Solidaritätsaufruf: Wozu haben wir uns impfen lassen, wenn wir weiter Angst vor Ungeimpften haben sollen?

von Norbert Häring

Wir Geimpften sind gegen schwere Verläufe einer Corona-Infektion sehr gut geschützt, wird uns versichert. Deshalb haben wir uns impfen lassen. Trotzdem denken sich die Politiker immer neue Arten der Ausgrenzung für Ungeimpfte aus, um diese von uns fern zu halten. Ich rufe alle Geimpften auf, dieses üble Spiel, das die Gesellschaft spaltet, nicht mitzumachen.

Entweder die Impfung schützt, dann brauchen wir keine Angst vor Ungeimpften zu haben, oder sie schützt nicht, dann hat man uns betrogen. Leute wie Jens Spahn und Karl Lauterbach, die dafür eintreten, Menschen, die sich nicht Impfen lassen wollen, per 2G weitgehend vom öffentlichen Leben auszuschließen, mit dem Argument (Lauterbach heute per Twitter),

Ungeimpfte haben kein Recht, andere Ungeimpfte und Geimpfte zu gefährden“,

während andererseits der oberste Public-Relations-Virologe Drosten die Vorzüge einer Corona-Infektion für Geimpfte herausstellt, versuchen uns zum Narren zu halten.

Ich ziehe es vor, zu glauben, dass die Impfung schützt. Deshalb rufe ich alle Geimpften auf, sich der Ausgrenzung und Schikane von Menschen zu widersetzen, die sich, aus welchen Gründen auch immer, bisher nicht haben impfen lassen.

Gehen Sie nach Möglichkeit nicht in Bars, Gaststätten, Cafés oder zu Veranstaltungen, die Ungeimpfte nicht zulassen. Lassen Sie die Verantwortlichen wissen, was Sie von solchen Diskriminierungen halten. Lassen Sie es vor allem auch die Politiker wissen, die sich diese Diskriminierungen ausdenken oder sie befördern. Wählen Sie keine Partei, deren führende Vertreter verschiedene Gruppen der Bevölkerung gegeneinander aufhetzen und die Regelungen erlassen, die Angehörige bestimmter Gruppen willkürlich schikanieren oder die das gutheißen.

Und wenn diejenigen, die das betreiben, sich um den inneren Widerspruch ihrer Argumentation herummogeln wollen, indem sie als Ausweichargument behaupten, es ginge ihnen darum, eine Überlastung des Gesundheitssystems zu verhindern, dann lassen Sie uns diese Menschen Heuchler und Lügner nennen. Denn sie haben ganz ungeniert und ungebremst Krankenhäuser geschlossen und Betten abgebaut.

Wir sollten uns nicht spalten und gegeneinander aufbringen lassen. Auf die Stimmen der Geimpften kommt es jetzt besonders an.

Wer nicht aus Solidarität mit den Ausgegrenzten dagegen aufbegehren will, sollte es aus Eigennutz und für seine Kinder tun. Denn die immer umfassendere Trennung der Gesellschaft in Zugelassene und Ausgegrenzte zieht eine Infrastruktur der allgegenwärtigen Überwachung und Kontrolle nach sich, die nach aller Erfahrung nicht wieder weggehen wird.

Wie der Rüstungs- und IT-Sicherheitskonzern Thales kürzlich so prägnant geschrieben hat, ist der digitale Impfpass, den wir immer öfter vorzeigen dürfen, um unsere Grundrechte in Anspruch zu nehmen, nur der Vorreiter dafür, dass bald auf Schritt und Tritt ein mobiler digitaler Identitätsnachweis von uns verlangt wird. Und die Weltgesundheitsorganisation hat in ihrer jüngsten, von der Gates- und der Rockefeller-Stiftung finanzierten technischen Richtlinie für den digitalen Impfpass wissen lassen, dass man diesen nach Corona ohne weiteres auch für die nächste furchteinflößende Krankheit nutzen kann.

(Visited 328 times, 1 visits today)
Solidaritätsaufruf: Wozu haben wir uns impfen lassen, wenn wir weiter Angst vor Ungeimpften haben sollen?
5 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

7 Kommentare

  1. Mir ist da neulich eine seeeehr interessante WDR Doku aus 2014 untergekommen.

    Die Erkenntnisse aus dieser Doku werfen wieder ein neues Licht auf die neuerlich beschlossene Hospitalisierungsrate, welche als Kennzahl für die faschistischen und menschenverachtenden Maßnahmen nunmehr dienen soll.

     

    https://www.youtube.com/watch?v=fShOJGW4oXI

     

    Ich kann es nur wärmsten empfehlen, diese anzuschauen. Es geht darum, dass die Gabe von Fremdblut Konserven sehr negative Nebenwirkungen hat – welche jedoch beflissentlich totgeschwiegen werden.

  2. Ja du meine Güte, welcher normal und klar denkende Mensch nimmt denn Jens Spahn und Karl Lauterbach noch für voll, für mich jedenfalls ist es vollkommen bedeutungslos was diese lächerlichen Erfüllungslakaien so von sich geben.

    Deshalb sollte man diesen geistlosen Sprachrohren der finsteren Eliten auch gar nicht so viel Aufmerksamkeit widmen, ich jedenfalls halte es für einen Fehler, diesen Leuten auch nur indirekt ein Forum zu bieten.

  3.  Tja, das ganze Szenario zeigt uns jetzt, wie die Menschen wirklich "ticken"!  Verständlich, daß keiner aus seiner Haut heraus kann, man kann es allein deshalb schon nicht verurteilen.  Die Spreu würde sich allerdings erst vom Weizen trennen, wenn diese unsägliche Maskenpflicht fallen würde, was deshalb tunlichst vermieden wird!

     Man stelle sich vor, die Gespritzen und Genesenen wären davon befreit!  Man sähe also deutlich, wer zu welcher Fraktion gehört!  Aber, das will man ja nicht, weil, dann wäre mutmaßlich Feuer unter dem Dach!

     Nächste Woche geht auch in BW wieder die Schule los und, was soll ich sagen?  Da finden bereits Fachschaftssitzungen statt. Mit fünf Lehrern in einem Raum, mit Maske!   Klar, es ist angeordnet, aber, da sind die Gespritzten unter sich!  Und selbst wenn ein anderer dabei wäre, was soll der Scheiß?

     Doppelt gespritzt und immer noch Angst?  Nicht nur vor dem Virus!  Aber der, der sich all dem zu entziehen versucht ist der Quertreiber!?  Da kompensiert man die eigene Angst durch gläubige moralische Überlegenheit!

     Arm im Geiste, zu keiner Logik mehr fähig und willfährig der Obrigkeit gegenüber; eine Gemengelage, die dann halt alles mitmacht und sich dafür trefflich instrumentalisieren läßt!

     Nachdem die Auskunftspflicht auch an Schulen beschlossen, gingen gestern schon entsprechende Verlautbarungen des Kultusministeriums ein.  Wer nicht geimpft ist, hat sich jetzt täglich zu testen!  Natürlich unter Aufsicht!  Weil, wer jetzt noch nicht gespritzt, dem kann man ja auch nicht trauen!

      Selbst bei Schülern beläßt man es bei zwei Testungen pro Woche … obwohl die ja jetzt bevorzugt erkranken würden?!  Es wird also Druck aufgebaut ohne Ende!  Von wegen, kein Impfzwang!  Wer als Ungespritzter in Quarantäne muß, soll keine Lohnfortzahlung mehr erhalten;  manche Ärzte behandeln nur noch Gespritzte!   Wer das, ach so großzügige und kostenfreie, Spritzangebot nicht wahrnehmen will, der hat natürlich die Konsequenzen zu tragen!  Die Gen-Plörre muß in den Arm!

    • Dieser Satz ist mir auch aufgefallen!

      Da kaum einer sich für Medizingeschichte interessiert, möcht ich kurz anmerken, dass das was wir gerade erleben alles schon da war. Pockenimfpung, die sogenannte Spanische Grippe, Schweinegrippe usw. Immer das gleiche Muster. Kann man alles lesen, macht so gut wie niemand.

      Die Einzigen, die aus ihren Fehlern gelernt haben sind die Eliten (historisch korrekt müsste es Illuminaten heissen).

       

      Ein Zitat einer aus meiner Sicht genialen Ärztin Dr. Eleanor McBean (1905-1989) zum Thema Antikörper:

      • In Bezug auf Antikörper:

      Diese schwer fassbaren kleinen Dinge haben die Menschen getäuscht und den Gebrauch von Ärzten gedient, sind aber in der Theorie verschwunden, wenn sie dem klaren Licht wissenschaftlicher Untersuchungen ausgesetzt wurden.

      Diese mythischen Antikörper sollen Krieg gegen Krankheitskeime führen. Keime sind jedoch in erster Linie nicht die Ursache von Krankheiten und überall dort nützlich, wo sie in der Natur vorkommen […

       

      Quelle: The Poised Needle, 1957

       

      Das deckt sich mit einem Interview von David Icke mit Dr. Andrew Kaufman letzten Jahres. Als sie auf den Antikörpertest zu sprechen kamen mussten beide herzhaft lachen. Das Video müsste unter David Icke zu finden sein.

       

       

       

       

       

      • Interessantes Interview bei der Stew Peters Show und einer Krankenschwester. Und um das geht es:

        Whistleblower unter den Krankenschwestern sprechen über Covid-19-Impfstoffe

        Einige Krankenschwestern melden sich jetzt zu Wort und erzählen, was wirklich im Zusammenhang mit der Covid-Pandemie passiert. Sie berichten, wie ältere Menschen gefesselt und gegen ihren Willen geimpft werden. Eine Krankenschwester berichtet, dass sie miterlebt hat, wie viele Menschen kurz nach der Impfung an einem Herzinfarkt starben und mehr …..

        Quelle und Videos: https://www.thetruthseeker.co.uk/?p=242454

         

         

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*