Soziologe wirft AfD-Mitgliedern Demokratiefeindlichkeit vor

Berlin – Der Münsteraner Soziologe Andreas Kemper hat Mitgliedern der eurokritischen Partei “Alternative für Deutschland” Demokratiefeindlichkeit vorgeworfen.

Quelle

“Die AfD hat starke Wurzeln im nationalliberalen Lager, das elitäre und homophobe Meinungen propagiert. Vertreter dieses Kreises äußern sich regelrecht demokratiefeindlich”, sagte Kemper dem Nachrichten-Magazin “Der Spiegel”.

Es werde oft übersehen, dass die AfD nicht nur von dem Ökonomen-Kreis um Parteisprecher Bernd Lucke gebildet wurde, so der Soziologe weiter. “Dieser technokratische Flügel hat sich primär auf wirtschaftspolitische Themen wie Euro-Rettung und Staatsverschuldung eingeschossen. Aber es gibt eine zweite Fraktion, vergleichbar mit der Tea Party in den USA, die mit der AfD ganz andere Themen aufgreifen möchte.”

So hätten AfD-Mitglieder “schon mal implizit gefordert, Arbeitslosen das Wahlrecht abzuerkennen”. Auf die Frage, warum sich derartige Forderungen nicht im offiziellen Programm der AfD für die Bundestagswahl finden lassen, antwortete Kemper:

“Natürlich tritt die AfD in ihrem ersten Wahlkampf nicht offen für eine Einschränkung des Wahlrechts ein. Aber wichtige Wortführer innerhalb der Partei verfolgen dieses Ziel, das ist gefährlich.”

(dts Nachrichtenagentur)

—————————————————————————-

Wer in der CDU und in der FDP nicht zum Zuge gekommen ist, hat sich der AfD angeschlossen. Die AfD ist sozusagen ein frustrierter, schwarzgelber Haufen, der, falls es nach dem 22. September nicht für … „die beste Regierung seit der Wiedervereinigung“   (Angela Merkel) reichen sollte, sofort als Mehrheitsbeschaffer einspringen würde. Vorausgesetzt natürlich, diese Frustrierten schaffen die 5 Prozent Hürde.

Die AfD will wie alle Blockparteien keine wirkliche Systemänderung. Gibt es überhaupt eine oder mehrere Parteien, die in ihrem Grundsatzprogramm eine Systemänderung propagieren? Ich habe eine gefunden. Sie auch? 

 

(Visited 6 times, 1 visits today)
Soziologe wirft AfD-Mitgliedern Demokratiefeindlichkeit vor
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*