Schweiz lehnt neuen Corona Impfstoff zunächst ab

Die Schweiz ist das erste Land in Europa, dass den neuen Corona Impfstoff der unterschiedlichen Anbieter zunächst ablehnt. Als Gründe führte die Swissmedic an, dass es noch zu wenige Daten gebe, die eine Zulassung rechtfertigen. Dr. Claus Bolte, Leiter Bereich Zulassung, der Swissmedic sagte am Dienstag in einer Pressekonferenz, „Wir können noch keine Zulassung erteilen, der rasche Zugang ist wichtig, aber nicht auf Kosten der Sorgfalt.“ Die Grundlage für einen Nutzen-Risiko-Entscheid sei noch nicht gegeben, da die Daten zur Sicherheit, Wirksamkeit und Qualität noch fehlen.

Quelle: cstats

Die ganze Pressekonferenz kann hier angesehen werden.

(Visited 630 times, 1 visits today)
Schweiz lehnt neuen Corona Impfstoff zunächst ab
3 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

6 Kommentare

    • Zu:

      https://www.wochenblick.at/horror-risiken-nach-corona-impfung-bekaempft-koerper-eigene-zellen/

      Ich verstehe nicht, warum die Regierung dieses Massenexperiment nicht sofort abbricht, wenn nur einer unter 1000 in der Altersklasse unter 70 daran verstirbt, wobei er sowieso schon krank sein kann oder Raucher, und die älteren sowieso von einem multifunktionalen Geschehen dahingerafft werden, wo Corona eben nur noch der letzte Sargnagel ist.  Und mehr als 3 % der Geimpften hatten schwere  Beschwerden, wobei die mit Unpäßlichkeit bestraften sowieso schon 84 % betrugen.

      https://krisenfrei.com/corona/#comment-166688

      Die Sache mit den Autoimmunkrankheiten, zu denen auch Rheuma gehört, kann man nicht ernst genug nehmen:

      https://www.tz.de/leben/gesundheit/rheuma-wenn-immunsystem-gelenke-attackiert-1582748.html

      Ohne Lymphozyten war ich nach einer Operation schutzlos dem kaum zu kurierenden MRSA ausgesetzt, weil meine Lymphozyten sich beim Fressen von Nannopartikeln komplett eliminiert hatten.

      "Binnen vier Tagen, so geht aus amerikanischen Regierungsquellen hervor, konnten 3.150 [von insgesamt 100.000] davon keine normalen Tagesaktivitäten mehr ausführen, waren unfähig zu arbeiten, benötigten ärztliche oder pflegerische Hilfe." …

      "Die Sterbewahrscheinlichkeit der unter 70jährigen, die das Virus bekämen, läge bei weniger als 0,1%. [D. h. durchschnittlich einer unter 1000, weil vielleicht Raucher mit schwarzer Lunge usw!] „Es gibt keinen Impfstoff auf der Welt, der diese Sterblichkeit weiter reduzieren kann,“ führt Bhakdi den fehlenden Nachweis aus. Es sei lediglich nachgewiesen worden, dass geimpfte Personen unter 70 Jahren weniger oft infiziert würden. Dies sei allerdings bedeutungslos. Worauf es ankäme, seien schwere Erkrankungen und Versterben."

      Und dann halten der Oberheuchler und seine marxistische Seelenverwandte sowie Busenfreundin diesbezüglich ihre Klappen bei ihren Ansprachen und warnen uns nicht vor diesen akuten Gefahren, gefallen sich statt dessen in belanglosem Gesülze!

  1. Öfter mal was neues:

    https://www.mmnews.de/politik/157023-australien-nach-corona-impfung-hiv-positiv

    Australien: Nach Corona-Impfung HIV positiv

    25. Dezember 2020

    Weil bei einigen Probanden HIV-Tests fälschlicherweise positiv ausfielen, ist die Entwicklung eines Coronaimpfstoffes in Australien gestoppt worden.

     

    Der australische Impfstoff befand sich noch in der ersten klinischen Testphase. Für ihn wurde nach Anga­ben von Ge­sund­heits­mi­nis­ter Greg Hunt unter anderem auf ein Protein zurückgegriffen, das zu falsch po­si­tiven Ergebnissen bei HIV-Tests führte.

    Die Regierung fürchtet, dass durch das HIV-Test-Problem das Vertrauen in das Mittel erschüttert werden könnte. „Es hätte wahrscheinlich sehr gut gewirkt, aber wir können uns keine Probleme beim Vertrauen leisten“, erklärte das Ge­sund­heits­mi­nis­terium.

    Mehr: https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/119284/Entwicklung-von-Coronaimpfstoff-in-Australien-gestoppt

    https://www.youtube.com/watch?v=XmL8ZpsaQVo&feature=emb_title

  2. "Die Grundlage für einen Nutzen-Risiko-Entscheid sei noch nicht gegeben, da die Daten zur Sicherheit, Wirksamkeit und Qualität noch fehlen."  Das ist doch schon einmal ein Wort!  Hoffentlich werden unsere Massenmedien nicht sagen, es handele sich um Ausländer- und Islamfeindlichkeit, weil BioNTech von Türken entwickelt sein soll.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*