SPD-Politik macht richtig immun gegen COVID-19

SPD-Politik macht immun gegen COVID-19von WiKa (qpress)

Auf kölsch: Es hat schon lang genug gedauert, bis sich die hochrangigen Politiker, nach langem Zögern, selbst den “Seuchenlappen” vors Gesicht hängten. Es ging um die Vorbildwirkung. In vielen Fällen verschwand der Fetzen binnen Sekunden, sobald die Kamera abgedreht war. Das scheint inzwischen etwas professioneller zu laufen. Wobei die Begeisterung für den liebevoll “Maulkorb” genannten, angeblichen Gesundheitsschutz, selbst unter Politikern, immer noch arg zu wünschen übrig lässt.

Zuletzt machte der Bundestag selbst hierzu allerhand Schlagzeilen. Da empfahl Bundestagspräsident Schäuble den Abgeordneten, nach einer halben Stunde den Fetzen mal ein wenig tiefer zu hängen. So sollte wieder Sauerstoff ans Hirn gelangen. Das sollte bewirken, dass die Denkleistung nicht noch tiefer sinkt, als sie erkennbar unterdurchschnittlich bereits ohne Alltagsmaske ist. Letztlich sind bis heute ebenso wenig Politiker mit der mobilen Petrischale vor dem Gesicht glücklich geworden, wie in der Allgemeinbevölkerung. Nur leider soll sowas, wegen der Staatsräson nicht so ausgiebig kommentiert und kommuniziert werden.

Die Schamlosigkeit bricht sich die Bahn

Die Kölner SPD hat einmal mehr mustergültig vorexerziert, wie das praktische Leben an sich gelebt werden sollte. So wie sich das in einer angstlosen und freien Gesellschaft gehört. Nur leider entsprach das Verhalten mehr der Freiheit, die sich die Politiker und ihre Fangemeinde in Köln selbst genehmigten, ohne dabei auf den Proporz zu achten, den man der Allgemeinheit seitens der Politik per Verordnung anbefohlen hat. Ausgelassenen feiern, dazu am Ende noch ohne Grund und niemand von der SPD kam auf die Idee, dass das doch so gar nicht erlaubt sei.

Die Schamlosigkeit bricht sich die BahnEs ist kein Zeichen politischer Klugheit, sich selbst immer wieder und allerorten, oder auch nur im Verborgenen, den von der eigenen Bundespartei mitgetragenen Unterdrückungsmaßnahmen zu widersetzen. Hier wird über das Kölner Debakel berichtet: „Kann nicht euer Ernst sein“ – Empörung über SPD-Wahlparty ohne Masken[DIE•FÄLLT]. Es ist eines der wunderbarsten Beispiele für die tatsächlich gelebte Doppelmoral dieser Kaste. Letztlich betrifft es die übrigen Parteien ebenso, die da keinesfalls besser sind.

Freiheit und Selbstbestimmung mit fragwürdigen Maßnahmen aushebeln

Derweil hält die Debatte über Sinn und Unsinn der Alltagsmaske an. Selbst die Erkenntnis eines Christian Drosten, dass das Tragen derartiger Seuchenlappen gar in Asien das Infektionsgeschehen nicht minimierte, scheint angesichts der ausgegebenen Parolen niemanden mehr zu interessieren. Und statt offener Diskursee zu dieser Thematik kommen nunmehr die propagandistischen Werbemaßnahmen der Öffentlich-Restlichen Sender auf den Plan, um die Dehumanisierung der Gesellschaft, hin zu einer Einheitsherde, weiter zu untermalen.

Sowas hätte man sich in einer Diktatur nicht geschickter ausdenken können. Hier ist der verantwortliche Feind so klein, dass man ihn nicht sieht. Genial! Zur Zeit kann man ihn nicht einmal mehr nachweisen. Aber das muss ja die Politik nicht hindern weiter ihrer steifen Agenda zu folgen. Ebenso fragwürdige PCR-Tests müssen diesen Teil der Panikmache nun übernehmen. Ohne Aussagekraft, bei schwindenden Akutfällen und ein paar Toten am Tag, bei denen man sich nicht einmal mehr die Mühe machen kann oder will, zu differenzieren, ob diese nun mit oder an COVID-19 verstarben. Wenn dass eine Pandemie ist, dann ist Deutschland jetzt gerade dabei die Reise zum Mond von 1902[YouTube] nachzuspielen und ernsthaft zu glauben, dass es exakt so funktionieren müsse.

SPD-Politik macht immun gegen COVID-19Derweil die Maskendressur immer krassere Formen annimmt, befleißigt sich die Stadt München eilends, parallel zu ihren Masken-Befehlen, sich etwaiger Haftungen zu entledigen. Wie soll man denn so etwas nur bewerten? Hinweise zur Nutzung von Mund-Nasen-Bedeckungen[München … siehe letzter Absatz: Haftungsausschluss]. Wenn das doch alles so ungefährlich ist, warum können dann nicht die, die es verordnen, dafür die Haftung übernehmen? Damit wird das Verhalten der Politik nicht nur immer undurchsichtiger, sondern fast schon kriminell. Oder haben sich die Politiker hinterrücks zu den realen Gefahren der Alltagsmaske kundig gemacht und wollen sich nur aus der Verantwortung stehlen? Dies, während sie selbst, wo es geht, sich ihren eigenen Verordnungen widersetzen? Das alles sieht nicht besonders überzeugend und vertrauenswürdig aus.

(Visited 146 times, 1 visits today)
SPD-Politik macht richtig immun gegen COVID-19
2 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

2 Kommentare

  1. Die Deutschen waren schon immer nach 1945 gestört, weil der Rundfunk pausenlos Geschichtslügen verbreitete mit derselben Penetranz wie jetzt diese unglaubwürdige "Pandemie", verbunden mit den gleich-unglaubwürdigen und unnötigen Seuchenlappen.  Vermutlich kann man gestörte Volker am besten ausbeuten! 

    Da die Masse dem ununterbrochenen Meinungsdruck des Rundfunks nicht standhalten kann, haben die wenigen Einsichtigen ein Buch geschrieben und dann aufgegeben. Man kann nichts ändern und hat dies wenigstens dokumentiert!  Die Masse hauste jedoch gerne in einem Lügengebilde, das ihnen immerhin einen Urlaub in Mallorca oder Teneriffa gewährte.  Und dieses Jahr ist sogar dieses Surrogat weg, und die einsame Masse ist auf ihre nicht immer überragende eigene Persönlichkeit angewiesen.  Welche Tragödie, keine Ablenkung!  Ablenkung scheint überhaupt der Sinn des Lebens zu sein, weil es recht eigentlich keinen Sinn hat.

    Die Schein-Pandemie mit Arbeitslosigkeit eröffnet jetzt vielen Gnothi seauton

    https://de.wikipedia.org/wiki/Gnothi_seauton

    über den Sinn ihres Lebens nachzudenken, über die vom Rundfunk aufgerichteten Tabus in jedweder Hinsicht, der zur Kritik anregt, nur nicht an sich selbst, der die grüne Ökonomie angeblich unterstützt, der aber durch den tatsächlich ununterbrochenen Zuzug in unser überbevölkertes Land bekämpft.

    Schön wärs, aber eher werden wohl der Lebenspartner und die Kinder verdroschen, die geistige Erkenntnis im Suff  ersäuft, was man dann die Krone der Schöpfung nennt!

    •  „Allen Menschen ist zuteil, sich selbst zu erkennen und verständig zu denken.“

        Eine sehr idealistische Betrachtungsweise!? Was auch Deinen letzten Absatz erklärt, weil, wo nichts ist, was soll daraus (Gutes) werden? Damit wird man sich abzufinden haben …

       Auf der anderen Seite; wenn man Coronita jetzt als letzten Versuch werten wollte, die gesamte Menschheit aufzuwecken? Das Potential dazu, wäre ja durchaus vorhanden! 🙂

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*