Sind Migranten die Ursache für den Lockdown?

Von Peter Haisenko (anderwelt)

Die Zahlen sind nicht statistisch abgesichert und sollten niemals an die Öffentlichkeit gelangen. Ein Vergleich mit schwedischen Statistiken aus dem letzten Sommer bestätigen aber den Wahrheitsgehalt: Über 90 Prozent der intubierten, schwerstkranken „Corona“-Patienten haben einen Migrationshintergrund.

In Schweden ist der Umgang mit dem Migrationsthema nicht so hysterisch wie in Deutschland. So hat Schweden vor einem knappen Jahr bekannt gegeben, dass eine ethnische Gruppe, die weniger als ein Prozent der Bevölkerung beträgt, 40 Prozent der „Corona-Toten“ ausmacht. Sie gehören der somalischen Gemeinschaft an, sind also Migranten. Dieses Thema als solches ist folglich schon lange bekannt. Mehr darüber finden Sie hier:
https://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20202/corona-zeigt-auf-wer-migranten-aus-afrika-nach-europa-holt-bringt-sie-in-lebensgefahr/

Am 3. März 2021 hat die „Bild“ eine Bombe platzen lassen. Wie berichtet wird, weiß der Chef des RKI, der Tierarzt Wieler, um den unverhältnismäßig hohen Anteil an Migranten, die in den Kliniken intensivmedizinisch behandelt werden müssen und auch versterben. Wie krass die überhöhten Zahlen wirklich sind, wurde mit einer telefonischen Umfrage unter Chefärzten ermittelt. Dabei soll der Chef der Lungenklinik im Bethanien-Krankenhaus Moers, Thomas Voshaar, erklärt haben: „Nach meiner Erhebung hatten immer über 90 Prozent der intubierten, schwerstkranken Patienten einen Migrationshintergrund. Wir haben uns intern darauf geeinigt, dass wir solche Kranke als „Patienten mit Kommunikationsbarriere“ bezeichnen wollen“. Der zweite Satz zeigt auf, in welches Minenfeld man sich bei diesem Thema im politisch überkorrekten Deutschland begibt.

Jens Spahns Stoßgebet: „O Gott! O Gott! O Gott!“

Ist man hier zulande so überkorrekt, dass die politische Korrektheit über einer zielführenden Analyse zum Gesundheitswesen steht? Es sieht so aus, denn für Wieler soll diese Erkenntnis nicht neu gewesen sein. Vielmehr habe er bereits versucht, dieses Thema an die Politik um Bundesgesundheitsminister Spahn zu tragen. „Ich habe das genauso gehört. Aber es ist ein Tabu. Ich habe versucht, auf bestimmte Menschen zuzugehen. Wir müssen über Imame auf diese Religionsgruppe eingehen. Das Ganze hat für Berlin riesige Auswirkungen. Das ist ein echtes Problem.“ So Wieler. Das bestätigt auch Voshaar: „Alle die ich gesprochen habe, bis zu Herrn Spahn, haben gesagt: „O Gott! O Gott! O Gott!“ Diese Äußerung habe er noch während der Schalte mit den Chefärzten getätigt.

Dass es sich bei diesem heiklen Thema nicht um krude Verschwörungstheorien handelt, bestätigt Wieler: „Diese Gruppe besteht aus vier Millionen Menschen in Deutschland. Das entspricht einem Anteil von 4,8 Prozent. Auf den Intensivstationen liegen aber deutlich über 50 Prozent aus dieser Gruppe.“ Ja, Herr Wieler, da sind Sie wieder mitten im politisch korrekten Lavieren: „Deutlich über 50 Prozent“ können auch 90 Prozent sein, klingen aber nicht ganz so dramatisch. Auf Anfrage der „Bild“ offenbart Wieler auch, wie sehr man sich davor scheut, ehrliche Zahlen überhaupt öffentlich zu machen: „Es handelte sich nicht um ein öffentliches Expertengespräch, sondern um einen persönlichen, informellen Austausch.“ Es seien nur Überlegungen – keine „abschließenden Feststellungen“ geäußert worden.





Fazit: Die Integration der Migranten ist gescheitert!

Der Vorgang ist purer politischer Sprengstoff. Erleben wir doch schon seit sechs Jahren, wie die Migrantenkriminalität heruntergelogen, verheimlicht wird. Nun werden brisante Erkenntnisse über Krankenzahlen von Migranten gleichermaßen aus der Öffentlichkeit verbannt. Das heilige Argument für den Corona-Wahnsinn ist doch immer die angebliche Überlastung des Gesundheitssystems, speziell der Intensivbetten. Wenn aber öffentlich wird, was den Verantwortlichen längst bekannt ist, nämlich dass bis zu 90 Prozent der Intensivbetten mit Migranten belegt sind, ist die Reaktion der Restbevölkerung kaum auszumalen. Die Erkenntnis wird sein, dass wir unser Land, unsere Industrie, ja unser Leben in Deutschland richtig kaputt machen, die Menschen einsperren und ihrer Grundrechte berauben, weil wir zu viele Migranten im Land haben. Ach ja, „wir schaffen das“, sagte die Kanzlerin.

Herr Wieler hat auch dazu eine Meinung: Sie (die Chefärzte) würden sich Sorgen darüber machen, dass es aufgrund sprachlicher Barrieren zu höheren Ansteckungszahlen komme. Demnach würden diese Menschen nicht von der Politik erreicht werden. Das ist die nächste Bombe, und zwar vom Chef des RKI direkt. In anderen Worten heißt das nichts anderes als: Die Integration der Migranten ist gescheitert! Wie sonst kann man es bezeichnen, wenn die tägliche Corona-Propaganda von einem Großteil der Migranten überhaupt nicht wahrgenommen wird? Einfach weil sie die deutsche Sprache nicht ausreichend beherrschen, im Zeitalter des Internet- und Satellitenfernsehens lieber Sender in ihrer Muttersprache genießen, so ihre Kenntnisse der deutschen Sprache nicht verbessern und von dort eben nicht mit der Corona-Propaganda zugemüllt werden.

Der übermäßige Anteil an Intensivpatienten mit Migrationshintergrund kann aber auch andere Ursachen haben. Siehe Schweden. Dort geht es nämlich darum, dass Migranten aus sonnenverwöhnten Regionen für nordische Klimata genetisch nicht geeignet sind. Sie brauchen mehr Sonnenlicht zur notwendigen Eigenproduktion des lebenswichtigen Vitamin D als Hellhäutige. Mein persönlicher Eindruck ist auch, dass gerade ältere Migranten oftmals ihre Wohnung seltener verlassen und diese Tendenz durch Lockdown und Ausgangssperren noch verstärkt wird. So bekommen sie noch weniger Sonnenlicht, noch weniger Vitamin D und sind damit allen Viren hilflos ausgeliefert. Das gilt im Übrigen auch eingeschränkt für Hellhäutige, denen der Aufenthalt im Freien vergällt wird mit Maulkorbzwang und „Verweilverboten“, wie in Hamburg oder Düsseldorf. Da wird der dumme Spruch „bleiben Sie gesund“ nur noch zur Farce.

Herr Spahn ist zum Abschuss freigegeben

Es ist der blanke Irrsinn. 4,8 Prozent der Bevölkerung, eben schlecht oder nicht integrierte Migranten, belegen den Löwenanteil der Intensivbetten und weil wir politisch korrekt sind, werden die restlichen 95,2 Prozent derjenigen, die schon länger hier sind, ihrer Grundrechte, ihres Lebenswillens und ihrer Existenzgrundlage beraubt. Analog dazu erleben wieder die 95,2 Prozent seit sechs Jahren, dass sie im „besten Deutschland aller Zeiten“ Angst vor Vergewaltigungen, Mord und Totschlag haben und sich nicht mehr in gewohnter Sicherheit bewegen können. Derweil holt die Kanzlerin nach wie vor jedes Jahr Hunderttausende neue Migranten ins Land, eingeflogen auf Kosten der Steuerzahler, die dann auch noch für deren Unterhalt und sonstige Versorgung bezahlen müssen. Wie viel kostet ein Tag auf der Intensivstation? Die Krankenkassen beklagen sich schon und fordern höhere Beiträge, die natürlich kaum von Migranten geleistet, von ihnen aber überproportional beansprucht werden.

In den letzten Tagen wird sichtbar, dass Herr Spahn zum Abschuss freigegeben ist. Schließlich braucht man einen Paladin, auf dem das Versagen der Kanzlerin abgeladen werden kann. Oder sollte ich besser sagen, die perfide Agenda der Zerstörerin unserer Heimat? Die Ministerpräsidenten der Länder haben schon den Aufstand geprobt, aber wie üblich halbherzig und in dem Bewusstsein, dass mit der Kanzlerin ihr eigener Stern auch untergehen wird. Schließlich haben sie alle, der Coronator Söder vorne dran, den ganzen Wahnsinn mit betrieben. Das große Problem bleibt allerdings bestehen, dass es keine schlagkräftige Opposition gibt und die Monopolmedien Merkel immer noch die Stange halten. Punktgenau zu den anstehenden Landtagswahlen hat der „Verfassungsschutz“ die AfD zum „Verdachtsfall“ erklärt und spielt da folglich auch mit, im Sinne des Machterhalts der Merkelbande.





Manche Mitarbeiter des RKI sind besorgt und wollen kündigen

Die Phalanx der Coronatoren bröckelt. Immer mehr, selbst die WHO, wagen sich aus der Deckung und sagen die Wahrheit, dass die PCR-Tests nicht zum Nachweis von Infektionen geeignet sind. Jetzt der Hammer mit der Belegung der Intensivbetten. Aus Kreisen im Inneren des RKI ist mir zugetragen worden, dass auch dort manche kündigen wollen, weil sie darum wissen, wie dort gelogen und betrogen wird. Sie wollen ihre wissenschaftliche Reputation nicht weiter beschädigen, indem sie mit dem RKI in Verbindung gebracht werden können.

Sogar die offiziellen Umfragewerte zeigen massive Verluste bei der Zustimmung für Merkel und Söder auf. 15 Prozent Verlust wird angegeben und das ist ein veritables Erdbeben. Die Hoffnung wächst also, dass mehr und mehr erwachen, auch weil überdeutlich wird, wie sehr die Merkelbande gelogen und überzogen hat. Da kann man nur hoffen, dass die Wahrheit über die Belegung der Intensivbetten das Fass zum Überlaufen bringt. Wenn jetzt noch die wahren Zahlen über Todesfälle durch die Impfungen kommen, dürfte das Ende der Merkelbande eingeläutet sein. Und dass das im Raum steht, bestätigt die ganz frische Meldung von Pfizer und BioNTech, die Sie hier einsehen können: BioNTech und Pfizer üben Rückruf von Impfstoffen
https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/rueckruf-test-biontech-und-pfizer-ueben-rueckruf-von-impfstoffen-biontech-aktie-geht-deutlich-schwaecher-aus-dem-handel-9873730

Und hier nochmals der Link zu den Sterbezahlen in Schweden:
https://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20202/corona-zeigt-auf-wer-migranten-aus-afrika-nach-europa-holt-bringt-sie-in-lebensgefahr/

(Visited 429 times, 1 visits today)
Sind Migranten die Ursache für den Lockdown?
4 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

3 Kommentare

  1. 90% der Intensivbetten im Krankenhaus sind mit Migranten belegt. Nur es wird in dummen versteckten Formulierungen veröffentlicht. Durch die Verblödung des Volkes versteht das keiner mehr!

    Die etablierten Politiker verzögern nur noch die ganze Misere, um ihre Fluchtmöglichkeit vor zu bereiten! 

  2. Wir haben jetzt erhöht auf 4 Demo-Tage in der Woche.
    Für jeden was dabei: Lichtermarsch, Autokorso, Lärm machen, Landtag belagern.
    Am 13.03. sind hoffentlich alle Deutschen auf der Straße.
    Am 20.03. weltweit. Weg mit dem Geschmeiß!
    Genug ist genug.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*