Setzt Deutschland nicht aufs Spiel

Regierung heizt Ukraine-Krieg weiter an

Autor: Uli Gellermann (rationalgalerie)

Panzer rollen mal wieder für den Sieg: Lange Güterzüge queren Deutschland und Polen in Richtung Ukraine. Beladen mit deutschen Panzern und Panzerhaubitzen sollen sie den Sieg gegen die Russen erzielen. Die notorische Baerbock hat sich offen für die Lieferung schwerer deutscher Waffen an die Ukraine ausgesprochen. Freudig hat Armin Papperger, Vorstandsvorsitzende der Düsseldorfer Waffenschmiede Rheinmetall, „hier“ gerufen und erklärt, „Der erste ‚Leopard 1‘ könnte in sechs Wochen geliefert werden“. Nach Angaben der Bundesverteidigungsministerin Christine Lambrecht wurden seit Kriegsbeginn Waffen und anderes militärisches Material im Umfang von mehr als 80 Millionen Euro an die Ukraine geliefert. Haben die Russen Deutschland bedroht? Nein, die US-NATO treibt ein schmutziges Spiel mit der Ukraine, macht sie zum Sprungbrett nach Russland und zum Schlachtfeld im Kampf um die Hegemonie in Europa. Und die Deutschen wollen offenkundig mitspielen.

Haben die Russen die Deutschen angegriffen?

Haben die Russen die Deutschen angegriffen? Nein, aber die bedenken- und geschichtslose deutsche Regierung drängelt sich mit Waffenlieferungen an die Ukraine-Front. Da waren die Deutschen schon mal: 1941. „Auf Befehl von Adolf Hitler schwenkte die 2. Armee der Heeresgruppe Mitte nach der Schlacht von Smolensk (bis 5. August 1941) zur Niederkämpfung starker sowjetischer Verbände nach Süden ein“. Diesen Heeresbericht kann man noch heute bei der „Stiftung Deutsches Historisches Museum“ abrufen. Kiew wurde am 19. September 1941 von den Deutschen besetzt. Im Ergebnis des deutschen Sieges mussten rund 2,4 Millionen Einwohner Zwangsarbeit in Deutschland leisten und die Juden des Landes wurden ermordet. Nach Schätzungen der heutigen Regierung in Kiew verloren bis 1945 rund acht Millionen Ukrainer ihr Leben, darunter 1,6 Millionen Juden. Wer jetzt einwendet, dass sei doch die Sowjet-Ukraine gewesen, der vergisst absichtsvoll, dass es dasselbe Land ist und dass es dieselben Ethnien sind, um die es heute geht.

Waffenlieferungen als Bedrohung Russlands

Warum sollten die Russen, die eine der großen Ethnien in der Ukraine stellen, warum sollten die Ukrainer mit Geschichtsbewusstsein die aktuelle deutsche Waffenhilfe nicht als Wiederauflage des alten Griffs nach der ukrainischen Kornkammer und den reichen Bodenschätzen Russlands begreifen? Warum sollten die kämpfenden russischen Truppen diese Waffenlieferungen nicht als Bedrohung ihrer Heimat und ihres Lebens erkennen? Wann wird der erste Güterzug mit deutschen Waffen von russischen Raketen oder Bomben gestoppt werden? Wann werden die deutschen Waffenproduzenten gezielt von den Russen ausgeschaltet werden? Ab wann werden sich russische Truppen offiziell im Krieg mit Deutschland befinden? Die größenwahnsinnige deutsche Regierung legt es mit ihrer Waffenhilfe für eine grinsende US-NATO und für die größenwahnsinnige ukrainische Regierung darauf an, den schlechtesten Teil der deutschen Geschichte zu aktualisieren.

Bundeswehr-Dossier zur Ausschaltung russischer Generäle

Wie kommt die Zeitschrift Business Insider (im Besitz der Axel Springer SE) an ein vertrauliches Bundeswehr- Dossier, das zeigt, „wie russische Generäle in der Ukraine ausgeschaltet“ werden? Ein Dossier, dass mit militärischem Video-Material ausgestattet ist und als obskure Werbung für das Blatt genutzt wird. Hämisch kommentiert der US-Ex-General David Petraeus: „Die Ukrainer haben sehr sehr gute Scharfschützen und haben sie einfach links und rechts abgeschossen.“ Offenkundig wird die Bundeswehr unter Umgehung des Verteidigungsministeriums direkt aus den NATO-Stäben kommandiert und darf Tips zur Jagd auf russische Generäle an Interessierte weitergeben. Wie kann ein ukrainischer Diplomat es wagen, den amtierenden Bundespräsidenten öffentlich anzupöbeln? Wie kann es ein ukrainischer Ministerpräsident wagen, den bereits eingeladenen Steinmeier zur unerwünschten Person zu erklären? Das trauen die sich nur, weil ihre Hintermänner auf den Kommando-Höhen der NATO sitzen. Und den Resten der deutschen Friedensbewegung fällt zu Ostern nichts Besseres ein, als mit einem langen Zeigefinger auf die „russische Führung“ zu zeigen, die NATO in ihrem aktuellen Material nur fiskalisch zu erwähnen und die Waffenlieferungen in die Ukraine zu verschweigen.

Hände weg von Deutschland, kein Krieg mit Russland!

Es gibt eine große Koalition, die Deutschland zur Teilnahme am Ukrainekrieg drängt. Von den Spitzen der politischen Parteien, die sich mit den Waffenlieferungen in die Ukraine wichtig machen, über die Profiteure der Waffen-Industrie bis zu denen, die in den Medien ukrainische Nazis als eine russische Erfindung erklären, obwohl zuverlässige Dokumente die Präsenz und den Einfluss der Faschisten belegen. Es wäre an der Zeit, genau diesen Kräften klar zu machen wie gefährlich ihr Kriegsspiel ist: Setzt Deutschland nicht aufs Spiel, kein Krieg mit Russland! Denn ein Krieg mit Russland würde zur Zerstörung Deutschlands führen. Eine Zerstörung, die totaler und gründlicher wäre als jene, die Deutschland nach dem letzten Krieg gegen die Russen erlebt hat.

(Visited 318 times, 1 visits today)
Setzt Deutschland nicht aufs Spiel
2 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

13 Kommentare

  1. „Nach Schätzungen der heutigen Regierung in Kiew verloren bis 1945 rund acht Millionen Ukrainer ihr Leben, darunter 1,6 Millionen Juden. Wer jetzt einwendet, dass sei doch die Sowjet-Ukraine gewesen, der vergisst absichtsvoll, dass es dasselbe Land ist und dass es dieselben Ethnien sind, um die es heute geht“.

    —Die Millionen Ukrainer liess Stalin verhungern und die Juden dort wurden von den Banderas umgebracht.
    Suggeriert wird, dass die Deutschen das waren.
    Darum lehne ich diesen ganzen Artikel als Propaganda ab!

    • Da stimme ich zu, der Beitrag ist oberflächlich und geschichtslos. Ukrainische Juden waren es, welche die Wehrmachtssoldaten in Kiew im Schlaf in die Luft sprengten. Die Ukrainer hätten damals zusammen mit der Wehrmacht nach Moskau marschieren können. Die ukrainischen Juden haben dieses verhindert. Ein beachtlicher Teil der Ukrainer ist trotzdem in die SS eingetreten. Auch viele Weißrussen traten dem krieg gegen Stalin bei. Ohne Morgenthau, Roosevelt und die Ostküste, wäre die Ukraine heute frei und unabhängig. Der Krieg in der Ukraine heute ist die Frucht der bösen Tat. Der Hohn der Geschichte ist im übrigen dass die Protagonisten des Völkermordes am Deutschen Volk, sich anmaßten in Nürnberg über ihre unterlegenen Kriegsgegner Gericht zu halten. In der Folge wurde Deutschland ungeheuerlich und massiv verleumdet um den Völkermord an den Deutschen gegenüber einer uninformierten Öffentlichkeit zu relativieren. Um den Daumen drauf zu halten, wurde sogar das Strafrecht als Maulkorb benutzt. Hunderte Freidenker wurden nach 1945 wegen Ausübung der Meinungsfreiheit und nicht grüßen des Geßler Hutes hinter Gittern gebracht. Der Massenmörder Stalin war in diesem Nürnberger Schauprozess mit von der Partie, obwohl er ebenfalls, aber völlig grundlos, Polen gleichzeitig mit Hitler angegriffen hatte. Eben alles nur eine Frage der Macht und der Gewalt. Alles andere ist pure Heuchelei. Deshalb hat Deutschland in diesem Krieg in der Ukraine nichts zu verloren. Wenn dieser CumEx Scholz wirklich so bescheuert ist, Panzer an die Ukrainer zu liefern, setzt er die Existenz Deutschlands aufs Spiel. Wer Waffen in ein Kriegsgebiet liefert ist Kriegspartei. Der Vergleich mit der Vergangenheit hinkt. 1941 stand Hitler einer 8 Jahre langen massiven Bedrohung durch den sogenannten Westen, Stalins Roter Armee und dem internationalem Hassjudentum gegenüber. Diese geballte Macht war wirtschaftlich, industriell und militärisch Deutschland mehr als 20-fach überlegen. Stalin hatte bereits Finnland und die baltischen Staaten überfallen und Massaker veranstaltet. Da hatten Roosevelt und Morgenthau damals keine Einwendungen, ganz im Gegenteil. Ohne Unterstützung aus den USA und England hätte Stalin dieses nicht tun können. Die Rote Armee war 1941 bereits auf dem Weg nach Rumänien um Deutschland auftragsgemäß den Ölhahn zuzudrehen. Roosevelt hat Stalin hochgerüstet um Europa zu unterjochen und alleinige Weltmacht zu werden. Die Existenz der Balten und der anderen Länder waren dem „Westen“ völlig egal, Hauptsache das Deutsche Reich ging unter. Das ist knallharte Politik und wie immer völlig rücksichtslos gegenüber den Belangen der blutenden Menschen. An der Stalle sei nochmals an Bismarck erinnert: Kriegerische Auseinandersetzungen mit Russland müssen auf jeden Fall vermieden werden.

  2. Wer den Krieg forciert, nicht verkürzt, sondern verlängert, aus welchen Gründen auch immer, der hat Blut an den Händen. Dafür gibt es in der Geschichte keine Gnade, noch Nach- oder Einsicht! Gerade Deutschland Muß sich aus diesen historischen Gründen neutral, passiv, friedensfördernd verhalten! Die „Ampel“, verrät die Interessen des dt. Volkes. Sie sind Deserteure!

    • Deutschland ist und war böse. Alles Böse geht von dort aus???? Gibt es noch Leute, die bei den ganzen bösen Taten mitgemacht haben??? Müßten die schon an die 100 Jahre sein…..Außerdem hat einmal wer erzählt…war alles anders…….wissen die Jungen von heute aber besser, was damals war…..Verurteilt man heute Leute, die damals noch garnicht gelebt haben….. Was jetzt auf der Erde passiert, ist gut? und schuld sind die kleinen gelben Männchen, zerstören die gerade ihr eigenes Land……Mag sein, aber wer hilft denen dabei??……..Die. die seit Jahrhungerten das wollten, und es auf irgendwelche Länder, die das garnicht sind, schieben….. No place in the hell. Überbevölkert? Soll the earth one werden.???.—…..—- Spielt nicht die Erbsünde, auch eine Rolle.? Von einem Baum genascht…Büchse d. Pand. geöffnet?…Alles Gründe für so eine Erde???….

      • „Die zugewiesene Aufgabe Germoneys in der Welt ist nichts anderes,
        als eine fortwährende Melkkuh zu sein. Die mit Abstand größte der Welt!
        Ukraine, Afrika, Europa, Israel…
        Die willfährigen Vollstreckermarionetten und Deutschland-Verachter führen dies brav aus.
        Deutschland darf daher aus ihrer Sicht niemals souverän und unabhängig werden.
        Man möge sich nur mal vorstellen, all das Geld der deutschen Steuerzahler würde im Inland verwendet werden.
        Wir würden in einer sorglosen Oase leben!
        Das ist jedoch nicht gewünscht.“
        [Tim K.]

        Fragt man sich dann nicht, von wem nicht und warum? Bis es zu spät ist?

    • Betrifft die meistens ja nicht selber,…,sitzen vor TV…ist ja sonst so fad….. Action im TV und wohliges Kuscheln in die Sitzgarnitur. Großes Gefühl, irr mächtig zu sein……….!!Haben die viele Wohnorte……der nächste bitte…!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*