Studie COVID-SCHULEN der Länder bleibt Tabu

Studie COVID-SCHULEN der Länder bleibt Tabuvon WiKa (qpress)

Bad Bildung: In den USA hat sich das Leben in weiten Teilen längst wieder normalisiert. Das gilt insbesondere für den Schulbetrieb. Die Mehrzahl der Bundesstaaten haben nicht nur die Masken fallen lassen, sondern sind inzwischen größtenteils ohne jegliche Corona-Maßnahmen. Man könnte auch sagen, die Pandemie bröckelt ernsthaft. Die eigentliche “Apartheid” in den USA spielt sich somit zwischen den einzelnen Bundesstaaten ab. Die demokratisch regierten fahren nach wie vor ein ähnlich strenges Fascho-Pandemie-Regime wie viele Länder der Europäischen Union.

Erinnert sich noch wer? Da wurde eine bundesweite Studie mit Steuergeldern finanziert und beauftragt (Studie COVID-SCHULEN), die die Auswirkungen von COVID-19 auf den bundesdeutschen Schulbetrieb analysieren sollte. Nun scheinen erste Ergebnisse vorzuliegen, aber die Länder möchten sie doch lieber geheimhalten. Ergo sind bereits die ersten Klagen auf dem Weg, die Ergebnisse dieser Studie ans Licht zu zerren. Hier wird über den vergeblichen Versuch eines Bürgers berichtet an die Ergebnisse der Studie zu kommen: Länder rücken Studie zu Corona an Schulen nicht raus … [T-Online]. In dem Bericht geht es speziell um Hamburg.

Studienergebnisse sollen staatsgefährdend sein

Hamburg versucht sich bei der Vertuschung oder Verheimlichung der Ergebnisse über den §6 HmbTG Abs. 3 Nr.1 herauszuwinden. Allein die Anziehung dieser Vorschrift aus dem Gesetz lässt aufhorchen, deshalb zitieren wir die Regelung nachfolgend.

[…] “deren Bekanntmachung die internationalen Beziehungen, die Beziehungen zum Bund oder zu einem Land, die Landesverteidigung, die innere Sicherheit nicht unerheblich gefährden würde” […]

Das ist ziemlich starker Tobak und lässt Raum für allerhand Spekulationen. Wie kann man mit solchen Studienergebnissen zum Schulbetrieb unter Corona-Bedingungen internationale Beziehungen gefährden? Sicher wenig. Eine Gefahr für die Landesverteidigung ist auch eher auszuschließen. Bleiben also nur die Beziehungen zum Bund und den anderen Ländern oder die innere Sicherheit. Das riecht ja förmlich nach Aufruhr. Wie es scheint muss sich die politische Kaste warm einpacken, denn sie haben so ziemlich alles vergeigt was man in einer solchen Krise vergeigen kann. Sie kleben halt noch an ihren Sesseln und möchten die nicht räumen.

Brisant in Relation zu den bisherigen Entscheidungen?

Es steht zu vermuten, dass die Ergebnisse das bisherige Handeln nicht rechtfertigen können. Nichts anderes kann die Beziehungen zum Bund und den anderen Ländern gefährden, da man sich kartellmäßig zur Aufrechterhaltung der Maßnahmen auf einen großen Schwindel verständigt hat. Das mag noch ein Weilchen dauern bis das wirklich ans Licht kommt, aber eine andere Erklärung dazu wäre wenig plausibel. Mithin mauert die politische Kaste nur aus Gründen des Eigenschutzes.

Der Druck auf die “Mauernden” wird von Tag zu Tag größer. Bei Twitter rumpelt es inzwischen rund um den Hashtag #GebtdieStudiefrei … [Twitter]. Dessen nicht genug, auch diese Plattform macht notorisch Druck: Studie COVID-SCHULEN … [Frag den Staat]. Bei letzterer kann eigentlich jeder mitmachen der sich für den Sachverhalt interessiert. Das steigert die Performance.

Vermutlich möchte man die Veröffentlichung auch deshalb verhindern, um das kommenden Schuljahr ein weiteres Mal die Inzidenznummer zu fahren, die inzwischen genauso entlarvt ist wie allerhand andere Unwahrheiten rund um den zur Polit-Pandemie geronnenen Notstand. Scheinbar wissen die Politiker nicht mehr wie der Rückweg funktioniert. Erinnern wir uns analog zu dieser Situation an ein geflügeltes Wort von Thomas de Maizière: “Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern” … im vorliegenden Fall offensichtlich die Politiker, sonst bräuchte es hier keine Geheimniskrämerei.

(Visited 133 times, 1 visits today)
Studie COVID-SCHULEN der Länder bleibt Tabu
4 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

2 Kommentare

  1. Die weltweite Kriminalität der politisch eingesetzten Menschen hat die echte Kriminalität inzwischen weit überholt. Merkel, Söder, Spahn usw sind nicht blöde, sie verhalten sich einfach nach höheren Vorgaben, hinter denen sich Leute wie Bill Gates, George Soros, Bilderberger, Atlantikbrücke und wie das Pack sich sonst nennt, verbirgt.

  2. Sie wissen doch was sie anrichten (sollen). Wieso geben sie dann noch eine Studie in Aufrag, die sie jetzt nicht veröffentlichen wollen? Wie unabhängig ist diese Studie und wer hat sie durchgeführt? Was ist das Ziel?

    Ich habe die Schnauze voll von ihren Studien und geleakten Geheimpapieren. Die sollten sich schnellstens vom Acker machen, denn es kommt sowieso alles raus.

    Viele Menschen sind derart misstrauisch geworden, dass sie anfangen alles zu hinterfragen. Sie graben in Dingen herum, die sie früher nie interessiert haben, oder nie darüber gehört hatten und fördern damit unglaubliche Dinge ans Tageslicht. Und wenn sie anfangen irgendwelche Studien zurückzuhalten, machen sie die Menschen nur neugierig. Und es werden immer mehr. In Zeiten des weltweiten Internets und Social Media kann das nicht mehr verhindert werden, auch nicht durch Zensur. Dann müßten sie schon alles abschalten. Aber dann glaube ich, gehts erst richtig los.

    Die deutsche Bevölkerung hat anhand der Flutkatastrophe im Ahrtal gezeigt, zu was sie fähig ist. Ich wette, das hat die da oben ziemlich entsetzt. Das zeigen nämlich deren Berichterstattungen. Ich glaube, wenn es hier hart auf hart kommt, schlagen wir tatsächlich zusammen den Teufel aus der Hölle (Berlin) und werden nicht aufeinander losgehen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*