Sie haben über Putin gelacht! Jetzt ist ihnen das Lachen vergangen.

Sie haben über Putin gelacht! Jetzt ist ihnen das Lachen vergangen.
Quelle: AFP © Mikhail Metzel / Sputnik Archivfoto: Der russische Präsident Wladimir Putin ist hier am 22. Juni 2022 bei einer Telefonkonferenz mit Mitgliedern des Sicherheitsrats in Moskau zu sehen.

Anfang der 2000er Jahre streckte der russische Präsident seine Hand aus, um mit dem Westen und der NATO zusammenzuarbeiten. Doch er wurde brüsk zurückgewiesen, hintergangen und manche lachten sogar über ihn. Jetzt ist ihnen das Lachen vergangen.

von Thomas Frank (rtdeutsch)

„Helden“ und „Dämonen“

Es ist unglaublich, wie Wladimir Putin, der Präsident der Russischen Föderation, hierzulande diskriminiert wird. Dabei sticht vor allem das Selenskij- und Klitschko-Blatt Bild hervor. Vom Kreml-Tyrann ist dort die Rede, vom Kreml-Diktator und Kriegstreiber, vom Kreml-Despoten, von Russlands Diktator und so weiter und so fort.

Das wundert mich nicht, hat die Bild doch ein „besonderes“ Verhältnis zu den beiden Klitschko-Brüdern, die hierzulande Kultstatus genießen. Fast täglich werden sie in Bild-TV als „Kriegshelden“ präsentiert, als tapfere Helden, die ihr Land unnachgiebig gegen die Russen verteidigen.

Im Gegensatz dazu wird uns mantragleich der „böse“, der „dämonische“ Putin vorgeführt. Und so ist es kein Wunder, dass die meisten Deutschen den russischen Präsidenten als den „Teufel“ schlechthin ansehen, der die ganze Welt in Schutt und Asche legen will. Das hatten wir schon einmal. Die westlich-ukrainische Dauerberieselungs-Propaganda macht es möglich. Auch die meisten deutschen Politiker singen eifrig im Chor der „Putin-Hasser“ mit.

Im Gegensatz dazu votieren fast alle meine russischen Freunde für Putin, den sie als den „besten“ Präsidenten ansehen, der sich vom Westen und den Amerikanern nicht auf der Nase herumtanzen lässt und etwas für die Menschen tut. Ganz anders als der hierzulande noch immer mit Kultstatus bedachte Michail Gorbatschow, den sie als „schwächsten“ Präsidenten sehen, der Schuld war am Zerfall und am Untergang der ehemaligen UdSSR.

Putin streckt die Hand aus

Doch allen Schmähungen zum Trotz übersehen deutsche Politiker und die Einheits-GEZ-Medien wichtige Tatsachen. So etwa, dass der Präsident der Russischen Föderation Wladimir Putin im März 2000 in der britischen BBC die Notwendigkeit einer Zusammenarbeit mit dem Westen erklärte, einschließlich NATO. Denn Russland sei „Teil der europäischen Kultur“, er könne sich die NATO nicht als Feind vorstellen. Putin schloss auch die Möglichkeit eines Beitritts nicht aus, merkte aber an, dass Russland einer NATO-Osterweiterung nach wie vor ablehnend gegenüberstehe.

Am 25. September 2001 sprach Putin sogar im Deutschen Bundestag und schlug eine „vollwertige Partnerschaft und Zusammenarbeit“ vor. Der NATO-Russland-Rat sollte außerdem gestärkt werden. Das war eine kleine Sensation!

Putins Rede wurde anfangs zwar medial und politisch gefeiert, doch wirkliche Zugeständnisse an die Russen erfolgten nicht. Damit wurde eine historisch einmalige Chance fahrlässig vergeben.

Vom Westen hintergangen

Im Gegensatz zum Angebot des russischen Präsidenten führten die USA und ihre NATO-Vasallen nämlich ihre destabilisierende Politik fort, die da hieß: so viele osteuropäische Länder wie nur möglich in das westliche „Verteidigungsbündnis“ aufzunehmen, im Klartext: immer näher an Russland heranzurücken.

Durch die fortwährende NATO-Osterweiterung fühlte sich Putin letztlich nicht ernst genommen und vom Westen hintergangen. Jahre darauf änderte er dann seine strategische Ausrichtung.

Am 10. Februar 2007 sprach Putin auf der Münchner Sicherheitskonferenz deshalb nicht mehr von einer „Annäherung“, sondern von einer „Bedrohung“, und so fühlte er sich auch – bedroht:

„Es ist offensichtlich, dass es bei der NATO-Erweiterung nicht um die Sicherheit Europas geht. Im Gegenteil: Es ist eine ernst zu nehmende Provokation, die das gegenseitige Vertrauen zerstört.“

Sie haben über Putin gelacht!

Damals hätte man, wenn man im Westen einsichtig gewesen wäre, die Dinge noch in die richtige Richtung lenken können. Doch der Westen, allen voran die Amerikaner, scherten sich wahrlich einen „Dreck“ um die Sicherheitsbedürfnisse der Russen. Das gilt übrigens bis heute.

Der Journalist Andreas Zumach, der bei der Münchner Sicherheitskonferenz 2007 dabei gewesen war, sagte:

„Ich habe vor allem dann in der anschließenden Kaffeepause erlebt, wie die politischen, sicherheitspolitischen, militärischen Eliten und auch so manche meiner journalistischen Kollegen gelacht haben über Putin und das einfach nicht ernst genommen haben.“

Die absehbare Folge: Die Beziehungen zwischen dem Westen und der Russischen Föderation wurden von Jahr zu Jahr schlechter. Die Zeit des Säbelrasselns begann. Dabei stand die Ukraine, der „Vorhof Russlands“, immer mehr im Mittelpunkt.

Bis heute wird Putins ehrlich „ausgestreckte Hand“ negiert oder ins Gegenteil verkehrt. Doch im Gegensatz zu damals lacht heute keiner mehr.

Mehr zum Thema – Mit Lügen gegen Russland – Die Minsker Abkommen und die Doppelmoral des Westens

(Visited 370 times, 1 visits today)
Sie haben über Putin gelacht! Jetzt ist ihnen das Lachen vergangen.
6 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

9 Kommentare

  1. Ein Politiker, der so gewinnend lächeln kann, kann nichts Böses wollen. Welcher andere Landeschef kann das auch? Mit seinem Lächeln ein bißchen Sonne an trüben Tagen in die Herzen der Menschen bringen—Hände, die ehrlich versöhnlich ausgestreckt sind, sollte man nie übersehen…….Könnte man sonst vielleicht einmal bereuen…..

    • Haddu schön gesagt, Olga!
      Bauchgefühl mehr wert als Brain.
      Brain um zu sagen:
      Mein Penis sowieso größer als wie Deiner!
      Tja…das muß er gar nicht, selbst Oben-Ohne. 🙂

    • Diese psychopathische Gesellschaftsstruktur, kann mit Herzmenschen nichts anfangen, die bekommen nur Glückshormone, wenn sie etwas, oder jemanden ins Unglück stürzen. Schon die Kinder werden mit Ritalin gleich gezogen.
      Kein Introvertiert, kein Extrovertiert, kein Träumer, nichts alle gleich,
      wie Zombies. Bereuen werden sie es schon, aber sie wissen nicht warum und geben Wladimir die Schuld. Man kann es auch Asberger Syndrom nennen, die deuten ein Lächeln oder ähnliches falsch, wie Greta!

  2. #NETZFUND

    *1989-1991*
    Der Russe erlaubt die Abschaffung der Demarkationslinie zwischen Ost – und Westdeutschland und löst den „Warschauer Pakt“ auf, zieht seine Truppen aus Osteuropa ab und vertraut auf die mündliche Zusage von Hans-Dietrich Genscher (ehemaliger Vizekanzler der Bundesrepublik Deutschland und James Baker (ehemaliger Außenminister der USA) im Februar 1990, dass die ehemaligen „Warschauer Pakt“ Mitglieder nicht der NATO beitreten, es also *KEINE NATO – Osterweiterung* geben wird.

    Die amerikanischen Truppen bleiben in Deutschland stationiert.

    Bis *2004* sind dann fast alle „Warschauer Pakt“ Mitglieder der NATO beigetreten.
    *_Der Russe bleibt ruhig._*

    *2001*
    Putin macht dem Westen im deutschen Bundestag (in fließend deutscher Sprache) ein Angebot für eine enge Partnerschaft, um die Spaltung der Vergangenheit zu überwinden.

    Alle Bundestagsabgeordneten klatschen begeistert …

    *Der Amerikaner verbietet das.*

    Es gibt mit Weißrussland, der Ukraine und den 3 baltischen Staaten einen Puffer zwischen der Nato und Russland.
    *_Der Russe bleibt ruhig._*

    *2004*
    Die baltischen Staaten werden Mitglieder der NATO.

    Eine erste Verletzung der Pufferzone.
    *_Der Russe bleibt ruhig._*

    *2014*
    putscht der Westen die Russland freundliche Regierung der Ukraine aus dem Amt und installiert eine USA freundliche Regierung.

    (Was mittlerweile sogar von den Amerikanern zugegeben wurde).

    Im gleichen Moment beginnen die USA, allen voran Hunter Biden (der Sohn des greisen und halbsenilen amerikanischen Präsidenten Joe Biden), Monsanto, Black Water und US Militärberater in die Ukraine zu infiltrieren und eine NATO Mitgliedschaft in Aussicht zu stellen. Gleichzeitig steigt Hunter Biden in das ukrainische Gas – Geschäft ein.

    Die zweite Verletzung der Pufferzone fand statt.
    _*Der Russe bleibt ruhig.*_

    *2014*
    Durch den Putsch der US Amerikaner genötigt (die Russen hatten in Sewastopol auf der Krim ihre gesamte Schwarzmeerflotte stationiert), gab es eine friedliche Besetzung der Krim.

    Es fiel entgegen aller anderen Darstellungen kein einziger Schuss, niemand wurde getötet.

    Außer ein paar Krimtataren sind bis heute 90 Prozent der Krim – Einwohner mit diesem Vorgehen einverstanden gewesen.

    *2014 – 2022*
    Die Ukraine beschießt mit den freien asowschen Brigaden (Nützliche Idioten) konsequent Luhansk und Donezk.

    Viele Russen sterben, darunter auch russische Kinder.

    Die Ukraine zahlt seit 2014 keine Renten mehr in diese Gebiete.
    Der Geldhahn wird abgedreht. Die Lebensmittelversorgung dieser Gebiete wird ausschließlich von Russland übernommen.

    *Nichts davon* findet Erwähnung in den deutschen Medien.

    *2020*
    Nach dem Vorbild von 2014 in der Ukraine versucht der Westen nun auch in Weißrussland die Regierung zu stürzen, was misslingt, aber es war *der dritte Angriff* auf die Pufferzone zwischen der NATO und Russland.
    _*Der Russe bleibt ruhig.*_

    *2022*
    Putin fordert *_ein letztes Mal_* eine Garantie, dass die Ukraine *kein* Mitglied der NATO wird und das Donezk und Lugansk sich weitgehend auf dem Gebiet der Ukraine selbst verwalten dürfen.

    *Dies wird von den USA abgelehnt.*

    *2022*
    Der Russe marschiert in der Ukraine ein.

    Um den Krieg zu beenden verlangt Putin

    – eine Garantie der Neutralität und
    – eine Entmilitarisierung der Ukraine,
    – eine Anerkennung von Donezk und Lugansk als Volksrepubliken
    – eine Anerkennung der Krim als russisches Hoheitsgebiet und
    – eine „Entnazifizierung“ der Ukraine

    *Dies wird von den USA abgelehnt.*

    Dies sollte all jenen, die gedankenlos die Lügen oder Halbwahrheiten der deutschen, der europäischen und der amerikanischen Medien nachplappern, mal zu denken geben …

    (BVK)

    ZUM Vergleich:

    USA 1989 – 2017
    10 Kriege.
    6 Millionen Tote.
    Sanktionen? Null.

    P.S. wer sitzt im US Kongress? Wer sitzt im US Senat?
    Die AIPAC.. „Das AMERICAN ISRAEL PUBLIC AFFAIRS COMMITTEE“

  3. Die Amis wollten und wollen niemals zulassen, dass sich zwischen Russland und Deutschland enge Beziehungen entwickeln. Denn russische Rohstoffe gepaart mit deutschem Erfindungs- und Innovationsgeist würde die USA ins Abseits drängen.

    Aber die Uhr läuft ab. Mit deutschem Erfindungs- und Innovationsgeist geht es gerade steil bergab, deutsche Fachkräfte werden durch ausländische Analphabeten und Minderleister ersetzt. Die Fachkräfte wandern aus, vielleicht demnächst sogar nach Russland, das mittlerweile demokratischer erscheint als Deutschland und andere westliche Staaten.

    • Russland und DDR hatten früher planvoll gearbeitet und sich an TGL- und
      GOST-Normen gehalten und Umweltstandards im Wesentlichen beachtet.
      Hier fertigt jeder seine eigenen Schrauben, Dichtungen und sonst etwas.
      Nichts passt zusammen. Braucht man eine Dichtung und kauft bei LIDL zum Beispiel eine Schachtel mit über 100 Stück verschiedenster Größen, passt nicht eine und so geht es mit allem.
      Geht ein Motor vom Mixer kaputt, da passt nicht einer eines anderen Typs, da habe ich 4 verschiedene herum zu liegen.
      Will ich einen kaufen, ab 2000 Stück in China.
      Autos werden auf Halde produziert, jedes technische Gerät, wird nach einigen Jahren nicht mehr hergestellt, oder repariert, musst ein Neues kaufen. Erfunden wird nur noch etwas was schadet und nur wenig lange hält. Nur mal reinschauen bist du 80 € los.
      Geräteversicherungen für den Gulli!
      Jedoch 30.000 Krankheiten, oder sind es bereits 40.000, das bekommen sie hin und > 15.000 anorganische, mit je 20 Nebenwirkungen behaftete Medikamente, oder Impfstoffe!
      Einfach Klasse die DEUTSCHEN INNOVATIONEN, die, die ausländischen“Analphabeten“ natürlich sofort verstehen, denn zerstören
      geht einfacher als Leben retten.
      Das kann man an Menschen aus Ländern, die noch eine natürliche Lebensweise kennen, sehen. Syrien Sterberate 4/1000, hier 12/1000, das begreifen die erst wenn es zu spät ist.
      Fortschritt heißt weg vom natürlichen Leben, der Tausch von Nestwärme und Leben, gegen künstliche Intelligenz, Fake-Nahrung, Siechtum und Einsamkeit!
      Selbstverwirklichung ist Leben!
      Deine Arbeit macht jetzt ein Stück Silikon, wen juckt das schon, Monopoly!
      Im Übrigen, wir bräuchten, wenn alle wie die Deutschen leben 3 Erden, wie die Amerikaner 5 Erden, und die Chinesen legen los es werden dann 10 Erden und wenn die Russen das übernehmen dann ist „Mütterchen Russland“, welches noch die ganze Welt ernähren könnte, ausgeschlachtet und tot!
      Wir haben nur EINE Erde und derzeit bräuchten wir, wie es jetzt steht 1,7 Erden.
      Unter Faktor 1 ist angesagt und nun denken die Macher, nicht an reduzieren der Bedürfnisse, sondern reduzieren der Menschen mit allen Corona-Mitteln.
      Tja aber auch da geht die Erde drauf, sie braucht die Schumannfrequenz wie wir von 7,38 Hertz überall und nicht 5G Radar!!!
      Ich glaube es ist gut für Russland, dass sie Wladimirs Angebot ausgeschlagen haben, denn so schnell wie sie die DDR geplündert haben, wäre das auch in Russland passiert, zwar scheinbar wirtschaftlich geordnet, jedoch die Gier der Menschen, vor allem der doofen Jugend ist unermesslich.
      Seht Euch die jammernden reichen Oligarchen an wie sie das VOLKSEIGENTUM der Russen ins Ausland geschleppt und jetzt enteignet werden, statt es dankbar ihren alten Menschen zu geben, oder die Jugend richtig auszubilden.
      So etwas kann man nur bremsen, wenn man wieder eine der Natur nahe Philosophie und Lebensweise entwickelt und das wünsche ich Russland von Herzen!
      Finito!!!

  4. Ich schätze Präsident Putin sehr. Erstens für seine Geduld mit dem Westen und für seine unermüdliche Arbeit für sein Volk. So etwas wird es in Deutschland niemals geben. Im Gegenteil, das Volk muß bluten, geknechtet und verhöhnt werden. Die Grünen sind Meister darin. Nur die neuen Bürger haben Vorrang. Schade dass es wieder einmal Deutschland ist, die so schlimme Dinge machen.

    • Wladimir ist ein Glücksfall für Russland!
      Ohne ihn hätte der Westen alle Russischen Völker völlig zerstört wie die DDR und auch alle RGW Staaten, die keine Maslowsche Pyramide mehr in sich tragen, nämlich eine Zukunft für alle Menschen von der Wiege bis zur Bahre.
      Das hat er korrigiert, das ist einmalig auf der Welt!
      Alle sozialistischen Länder einschließlich Vietnam sind wieder voll Christlich unterwandert. Nur Nordkorea hält sich noch tapfer.
      Russland muss wieder eine UdSSR werden unbedingt!

  5. Möge Russland nie wieder den Fehler machen und dem Westen vertrauen!
    Als DDR Bürger habe ich ähnlich wie er, im kleinen Rahmen, alles versucht um unsere Werte, unseren Fleiß und unsere Zuverlässigkeit einzubringen.
    Ich wurde von Anfang an behindert, gemobbt, belächelt und betrogen.
    Bin unter der Doppelbelastung gescheitert, doch die die mich zerstört haben sind jetzt gescheitert, wie es die Bundesregierung auch wird.
    Ich habe noch nie so destruktive Menschen, die eine fast psychopathische Zerstörungswut in sich tragen erlebt, alte Meister deren Lebenswerk wird zerstört, kein Vorbild, keine Erinnerung bleibt, doch die sind die Basis einer Gesellschaft. Die BRD baut auf Treibsand, mit Zauberlehrlingen, Gretas und Hänsels!
    Wladimir ehrt sein „Unsterbliches Regiment“, welche aus Arbeiter, Bauern und Intelligenz besteht. Ich hatte am 9.Mai zwei Stunden Tränen in den Augen als ich den liebevollen Präsidenten in Moskau gesehen habe.
    Hier hat KEIN Politiker sein Volk und vor allem die die das Land aufgebaut haben, die heute alten Menschen, im Fokus, nein sie werden schmählich entsorgt!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*