Rudolf Steiner sagte 1917 voraus: „Impfstoffe werden die Seelen der Menschen zerstören“

Der österreichische Philosoph Rudolf Steiner sagte voraus, dass Impfstoffe von der globalen Elite eingesetzt werden, um die Seelen der Menschen zu zerstören und sie in einem Zustand von Angst, Hilflosigkeit, Verzweiflung und Furcht zu lassen.

von Sean Adl-Tabatabai (dirtyworld1)

Steiner war ein österreichischer Philosoph, Pädagoge und Spiritualist, der im Laufe seines Lebens zahlreiche Bücher über die Wissenschaft der Spiritualität veröffentlichte.

Er betrachtete den menschlichen Körper als ein geistiges Gefäß, das von anderen dämonischen Wesenheiten besetzt werden kann.

Wakingtimes.com berichtet: Sich dieser Kräfte bewusst zu sein, bedeutete, die Macht zu haben, ihren negativen Einfluss abzulehnen.

Sich ihrer nicht bewusst zu bleiben bedeutete, ein Blatt in ihrem Wind zu sein, und spirituelle Kultivierung war der Schlüssel, um ein bewusstes Bewusstsein für sie zu entwickeln.

„Die Geister der Finsternis sind jetzt unter uns. Wir müssen auf der Hut sein, damit wir erkennen, was geschieht, wenn wir ihnen begegnen, und eine wirkliche Vorstellung davon bekommen, wo sie zu finden sind. Das Gefährlichste, was man in nächster Zeit tun kann, ist, sich unbewusst den Einflüssen auszuliefern, die definitiv vorhanden sind.“ ~ Rudolf Steiner

Wenn Menschen die natürliche menschliche Neigung zu spirituellem Wachstum zum Ausdruck bringen, befreien sie sich von Furcht und Angst und entwickeln tatsächlich eine Art Immunität gegen die Einflüsse negativer Wesenheiten.

Ist dies nicht der Fall, zieht unsere Schwingung feindliche Geister an, und wir geraten unbewusst unter ihren Einfluss.

„Es gibt Wesen in den geistigen Reichen, für die Angst und Furcht, die von den Menschen ausgehen, willkommene Nahrung sind. Wenn die Menschen keine Angst und Furcht haben, dann verhungern diese Wesen…

Wenn Angst und Furcht von den Menschen ausstrahlen und sie in Panik ausbrechen, dann finden diese Wesen willkommene Nahrung und sie werden immer mächtiger. Diese Wesen sind der Menschheit feindlich gesinnt.

Alles, was sich von negativen Gefühlen, von Angst, Furcht und Aberglauben, Verzweiflung oder Zweifel nährt, sind in Wirklichkeit feindliche Kräfte in übersinnlichen Welten, die grausame Angriffe auf den Menschen verüben, während er sich von ihnen nährt.

Deshalb ist es vor allem notwendig, dass der Mensch, der in die geistige Welt eintritt, zunächst einmal die Angst, die Gefühle der Hilflosigkeit, der Verzweiflung und der Beklemmung überwindet.

Das sind aber genau die Gefühle, die zur heutigen Kultur und zum Materialismus gehören; denn dieser entfremdet den Menschen von der geistigen Welt und ist besonders geeignet, Hoffnungslosigkeit und Angst vor dem Unbekannten im Menschen hervorzurufen und damit die oben genannten feindlichen Kräfte gegen ihn aufzurufen.“ ~Rudolf Steiner

Angesichts der tiefgreifenden weltweiten Furcht, Angst und Panik vor der gegenwärtigen Pandemie stellen viele ihre eigenen geistigen Krankheiten bloß und lassen sich auf alle empfohlenen Verhaltensweisen oder Maßnahmen ein, die diese Gefühle lindern könnten.

Hinzu kommt der Druck, 7 Milliarden gesunde Menschen zu impfen.

Vor fast 100 Jahren warnte Steiner in einer Reihe von 14 Aufsätzen, die unter dem Titel Der Fall der Geister der Finsternis veröffentlicht wurden, künftige Generationen vor einer möglichen Maßnahme der Massenkontrolle, die den Visionen von Orwell und Huxley sehr ähnlich war.

Steiner sah eine Zukunft voraus, in der Impfstoffe unsere geistige Natur rauben könnten.

Zunächst einige Hintergrundinformationen:

In diesen vierzehn Vorträgen, die Ende 1917 nach vier Jahren Krieg in Europa gehalten wurden, spricht Steiner über die komplexen geistigen Kräfte, die hinter dem Ersten Weltkrieg, den Versuchen der Menschheit, theoretisch perfekte Gesellschaftsordnungen zu errichten, und den vielen Spaltungen und Zerrüttungen stehen, die auf der Erde bis in unsere Zeit andauern würden.

Die Menschheit im Allgemeinen verschlafe die Tatsache, dass gefallene Geister, die aus den geistigen Welten geworfen wurden, auf der Erde intensiv aktiv geworden waren.

Dies manifestierte sich vor allem im menschlichen Denken und in der Wahrnehmung der umgebenden Welt. [Quelle]

Der Fall in einen solchen zerstörerischen Schlummer würde durch ein Zeitalter des Materialismus und der Zentralisierung der Macht gekennzeichnet sein, in dem die Einflüsse der „Geister der Finsternis“ die Menschen dazu inspirieren würden, neue Technologien und neue Mittel der Unterdrückung zu entwickeln.

Steiner kommentiert:

Ich habe euch gesagt, dass die Geister der Finsternis ihre menschlichen Wirte, in denen sie wohnen werden, dazu inspirieren werden, einen Impfstoff zu finden, der jede Neigung zur Spiritualität aus den Seelen der Menschen vertreibt, wenn sie noch sehr jung sind, und dies wird auf dem Umweg über den lebenden Körper geschehen.

Heute werden die Körper gegen dieses und jenes geimpft; in Zukunft werden die Kinder mit einer Substanz geimpft werden, die man sicherlich herstellen kann, und die sie immun machen wird, damit sie keine törichten Neigungen entwickeln, die mit dem geistigen Leben zusammenhängen – „töricht“ hier natürlich in den Augen der Materialisten. . . .

es wird schließlich ein Weg gefunden werden, die Körper zu impfen, so dass diese Körper die Neigung zu geistigen Ideen nicht entwickeln lassen und die Menschen ihr ganzes Leben lang nur an die physische Welt glauben, die sie mit den Sinnen wahrnehmen.

Aus Impulsen, die die Ärzteschaft aus Anmaßung – oh, ich bitte um Verzeihung, aus der Schwindsucht [Tuberkulose], die sie selbst erlitten hat – gewonnen hat, werden die Menschen jetzt gegen die Schwindsucht geimpft, und in gleicher Weise werden sie gegen jede Neigung zur Spiritualität geimpft werden.

Das soll nur ein besonders markantes Beispiel sein von vielem, was in naher und fernerer Zukunft auf diesem Gebiete kommen wird – mit dem Ziel, die Impulse, die nach dem Siege der [Michaelischen] Lichtgeister [1879] auf die Erde herabströmen wollen, zu verwirren.“ ~Rudolf Steiner

Steiner hat hier nur über Impfstoffe gesprochen. Sein Kommentar berücksichtigt nicht die kombinierten Auswirkungen auf die menschliche Spiritualität durch die vielen unzähligen Einflüsse, die wir in unserer heutigen Welt haben und die alle für sich genommen gegen die spirituelle Verbindung wirken.

Auch hier gilt: Wenn Sie das Gefühl haben, sich in einem geistigen Krieg zu befinden, sind Sie nicht allein.


Quelle: https://newspunch.com/in-1917-rudolf-steiner-predicted-vaccines-will-destroy-peoples-souls/

(Visited 281 times, 1 visits today)
Rudolf Steiner sagte 1917 voraus: „Impfstoffe werden die Seelen der Menschen zerstören“
3 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

3 Kommentare

  1. Jahr 2006 (???) : „In Zukunft wird es darum gehen, einen Weg zu finden, die Bevölkerung zu reduzieren. Wir fangen bei den Alten an, denn wenn die Menschen über 60 Jahre alt sind, leben sie länger, als sie produzieren, und das ist teuer für die Gesellschaft. Dann die Schwachen und dann die Menschen, die nichts zur Gesellschaft beitragen, weil es immer mehr dieser Art gibt, und schließlich die Dummen. Euthanasie muss ein wichtiges Instrument in unserer zukünftigen Gesellschaft sein. Wir erfinden eine PANDEMIE, die auf diese Menschen abzielt, ein Virus, das Alte oder ältere Menschen infizieren wird. Die Narren werden es glauben und um Behandlung bitten. Wir werden sichergestellt haben, dass wir die Behandlung geplant haben, eine Behandlung, die die Lösung sein wird. Die Auswahl der Idioten wird automatisch erfolgen: sie selbst werden allein zu ihrer Schlachtung gehen.“ – Francois Mitterrands Berater 1981-1991 Jacques Attali. Aus dem 2006 in Frankreich erschienenen Buch „Eine kurze Geschichte der Zukunft“. – Alle Links dazu wurden natürlich gesperrt!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*