Schweizer Chefärztin verbreitet Hirngespinste zu Corona

Tobias Tscherrig  (infosperber)

Für eine Chefärztin einer Schweizer Privatklinik ist die Corona-Pandemie nur ein Ablenkungsmanöver für eine Verschwörung.

Das weihnachtliche Verschwörungs-Schreiben von Petra Wiechel, Chefärztin und Verwaltungsratsmitglied der in der Gemeinde Castaneda (Graubünden) ansässigen Swiss Mountain Clinic, wurde von Matthias Egger, ehemaliger Präsident der Covid-Taskforce, auf Twitter publik gemacht und kurze Zeit nach Veröffentlichung wieder gelöscht. Trotzdem liegt der Brief dem Portal für die Gesundheitsbranche «Medinside» vor: Es war Ulf-Torsten Wiechel, Präsident der Swiss Mountain Clinic und Ehemann von Chefärztin Petra Wiechel, der das Schreiben auf Anfrage zur Verfügung gestellt hatte.

Der Inhalt des mit Weihnachtssternen geschmückten Briefes hat es in sich, Petra Wiechel stellt die Corona-Pandemie als Weltverschwörung dar. Sie schreibt: «2020 sollten wir als Menschen einer viralen Bedrohung gegenüberstehen, die so nie existiert hat! Sie ist eine politisch inszenierte Pandemie, dessen (sic) Werkzeug heute Covid 19 ist und morgen Covid 21.» Damit nicht genug: «Heute wissen wir um die Ursachen dieser weltweiten Pandemie, doch niemand erklärt sie uns aufrichtig und offen. Norwegen, als einziges nicht verschuldetes Land, schaut entspannt auf die Welt. Alle anderen Staaten sind hoch finanziell (sic) verschuldet und damit erpressbar geworden. Corona ist das grosse geplante Ablenkungsmanöver im Rahmen eines weltweiten wirtschaftlichen Umbruchs.»

Weiter sieht Wiechel einen Zusammenhang zwischen Covid-Erkrankungen und 5G-Mobilfunkstrahlung und bedient damit gleich die nächste Verschwörungs-Fantasterei.

Obwohl Wiechel Mitglied des Berufsverbands der Schweizer Ärztinnen und Ärzte (FMH) ist und trotz der gesetzlich verankerten Sorgfaltspflicht fühlt sich niemand verantwortlich.

Wenn Fachärzte schwurbeln

Petra Wiechel führte zwischen 1991 und 2008 eine eigene Praxis in Deutschland und war als Ärztin für Naturheilverfahren und biologischer Medizin sowie als Fachärztin für Allgemeinmedizin und Naturheilverfahren tätig. Gemäss ihrer Biografie arbeitet sie auch als Expertin für Biologische Medizin an der Universität von Mailand, seit 2008 kümmert sie sich um die Belange der Patientinnen und Patienten bei der alternativmedizinischen Privatklinik «Swiss Mountain Clinic» (ehemals Paracelsus Clinica al Ronc) in der Schweiz.

Wie die Swiss Mountain Clinic auf ihrer Internetseite schreibt, richte Wiechel ihr gesamtes medizinisches Spektrum «immer auf die Ursachen von Krankheiten aus». Ein wichtiger Grundsatz laute: «Ich behandle keine Symptome, ich behandle den Patienten, ich behandle doch Sie!».

Das sind hehre Leitsätze und Slogans, die Wiechel im Zuge der aktuellen Gesundheitskrise anscheinend vergessen hat. In ihrem Weihnachts-Brief verbreitet sie aber nicht nur Verschwörungs-Fantastereien über die Corona-Pandemie. Auch in Bezug auf Krebserkrankungen propagiert Wiechel problematische Aussagen.

Mit Liebe, gesunder Ernährung und Vitaminen zu einem «grandiosen Abwehrprogramm»

Gemäss den Aussagen von Wiechel machen Krebserkrankungen und Corona den Menschen erst «zu dem, was sie sind». Die Behandlung von Krebs mit schulmedizinischen Behandlungsmethoden stellt sie als fragwürdig dar. Zur Natur gebe es keine Alternative, ist Wiechel überzeugt. «Unser Körper (…) allein erkennt Viren, startet ein grandioses Abwehrprogramm. Grundlage: Er kann auf unsere Liebe zu ihm bauen, sich gut durch uns versorgt und beschützt wissen.» Dazu müsse er unter anderem mit Vitaminen D und C sowie einer gesunden Ernährung gestärkt werden.

Um Herr über die Pandemie zu werden, fordert Petra Wiechel – den Aussagen von zahlreichen Virologinnen und Virologen zum Trotz – eine Durchseuchung der Gesellschaft. Und auch an den PCR-Tests lässt sie kein gutes Haar. Diese seien «wissenschaftlich peinlich» und gar «kriminell».





Würdevolle Zeremonien statt Fakten?

Rückendeckung erhält Petra Wiechel von ihrem Mann Ulf-Torsten Wiechel. Auf Anfrage von «Medinside» schreibt er, die «Swiss Mountain Clinic» teile den «gesamten Inhalt des Weihnachtsbriefes», der Inhalt dürfe nicht nur auf einzelne Sätze reduziert werden. Angst vor einem allfälligen Imageschaden scheint die «Swiss Mountain Clinic» also nicht zu haben. Ulf-Torsten Wiechel: «Wir sind hier im Calancatal nicht auf Rosen gebettet und fühlen uns dem Eid des Hippokrates verpflichtet, den wir 1986 bei der Approbation und 2006 (…) in jeweils würdevollen Zeremonien geschworen haben.»

Wie die Verschwörungs-Fantastereien seiner Frau zum Eid des Hippokrates passen sollen, der zum Beispiel das Gebot enthält, Patientinnen und Patienten nicht zu schaden, bleibt fraglich.

Und der Berufsverband?

Fraglich ist auch, weshalb der Berufsverband der Schweizer Ärztinnen und Ärzte (FMH) nicht reagiert. Immerhin bezweckt er gemäss seinen Statuten «der Bevölkerung eine hochstehende ärztliche Versorgung zu gewährleisten» und «sich für die Förderung der Qualität (…) der ärztlichen Dienstleistungen einzusetzen». Und auch gemäss der Standesordnung der FMH, welche das Verhalten von Arzt und Ärztin gegenüber Patienten und Patientinnen sowie das Verhalten in der Öffentlichkeit regelt, bestünde eigentlich Handlungsbedarf.

Die Standesordnung bezweckt zum Beispiel die «Förderung der Gesundheit durch integre und kompetente Ärztinnen und Ärzte», «die Wahrung des Ansehens des Arztberufes» und will «standesunwürdiges Verhalten (…) verhüten und ahnden.» Die Aufgabe von Ärztinnen und Ärzten ist mit dem Schutz menschlichen Lebens definiert, Arzt und Ärztin sollen «an ihrem Ort und in ihrer Stellung der Gesundheit und Gesundheitserhaltung der Bevölkerung dienen.» Sie haben sich in ihrer ärztlichen Tätigkeit jeder unsachlichen, auf unwahren Behauptungen beruhenden oder das Ansehen des Arztberufes beeinträchtigenden Werbung zu enthalten. Öffentliche Vorträge und die Mitarbeit in Presse, Radio und Fernsehen sind zwar erwünscht – sie sollen aber der Aufklärung der Bevölkerung über medizinische und gesundheitspolitische Belange dienen.

Die Standesordnung ist für alle FMH-Mitglieder verbindlich, Verstösse werden von der sogenannten Standeskommission beurteilt. Mögliche Sanktionen sind ein Verweis, eine Busse bis 50’000 Franken, die Suspendierung der Mitgliedschaft auf unbestimmte Zeit sowie der Ausschluss aus der FMH.

Kanton Graubünden argumentiert mit Meinungsfreiheit

Trotz dieser Möglichkeiten hält sich die FMH gegenüber «Medinside» bedeckt und spielt den Ball dem Kanton Graubünden zu. Die Abteilungsleiterin Kommunikation bei der FMH sagt, die Prüfung eines solchen Falles würde längere Zeit in Anspruch nehmen. «Was ich sagen kann: Es gibt eine gesetzliche Sorgfaltspflicht. Diese steht über der Standesordnung.» Hier seien die Kantone als Aufsichtsbehörde in der Pflicht.

Sobald der Verdacht bestehe, dass eine ärztliche Person diese gesetzlichen Vorlagen verletze, müssten die kantonalen Behörden handeln. «Wir hoffen und wünschen uns, dass die Kantone Gesetzesverstössen konsequent nachgehen und konsequent gegen fehlbare Ärztinnen und Ärzte vorgehen.»

Wie die Kommunikationsstelle Coronavirus Kanton Graubünden gegenüber «Medinside» mitteilte, stütze man die «Aussagen selbstverständlich nicht». Für gesundheitspolizeiliche Aufgaben seien in Graubünden aber die Gemeinden zuständig – im Übrigen spreche es für die Stärke der Schweiz, dass man auch abweichende Meinungen frei äussern dürfe.

*******

Hmmm! Hirngespinste? Hierzu nur soviel.

mens sana in corpore sano

(Visited 424 times, 1 visits today)
Schweizer Chefärztin verbreitet Hirngespinste zu Corona
4 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

18 Kommentare

  1. Die Plutokratie  schafft über Epidemien (Corona,…….da kommen noch mehr) die Übervölkerung

    ab. Damit ist die Herrschaft gesichert und Arbeitssklaven malochen bis zum eigenen Ende! 

  2. David gegen Goliat!  Dr. Fuellmich reicht eine Klage gegen Drosten ein, das Landgericht Berlin vergißt "zufällig" die Klage dem Drosten zuzustellen.  Man ersieht daraus wieder, daß die Justiz zu 100 % von den Geheimlogen unterwandert ist, weil das Gericht diese hochpolitische Klage mit absolut unglaublichem "Versehen" vorsätzlich  nicht zustellt!  

    Der Corona-Lockdown hat die Aufgabe, den Mittelstand zu ruinieren.  Dann gibt es keine kleineren Arbeitgeber mehr, keine kleineren Immobilileneigentümer wie Hotels usw., und alle Arbeitnehmer werden blaue Ameisenarbeiter bei Amazon und anderen großen Unternehmen.  Damit hat man das Arbeitsleben der Menschen endgültig normiert, ihre Freiheit in großen Organisationen unterbunden, wie in der DDR in VEBs oder Kollektiven der Landwirtschaft (Kolchosen oder Sowchosen), damit sind sie endgültig von Kollektiven vereinnahmt worden und müssen mit der dummen Masse geradaus mitmarschieren!  Und die optimale Vollstreckerin dieser Kabale (Kabbala?)  ist natürlich die DDR-Funktonärin, deren dialektisches Verständnis von  Wahrheit ihr sogar heimlich gestattet, einer kapitalistischen Plutokratie vorzustehen.

    Dr. Füllmich: Rote Linie ist überschritten (Soll bedeuten, die Schäden, die vorsätzlich und unnötig gemacht wurden, sind so groß, daß die Verursacher zukünftig sowohl erkannt als auch bestraft werden werden.)

    https://www.youtube.com/watch?v=3ch6vPLMTxg

    Vielleicht bekommen wir einen Bürgerkrieg über die Wahrheit zu Corona und die sich daraus ergebenden Schadenersatzforderungen!

  3. Die Corona-Scheiße hört einfach nicht auf.  Diesmal eine neue Variante in Garmisch-Partenkirchen, womit wir jetzt wieder Tag und Nacht belatschert werden.

    https://www.rt.com/news/512838-gemany-new-coronavirus-variant/

    Wir glücklich waren wir, als es noch keine PCR-Tests gab oder ähnlichen Schwindel, die noch keine asymptomatische Krankheiten auswiesen!!!  Der BR5 sprach heute nach wie vor – wider besseres Wissen – vom Dr. Christian Drosten.  Die Wahrheit wird vom Rundfunk einfach ignoriert, genauso wie die letzten 120 Jahre deutscher Geschichte!

    Die Europäische Arzneimittelbehörde wurde zu der vorzeitigen Zulassung von Pfizer-BioNTech mehr oder weniger gezwungen!  Wer trägt jetzt die Verantwortung für die 29 Toten in Norwegen?

    https://www.rt.com/news/512844-eu-approval-pressure-pfizer-covid-vaccine/

  4. Nach dem Artikel ist Infosperber für mich ganz erledigt. Die Newsletter habe ich vor Kurzem schon abbestellt. Die Meinungsfreiheit ist den "Linken" ganz offensichtlich ein Dorn im Auge! Da müssen gleich wieder diktatorische Maßnahmen, am liebsten wahrscheinlich Zensur und Berufsverbot angewandt werden. Die heutigen "Linken" lassen einem keine Freiheit und keine Luft mehr zum Atmen! Widerlich!

    Früher war linke Politik eine maßvolle Politik des Ausgleichs zwischen den Superreichen und den Armen. Die Linken heute betreiben das Gegenteil, eine turbomäßige Umverteilung von unten nach oben. Sie pampern die Großkonzerne, erlassen Gesetze zu deren Vorteil und dies alles zulasten des kleinen Mannes.

    Es kristallisiert sich für mich immer mehr heraus, dass die angeblich Linken und linksdrehenden Parteien die schlimmsten sind. Es sind die, die die absolute Kontrolle, die die unsinnige absolute Gleichmacherei, die Abschaffung der Freiheit und der Rechte des Einzelnen ohne Rücksicht auf Verlust und Realitäten, die Zensur und Zwangsmaßnahmen (wie die Zwangsimpfung) befürworten und gegen die Meinungsfreiheit sind. Der totale Sozialismus hat noch nie Gerechtigkeit und Wohlstand für die Masse gebracht. Diese finstere totalitäre  Ideologie wird dem Menschen ungefragt übergestülpt und erstickt jegliche Kreativität, Innovation und jegliches bejahendes Lebensgefühl.

    Auch sollte man nicht übersehen, dass der Sozialismus immer nur für die Masse der kleinen Leute angewendet wird. Dort herrscht Zensur, Verbot der Meinungsfreiheit, Verbote überhaupt, Unfreiheit, Repressalien, Bestrafungen bei nicht Wohlverhalten, absolute Kontrolle und Freudlosigkeit. Ausschließlich die Großkapitalisten werden von den "Linken" hofiert und gepampert auf Kosten des kleinen Mannes, wie man in der BRD unschwer erkennen kann.

    Die BRD liegt inzwischen unter dem Leichentuch des linksgedrehten Merkel-Regimes in Koalition mit den "linken"  schrecklichen Sozis. Das ist ein abschreckendes Beispiel. Und wenn man dann hören muss, dass die Partei Die Linke und die linksgewandeten Grünen noch mehr Freiheitsrechte einschränken wollen, weiß man, dass dieser einst demokratischen Republik von"links" der Garaus gemacht werden wird.

     

     

    • " …dass die angeblich Linken und linksdrehenden Parteien die schlimmsten sind …"  D. h. die marxistisch-zionistischen Parteien wie die SPD, das Krebsgeschwür der Menschheit, hat Spanien fest im Griff, so daß dort die Covid-19-Zahlen ca. dreimal höher sind als bei uns.  Wieso denn wird in Spanien von den marxistisch-zionistischen Parteien der Tourismussektor zerstört wegen eines unsinnigen PCR-Tests?  Aus reiner Ideologie und Abneigung gegen die rechtschaffen arbeitenden  Menschen, denen man jetzt sogar durch den 750-Milliarden-Euro-Hilfsfonds ihre Ersparnisse auch bei uns vernichtet.  Wer selbst nie arbeitet, kann natürlich leicht die Ersparnisse anderer wegen nichts und wieder nichts kaputt machen!

      Es ist nicht ganz klar, ob der Autor des Infosperber gegen die sog. "Verschwörungs-Fantasterei" vorgehen will, oder ob er sie verbreiten will.  Denn das, was die Chedfärztin Petra Wiechel sagt, dürfte doch vielen Foristen hier aus dem Herzen sprechen:

      «2020 sollten wir als Menschen einer viralen Bedrohung gegenüberstehen, die so nie existiert hat! Sie ist eine politisch inszenierte Pandemie, dessen (sic) Werkzeug heute Covid 19 ist und morgen Covid 21.» Damit nicht genug: «Heute wissen wir um die Ursachen dieser weltweiten Pandemie, doch niemand erklärt sie uns aufrichtig und offen. Norwegen, als einziges nicht verschuldetes Land, schaut entspannt auf die Welt. Alle anderen Staaten sind hoch finanziell (sic) verschuldet und damit erpressbar geworden. Corona ist das grosse geplante Ablenkungsmanöver im Rahmen eines weltweiten wirtschaftlichen Umbruchs.»

      Diese Meinung vertrete ich auch seit dem 4. März:

      https://krisenfrei.com/die-corona-rezession-ist-keine-rezession/#comment-160572

      Eine Chefärztin hat also nicht unbedingt den Anspruch auf alleinige Erkenntnis.

      Will der Autor gegen Frau Wiechel Stimmung machen, weil er dezidiert beschreibt, daß die Schweizer Behörden ihr nicht die Approbation entziehen?  Müssen unbedingt die Löwen gezwungen werden, ihr Opfer in der Arena zu zerreißen?

      Auch mit den sonstigen Ausführungen der Frau Wiechel habe ich keine Probleme.  Krebs, das in meiner Familie verbreitet ist,. hängt  meiner Meinung nach auch stark von der gesunden Ernährung ab, wobei wir dies möglicherweise wenig beeinflussen können, weil unsere Nahrungsmittel mit vielen Giften großgezogen werden, denen wir uns nicht entziehen können.

      Für 5G-Strahlung könnten tatsächlich einzelne Menschen empfindlich sein, wobei Frauen als prinzipiell naturabhängigere Wesen das eher merken könnten als Männer.

      Nicht umsonst haben sowohl die Germanen als auch die Griechen den Frauen besondere Erkenntnis bei der Prophetie zuerkannt, siehe Pythia in Delphi, bei den Juden die Prophetin Hanna (Anna).

      https://www.bibel-online.net/buch/dual/luther_1912/roemer/2/schlachter_1951/lukas/2/

      "Und es war eine Prophetin Hanna, eine Tochter Phanuels, aus dem Stamm Asser, die war hochbetagt, nachdem sie mit ihrem Manne sieben Jahre gelebt hatte nach ihrer Jungfrauschaft; 37 und sie war eine Witwe von vierundachtzig Jahren; die wich nicht vom Tempel, sondern diente Gott mit Fasten und Beten Tag und Nacht. 38 Auch diese trat zu derselben Stunde hinzu und pries Gott und redete von ihm zu allen, die auf Jerusalems Erlösung warteten."

      • "weil unsere Nahrungsmittel mit vielen Giften großgezogen werden, denen wir uns nicht entziehen können. […] Für 5G-Strahlung könnten tatsächlich einzelne Menschen empfindlich sein".

        Darüber mit Vaddi unterhalten, weil seine Freundin wie ich bei Voll- oder Neumond nicht schlafen können. Er meinte: Zuviel Metall im Körper.

        Hmm. Fange erst an zu forschen. Hypersensibel? Gut, das trifft eh zu.
        Kam auf Aluminium. Aluminium ist überall drinne. Das kann schon sein. Joghurtdeckel, Cremes, Deo´s und Schminke bei Frauen, selbst ein Iglo-Fischfilet in der Aluwanne nimmt das auf. Essen mit Alufolie abdecken…Dosenbier macht schlau hieß es doch einst (Illegal 2001…persönlich getroffen die Jungs) Da bin ich mir mittlerweile nicht mehr so sicher. BPA in Plastikflaschen ist eine Sache, aber wieviel Alu wir unbewusst aufnehmen? Alu ist ein hervorragender Leiter.

        Das verspritzen sie zusätzlich in der Luft (Geoengineering) oder impfen uns direkt in die Venen. Das könnte schon Mittäter sein, der unseren Biorhythmus beeinträchtigt. Hab auch viel mit Industrieflüssigkeiten und sonstigen Schmierstoffen zu tun. Wer weiß, was da alles drinne ist. Einem Kollegen (der hatte vorher an Tornado-Jet´s geschraubt) haben sie Alkoholismus vorgeworfen, weil seine Leberwerte samt Urinprobe plötzlich schlecht waren.
        Das kam nur vom Hydraulik-ÖL! Konnte zum Glück aufgeklärt werden.
        Hab neulich eine Doku gesehen…finde den Link leider nicht mehr. Die war sogar aus dem ÖRR, glaube ich. Kucke zuviel rum…oder hab bereits zuviel Blech im Kopp? Haha! Auch egal. Aber denkt jedenfalls mal drüber nach…

        Es ist nicht alles Gold was glänzt.
        Manche Sachen bekommen wir überhaupt nicht mit. Oder wissen es halt nicht besser. Darum ist das keine Verschwörungstheorie, sondern…das ist genauso, wie wir hinter den FFP-Masken überrestige Krebs-Plastik-Feinst-Partikel aus der Produktion einatmen. Die sind nicht klinisch rein! Schon gar nicht, wenn sie überall rumsiffen und ständig angegrabbelt werden. Was der Bayern-König da vorschreiben will ist gesundheitstechnisch unverantwortlich, sondern einzig dienlich seinem Portemonaie. Dreckssau darf ich ja nicht sagen. Im Grunde ist derjenige Dreckssau, der der das trägt! Bakterienverseuchte Mistschleudern?
        Buäh! Bleibt mir mir bloß fern.

        • Hallo Zulu,

          Aluminium ist wirklich mit Vorsicht zu genießen, besonders im Zusammenhang mit Säure.

          Da ich gern Fisch mit Zitrone und Gemüse aus dem Backofen esse, nehme ich immer Backpapier statt Alu-Folie. Inzwischen grundsätzlich immer. Das geht wunderbar. Zum verschließen nehme ich den Hefter aus dem Büro.

            • Tacker.

              Wenn Du dann das Backpapier unter den Heftklammern aufschneidest, geht das wunderbar. Ich mach das nicht nur bei Fisch so. Alles schmort dann  im eigenen Saft. Lecker!!!

        • @Zulu

          "Kam auf Aluminium. Aluminium ist überall drinne."

          Wenn ich mich recht erinnere, darf man sich die Zähne mit Sensodyne nur zweimal am Tag putzen wegen Aluminium.  Diese Zahnpasta wurde mir von der Zahnärztin empfohlen und senkte tatsächlich die Schmerzempfindlichkeit:

          https://www.zm-online.de/news/gesellschaft/diese-zahnpasten-enthalten-beanstandetes-aluminium/

          "Aluminiumoxid (Alumina) wird in einigen Odol-med3 Whitening Zahnpasten sowie der Sensodyne Multicare Sanftweiss als Putzkörper eingesetzt, da Alumina einen hervorragenden Inhaltsstoff zur Reinigung, Glättung und Politur darstellt. Die Anwesenheit von Spuren natürlich vorkommender Metalle, darunter auch Aluminium, in unseren Rohstoffen, besonders unterhalb der Nachweisgrenze, können wir nicht vollständig ausschließen."

          Die Sache mit Aluminium hat mir jedoch nicht gefallen, so daß ich seitdem – wie 40 Jahre zuvor – Ajona benutze.  Ich habe noch immer natürliche Zähne, keine Brücken oder Gebisse, sondern mapfe die Walnüsse täglich mit meinen eigenen Zähnen.

          • "Ajona…eine erpsengroße Menge reicht!"
            Gutes Zeug…also, bester Beweis bei Deiner Lebenserfahrung!
            Und Nüsse mampfen ist sowieso gesund.
            Die Schnacki´s draußen (Eichhörnchen) würden sich ebenfalls nicht irren.

            @Odonatalieselein: Das Kochrezept hab ich immer noch nicht ganz verstanden.
            Man tackert den Fisch in Backpapier ein??
            Genügt nicht ein Räucherofen oder Auflaufform?

            • Ajona ist auch fluoridfrei! Wichtig, da Fluorid giftig.

               

              Lieber Zulu,

              die Liesel, verbitte ich mir. Ich lebe doch nicht auf der Alm im Land des Södolf.

              Also, Du legst ein Stück Backpapier aus, legst dort drauf was Du garen möchtest, faltest das Papier oben und an den Seiten etwas ein und tackerst die Faltungen oben und an den Seiten fest. Dann ab in den vorgeheizten Backofen. Garen im eigenen Saft. Außerdem kannst Du daneben gleich Kartoffeln/Pommes und/oder Gemüse garen. Du kannst natürlich auch eine Auflaufform mit Deckel nehmen. Die musst Du aber abwaschen. Das Backpapier wird entsorgt. Und ich bin manchmal eine faule Socke!

               

              • Haha…entschuldige, Odonata!
                Ist nur so´n Tick von mir.
                Vergebe Spitznamen, damit ich mir Dinge besser merken kann.
                Gut, danke. Jetzt hab ich´s (beides) verstanden.
                Und Hunger bekommen! 🙂

  5.  Man möchte Dr. Spitz zitieren:  Vitamin D und C, Bewegung, frische Luft und eine Ernährung, die den Körper auch mit allem Nötigen versorgt! 

     Altersheime, die Vitamin D substituieren, haben keine Coronatoten … wie auch weniger Fälle von Demenz! Im Prinzip wäre es so einfach, wenn man denn wollte! …

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*