Über 4 Millionen Menschen marschierten gegen US-Anwesenheit

HÖRT IHR UNS JETZT

teleSUR (einarschlereth)

Baghdad kocht vor Wut

Der vom Shia-Kleriker Muqtada al-Sadr einberufene «Millionen-Marsch» übertraf alle Erwartungen.

Mindestens vier Millionen Menschen verlangten am Donnerstag den Weggang der US-Truppen aus dem Irak mit einem Marsch in Baghdad, der vom Kleriker Muqtada al-Sadr einberufen wurde drei Wochen nach dem Mord an Irans General Kassem Suleimani.

In der Hauptstadt des Landes waren die Straßen voller endloser Menscen-Kolonnen, die gekommen waren, um ihren Abscheu vor der Anwesenheit des US-Militärs zu bekunden.

Auf Banderolen war zu lesen: «Nein, Nein zu den USA und JA für Iraks Souveränität», «Der Wille freier Nationen ist stärker als die US-Aggression» und «Der Globale Terrorismus wird in den USA gemacht».

Während einige Demonstranten Fotos von Donald Trump verbrannten hatten andere Fotos vom Gesicht des US-Präsidenten, das durchgestrichen war mit einem «.

«Wir haben nichts von den USA bekommen außerProblemen Kriegen und Belagerungen,» sagte Ziyad Kaseim Abdullah, ein 39-jähriger Chauffeur.

Die USA haben «sektiererische Konflikte im Irak GESCHAFFEN und haben das Volk GESPALTEN, um den Reichtum unseres Landes zu plündern», fügte er hinzu und dass er «die Besatzungstruppen hinauswerfen» wolle aus dem Land.

Anfänglich rechtfertigte die USA die Anwesenheit ihrer Truppen mit dem Argument, den Islamischen Staat zu bekämpfen, dem es 2014 gelang, große Gebiete Iraks zu kontrollieren.

Seit der Niederlage dieser radikalen Gruppe 2017 sind diese US-Truppen aber nicht abgezogen worden.

Als Ergebnis der Ereignisse, bei denen am 3. Januar Irans General Kassem Suleimani durch Drohnen-Bomben getötet wurde, billigte das irakische Parlament einstimmig den Abzug ausländischer Truppen.

 

«Wenn die USA dieser Aufforderung nachkommen, sind sie nicht mehr ein Aggressor,» sagte al-Sadr und fügte hinzu, dass die USA zum «Feind» werden, wenn es die festgelegten Bedingungen zum Abzug nicht erfüllt.

Die höchste shiitische Führung im Irak, Ayatollah Ali Al-Sistani hat heute auch bestätigt, dass «die Notwendigkeit, die Souveränität des Irak zu respektieren, die Unabhängigkeit seiner politischen Entscheidungen und seine territoriale Einhait.»

Wo hat man zuletzt so eine Demo gesehen?

 

DAS VIDEO KÖNNT IHR SEHEN, WENN IHR UNTEN AUF ‚QUELLE‘ DRÜCKT

Iraks Präsident Barham Salih seinerseits hat ein Foto von Freitags Marsch in den sozialen Medien aufgelegt und schrieb, dass der Irak einen «vollständig souveränen Staat (verdiene), der dem Volk dient».

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf «teleSUR» publiziert.

Zur weiteren Lektüre:

Two anti-government protesters were killed in clashes as Iraqis mass to urge US troop ouster

Yankee go home: Watch: Huge protests against the US presence in Iraq. Main theme ‚Get out #America‘.

Yankee Go Home Watch: Huge rally as Iraqis demand US troops pull out

Quelle – källa – source

*******

Der Kommentar dazu bei einarschlereth sei hier auch noch erwähnt.

Pepe Escobar hat bei VK gepostet, das westliche Medien berichten, der Massenprotest sei gegen die iranische Regierung, sie lügen was das Zeug hält:….Bloomberg; bunch of ultra-cowardly liars – saying the Over-One-Million-March in Baghdad were „anti-government protests“…..Pepe Escobar
heute um 11:38 Uhr
AP: bunch of cowardly liars.

AFP: bunch of cowardly liars.

BBC : bunch of cowardly liars.

And there’s worse.

Bloomberg; bunch of ultra-cowardly liars – saying the Over-One-Million-March in Baghdad were „anti-government protests“.

Tja, war ja auch nicht anders zu erwarten, dass die von der Hochfinanz gesteuerte und geschmierte Presse die Wahrheit verschweigt und der Masse einen Haufen Lügen serviert.

Hat dazu jemand von Euch etwas in der Lückenpresse gelesen, gesehen oder gehört? 

Die irakische Bevölkerung umfasst etwa 38,3 Millionen. Über 10 Prozent der Bevölkerung hat gegen die US-Besatzung demonstriert. Wie stehen die Deutschen zur US-Besatzung? Offizielle Zahlen sind nicht bekannt. Wahrscheinlich ist die Prozentzahl < 0,1. Wie dem auch sei,

Deutschland geht es gut

(Visited 143 times, 1 visits today)
Über 4 Millionen Menschen marschierten gegen US-Anwesenheit
2 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

1 Kommentar

  1. Ich versuche die ganze Zeit zu der Demonstration irgendwas in den "Qualitätsmedien" zu finden. Offensichtlich fällt das unter die überliche Zensur.

    Statt dessen finden sich vorne bei Google irgendwelche Minidemonstrationen der Suniten, die mit der Polizei zusammen stießen und dem Kontext: "Die Irakische Regierung unterdrückt das Volk…"

    Offensichtlich haben die Zionisten große Angst, dass ich derartige Proteste gegen US-Präsenz in anderen Ländern verbreiten könnten, wenn die Medien darüber gemäß ihrem Informatinsauftrag berichten würden.

    Aber als besetzes Land hat man natürlich auch eine Besatzerpresse…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*