Russland und China sollten ihren eigenen Weg gehen

Der Westen ist das Letzte, was sie brauchen

Paul Craig Roberts (antikrieg)

Gestern hat Russland eine neue Welt geschaffen. Der Hegemon ist tot. Heute sollten Russland und China damit beginnen, sich vom Westen zu lösen, wobei sie darauf achten müssen, dass das satanische Gebilde in seinem Todeskampf mit Atomwaffen zuschlagen kann. Im Westen gibt es nichts mehr, was es wert ist zu haben. Die Länder haben bereits ihre wichtigsten Industrien an die Chinesen verschenkt und auf die bürgerlichen Freiheiten ihrer Bürger verzichtet. Wie die Covid-Mandate beweisen, glaubt der Westen nicht mehr an die Werte, die er verkündet. Menschen, die ihre verfassungsmäßigen Rechte auf freie Meinungsäußerung und Vereinigungsfreiheit ausüben oder dies versuchen, werden als „inländische Terroristen“ gebrandmarkt. Ihre Stimmen werden unterdrückt, sie werden aus ihren Jobs entlassen, ihre ärztliche Zulassung wird ihnen entzogen, sie werden verhaftet und eingesperrt. Die westliche Welt hat sich in ein Höllenloch der Tyrannei verwandelt.

Russische Wirtschaftswissenschaftler, die von amerikanischen Neoliberalen einer Gehirnwäsche unterzogen wurden, gehören, ohne es zu merken, zu Russlands schlimmsten Feinden. Sie wurden indoktriniert zu glauben, dass die wirtschaftliche Entwicklung Russlands vom Zugang zu westlichen Finanzmitteln abhängt. Das ist völliger Unsinn.

Vor einigen Jahren haben Michael Hudson und ich deutlich gemacht, dass es das Dümmste ist, was Russland tun kann, wenn es sich zur Finanzierung seiner Entwicklung auf ausländische Kredite, auf ausländisches Kapital, verlässt. Wir fragten die russische Zentralbank öffentlich, wie sie geliehene Dollar oder Euro in Russland für Entwicklungsprojekte ausgeben wolle? Die Projekte werden natürlich in Rubel bezahlt, da dies die Landeswährung ist. Wie werden die Dollars und Euros auf magische Weise in Rubel umgewandelt? Verwendet die Zentralbank die von Russland geliehenen Fremdwährungen, um Rubel auf dem Devisenmarkt aufzukaufen? Warum sollte sie das tun, wenn die Zentralbank Rubel schaffen kann?

Wir haben die Zentralbank darauf hingewiesen, dass sie, wenn sie einen Kredit in Dollar oder Euro erhält, die Devisen in ihre Reserven aufnimmt. Um das Projekt zu finanzieren, schafft die Zentralbank Rubel, genau wie eine private Bank, wenn sie ein Projekt finanziert. Das einzige, was der ausländische Kredit bewirkt, ist, dass Russland Zinszahlungen an ausländische Gläubiger leisten muss. Da die Zentralbank die Projekte durch die Schaffung von Rubeln finanzieren kann und dies auch tut, ist der ausländische Kredit sinnlos. Alles, was Russland tut, wenn es einen ausländischen Kredit aufnimmt, ist, eine Verbindlichkeit einzugehen, ohne einen Vermögenswert zu erwerben. (Die Zentralbank begeht den gleichen Fehler, wenn sie dem Kreml rät, russische Vermögenswerte an Ausländer zu verkaufen, um Devisen zu erwerben, die Russland dann mit Sanktionen belegen! Da Russland keine Devisen benötigt, sollte es sein Erdgas für die Entwicklung der russischen und chinesischen Wirtschaft behalten und seine Reserven nicht durch Verkäufe an seine westlichen Feinde aufbrauchen, die im Handumdrehen Sanktionen verhängen und Drohungen aussprechen. Wenn Russland doch verkauft, sollte es den Preis in Rubel angeben, um den Rubel zu stärken).

In welcher Form hält Russland seine Auslandskredite in seinen Reserven? Nicht in Währung. Die Reserven werden im Allgemeinen in Form von Schulden des Gläubigerlandes gehalten. Das bedeutet, dass die russische Zentralbank durch die Aufnahme eines Dollarkredits US-Staatsanleihen hält und damit zur Finanzierung von Washingtons Einkreisung Russlands beiträgt. Wir haben gerade miterlebt, wie die US-Regierung, die Zentralbank und die Geschäftsbanken sowie die ihrer Euro-Satelliten die Währungsreserven von Donezk und Lugansk beschlagnahmt haben, so wie die Einlagen und Reserven Afghanistans beschlagnahmt wurden und so wie die Bank of England die in London gelagerten Goldbestände Venezuelas beschlagnahmt und sie dem von den USA als Klienten benannten Kleptokraten Guaidó zugewiesen hat.

Aus Gründen, die mit allen bekannten Wirtschaftswissenschaften unvereinbar sind, glaubt die russische Zentralbank, es sei inflationär, Rubel zu schaffen, wenn sie sich nicht mit Auslandsschulden belastet! Diese verrückte Idee zeigt, wie die amerikanische Wirtschaftspropaganda Russland des Wertes seiner eigenen Zentralbank beraubt hat.

Die russische Zentralbank muss sich von der amerikanischen wirtschaftlichen Gehirnwäsche lösen. Dennoch werden die atlantischen Integrationisten versuchen, an ihren amerikanischen Verbindungen festzuhalten und den Verrat an ihrem eigenen Land fortzusetzen.

Der Westen leidet unter der gleichen Verblendung wie die russische Zentralbank. Die EU plant, Russland zu sanktionieren, indem sie Russlands Zugang zu den europäischen Finanzmärkten einschränkt. Washington wird das Gleiche tun. Russland ist nicht darauf angewiesen, dass seine Banken Zugang zu europäischen oder amerikanischen Banken haben. Der Zugang kommt nicht Russland zugute, sondern den europäischen und amerikanischen Banken, die Zinszahlungen von Russland kassieren. Nochmals: Warum sollte Russland Zinsen für ausländische Kredite zahlen, deren Erlöse in seinen Währungsreserven brachliegen?

Die EU ist sich darüber im Klaren, dass ihre Banken die Nutznießer sind, und hat die Sanktionen auf Personen beschränkt, die am Prozess der Anerkennung der Unabhängigkeit der Donbass-Republiken beteiligt waren, sowie auf jene russischen Banken, die die russischen Militäroperationen in Donezk und Lugansk finanzieren. (> LINK auf englischsprachige Website)

Was für ein Blödsinn. Das russische Militär wird aus dem russischen Staatshaushalt finanziert, nicht von Banken. Jeder russische Beamte, der so hochrangig ist, dass er an einem Beschluss des Sicherheitsrates mitgewirkt hat, und der dem Westen immer noch vertraut, dass er Geld im Ausland hat, ist so dumm, dass er es verdient, eingezogen zu werden. Solche Dummköpfe sollten in der Tat aus der russischen Regierung entfernt werden.

Russland und China sind einer Gehirnwäsche unterzogen worden, dass sie den Westen brauchen. Diese Täuschung ist die größte Bedrohung für sie, ja für die ganze Welt. Die Wahrscheinlichkeit eines Dritten Weltkriegs wird durch ihre Kontakte zum Westen erhöht. Diese Kontakte führen zu ständigen Anschuldigungen, zu ständigen Provokationen, die gefährlich sind, weil sie sich zu einem Konflikt ausweiten können. Russland und China sollten inzwischen wissen, dass Verhandlungen mit dem Westen nicht nur sinnlos, sondern auch gefährlich sind.

Der erste Schritt zum Abbau der Spannungen besteht darin, dass Russland und China aufhören, auf Anschuldigungen zu reagieren. Die Antworten dienen nur dazu, die Anschuldigungen aufrechtzuerhalten und weitere zu ermutigen. Anschuldigungen sind das Mittel, mit dem der Westen Russland und China in die Defensive drängt, indem er immer sagt: „Nein, wir haben es nicht getan. Warum machen sie sich die Mühe, zu leugnen? Der Westen glaubt ihnen nie.

Wenn man ständig beschuldigt wird, führt das zu Frustration und Wut. Das ist die Hauptursache für die Misshandlung von Ehepartnern. Die einzige Möglichkeit für Russland und China, den Missbrauch zu beenden, besteht darin, nicht mehr darauf zu reagieren.

Russland und China haben ihre eigenen Ziele. Diese Ziele sind die Entwicklung ihrer Länder und die Schaffung ihrer eigenen Handelsblöcke. Es gibt überhaupt keinen Grund, dieses Projekt mit westlicher Korruption zu verunreinigen.

Die westliche Welt wird für Russland nicht mehr lange ein Problem darstellen. Der Westen bricht in seiner eigenen Entartung zusammen und stirbt an seinem Selbsthass. Der Westen entehrt seine Gründer, seine Helden. Der Westen reißt seine eigenen historischen Denkmäler nieder, setzt seine eigene klassische Literatur auf die schwarze Liste, lehrt den Hass auf sich selbst an seinen eigenen Universitäten und öffentlichen Schulen und hat sich nun zwei mächtige Feinde geschaffen. Der Westen lehnt seine Werte ab. Er hat keine Moral und keinen Respekt vor der Wahrheit. Die US-Regierung hat die Verfassung mit Füßen getreten. Da die USA die Verfassung sind, haben sie sich selbst in den Dreck gezogen, und die juristischen Fakultäten schweigen oder unterstützen die Zerstörung. Da der Rest des Westens das amerikanische Imperium ist, geht alles mit den USA unter.

Es ist für ein Land, ein Imperium, schwierig, Spannungen aufzubauen, die zu einem Krieg führen, wenn der gewählte Feind sich nicht auf einen einlässt, nicht auf einen reagiert. Die beste Chance, einen Atomkrieg zu vermeiden, besteht darin, dass Russland und China ein wachsames Auge auf den Westen haben, ihn aber ansonsten ignorieren und eine Auseinandersetzung mit dem Westen vermeiden. Russland und China sollten sich um ihre eigenen Angelegenheiten kümmern.

(Visited 146 times, 1 visits today)
Russland und China sollten ihren eigenen Weg gehen
7 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*