Spanischer Richter erlässt Haftbefehl gegen Netanjahu

Madrid (Dschawan) – Ein Gericht in Spanien hat in Zusammenhang mit dem israelischen Angriff auf das türkische Hilfsschiff Mavi Marmara Haftbefehl gegen den Ministerpräsidenten des zionistischen Regimes ausgestellt.

Ein Richter in Spanien habe ein Urteil gefällt, aufgrund dessen Netanjahu sowie sieben weitere Personen aus der gegenwärtigen Regierung wie auch frühere Politiker des Angriffs auf das Hilfsschiff Mavi Marmara im Jahr 2010 beschuldigt werden, hieß es in einem Bericht der Tageszeitung Haaretz.

Zu den Beschuldigten gehören unter anderem der frühere zionistische Außenminister Avigdor Lieberman sowie Moshe Yalon der frühere und Ehud Barak der gegenwärtige Kriegsminister.

Als Reaktion darauf betonte der Sprecher des israelisch-zionistischen Außenministeriums am gestrigen Samstag hierzu: „Wie finden den Beschluss des spanischen Richters provokant und sind bemüht, ihn zur Umstimmung zu bewegen.“

Im Jahr 2010 hatten Menschenrechtsaktivisten mit mehreren Schiffen versucht, die Gaza-Blockade zu durchbrechen.

Israelische Seekommandoeinheiten hatten bei einem Angriff auf das Hilfsschiff 10 Aktivisten getötet und mehrere weitere verletzt.

Quelle: parstoday


Schicksalsdatum 26ter: So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet… Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!
Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!


Und an dieses zionistische Regime liefert Deutschland bereits seit Jahren U-Boote. „Die ersten drei U-Boote von HDW erhielt Israel 1999 und 2000, zwei davon finanzierte die Bundesregierung damals komplett.“ Letzten Monat genehmigte Gabriel eine weitere U-Boot-Lieferung nach Israel. Mindestens ein Drittel der Kosten entfallen auf den deutschen Steuerzahler.

Für die ersten drei U-Boote zahlte der deutsche Steuerzahler immerhin 1,2 Mrd. Euro. Und es werden noch mehr, denn Israel will bis 2015 drei weitere U-Boote. Die U-Boote der Dolphin-Klasse, die in Kiel gebaut werden, sind zudem auch noch atomwaffenfähig. Der deutsche Steuerzahler darf sich freuen, denn die Kosten für die Lieferung mit Atomsprengstoff bestückten U-Boote nach Israel  könnten sich auf ca. 3 Mrd. Euro beziffern.

Wir können uns doch glücklich schätzen, die Atommacht Israel mit unseren Steuergeldern noch weiter mit Atomsprengköpfen aufzurüsten. Ganz besonders müssen wir uns auch bei den Staatspropaganda-Sendern ARD und ZDF bedanken, dass sie uns in ihren Propaganda-Nachrichten immer wieder darauf hinweisen, dass wir wegen unserer Vergangenheit dazu verpflichtet sind (Quelle). 

Wann wacht der deutsche Wähler endlich auf? Wahrscheinlich erst dann, wenn ihm alles genommen wurde. 

***********

Goldrausch 2017 … Sie können dabei sein

Was für ein Gefühl hatten wohl die Goldgräber im 19. Jahrhundert, wenn sie einen Riesenfund machten? Finden Sie es selbst heraus! Seien Sie dabei beim Goldrausch 2017.

Im kostenlosen Spezial-Report „Die 5 besten Gold-Aktien 2017“ erleben Sie live euphorische Goldgräberstimmung, denn mit diesen 5 Goldaktien machen Sie ein Vermögen.

Klicken Sie hier, wenn Sie das Gefühl kennenlernen wollen, reich zu werden

Spanischer Richter erlässt Haftbefehl gegen Netanjahu
2 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere