Sofortige Aufhebung aller in der „Corona-Krise“ verfügten Einschränkungen bürgerlicher Freiheiten!

Gesperrter Spielplatz – das Betreten ist gemäß Infektionsschutzgesetz IfSG unter Strafe gestellt (mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe)

Petition – gerichtet an Bundes- und Landesregierungen (neue Fassung)

Von Helene und Dr. Ansgar Klein (nrhz)

Innerhalb von nur vier Tagen war die Zahl der UnterzeichnerInnen derart nach oben geschnellt, dass es am Morgen des 30. März 2020 bereits mehr als 20.000 waren. Dann wurde die Petition unter Berufung auf einen fragwürdigen „Faktenfinder“-Artikel bei tagesschau.de gesperrt. Doch es ist mit einigen geringfügigen Änderungen und vor allem mit Ergänzungen, die die Argumentation zusätzlich untermauern, gelungen, nach 1 1/2 Tagen die Wieder-Freischaltung zu erreichen. Die Petition fordert von den Bundes- und Landesregierungen Deutschlands die vollständige Aufhebung der im Zusammenhang mit der „Corona-Krise“ verordneten Einschränkungen der bürgerlichen Freiheiten. In der Begründung heißt es abschließend: „Es gibt keine überzeugenden Argumente, die die derzeitigen Restriktionen rechtfertigen. Im Gegenteil, die verordneten Einschränkungen gefährden den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Status der Bevölkerung. Auch wenn ältere Menschen die Risikogruppe für einen schweren Verlauf von SARS-CoV darstellen und die Regierung deren Isolation als probates Mittel sehen sollte, kann die langfristige Isolation dieser Menschen zu schwerwiegenden psychischen Problemen und somit zu einer geschwächten Resilienz (Widerstandskraft!) führen. Die wirtschaftlichen Folgen sind schon jetzt schwerwiegend und das totale Außerkraftsetzen der Versammlungsfreiheit gefährdet in hohem Maße die Demokratie.“ Die NRhZ gibt den Petitionstext nachfolgend wieder und ruft dringend dazu auf, die Petition hier zu unterzeichnen und (auch per Handzetteln und Aushängen) weiter zu verbreiten.

Die Unterzeichnenden fordern von den zuständigen Regierungen die vollständige Aufhebung der im Zusammenhang mit der ‚Corona-Krise‘ verordneten Einschränkungen der bürgerlichen Freiheiten.

Begründung

Die derzeitige durch das Corona-Virus SARS-CoV-2 verursachte Krankheit Covid-19 scheint – zumindest für Deutschland – weniger gefährlich als Grippewellen, wenn man einen Vergleich zwischen den Fallzahlen der Vorjahre und aktuellen zieht. Noch entscheidender für die Beurteilung der Gefahr der derzeitigen Grippewelle ist die Entwicklung hinsichtlich der Anzahl der Erkrankungen pro Woche. Dazu stellt das RKI dar, dass die fiebrigen akuten Atemwegserkrankungen (ILI) in der Kalenderwoche 12 (16. bis 22.03.2020) im Hinblick auf Influenzaerkrankungen deutlich zurückgegangen sind. Dies verstehen wir als ein Indiz dafür, dass die Corona-Epidemie sich in Deutschland nicht so schnell ausbreitet wie anfangs behauptet (mehr dazu unten in der Ergänzung vom 30.03.2020). Dieser Rückgang scheint aufgrund der Kurzfristigkeit – wenn überhaupt – nur geringfügig das Ergebnis der im Wesentlichen ab 17.03.2020 angeordneten Einschräkungen des öffentlichen Lebens zu sein.

Dabei ist zu berücksichtigen, dass alle testpositiven Todesfälle – unabhängig von der wirklichen Todesursache – als „Corona-Todesfälle“ erfasst werden. Gefragt: „Was zählt als ein Corona-Todesfall in Deutschland? Wenn jemand auch andere Krankheiten hat: wird das als Corona-Virus-Fall gezählt?“ antwortet RKI-Präsident Lothar Wieler am 20.3.2020: „Ja,… Bei uns gilt als Corona-Todesfall jemand, bei dem eine Corona-Virus-Infektion nachgewiesen wurde.“ (1)

Zu den Todesfällen muss – wie auch Daten des italienischen Gesundheitsinstituts ISS zeigen – gesagt werden, dass über 99 Prozent (2) der Verstorbenen eine oder mehrere chronische (großenteils schwerwiegende) Vorerkrankungen hatten, darunter Krebs und Herzprobleme, und bei nur 12 Prozent (3) auf dem Totenschein Corona als Todesursache ausgewiesen ist.

Hinzu kommt, dass Covid19-Infektionen mit einem „Test-Kit“ diagnostiziert werden, das nicht validiert ist. Testkit-Hersteller Creative-Diagnostics: „Dieses Produkt ist nur für Forschungszwecke und nicht für den diagnostischen Gebrauch bestimmt.“ (4)

Ein Vergleich mit den aufgrund von Grippe-Erkrankungen Verstorbenen aus Vorjahren zeigt deutlich, dass die Mortalitätsrate bei der Covid19-Grippe sehr gering ist. Laut RKI-Präsident Lothar Wieler hat die Grippewelle 2017/18 in Deutschland rund 25.100 Menschen das Leben gekostet. (5)

Die renommierte Virologin Prof. Dr. Karin Mölling sagte am 14.03.2020 zur Verhältnismäßigkeit: „Wir haben ja schon 2000 bis 3000 Tote an Influenza dieses Jahr in Deutschland [gegenüber 149, die bis zum 25.3.2020 Corona-positiv getestet sind]. Davon hört niemand was… Die Panik ist das Problem. Wir haben 25.000 Tote vor zwei Jahren in Deutschland mit Influenza gehabt – 1,5 Millionen weltweit. Und jetzt haben wir 5.000 Tote weltweit. Das ist ja ein Missverhältnis ohnegleichen.“ (6)

Es heißt, die einschränkenden Maßnahmen seien notwendig, damit das Gesundheitssystem nicht zusammenbricht, deshalb müsse das Auftreten der Erkrankungen über einen längeren Zeitraum gestreckt werden. Dazu ist zu sagen: Statt Grundrechte außer Kraft zu setzen und die Wirtschaft kollabieren zu lassen, wäre eine geeignete Maßnahme bei einem starken Anstieg des SARS-CoV-2-Virus die bereits in den Vorjahren geschlossenen Krankenhäuser und Notfallstationen wieder zu eröffnen, um eine Patientenversorgung zu sichern.

Fazit: Es gibt keine überzeugenden Argumente, die die derzeitigen Restriktionen rechtfertigen. Im Gegenteil, die verordneten Einschränkungen gefährden den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Status der Bevölkerung. Auch wenn ältere Menschen die Risikogruppe für einen schweren Verlauf von SARS-CoV darstellen und die Regierung deren Isolation als probates Mittel sehen sollte, kann die langfristige Isolation dieser Menschen zu schwerwiegenden psychischen Problemen und somit zu einer geschwächten Resilienz führen. (7) Die wirtschaftlichen Folgen sind schon jetzt schwerwiegend und das totale Außerkraftsetzen der Versammlungsfreiheit gefährdet in hohem Maße die Demokratie.

Ergänzung vom 30.03.2020:
Zahl der akuten Atemwegserkrankungen in der Woche vom 16. bis 22.03.2020 laut Robert-Koch-Institut „deutlich gesunken“.(grippeweb.rki.de/ und influenza.rki.de/Wochenberichte/2019_2020/2020-12.pdf) [Mehr dazu im Anhang]

Quellen:

(1): www.youtube.com/watch?v=tI5SnAirYLw
(2): www.epicentro.iss.it/coronavirus/bollettino/Report-COVID-2019_17_marzo-v2.pdf
(3): www.telegraph.co.uk/global-health/science-and-disease/have-many-coronavirus-patients-died-italy/
(4): www.creative-diagnostics.com/pdf/CD019RT.pdf
(5): www.aerzteblatt.de/nachrichten/106375/Grippewelle-war-toedlichste-in-30-Jahren
(6): rbbmediapmdp-a.akamaihd.net/content/42/2b/422bf81e-d432-4bf4-ac26-ad6f7c2bf1b4/75b4d4ff-8f77-40be-80d3-856cf1cedc92_bcfe26cd-540e-482d-b5a2-e3e7fe03e659.mp3
(7): www.bmbf.de/de/corona-quarantaene-kann-angstzustaende-ausloesen-11142.html

Hier unterzeichnen:

https://www.openpetition.de/petition/online/sofortige-aufhebung-aller-in-der-corona-krise-verfuegten-einschraenkungen-buergerlicher-freiheiten
oder:
openpetition.de/!wzrnx





Anhang:

Zahl der akuten Atemwegserkrankungen in der Woche vom 16. bis 22.03.2020 laut Robert-Koch-Institut „deutlich gesunken“ – bei nur 1,6 Prozent „SARS-CoV-2 identifiziert“

Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet für die 12. Kalenderwoche (16. bis 22.03.2020): „Seit der 10. KW ist die Gesamt-ILI-Rate kontinuierlich gesunken. Der aktuelle Wert von 0,6 % ist im Vergleich mit den drei Vorsaisons… der niedrigste in der jeweils 12. KW.“ ILI ist definiert als akute Atemwegserkrankung (ARE) mit Fieber. In nur 1,6 Prozent der untersuchten Fälle ist „SARS-CoV-2 identifiziert worden“.

RKI: „In der 12. KW ist in drei von 193 untersuchten Sentinelproben (1,6 %) SARS-CoV-2 identifiziert worden. Für die 12. Meldewoche (MW) 2020 wurden nach Infektionsschutzgesetz (IfSG) bislang 9.878 labordiagnostisch bestätigte Influenzafälle an das Robert Koch-Institut übermittelt (Datenstand: 24.03.2020). Die Influenza-Aktivität ist im Vergleich zur Vorwoche deutlich gesunken. Die Erhöhung der Zahl der Arztbesuche wegen ARE bei Erwachsenen lässt sich zurzeit weder durch in der Bevölkerung zirkulierende Influenzaviren noch durch SARS-CoV-2 erklären.“

RKI-Erläuterung zur Abbildung: „Vergleich der für die Bevölkerung in Deutschland geschätzten ILI-Raten (gesamt, in Prozent) in den Saisons 2016/17 bis 2019/20. Der grau hinterlegte Bereich zeigt die bisherige Dauer der Grippewelle (nach Definition der AGI) in der Saison 2019/20. In Jahren mit 53 KW wird der Wert der 53. KW aus den vorliegenden Daten berechnet, für Jahre mit 52 KW wird der Wert für die 53. KW als Mittelwert der 52. und der 1. KW dargestellt. Der schwarze, senkrechte Strich markiert den Jahreswechsel.“

Kommentar: Entscheidend für die Beurteilung der Gefahr für die Gesundheit sind nicht die ab Beginn der Grippewelle erfassten Zahlen, die mit Fortschreiten der Zeit und zunehmender Test-Anzahl nur steigen können. Entscheidend ist die hier dargestellte Entwicklung der Anzahl der Erkrankungen pro Woche. Diese Zahlen belegen das Abflauen der Grippewelle in Deutschland – und damit auch den Rückgang der darin enthaltenen Corona-Erkrankungen. Dieser Rückgang kann – wenn überhaupt – nur geringfügig das Ergebnis der im Wesentlichen ab 17.03.2020 angeordneten Einschränkungen des öffentlichen Lebens sein.

Quellen: https://grippeweb.rki.de/ und https://influenza.rki.de/Wochenberichte/2019_2020/2020-12.pdf

RKI, Stand 27.3.2020: Ende der Grippewelle erreicht! Nur 1,7 Prozent SARS-CoV-2 identifiziert!

RKI meldet für den Zeitraum vom 21.3. bis 27.3.2020: „Die Aktivität der akuten Atemwegserkrankungen (ARE- und ILI-Raten) in der Bevölkerung (GrippeWeb) ist in der 13. Kalenderwoche (KW) 2020 bundesweit stark gesunken… Die Werte sind in allen Altersgruppen stark zurückgegangen… Das Ende der auf Bevölkerungsebene messbaren Grippewelle scheint erreicht zu sein.“


Weiterer Rückgang der Erkrankungen in KW 13 gegenüber KW 12 (siehe dunkle Linie)

In Sachen SARS-CoV-2 enthält der RKI-Bericht die folgende Information: „In der 13. KW sind in zwei von insgesamt 121 untersuchten Sentinelproben (1,7 %) SARS-CoV-2 identifiziert worden… Die AGI [Arbeitsgemeinschaft Influenza] hat die virologische Surveillance um SARS-CoV-2 erweitert. Seit der 8. KW 2020 sind insgesamt acht SARS-CoV-2-positive Proben in 995 untersuchten Proben im Sentinel der AGI detektiert worden.“

Quelle: https://influenza.rki.de/Wochenberichte/2019_2020/2020-13.pdf (Siehe auch: https://influenza.rki.de/)

Diese Informationen erscheinen in den Medien (fast) nicht. Statt dessen wird folgendes verbreitet:


Screenshot aus der t-online-Startseite mit Link zum t-online-Covid-19-Newsblog, 31.3.2020, 10.20 Uhr (Pandemie wird noch Monate weitergehen)

Kommentar: Die NRhZ ruft die Regierungen von Bund und Land, die zuständigen Behördenvertreter und die Medien auf: Beendet die unverantwortliche Desinformation und Panikmache!

Siehe auch:

Offener Brief zu den Corona-Maßnahmen, Bonn, 29. März 2020
Maßnahmen wie im Krieg
Von Ansgar Paul Meyer
NRhZ 741 vom 01.04.2020
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=26706

Offener Brief an Frau Bundeskanzlerin Dr. rer. nat. Angela Merkel vom 26. März 2020
Fragen an die Kanzlerin in Sachen COVID-19
Von Prof. em. Dr. med. Sucharit Bhakdi
NRhZ 740 vom 28.03.2020
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=26703

(Visited 443 times, 1 visits today)
Sofortige Aufhebung aller in der „Corona-Krise“ verfügten Einschränkungen bürgerlicher Freiheiten!
3 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

22 Kommentare

  1. Jetzt brate mir doch langsam einer einen Storch!

    Beim Focus ist heute ein Bericht über Schweden drin. Dort abgebildet ist auch der schwedische Ministerpräsident. Auch er hat diese blaue kleinkarierte Krawatte an. Ich hatte schon einmal in einem Kommentar darauf aufmerksam gemacht, dass verschiedene Politiker und auch der Wieler vom RKI in letzter Zeit ständig solch eine Krawatte trugen. Zwar sind diese Krawatten nicht immer blau, allerdings alle kleinkariert und sehr sehr ähnlich in der Gewebestruktur. Gabs die irgendwo umsonst? Für mich ist das eine bestimmte Symbolik, das ist fakt.

    • Kann sein.       Nur würde ich keine Störche braten, hätte da andere Vorschläge. ..Langsam kommt man auch auf das Untergeschoß der Erde.     Welche Regierung soll denn diese Einschränkungen aufheben??  Ja, wo ist denn da eine?

        • Wird das Handelsrecht gelten.Wo doch Germany und Ö Firmen sind. Firmen? Denke,  daß das Erziehungsanstalten sehr große natürlich sind. Hat man in Ö wieder neue Erziehungsmaßnahmen ausgedacht, weiß man dann genau durch Handy-Überwachung, wo jemand mit wem gesprochen hat und mehr als 5 Leute dürfen in einer Wohnung nicht versammelt sein. Natürlich in Sinne Virenjagd. Weiß man dann, wo sich Viren befinden könnten , wenn jemand erkrankt. Polizei kann immer bei zuviel Menschen in Wohnung eindringen  und verjagen oder mitnehmen. Oder Strafen ca mind.5oo. Nur wenig Leute dürfen beisammen sein,erinnert an Maßnahmen bei Angst vor Revolutions-Planung. Handy- und Wohnungsüberwachung, im Freien nur 2 zusammen. Die Masken erinnern an Kopftuchzwang. Unterdrückung durch beide. Viren gehen durch kleine Stoffporen durch, kleinere Poren  lassen Luft nicht durch. Außerdem kann der Mensch  mit seiner Bekleidung, Taschen usw. viele Viren spazierentragen. Vielleicht sollte man denen LED verabreichen, dann leuchten die. Wer kommt auf solche Ideen? Jetzt wird ja auf Impfstoff gewartet.  Millionen-Einnahmen. Impfzwang ist Körperverletzung. Wenn noch mehr von solchen Vorschriften und Verboten kommt, kann man schauen, ob man vielleicht doch ein Raumschiff irgendwohin erwischt.

          • Oh nein, sie werden nicht zwangsimpfen. Sie werden eher das Horrorszenario so hochschrauben, dass die Menschen freiwillig geimpft werden wollen. Ohne mich.

            • Vorhin im DDR2: "Wir wollen schrittweise lockern, damit Herdenimmunisierung einsetzt. Das brauchen wir! Mindestens 70% der Menschen müßen infiziert werden. Auf einen Impfstoff warten dauert zu lange." Dann hab ich ausgeschaltet, seit laaanger Zeit eine Flasche Rotwein geköpft und Musik gehört. In vino vielleicht veritas…

              • –>Ja, Schrittweise "…wird darüber spekuliert, dass die mögliche Lockerung des Kontaktverbotes nach Ostern eher mit dem Beginn des Fastenmonats Ramadan zu tun hat, als mit Fortschritten im Kampf gegen die Ausbreitung von COVID-19."
                Grazie Vino. Prost!

          • Ergänzend seit kurzem in Tageszeitung: Reisefreiheit wird geändert, nur mehr mit Impfung. In Ö. In Germany? Kann sich bis Ende April noch manches ändern. …….Vielleicht.

          • Herodot
            140. Die Athener, denen es um einen Ausspruch des Gottes zu tun war, hatten nämlich Gesandte nach Delphi geschickt, um das Orakel zu befragen. Nachdem diese die üblichen Gebräuche verrichtet und im Allerheiligsten Platz genommen hatten, gab ihnen die Pythia, die damals Aristonike hieß, folgenden Bescheid:

            „Ach, was sitzet ihr da? Entflieht an die Enden der Erde
            Fort und räumt euer Haus und der Stadt hochragende Gipfel.
            Weder das Haupt noch der Leib wird verschont; von Händen und Füßen
            Rettet ihr nichts; denn alles vernichtet Feuer und Ares,
            Und von der Mitte rettet ihr nichts; denn alles vernichtet
            Feuer und Ares, der grimmige Gott auf syrischem Wagen.
            Viele Burgen bricht er noch sonst und nicht nur die eure,
            Viele Tempel der Götter ergreift die feurige Lohe.
            Triefend von Schweiße stehen sie da, die unsterblichen Götter,
            Zitternd und bebend vor Furcht, und hoch von den Dächern herunter
            Rieselt schwärzliches Blut und deutet auf kommendes Unglück.
            Nun geht hinaus und haltet euch brav, wenn das Unglück hereinbricht.

  2. Heute bei REWE:

    Einlaß nur mit Einkaufswagen, welche nicht desinfiziert werden. Drinnen Abstand halten 1,5 m. An der Kasse wird Kartenzahlung erwünscht. Auf meine Nachfrage, ob das Kartengerät auch jedesmal desinfiziert wird, wenn es benutzt wurde…… schaute die Kassiererin mich nur blöd an. Es wird nicht desinfinziert. Was für ein Irrenhaus.

    • Bei uns sitzen bei REWE und Lidl an den Eingängen jetzt Security-Typen. Ich fragte heute den einen, worin seine Aufgabe bestehe.  Er sagte, er müsse aufpassen, dass immer nur ein bestimmtes Kontingent an Kunden das Geschäft betritt. Wenn eine bestimmte Anzahl erreicht ist, müssen die anderen draußen warten, bis einer das Geschäft wieder verlässt.

      Ob das auf dem Mist der bösartigen Schwabbel-Raute gewachsen ist?

      Als ich damals nach der Grenzöffnung eine Bekannte auf einem Dorf in Ostdeutschland besucht habe, ging die Bekannte mit mir in ein Schuhgeschäft, weil sie gehört hatte, dass eine neue Lieferung eingetroffen sei. Und wenn man nicht schnell genug dort sei, wäre nichts mehr da.

      Wir gingen also zu dem Geschäft. Ich ging zielstrebig auf die Eingangstür zu und wollte sie öffnen. Die war aber abgeschlossen.

      Ich sagte: "Oh, die haben geschlossen".

      Meine Bekannte sagte: "Nein, das ist hier so, wenn im Geschäft eine bestimmte Anzahl von Kunden erreicht ist, wird die Tür abgeschlossen. Wenn einer der Kunden das Geschäft verlässt, darf der Nächste eintreten".

      So war es dann auch.

      Das wird dann wohl unsere Zukunft sein und Schlimmeres, so fürchte ich. Die Leute werden sich vor den Geschäften die Beine in den Bauch stehen. Und die letzten Kunden werden nichts mehr bekommen. Bei uns wird dies aber eine künstlich verursachte Mangelwirtschaft sein.

      Ich denke, dass diese völlig überzogenen Maßnahmen wegen des Corona-Virus u. a. dazu da sind die kleinen Einzelhändler kaputt zu machen. Am Ende bleiben dann nur die großen Konzerne, die Global Player und diktieren die Preise. Die abscheuliche Raute schiebt denen  ja schon immer unsere Steuergelder hinten und vorne rein. Und jetzt in dieser "Krise" noch verstärkt. Umverteilung von arm zu reich.

      Honecker hätte seine wahre Freude an den Zuständen in der BRD.

       

      • Ich sage es mal so;

         die "Wessis" erleben jetzt "Mangelwirtschaft" im Schnelldurchlauflauf? Ist vielleicht auch eine Möglichkeit, Massen zum Nachdenken zu bringen! …

        • Hahaha! Die hocken am Fenster und rufen die Polizei wenn jemand zu dicht beieinander vorbeigeht! Wie die Affen im Video von Jürgen II. Nachdenken? Du bist lustig.
          Die stellen sich an und halten die Schnauze! Subtile Erwärmung des Wasserglases bekommen Deutschländerwürstchen schon lange nicht mehr mit. Nur wenn jemand die Führung übernimmt werden sie begeisterungsfähig, völlig egal für welchen Schwachsinn.

  3. Hallo Zulu,

    hier kannst Du lesen, warum sie Deinen Vater nicht operieren wollten:

    https://www.bundesgesundheitsministerium.de/presse/pressemitteilungen/2020/1-quartal/gesetzespakete-corona-epidemie.html

    Auszug:

    Krankenhäuser erhalten einen finanziellen Ausgleich für verschobene planbare Operationen und Behandlungen, um Kapazitäten für die Behandlung von Patienten mit einer Coranavirus-Infektion frei zu halten. Für jedes Bett, das dadurch im Zeitraum vom 16. März bis zum 30. September 2020 nicht belegt wird, erhalten die Krankenhäuser eine Pauschale in Höhe von 560 Euro pro Tag. Der Ausgleich wird aus der Liquiditätsreserve des Gesundheitsfonds, der aus dem Bundeshaushalt refinanziert wird, bezahlt.

    —————-

    Da verdienen sich einige eine goldene Nase auf Kosten der "nicht Corona-infizierten" Patienten und auf Kosten der Steuerzahler!

    Die verbrecherische Bananen-Republik-Deutschland (BRD).

    • Danke Dir Odonata! Joah, das hatte ich auch schon so geschrieben. Die Ärzte sitzen ja nichtmal mehr im KH, sondern woanders in einem Ärztehaus. Bis 12 Uhr Mittags (in der Sonne), zählen ihr Geld und fahren dann nach Hause. Nur bei absoluten Notfällen rücken die aus, in die leeren Krankenhäuser.
      Was ein Notfall ist, darum muß man sich selber kümmern.

      Meinem Vati geht es gut, hat ein Zimmer für sich allein (nicht auf dem Flur wie letztes Mal im "Normalbetrieb") und wird anständig versorgt. Mal sehen wie sein ausführlicher Bericht ausfallen wird. Doch sollte es sich hier tatsächlich um eine gewaltige Veruntreuungsmauschelei inkl. unterlassener Hilfeleistung handeln wäre das ein riesen Skandal. Dann kann man auf jeden "Corona-Toten" nochmal 50 draufaddieren und mit Recht behaupten: An den klebrigen Händen dieser käuflichen Ärzte klebt Blut. Bereicherung unter Vortäuschung eines Notstandes, der keiner war. Es darf ja auch niemand rein um das zu konrollieren! Die Schwestern und Pfleger sind zum Schweigen verpflichtet.

      • Hallo Zulu,
        das freut mich für Dich und Deinen Vater, dass es ihm wieder gut geht.

        Möglich macht die ganze Abzockerei wieder einmal die Merkeljunta, an deren Händen dann ebenfalls das Blut klebt.
        Sollte diese Zustände überall so sein, steckt doch System dahinter. Die Ärzte werden mit Geld zugeschüttet, um die Klappe zu halten, und der Coronavirus-Fake fliegt nicht auf.

        Es ist für uns doch eh schon klar, dass es um etwas ganz anderes gehen muss, wie z. B.
        Abschaffung unserer Grundrechte,
        Implementierung der NWO,
        Bargeldabschaffung,
        Verhinderung von Demonstrationen und damit Zusammenrottung der total unzufriedenen Bürger,
        Vernichtung der nationalen Wirtschaft einschließlich Vernichtung der kleinen Einzelhandelsgeschäfte zugunsten der internationalen Großkonzerne,
        Verknappung aller Waren,
        Einführung des Impfzwangs (mit wahrscheinlich erheblichen Todesfolgen),
        Dezimierung der Alten durch Isolation usw.
        und nicht zu vergessen eine turbomäßige Umverteilung von arm zu leistungslos! reich.

        Wir werden von Verbrechern regiert, die allerdings lediglich Handlanger von internationalen bösartigen und verbrecherischen Plutokraten sind, welche die Welt regieren wollen.

  4. Es ist ein Skandal, dass man jetzt plant die Alten zu isolieren.

    Es führt nicht nur zu psychischen Erkrankungen, die das Immunsystem schwächen. Wenn die Alten nicht einmal mehr spazieren gehen können an frischer Luft, dann wird das Immunsystem zusätzlich noch gravierender geschädigt werden. Und das ist bekannt!

    Deshalb wären diese Maßnahmen ein Anschlag auf die Alten, ein Verbrechen.

    Denn wenn dies so umgesetzt wird, muss man davon ausgehen, dass der Plan ist die Gesundheit der Alten zusätzlich zu schwächen und sie "auszudünnen". Schließlich erreicht man dadurch, dass weniger Renten bezahlt werden müssen. Fehlt nur noch, dass man sie in Lager sperrt!

    Die Planung dieser Maßnahmen erinnert an die dunkelste Geschichte Deutschlands.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*