Rundfunkbeitrag kann bar bezahlt werden!

von Vera Lengsfeld

Wer sagt, dass der Einzelne machtlos ist? Wenn jemand die Geduld aufbringt, eine Sache durchzufechten, dabei Niederlagen in Kauf nimmt und trotzdem nicht aufgibt, hat er am Ende doch Erfolg. Auf Betreiben des Einzelkämpfers Norbert Häring hat das Leipziger Bundesverwaltungsgericht ein Urteil gefällt, an das kaum einer geglaubt hat und das den Qualitätsmedien offensichtlich die Sprache verschlägt.
Entgegen früherer Gerichtsurteile und der Behauptung der Gebühreneinzugszentrale, die sich, um ihren Zwangscharakter zu verschleiern, Beitragsservice nennt, ist es zulässig, die Rundfunkgebühr bar zu entrichten. Jeder der will, kann seine Einzugsermächtigung oder den Dauerauftrag widerrufen und den Beitragsservice auffordern, eine Stelle zu benennen, wo man seine Zwangsgebühr bar bezahlen kann.
Das ist zugegebenermaßen etwas mühselig, sollte aber jedem, dem an seiner Freiheit etwas liegt, die Mühe wert sein.

Es gibt genügend Gründe, den Öffentlich-Rechtlichen das Leben etwas schwerer zu machen. Als Bürger sind wir per Gesetz verpflichtet, sie mit unserem Geld zu unterhalten, ohne dass wir ein Mitspracherecht hätten, weder bei der Programmgestaltung, noch bei der Festlegung der üppigen Gehälter, die sich besonders die Chefs der Sendeanstalten gönnen.
Bei stetig abnehmender Qualität des Angebots, das besonders seit 2015 immer mehr in Staatspropaganda abgleitet, haben sich die Zwangsgebühren ununterbrochen erhöht. Zukünftig sollen sie Jahr für Jahr automatisch steigen, ohne Überprüfung, ob dafür eine Notwendigkeit besteht.





Mit dem Beschluss des Bundesverwaltungsgerichts, das dem EuGH zur Prüfung vorgelegt wird, kann der Arroganz der Gebühreneinnehmer ein Stopp-Schild entgegen gehalten werden.
Barzahlungen zuzulassen, wird für den Beitragsservice teuer. Er wird mit Sparkassen oder der Post Verträge schließen müssen, damit sie die Gebühren entgegen nehmen. Die Kosten, die das den Banken verursacht, müssten nach Einschätzung von Härings Anwalt Carlos Gebauer vom Beitragsservice übernommen werden. Das Geld stünde dann nicht mehr den Rundfunkanstalten zur Verfügung. Wenn es genügend Barzahler gäbe, hätten die am Ende ein veritables Druckmittel in der Hand, um die Anstalten zu zwingen, ihr Programm mehr nach den Wünschen des Publikums als nach staatspolitischen Wünschen auszurichten.

Nebenbei ist der Sieg, den Häring erfochten hat, auch eine Stärkung des Bargelds, das hinter unserem Rücken abgeschafft werden soll. Mit dem Bargeld verschwindet unsere Freiheit. Alle unsere Transaktionen können lückenlos überwacht werden. Der Große Bruder weiß dann immer, was wir tun, kennt alle unsere Vorlieben und hat die totale Macht über unser Einkommen. Barzahler sind Verteidiger des Bargelds und damit unserer Freiheit. Deshalb sollte der Freiraum, den Norbert Häring für uns alle erkämpft hat, unbedingt genutzt und damit verteidigt werden!

Mehr Information bei Tichys Einblick:
Sensationsurteil: Rundfunkgebühr kann bar bezahlt werden

*******

„Barzahlungen zuzulassen, wird für den Beitragsservice teuer.“
Nur leider wird dabei vergessen, dass diese nimmersatten Gierhälse noch mehr Zwangsgebühren wegen der zulässigen Barzahlungen, die weitere Kosten verursachen, verlangen werden.

(Visited 15 times, 1 visits today)
Rundfunkbeitrag kann bar bezahlt werden!
1 Stimme, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

55 Kommentare

  1. 28.03.2019
    Zur Zeit ist wieder äußerst deprimierend die von unserem Geld finanzierte Europa-Sage des Christopher Clark, die in dieser Woche in Phoenix vorgetragen wird.  Dort wird eine Europa-Philosophie zusammengezimmert, die vor Lügen nur so strotzt.  Allerdings ist es nicht ungeschickt gemacht, so daß es bei der überwiegend ungebildeten Zuhörerschaft sicher leicht verfängt bzw. Eindruck macht.  Der Australier Clark ist Professor der Geschichte in Cambridge   und unterlegt mit zahlreichen Bildszenen seine durchaus einseitige und verlogene Geschichtsauffassung, die nur dazu dienen kann, daß wir uns der Brüsseler Bürokratie unterwerfen, deren Friedensschalmeien schon an den Sanktionen gegen Rußland, Syrien und Venezuela überdeutlich erkennbar sind.  Wer sich allerdings behaglich gerne einlullen läßt von Agenten des Geheimbundes, der alles schön zurechtschnitzt haben will, so daß es diesen Herren paßt, kann sein Vergnügen haben, nicht aber jemand, der als nicht-domestiziertes Tier durchs Leben gehen will.  Die EU beruht nur auf Lebenslügen, denn sie beruht durchweg nur auf alliierter Kriegspropaganda.  So behauptet Clark ganz nebenbei, H. habe Europa erobern wollen und außerdem die ganze Welt, und dies habe die Zusammenarbeit der Plutokratie, Roosevelt, und des Kommunismus, Stalin, erforderlich gemacht, die eigentlich nicht zusammengepaßt hätten, so daß dieses Bündnis schon bei der Potsdamer Konferenz wieder zerfiel.  So ein Quatsch!!! H. wollte die deutschen Stämme sammeln, insbesondere nachdem sie durch das Versailler Diktat vom Hauptland getrennt wurden, und als er das erreicht hatte, war die andere Seite nicht bereit, Frieden zu machen, so daß der Krieg sich immer ewig weiter hinzog.  Der Krieg wurde nur deswegen von den Westmächten im Verein mit der Sowjetunion durchgezogen, um Deutschland endgültig zu vernichten – und wer das nicht kapiert und diejenigen unterstützt, die uns immer nur geschadet haben, kann meinetwegen in Afghanistan oder wo auch immer sonst verrecken!

    • Jürgen II

      das mit Chr. Clark habe ich auch einige Minuten gesehen.

      Als er dann von A.H. mit der Eroberung der Welt/od.Europa anfing, habe ich laut gesagt (obwohl ich alleine war) Blödsinn ! und haben die Glotze abgeschaltet. Unerträglich!

  2. 28.03.2019

    Hat jemand das Manifest des Attentäters von Christchurch, Brenton Tarrant, irgendwo im Internet gefunden?  Es findet in den Massenmedien durchaus negative Schlagzeilen, aber warum dürfen wir es nicht lesen?  Die Bild-Zeitung behauptet, er verstehe sich wie Breivik als Tempelritter.  Kellyanne Conway, Beraterin von Trump, behauptet, jeder müsse es lesen.  Aber nirgendwo ist es veröffentlicht.   Handelt es sich wieder um so eine Lebenserguß wie denjenigen, für welchen der Freistaat Bayern das Copyright hatte und 70 Jahre lang nicht veröffentlichte, um uns zu schützen und zu schonen?  Allen Nachahmern von Breivik und Tarrant sei gesagt:  Ihre Fanale haben wenig Sinn, sie werden verpuffen, weil ihre Botschaften einhellig unterdrückt werden!

    • 29.03.2019

      Hochwohlgeborener lieber Dieter,

      wie du messerscharf geschlossen hast, stellte mein obiger Kommentar mengentheoretisch betrachtet einen leeren Durchschnitt mit dem zugrundeliegenden Artikel dar.  Allerdings hatte meiner Meinung nach der Artikel von Frau Lengsfeld wenig, wenn sogar nichts mit GEZ zu tun, weswegen ich mir die künstlerische Freiheit nahm meinerseits abzuschweifen.  Ich bin zwar auch für das Bargeld und befürchte ohne Bargeld gibt es kein Schwarzgeld bzw. Schwarzarbeit und dann können alle Handwerkermärkte zumachen und die Wirtschaft geht am Krückstock.  Aber wenn eine Bargeld-Fetischist sich die Mühe macht, durch alle Instanzen zu gehen, um seine GEZ-Steuer in bar zu bezahlen, ist das zugrundeliegende Problem nicht gelöst.  Die Häscher des Satans-Rundfunk gehen dann eben von Haus zu Haus und sammeln ihr Blutgeld (= Bezahlung des Judas für seinen Verrat) in bar ein.

      Im übrigen: Hast Du das Manifest des Tarrant gefunden, und kannst Du es veröffentlichen oder mir privat schicken?

      Dein Dir ganz ergebener Jürgen II

    • 29.03.2019

      Hochwohlgeborener lieber Dieter,

      wie du messerscharf geschlossen hast, stellte mein obiger Kommentar mengentheoretisch betrachtet einen leeren Durchschnitt mit dem zugrundeliegenden Artikel dar.  Allerdings hatte meiner Meinung nach der Artikel von Frau Lengsfeld wenig, wenn sogar nichts mit GEZ zu tun, weswegen ich mir die künstlerische Freiheit nahm meinerseits abzuschweifen.  Ich bin zwar auch für das Bargeld und befürchte ohne Bargeld gibt es kein Schwarzgeld bzw. Schwarzarbeit und dann können alle Handwerkermärkte zumachen und die Wirtschaft geht am Krückstock.  Aber wenn eine Bargeld-Fetischist sich die Mühe macht, durch alle Instanzen zu gehen, um seine GEZ-Steuer in bar zu bezahlen, ist das zugrundeliegende Problem nicht gelöst.  Die Häscher des Satans-Rundfunk gehen dann eben von Haus zu Haus und sammeln ihr Blutgeld (= Bezahlung des Judas für seinen Verrat) in bar ein.

      Im übrigen: Hast Du das Manifest des B. T. gefunden, und kannst Du es veröffentlichen oder mir privat schicken?

      Dein Dir ganz ergebener Jürgen II

  3.  Eigentlich wollte ich mich zu diesem Thema nicht mehr äußern … Aber, Dieter hat völlig recht damit, daß das dann mit "Aufschlag" beantwortet werden würde.

     Außerdem ist es so, daß hier, einmal mehr, nur gegen ein Phänomen einer kaputten Gesellschaft, einer kranken Gesinnung, angeschrieben wird!

     Und da muß man sich dann schon mal fragen, so sachlich richtig die Beiträge der Frau Lengsfeld auch sein mögen, ob sie überhaupt ein Interesse daran hat, grundlegend etwas verändern zu wollen? Kann sie nicht? Will sie nicht?

     Da ich das nicht erkennen kann, muß ich solche Beiträge "als wenig hilfreich" abhaken!

  4. Das nenne ich mal eine Errungenschaft. Der GEZ-Beitrag kann bar bezahlt werden. Ja wo denn? Wahrscheinlich irgendwann bei der Post oder Sparkasse? D.h., man zahlt doch trotzdem auf ein Konto ein, oder steht da irgendwo eine Sammelbüchse. Und für die Bearbeitung der Einzahlung muß man dann vielleicht noch eine Extragebühr bei der Sparkasse zahlen? Ich lache mich kaputt, wenn die GEZ jetzt in Köln einen Schalter einrichtet, wo jeder in Bar bezahlen kann. Wäre ja ihr gutes Recht, oder? Na, dann fahren halt alle nach Köln. Ach, ich hatte gerade sowieso nichts Anderes vor. cool

    Das ändert doch gar nichts am Grundproblem. Deswegen wird die Gebühr doch nicht abgeschafft.

    • Dann gibt es wohl einen Welt-GEZ-Tag?

      Spare für Desinformation …

       "Sammelbüchse"? Wenn man sich die, ach so notleidenden, Intendanten so anhört, plädiere ich für einen 13ten Monatsbeitrag! Das könnten dann die Sternsinger gleich mit übernehmen?

  5. Angenommen, man hätte einen Vertrag mit dieser Firma geschloßen und erfüllt diesen nicht, wird man (völlig zu Recht) zum säumigen Vertragspartner. Dann kommt irgendwann ein Inkasso-Büro oder der GVZ (Amtsmissbrauch!), um die ausstehenden Zahlungen einzutreiben.

    Warum der ganze Aufwand mit dem EUGH? Man kann doch auch heute schon Bargeld an den GVZ entrichten oder bei der Stadtkasse am Automaten einzahlen?! Welche Quantensprung soll hier gelungen sein? Es löst in keinster Weise das Problem der Geldverschwendung im ÖRF. Im Gegenteil: Wie Dieter richtig sagt, für die Wenigen welche die Unrechtmäßigkeit an sich nicht verstehen, hinterfragen oder bekämpfen wollen wird es jetzt noch teurer.

    Ein Unternehmen schraubt seine "Ideen & Innovationen" äußerst selten zurück, auch wenn sie wissentlich Mist & reine Geldverschwendung sind. D.h., die müssen so weiter machen; noch mehr Geld eintreiben. An´s sparen werden die sicher nicht denken. Claus Klebrig verdient doppelt soviel wie Erika, und das soll sicher auch so bleiben.

    Nein, nein…das ist der falsche Weg. Man muß über die Schiene der bestehenden "Gewohnheitsrechte" (mehr sind sie ja nicht) da raus und denen ihre Nahrung (€) ENTZIEHEN. Und das geht. Viel Lesestoff, den man teilweise selbst nicht versteht, aber das macht nichts. Die in den Amtsstuben verstehen sie ja selbst nicht mehr.

    Hab übrigens gestern meinen ersten "Gelben-Brief" bekommen, wheee! Diesmal von einer OBERgerichtsvollzieherin, oho! Klingt ja nochmal bedrohlicher. Der geht natürlich ungeöffnet zurück aufgrund von Formfehlern bei der Zustellung usw. Weiterhin kein Interesse an Werbung.
    Schönen Tag noch. 🙂

    • 30.03.2019

      Hoffentlich lassen die sich abwimmeln mit "Annahme verweigert".  Falls sie die Sache weiter treiben, versuche es mal mit Gewissenskonflikt:  Artikel 4 Abs. 1 GG: " (1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich."

      Du schreibst dann, daß Du eine Organisation nicht unterstützen kannst, weil Marietta Slomka den Westerwelle in den Senkel gestellt hat, weil er am Libyenkrieg nicht teilnehmen wollte, weil der Rundfunk die Nato unterstützt, die einen Angriffskrieg gegen Rußland plant.  Vielleicht haben sie dann die Schnauze voll mit Dir.

      • Das hab ich schon alles, Jürgen II. Sozusagen als "Basis" auf der man argumentieren kann, damals an den GEZ selbst. Auf diese Schreiben kann man die späteren Kopfgeldjäger verweisen. Mit der GEZ schreibe ich überhaupt nicht mehr, seit Jahren nicht. Die mir auch nicht.
        Sie haben bereits die Schnauze voll von mir. 🙂

        Es geht nur noch darum deren Schergen (GVZ) ihre Grenzen aufzuzeigen. Hab mich entschieden doch noch ein kurzes Schreiben dazu zupacken, da ich diese neue Tante nicht kenne.
        Geht immer wieder von Vorne los, aber die Schreiben sind ja bereits fertig.

        Vortäuschung einer Amtshandlung ohne richterlichen Beschluß für eine nicht rechtsfähige Firma ohne Vertrag als voll haftbar zu machende Privatperson? Das ist schon höchst kriminell. Man könnte sie auch gleich online anzeigen…aber erst mal einen Liebesbrief. 🙂

        Wünsche Dir schönen Urlaub! Unsere halbe Sippe ist auch grad auf Mallorca; meine Nichte besuchen, die studiert in Palma. War mir daher zu stressig mitzufahren.
        Außerdem zeigt sich hier jetzt auch grad das schöne Wetter.

        Gute Erholung!

        LG Zulu

        • 30.03.2019
          In Deinem Standarbrief für die Ober-GVR solltest Du durchaus auf Deine Gewissenskonflikte gemäß Artikel 4  GG hinweisen.  Die Wehrdienstbefreiung aus Gewissensgründen war früher die heilige Kuh unserer Politiker, um nachzuweisen, daß doch einige Deutsche ein Gewissen haben, nach den ununterborchenen Schuldzuweisungen des Satan-Rundfunks.  Inzwischen haben die Satanisten in den Parlamenten die Gesetzgebung so geändert, daß es kein Entrinnen mehr gibt.  Die Hessische Landesregierung hat inzwischen gesetzlich geregelt, daß die staatlichen Vollstreckungsstellen auch für private Unternehmen wie den Rundfunk, der eigentlich ein Werbeträger für private Unternehmen ist, tätig werden dürfen.  Die sehr vernünftige Rechtsprechung des 5. Landgerichts in Freiburg wurde duch die Bank abgeschmettert durch rabulistische Betrügereien höherer Gerichte, zuletzt auch dem EuGH.  Also bleibt rechtlich nur der Gewissenskonflikt übig, an den sich das Bundesverfassungsgericht bisher nicht so recht herangetraut hat. 

          Das Gewissen ist eine zutiefst innere Angelegenheit, die es Dir unmöglich macht, GEZ-Steuer zu bezahlen, geausowenig wie Du Vater und Mutter erschlagen würdest.  Es ist keine rationale Entscheidung, dem Verstand also nicht  zugänglich;  denn jedes Verstandesargument kann auch durch Logik  widerlegt werden, wie die Rabulistik der höheren Gerichte zeigt.  Dein Standpunkt ist also wie der von Luther in Worms 1521:  "Hier stehe ich und kann nicht anders! Gott helfe mir, Amen!" 

          Mal sehen, was sie dazu sagen.  Da sie selbst kein Gewissen haben, können sie auch schlecht diesbezüglich argumentieren.

  6. "aber erst mal einen Liebesbrief"

    Ich schreibe auch am liebsten haßerfüllte Liebesbriefe an Damen, denen ich alles schlechte wünsche, so z. B. hier meiner Erzfeindin:

    http://www.grundeigentum.net/?page_id=882

    Es gibt eine Reihe von hohen Beamtinnen, die selbst keine Kinder haben, zur Kompensation aber Kinderstiftungen gründen oder unterstützen, sich aber ein riesen Vergnügen daraus machen, ältere männliche Familienväter und Rentner zu kujonieren und ihnen ihr Lebensende im Garten durch Abriß des Gartenzauns zu vermiesen.

    Ich hasse das ganze Beamtengesocks, insbesondere wenn es Emanzen sind!!!  Und Deine Obergerichtsvollzieherin ist bestimmt von diesem Schlag.  Keine Kinder haben, Beamtenkarriere machen und ihren Sexualfrust an Männer auslassen.

    Trotzdem mußt Du dieser Schlange mit Gefühlskälte gegenübertreten, sonst hast Du schon verloren!  Gib Dir diesem Weib gegenüber keine Blöße, also kalt wie eine Schlange sein!!!

    • Es ist regelrecht unerträglich, wie hier im Forum Beamte als " ganzes Gesocks" beschimpft werden. Es gibt sicherlich schwarze Schafe, aber gibt es die nicht überall, auch unter Dipl.Kaufleuten? Also auch Gesocks? – Welch ein Haß auf emanzipierte Frauen ("Emanzen"- "Schlangen" – "Sexualfrust") kommt hier zum Ausdsruck!

      P.S Gibt es männliche Familien v ä  t e r , evtl. auch weibliche Familienväter?

      • 31.03.2019

        Ich hasse aufrichtig die Beamten, ein fürchterliches Gesocks und Mischpoke, weil sie die Helfershelfer, Büttel und Häscher des zionistischen deutschen Staates sind.  Sind es nicht beamtete Geschichtslehrer, beamtete Geschichtsprofessoren, die unseren Staat durch ihre Feigheit in den Untergang geführt haben???  Sind es nicht beamtete Richter, die die Gebühren des Satans-Rundfunk hochhalten, beamtete Gerichtsvollzieher, die die Verweigerer bedrohen und ins Gefängnis bringen?  Beamtete Staatsanwälte, die Jagd machen auf 96 alte Männer, die das Unglück hatten 1944 erwachsen zu sein?   Warum kümmern sie sich nicht um die Phosphorbomben auf Gaza???  Die USA kommt auch ohne das Beamteninstitut aus!!

        Und die Beamten haben es verstanden nach 1945 im Auftrag der Alliierten die Deutschen zu unterdrücken, ergo keine Sozialabgaben bezahlen müssen, mit ihrer Beihilfe überall erste Klasse beim Arzt behandelt werden, und wenn sie ins Alterheim gehen, reicht ihr Pension aus für den Aufenthalt, während der Renteneinzahler bei der mickrigen Rente sein Haus verkaufen muß und nichts vererben kann.  Es handelt sich um eine typische Nachkriegsentwicklung, wo der eine Teil des Volkes das andere ausbeuten darf, um das Volk zu spalten.  Und die evangelischen Pfarrer sind auch nach wie vor Beamte.

        Wie ist es möglich, daß sich hier überhaupt jemand erkühnt, für die Beamten eine Lanze zu brechen???  Sie/er ist sich bestimmt zu fein, um zu Demos zu gehen, die für das deutsche Volk vonnöten wären, etwa ESM oder Masseneinwanderung.  Sie/er dürfte hier aus Dünkel kaum einem Kommentarschreiber das "Du" anbieten, weil er sich nicht auf die Ebene eines Stammtischs begeben will, er ist ja eben vom neuen Adel, nämlich  Beamtin/Beamter.

        "Welch ein Haß auf emanzipierte Frauen ("Emanzen"- "Schlangen" – "Sexualfrust") kommt hier zum Ausdsruck!" Während der hier schon gefallene Schwanz-ab-Vorschlag  auch nicht unbedingt als Männersympathie gewertet werden kann?! Wenn schon, denn schon, Auge um Auge, Zahn um Zahn!!!

        • Hmmm …

           Macht der Stand den Menschen (aus)? Ist ein verbeamteter Mensch ein schlechtererer Mensch?

          Ich denke, zunächst mal nicht! 🙂

           Das Problem ist doch die damit verbundene "Treuepflicht" gegenüber dem "Staat" welche es praktisch nicht erlaubt, die Vorgaben die gemacht werden, in Frage zu stellen. Und der Beamte, der es tut, läuft Gefahr seine Privilegien, die aus dieser Treueplicht resultieren, zu verlieren.

           Das wäre aber auch alles kein Problem, wenn die "Vorgaben", die Gesinnung eine andere wäre! Würden diese dem Volke dienen und nicht dem Kapital und sonstigen anderen Interessen, die Beamten würden auch diese umsetzen!

           Freilich, gegen Masseneinwanderung und Gesetzesbrüche der Regierung zu remonstrieren, das ist noch den wenigsten eingefallen! 🙁

          • 01.04.2019

            Auf einen Aprilscherz kein Aprilscherz!

            Als Beamtin halten Sie es selbstverständlich für "Blödsinn", wenn Sie auf Ihre unverdienten Privilegien angesprochen werden.  Sie haben keine Arbeitsplatzsorgen, erste Klasse medizinische Versorgung, als Pensionär ca. 75 % des letzten Bruttogehalts, was ungefähr 90 % des letzten Nettogehalts beträgt oder mindestens 65 % (netto ca. 80 %) bei Frühpensionierung:

            http://www.beamtenpension.de/

            Die Beamten konnten früher auch ihre Lebensversicherung unter den beschränkt abzugsfähigen Sonderausgaben steuerfrei geltend machen, während diese Beiträge bei den Sozialversicherungspflichtigen noch nicht einmal ausreichten, um Krankenkasse, Arbeitslostenversicherung und Rentenbeiträge vollständig absetzen zu können.  Der famose Beamte Rürup kam dann in 2003 auf die Idee, diese bereits besteuerten Renten noch einmal zu besteuern, um Geld für die Beamtenpensionen zu schaffen!

            Mich können Sie jedenfalls durch unqualifizierte beleidigende Äußerungen weder entmutigen noch täuschen!  Ich werde weiterhin an Ihrem ungerechtfertigten Ast sägen und hoffe, daß die Beamten möglichst bald von ihrem hohen Roß absteigen müssen und ihrem Dünkel wohlverdiente Depression folgt!!!

            Die Lehrer sind auch Beamte, um die Kinder gleich in dem so beamtenfreundlichen Staat zu erziehen, so daß deren Alimentation unendlich lange ungefährdet fortgeführt wird.

            Jawohl, ich bin im Vergleich zu den Beamten im Leben zu kurz gekommen!!!  Das gebe ich zu.  Als ich mich mit meinem Obstbau um eine alternative Erwerbsquelle bemühte, haben mir die bestens alimentierten Beamten, die nie Altersprobleme haben, alles durch Abriß von Zäunen kaputt gemacht und versucht, mich mit hohen Strafen für immer zu ruinieren.  Deswegen hasse ich alle Beamten von ganzem Herzen und sehe meine Zukunft eher im Schreiben von Kommentaren und digitalisieren anrüchiger, weil aufklärender Broschüren.

            Demnächst veröffentliche ich Infos über den großen Sanhedrin von 1807.

              • "Zauntrauma" ???

                Vermutlich schon, weil ich ca. 300.000,- DM in 3 Hektar Ackerland in Sossenheim  investiert hatte, um mich im Alter unpolitisch der Selbstversorgung und Nebenerwerbstätigkeit zu widmen.  Da das durch die neue Grüngürtelverordnung 1994 nicht mehr möglich war, und der Kampf deswegen für mich sehr viel Kraft gekosten hatte, haben meine Mitmenschen immerhin den Vorteil, daß ich wieder in die Politik eingestiegen bin mit zwei Blogs, in denen ich eintretende zur Wahlenthaltung auffordere, weil es wirklich sinnlos ist zur Wahl zu gehen.

                http://gruenguertel.kremser.info/

                http://www.grundeigentum.net/

                Obwohl ich sicher absolut keinen Einfluß habe, weil sich bei mir jeden Tag höchstens 130 Leute verirren, ist doch die Oberbürgermeister-Wahlbeteiligung zuletzt für Peter Feldmann auf 36 % gefallen.  Blöderweise   agieren die Politiker auch ohne Wahlbeteiligung weiter wie die Selbstherrscher aller Reußen und verwandeln Frankfurt in ein fürchterliches Babylon, um hier die Leute aus aller Herren Länder anzusiedeln trotz täglichem Verkehrsinfarkt für die Einheimischen.

                • Wenn ein Zaun mit Viehhaltung genehmigt würde, hätte ich mir 2 Schafe zugelegt zwecks natürlicher Grundstückspflegecheeky bei einem so großen Areal..

                  Das Problem mit dem Obstklau haben auch die Besitzer von Streuobstwiesen rund um Frankfurt. Allerdings muß man auch sagen, dass es sicher nicht besonders schön wäre, wenn jeder Bauer seinen Acker einzäunen würde. Geschweige denn die erhebliche Beeinträchtigung der Fauna.

                  Allerdings das mit diesem Schotterweg mitten in der Landschaft sieht ja fast aus, als wenn da eine Bahntrasse entstehen würde.yes

                  Allerdings hättest Du Dich doch vor dem Kauf des Grundstücks schlau machen können, wie das mit einer Einzäunung ist. Ich weiß, dass es auch bei uns auf dem Land teilweise nur in Form von Buschbewuchs möglich ist, wenn es keine Tierhaltung gibt. Und auch hier haben sie teilweise ganze Obstbäume bei Nacht und Nebel "abgeerntet".

                  Tja, früher war das eben alles noch ganz anders. Da hat man sich als Kind mal einen Apfel gepflückt und nicht den ganzen Baum geplündert. Respekt vor andere Leute Eigentum ist wohl heute nicht mehr gefragt.

                  • Arme Hessen…da gelten wohl noch andere Zwitter-Gesetze?
                    Hab gelesen, ihr habt sogar noch die Todesstrafe in der Verfassung.
                    Denn man to! Äppl klaun? Ick wull Di watt!

                    • Nö Zulu, dieser Passus wurde doch letztens erst gestrichen und, oh staune, nach einer Volksabstimmung. Da hat man sich mal an die hessische Verfassung gehalten. Man könnte auch sagen: der kluge Mann baut vor?

            • Es lohnt sich wirklich und dringendst, kalt zu duschen – immer wieder! Aber evtl. ist man mit  Frauen  – mehr als eine –  überfordert…………….."Zahn um Zahn"? Es reicht – wieder einmal die beleidigte Leberwurst. Wie sagt das "Gesocks" (um in Ihrem Verbalmodus zu bleiben)? Selber Fressen.

          •  Hmm, ich weiß nicht so recht, auf wen ich jetzt antworte? Gilade oder neuerdings "tusculum"? Was aber auch keinen Unterschied zu machen scheint?

             Nun, getroffene Hunde bellen! Und es ist gewiß auch nicht so, daß ich meinem Namensvetter zur Seite springen müßte!

             Aber! Wenn Eine so gar nicht geneigt ist, auf Ausgesprochenes einzugehen; stattdessen meint, sich angeblich "stilistisch" revanchieren zu müssen, was soll ein Mitleser davon halten?

             Sind Sie sich bewußt, daß Sie damit das Angesprochene bestätigen?

    • Ich weiß gut welchen Schlag Frauen Du meinst, Jürgen II. Ob beim Arzt, Krankenkasse, beim Amt…überall gibt es diese frigiden Hexen. Daher suche ich mir auch immer möglichst gleich einen Mann als Gesprächspartner. Das ist nicht sexistisch gemeint, sondern reine Vorsicht aus Erfahrung.

      Mist, neulich laß ich einen guten Artikel, warum das so ist. Finde ihn leider nicht mehr. Ging auch über unsere Politikerinnen…was die auf psychologischer Ebene da mit sich selbst kompensieren wollen und uns anschließend mit ihrer wirren Ideologie verpesten müssen. Alles hat eine Ursache.

      • "Alles hat eine Ursache."

        Frauen haben mir schon unendlich viel geschadet in meinem Leben, deswegen darf ich sie von einem Sockel stürzen, auf den sie sich selbst ursurpierend gesetzt haben!!!  Das fing schon an bei der Deutschen Bundesbank als die Leiterin der Hauptverwaltung Statistik namens Schramm, die aus Arbeitwut ihre sterbende Mutter im Krankenhaus angeblich nicht besuchen konnte,  zwei Eunuchen namens von Claer und Dandorffer um sich versammelt hatte, und ich nicht der dritte Eunuche sein wollte.

        Ich selbst habe nicht viel amouröse Erfahrungen, aber Goethe scheint sich besser ausgekannt zu haben:

        https://gutenberg.spiegel.de/buch/faust-eine-tragodie-3664/7

        Mephistopheles (für sich):
        Doch der den Augenblick ergreift,
        Das ist der rechte Mann.
        Ihr seid noch ziemlich wohl gebaut,
        An Kühnheit wird's Euch auch nicht fehlen,
        Und wenn Ihr Euch nur selbst vertraut,
        Vertrauen Euch die andern Seelen.
        Besonders lernt die Weiber führen;
        Es ist ihr ewig Weh und Ach
        So tausendfach
        Aus einem Punkte zu kurieren,
        Und wenn Ihr halbweg ehrbar tut,
        Dann habt Ihr sie all unterm Hut.
        Ein Titel muß sie erst vertraulich machen,
        Daß Eure Kunst viel Künste übersteigt;
        Zum Willkomm tappt Ihr dann nach allen Siebensachen,
        Um die ein andrer viele Jahre streicht,
        Versteht das Pülslein wohl zu drücken,
        Und fasset sie, mit feurig schlauen Blicken,
        Wohl um die schlanke Hüfte frei,
        Zu sehn, wie fest geschnürt sie sei.

        Schüler:

        Das sieht schon besser aus! Man sieht doch, wo und wie.

        • Nun ja, "die Weiber führen"? Wird wohl etwas schwierig heutzutage, oder Jürgen II? 🙂 Außerdem möchte ich das auch gar nicht. Da erscheint mir der Herr Goethe doch etwas "antik"? Dennoch, ist es nicht gerade dieses jüngere Zeitalter der Emanzipation, wo Frauen eben nicht mehr am Herd stehen und Babies hüten, sondern Karriere machen?
          WOLLEN oder MÜßEN…diese Frage sei hierbei auch gestellt. Ein Mann reicht nicht mehr aus um die Familie zu ernähren. Die Frau muß auch mit an die Front, oder um als Single selbst zu überleben. Schwanger werden steht dabei im Weg. Auf der Arbeit will sie ihren Job besonders gut machen, wie Frauen es nun einmal naturgemäß so tun.
          Sie sind sorgfältiger, pflichtbewusster & gründlicher als Männer.

          Sexuelle/familiäre Befriedigung bleiben dabei auf der Strecke. Entspricht das ihrer ursprünglichen/natürlichen Aufgabe, die des weiblichen Sein´s? Wohl kaum. Über Jahre schmerzt das die Frau mehr als einen Mann, könnte ich mir so vorstellen. Ab 30 gibt´s Panik weil noch kein Kind gemacht. Kenne ein paar Karriere-Frauen, war auch mit ein paar zusammen…aber…denen fehlt irgendwas! Die haben Ehrgeiz ohne Ende und stecken so manchen Kerl locker in die Tasche. Nur so etwas wie Liebe ist daraus niemals entstanden. Ist ein anderes Thema. Jedenfalls: Vorsicht vor Beamten-Frauen!
          DTM= Die Tödliche Mischung, haha! 🙂

        • "Frauen haben mir schon unendlich viel geschadet in meinem Leben…"

          Tja Jürgen II, vielleicht kommt es auch daher, weil Du alles "einzäunen" willst? Ich habe in meinem früheren Arbeitsleben fast auschließlich mit Männern zusammengearbeitet. Und ich bin prima mit ihnen ausgekommen, weil ich manchmal auch auf den Tisch gebauen habe, wenn es nötig war.

          Aber ich muß Dir auch recht geben, dass sich viele Frauen in höheren Positionen sehr dominant verhalten. Vielleicht tun sie das auch nur, um sich zu behaupten. Da hatte ich auch schon schlechte Erfahrungen gemacht. Allerdings habe ich auch dort meine Meinung "kundgetan". Es ist erstaunlich, was man mit etwas diplomatischem Geschick auch da erreichen kann.

          Aber, wenn einem der Frauenhass schon ins Gesicht geschrieben steht, wird man niemals Erfolg haben. Vielleicht hat Goethe mehr Charme gehabt als Du?

          • "Aber, wenn einem der Frauenhass schon ins Gesicht geschrieben steht, wird man niemals Erfolg haben."
            Mir ist jedenfalls kein Frauenhaß ins Gesicht geschrieben, ganz im Gegenteil finde ich bei Frauen auch Sympathie und Gesellschaft, vor allen Dingen wenn ich für ihre Zwecke nützlich bin, also arbeite.  Für mich gilt im übrigen:  "Wer Geld hat, kann sich Damen halten, wer keins hat, bleibt bei seiner Alten."  Insofern hoffe ich für Dich, daß der "Männe" nicht allzugut verdient!

            • Ach Jürgen II,

              bei uns hat Geld nicht diese Gewichtigkeit. Wir sind beide nicht die ärmsten, ziehen es aber vor, dass die Familie zusammensteht.

              Wenn Du eine Frau kennenlernst, mußt Du ihr ja nicht gleich mitteilen, was Du besitzt. Bodenständige und ehrliche Frauen interessiert das sowieso nicht. Vielleicht ziehst Du ja aus irgendwelchen Gründen das falsche Klientel an.

              • *waves* indecision

                Wenn Geld eine Beziehung dominiert, bzw. zum persönlichen Maßstab genommen wird, ist das toxisch. Ist doch schietegol, ob sie oder er mehr verdient. Es gibt auch Jetpilotinnen und Stallburschen, die zusammen glücklich sind. Umgekehrt jetzt die Russen-Ehefrau, die grad abgestürzt ist…tot.
                Was nützen ihr nun die Milliarden ihres Ehemann´s? Goar nix.

                Also dieses Mann-Frau-Ding…da bin ich ausnahmsweise mal ein Liberaler. Jeder kann doch machen was er will. Er/Sie/Diverse (lol!) wird immer auf Leute treffen, denen das nicht schmeckt. So ist das Leben.

                Schon gelesen…sie chattet nicht mehr! Großes Aufatmen dagegen in der SPD-Fraktion. Ein Sprecher: „Wir sind froh, dass Frau Chebli sich nun wieder den ernsthaften Dingen des Lebens widmen wird. Sie wird bei uns ab nächsten Monat als Bevollmächtigte des Landes Berlin beim Bund und Staatsekretärin für Minigolf aktiv werden.“  🙂 Für jeden was dabei. 

                • Die Saftzahn zwitschert nicht mehr? April, April. Das würde die ohnehin keine 24 Stunden aushalten. Es sei denn, man hat ihr das jetzt untersagt, damit die SPD nicht noch weiter absacktcheeky.

                    • Zulu, mach Dir nichts d´raus! 🙂
                      Unbestätigten Quellen zufolge …, Annalena und Robert waren wohl etwas zu doppeltspitzig!
                       Das Resultat daraus sind jetzt gendergerechte Drillinge; w/m/d. Sie sollen heißen, Maria, Mario und Mantula, wobei letzteres noch nicht ganz gesichert sei …
                       Die Mutter wird "d" austragen, der angehende Vater hat es sich nicht nehmen lassen, die beiden anderen auszutragen!
                       Selbstverständlich werden die Schwangerschaften und Geburten klimaneutral vonstatten gehen!
                       Die Patenschaften werden, jetzt halt Dich fest, der Papst persönlich, die heilige Greta und Jean Claude Juncker übernehmen!!!
                       Was verbindet die Drei? "Schau´n mer mal, was dabei heraus kommt!"
                      Also, frei nach Beckenbauer! 😉

              • " Bodenständige und ehrliche Frauen interessiert das sowieso nicht. "
                  Angsthase, na, da sei Dir mal nicht so sicher! Sind es nicht gerade die "Bodenständigen", die darauf achten, auf was sie sich einlassen?
                 Ohne Bausparvertrag, ein regelmäßiges, sicheres Einkommen oder eine auskömmliche Rente läuft da gar nichts! 
                 Da hat der sonst so realistische Angsthase aber eine recht romantische Betrachtung an den Tag gelegt!  🙂

                • Jürgen,
                  hahaha, ja im Schwäbele Land ist mir das klar. Schaffe, schaffe Häusle baue…… Da mag der Bausparvertrag vielleicht wichtig sein. Aber was nutzt das, wenn die Birne hohl und das Herzchen kalt ist?
                  Der realistische Angsthase ist entsetzt über Euer Frauenbild. Denn die meisten sind sicher nicht so materialistisch eingestellt. Da zählt erstmal die Chemie. Wenn die Männer allerdings erstmal meinen rumprotzen zu müssen, brauchen sie sich nicht wundern, wenn die Falsche anbeißt. Solche Männer fand ich immer zum ko…..broken heart
                  Mein Haus, mein Auto, mein Geld…….kannste behalten. Und Tschüssindecision So ist halt schon mein Leben lang meine Einstellung.
                   

                  • So eine Frau gilt es zu finden. Wie heißt es bei der Hochzeit: "In guten wie in schlechten Tagen." Ob sie im Rollstuhl sitzt oder bereits Kinder hat ist doch völlig wurscht. Es kommt immer auf den Menschen an!

                    Ist jedenfalls bei mir so. Es zählen erstmal nur die inneren Werte…das Äußere ist sekundär. Gerade die "extra hübschen Frauen" haben doch so Probleme bei der Partnersuche. Warum? Da traut sich kein Softie ran außer ein Macho-Musel. Der nimmt alles mit.

                     

                    • Ach Zulu,

                      zum Schwärmen geneigter Zulu,

                       Da ich mich jetzt im 35ten Ehejahr befinde, laß Dir sagen; Schönheit liegt immer im Auge des Betrachters! Man sollte sie deshalb nicht unterbewerten! Vorher nicht … Meine Frau ist schön!

                       Was die inneren Werte anbelangt, sei versichert, auch die ändern sich, wie auch wir selbst uns verändern.

                       Sie bleibt trotz dem, schön! 😉

                    • Jürgen, das freut mich für Dich! Da bin ich eben auch echt altmodisch und tatsächlich Romantiker. Hatte viele Freundinnen, aber nur 3 große Lieben. Die hielten viele Jahre lang. Nur ich war zu beschäftigt…immer unterwegs. Naja, und teilweise zu doof sie zu halten. Wußte teilweise nicht zu schätzen was ich da hatte.

                      Danach habe ich nur noch "Schrott" getroffen.

                      Bei der Nächsten wird das anders. Irgendwo läuft sie ja schon rum. Angsthase will ja nich…also weitersuchen! 😛

                    • Zulu,

                       die Verbindung zwischen Mann und Frau lebt nicht davon, ob man sich das Optimale herausgesucht hat!

                       Das wußten auch wir nicht, so wenig wie die meisten, die sich dieser Verbindung anvertraut haben!

                       Es ist Arbeit, ein beiderseitiges Wollen, daß es gelingt! Meinst Du, bei uns war jeder Tag ein Sonntag? Vergiß es!

                  • Angsthase,

                     Du willst mir jetzt wirklich ernsthaft erzählen, daß es sich im hessischen oder fränkischen anders verhielte? 🙂

                     Freilich, Du kennst mich ja, ich neige eher nicht dazu, zu pauschalisieren. Aber, mit reinem Materialismus hat das doch gar nichts zu tun, was die Frauen angeht!

                     Ist es nicht so, daß trotz Emanzipation und Gleichberechtigung, sich gewisse Wirkmechanismen erhalten haben?

                     Die Betrachtung des Menschen als (Säuge-)tier ist zwar nicht zeitgemäß, ändert aber nichts an seiner Herkunft! 🙂

                     Worauf beruht denn die "Chemie", die Männlein und Weiblein zueinander finden läßt? Zum einen ist es pure Chemie, genannt Pheromone, die, über den Geruchsinn vermittelt, den oder die, kann ich "riechen"!

                     Zum anderen, ist es dem "Beschützerinstinkt" geschuldet, wer sich zusammenfindet! Wenn der "Männe" da nicht mithalten kann, dann wird das nichts! Es sei denn, er findet eine Löwin, da sieht das wieder etwas anders aus, was aber auch nicht die Regel ist!

                     Was das "herumprotzen" angeht, die Natur kennt auch den Pfau? Imponiergehabe, ist nur allzu menschlich (tierisch); schlußendlich geht es um was?

                     Um die Erhaltung der eigenen Art! Ob Tier, ob Mensch, egal wie vergeistigt oder erkenntisreich, ein jedes trachtet zu Überleben!

                    • Naja, jede Frau sucht sich ihren Partner eben nach eigenen Kriterien aus. Ich habe halt meine Maßstäbe und die passen bei uns seit 25 Jahren wie Deckel auf Topf.

      • Alles verästelt hier….

        Angsthase sagt:
        1. April 2019 um 23:12 Uhr
        Naja, jede Frau sucht sich ihren Partner eben nach eigenen Kriterien aus. Ich habe halt meine Maßstäbe und die passen bei uns seit 25 Jahren wie Deckel auf Topf.

        Das ist wunderbar, wenn dem so ist. Nebenbei: Was ich interessant dabei finde: SIE hat sich den Mann ausgesucht? Ich habe noch NIE -ich schwöre- noch NIE ein Weibchen gejagt. Die kamen immer zu mir. Lustig, oder? Die Frauen suchen sich das tatsächlich aus? Ha!

        Ja. Irrenhaus Online. Sorry Dieter…Du hast es so gewollt:)

        • Zulu,

           so ist es, in der Tat! Die Frauen suchen sich die Männer aus! Du meinst zu Schieben, und wirst geschoben! Wer Schach spielt, kennt dieses Phänomen!

           Ist aber auch nicht weiters schlimm! Wenn es denn passt, ist es eine (Stammtisch-) Diskussion um Unabänderliches!  😉

           Und da war schon so mancher auf der Jagd, und wurde erlegt!  Und jetzt mach´ ich noch ein Fläschle auf und denke darüber nach, was der Zulu wohl so falsch gemacht haben könnte?

           Womöglich hat er sich zuwenig als Jäger betätigt, sprich, sich erlegen lassen?  Die Frauen wollen, obwohl sie letztendlich entscheiden, durchaus das Gefühl haben, begehrt, gewollt zu sein!

           Das klingt vielleicht etwas unverständlich, aber, es ist so! Auch ich kenne dies nur aus der Rückschau!  Kann aber gut damit leben! 🙂

  7. Angsthase sagt:

    1. April 2019 um 23:16 Uhr Bearbeiten

    Zulu,

    Angsthase könnte Deine Mutter sein. no

    Ich glaube, wir machen Dieter hier total kirre

    ——-

    Angsthäschen, da sagst Du was! Das Irrenhaus hier ist jedenfalls um Längen besser zu ertragen als das im Reichstag. enlightened Tauscht Euch nur aus, so lange noch die Gelegenheit dazu ist.

     

     

    • Also ich finde Dein Irrenhaus hier spitze. Und an dieser Stelle bedanke ich mich auch ausdrücklich dafür, dass uns das hier so ermöglicht wird.

    • " …. so lange noch die Gelegenheit dazu ist. "

      Das klingt ja direkt düster! 🙁

      Aber, wie man sieht, das eigentliche Thema scheint fast nur Anlaß dafür, sich über noch grundlegenderes auszutauschen? … Da sieht man dann, wie weit es mit dem Menschen wirklich bestellt ist!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*