Protestplakate als PDF zum Download, für Wirte und Andere, die widerstrebend 2G oder 3G anwenden

von Norbert Häring

Viele Veranstalter, Gastwirte und andere Gastgeber sehen sich aufgrund von Gesetzen und Verordnungen direkt oder indirekt genötigt, die 2G- oder 3G-Regel anzuwenden und somit den Teil der Bevölkerung auszugrenzen, der eine bestimmte Impfung nicht hat, oder sich nicht täglich testen lassen kann oder will. Für diese Gastgeber haben wir Plakate zum Herunterladen und Ausdrucken entworfen.

Falls Sie zu den Gastgebern gehören, die die 2G- oder 3G-Regel nur unter Protest anwenden und dies auch kundtun möchten, können sie mit diesen Aushängen die Zutrittsbeschränkung auf diejenigen ausweiten, die diese ungastlichen Verhältnisse herbeigeführt haben. Gleichzeitig können Sie so den Nichtgeimpften oder Nichtgetesteten, die Sie nicht mehr einlassen können, Ihren Respekt ausdrücken und die Verantwortung dort verorten, wo sie hingehört.

Es gibt unterschiedliche Varianten für 2G und für 3G, sowie für unterschiedliche Papierformate, zum  Herunterladen und Selbst-Ausdrucken oder Ausdruckenlassen.

Plakat3G_DinA4

Plakat2G_DinA4

Plakat2G_DinA3-1

Plakat3G_DinA3-1

Unveränderte Vervielfältigung ist ohne Genehmigung erlaubt. Bei veränderter Vervielfältigung ist der Downloadhinweis am unteren Rand zwingend zu entfernen.

Zum Hintergrund

Ich hatte in meinem Solidaritätsaufruf gebeten, nach Möglichkeit keine Veranstaltungen und Einrichtungen zu besuchen, die keine Ungeimpften zulassen. Zu Recht wurde eingewendet, dass manche Gastgeber aus rechtlichen oder von der Politik herbeigeführten Gründen gar keine andere Möglichkeit mehr haben, als so zu handeln, wenn sie nicht aufgeben wollen. Daraus entstand die Idee für diese Möglichkeit für Gastgeber, den Ausgegrenzten Ihren Respekt zu bezeigen und den Verantwortlichen zumindest symbolisch die gleiche ausgrenzende Behandlung zukommen zu lassen wie den Nichtgeimpften oder Nichtgetesteten.

(Visited 318 times, 1 visits today)
Protestplakate als PDF zum Download, für Wirte und Andere, die widerstrebend 2G oder 3G anwenden
1 Stimme, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

4 Kommentare

  1. Wo der Text ausführt, dass kein Richter ein Akte eröffnet… Weiß jemand was aus Italien geworden ist, wo laut Corona-Untersuchungsausschuss seit der AntiMafia Gesetzgebung unabhängige Staatsanwälte ermitteln, die sich auch Corona angenommen haben?

    Gibt es da mittlerweile Anklagen und Verfahren?

  2. .

    Der Erzbischof Vigano der inoffzielle Papst, Franziskus ist ein Hochstapler, mit einer klaren Botschaft!

    Die wichtigsten Auszüge:

    • Alles, was die Elite tun wollte, hat sie getan. Und es ist unbegreiflich, dass angesichts der Beweise für die Vorsätzlichkeit dieses schrecklichen Verbrechens gegen die Menschheit, bei dem die Führer fast der ganzen Welt als Komplizen und Verräter dastehen, kein einziger Richter eine Akte gegen sie eröffnet, um die Wahrheit zu ermitteln und die Schuldigen und Mitschuldigen zu verurteilen.

          Diejenigen, die nicht einverstanden sind, werden nicht nur zensiert, sondern als Staatsfeinde, als Ansteckende, als Unpersonen, denen keine Rechte zuerkannt werden, bezeichnet.

      VERRÄTER: ALLE, DIE DIE PSY OP FÖRDERN

      Die Liste der Verräter beginnt bei den Regierungschefs, den Kabinettsmitgliedern und den gewählten Vertretern und setzt sich fort mit den Virologen und den korrupten Ärzten, den mitschuldigen Beamten, den Führern der Streitkräfte, die unfähig sind, sich der Verletzung der Verfassung zu widersetzen, den verräterischen Journalisten, den feigen Richtern und den unterwürfigen Gewerkschaften.

      In dieser langen Liste, die vielleicht eines Tages erstellt wird, sollten auch die Führer der katholischen Kirche aufgeführt werden, angefangen bei Bergoglio und nicht wenigen Bischöfen, die zu eifrigen Vollstreckern des Willens des Fürsten entgegen dem von Christus erhaltenen Auftrag geworden sind.

    • ALLE SOZIALEN INSTITUTIONEN SIND DISKREDITIERT WORDEN

      Die Korruption der Autorität ist so groß, dass es – zumindest aus menschlicher Sicht – sehr schwierig ist, einen friedlichen Ausweg vorzuschlagen.

      Im Laufe der Geschichte sind totalitäre Regime mit Gewalt gestürzt worden.

      Es ist schwer vorstellbar, dass die in den letzten Monaten errichtete Gesundheitsdiktatur anders bekämpft werden kann, da alle staatlichen Gewalten, alle Informationsmittel, alle internationalen öffentlichen und privaten Institutionen, alle Wirtschafts- und Finanzmächte in dieses Verbrechen verwickelt sind.

      Angesichts dieses düsteren Szenarios von Korruption und Interessenkonflikten ist es unabdingbar, dass sich all jene, die sich dem globalistischen Plan nicht unterwerfen, in einer kompakten und geschlossenen Front zusammenschließen, um ihre natürlichen und religiösen Rechte, ihre eigene Gesundheit und die ihrer Angehörigen, ihre Freiheit und ihre Güter zu verteidigen.

      Wo die Autorität ihre Pflichten nicht erfüllt und sogar den Zweck verrät, für den sie geschaffen wurde, ist Ungehorsam nicht nur rechtmäßig, sondern sogar Pflicht: gewaltloser Ungehorsam, zumindest im Moment, aber entschlossen und mutig.

      Ungehorsam gegenüber den illegitimen und tyrannischen Diktaten der kirchlichen Autorität, wo immer sie sich als Komplizin des höllischen Plans der Neuen Weltordnung erweist.

     

    Quellen:

    https://www.henrymakow.com/2021/09/vigano-no-compromise-with-satanism.html

    https://insidethevatican.com/news/newsflash/letter-100-2021-tuesday-august-31-vigano/

    • Zwei Punkte sind bemerkenswert:

      1. Die Virologen werden noch vor den korrupten Ärzten benannt. Erinnern wir uns, dass in den 1950iger Jahren die Virologen nicht den wissenschaftlichen Nachweis eines Virusisolats erbingen konnten, weder nach den Koch'schen noch nach den River'schen Postulaten. Das nennt man schlicht Wissenschaftsbetrug. So nebenbei bemerkt, vermute ich dass Immunologen und Epidemiologen ähnlich getaktet sind wie Virologen. Den Wissenschaftsbetrug kann man hier nachlesen: https://andrewkaufmanmd.com/sovi-deutsch/

      2. sondern sogar Pflicht: gewaltloser Ungehorsam, zumindest im Moment, aber entschlossen und mutig.

      Der Erzbischof ahnt, dass eine Konfrontation mit dem Bösen unausweichlich erscheint, sofern Gott nicht eingreift.

  3.   Immerhin …

     Aber, hieß es in der Diskussion nicht immer, das würde über das Hausrecht entschieden, wer Zutritt hat oder nicht?  Siehe dieses Möbelhaus, welches mir letztes Jahr schon den Zutritt verweigerte, da nur mit Gesichtsschild bewaffnet?  Oder geht immer nur "schlimmer"? 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*