischen Machtbereich lebenden Deutschen zu provozieren und so Hitler zum Eingreifen zu zwingen. Im August 1939 versagten die Polen dem Deutschen Reich sogar die Versorgung der Deutschen in Ostpreußen über die Schienenwege, was im Winter zum Hungertod der dort lebenden Menschen geführt hätte. Hitler wollte aber keinen Krieg mit dem Westen und der Sowjetunion provozieren. Da kam man in London auf die Idee mit dem Hitler Stalin Pakt, um Hitler die Angst vor einem zwei Fronten Krieg zu nehmen. Obwohl Stalin an sich im Westen verhasst war, ging der Westen mit Stalin dieses Bündnis ein, um Hitler zum Eingreifen in Polen zu ermutigen. Churchill und Stalin trafen sich bezeichnenderweise bereits am Tage nach Unterzeichnung des Hitler Stalin Paktes zu den weiteren Kriegsvorbereitungen. Hitler tappte in diese Falle und erklärte am 1. September 1939 dass nun an der polnischen Grenze zurückgeschossen werde. Von Krieg war ausdrücklich nicht die Rede. Daraufhin erklärte Großbritannien und Frankreich eilfertig Deutschland den Krieg wissend, dass die USA jederzeit bereit waren mitzuwirken. In Ostasien befand sich das Kaiserreich Großjapan bereits seit Juli 1937 im Zweiten Japanisch-Chinesischen Krieg mit der Republik China und ab Mitte 1938 in einem Grenzkrieg mit der Sowjetunion. Der japanische Überfall auf Pearl Harbor Anfang Dezember 1941 hatte den direkten Eintritt der Vereinigten Staaten in den Zweiten Weltkrieg und den Beginn des Pazifikkriegs zur Folge, in den auch die europäischen Kolonialmächte verwickelt wurden. Im Kriegsverlauf bildeten sich zwei militärische Allianzen, die als Achsenmächte und Alliierte (Anti-Hitler-Koalition) bezeichnet werden. Hauptgegner des Deutschen Reiches waren in Europa das Vereinigte Königreich mit dem Kriegskabinett von Premierminister Winston Churchill an der Spitze sowie (ab Juni 1941) die unter der Diktatur Josef Stalins stehende Sowjetunion. Viele Historiker argumentieren heute, dass der Zweite Weltkrieg erst mit dem Eintritt der USA zu einem Weltkrieg wurde, da dieser im Jahr 1941 die vorher regionalen Kriege in Asien (1937) und Europa (1939) miteinander verband. Polen wurde vom Westen an Stalin verraten. Der eiserne Vorhang entstand mit den vielen Milliarden Dollar die aus den USA an Stalin für seinen Krieg gegen Deutschland flossen. Hitler suchte immer wieder einen Waffenstillstand gegen die 20-fache Übermacht zu erreichen, aber der Plan des Westens war kein Waffenstillstand oder Frieden. Der westliche Plan war Massenmord an den Deutschen, Massenmord auch durch Verbrennung von Frauen und Kindern am lebendigem Leib, gezielte Brandbomben auf Wohngebiete. Köln, Hamburg, Dresden usw. Mordpläne die im Kaufmann Plan und Morgenthau Plan ihren sichtbaren Niederschlag finden.

     

  2. Deutschland und damit ganz Europa wurde in zwei Weltkriegen durch Eingreifen der USA zerstört. Hitler war dabei nur  ein Getriebener der fataler Weise nicht aufgeben wollte oder auch nicht konnte, weil er den kommenden und öffentlich angekündigten Massenmord an den Deutschen nicht zulassen wollte. Triebkraft auf der anderen Seite war die jüdische Finanzelite, die sich weiter bereichern wollte. Die haben schon immer Verbrecher finanziert. Europa sollte sich nicht erneut zum Schlachtfeld der USA  machen lassen. Deutschland und Europa sollte sich eine starke atomare Bewaffnung leisten, so dass keine US Truppen benötigt werden. Außerdem ist die gefährliche Immigration zu stoppen und ortsansässige Familien müssen so gestellt werden, dass sie ihre Kinder nicht abtreiben. Eine Frau mit 6 Kindern ist mehr Wert als einige Hinterbänkler. Die Ukraine sollte selber Frieden mit Putin suchen, anstatt den Krieg zu forcieren. Es ist doch völlig unklar, ob nicht bestimmte Geheimdienste die Machthaber in der Ukraine auf den Konfrontationskurs mit Putin gebracht haben. Da die USA Deutschland als ihre Basis benutzen ist Deutschland im Kriegsfall mit dem Ostblock stark gefährdet und atomare Angriffe sind wahrscheinlich. Diese Bundesregierung nimmt mit ihrer Vasallentreue diese Risiken bewusst in Kauf. 

    • Wobei hier zu bedenken ist, es waren gar keine Weltkriege.

      Der 1. Krieg  war nur auf  Europa begrenzt. Die Amis wurden von den Engländern gerufen, weil sie selbst und ihre Wirtschaft am Boden lagen.

      Auch beim 2. Wk wurde Amerika nicht angegriffen. 

      Sie waren nur auf Anweisungen der Juden unterwegs. Mit dem Ziel, Palästina!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*