Propaganda und Post-Wahrheit

von Thierry Meyssan (voltairenet)

In den letzten 18 Jahren haben wir über die seltsame Entwicklung der Medien diskutiert, die immer weniger Wert auf die Fakten zu legen scheinen. Wir führen dieses Phänomen auf ihre Demokratisierung durch soziale Netzwerke zurück. Dann läge der Zusammenbruch der Nachrichtenqualität also daran, dass jetzt jede beliebige Person sich als Journalist versuchen könnte. Es wäre daher angemessen, wenn allein die Eliten das Recht hätten, zu reden. Was wäre, wenn es genau das Gegenteil wäre? Wenn die in Betracht zu ziehende Zensur nicht die Antwort auf das Phänomen wäre, sondern darin seine Kontinuität bestünde?

Sisyphos rollt seinen Felsen mühsam bis zum Gipfel des Berges seiner Ambitionen, der Stein rollt dann unaufhaltsam auf der anderen Seite in die Unterwelt. Dann wiederholt er dieses absurde Werk.

In politischen Systemen, in denen die Macht die Beteiligung des Volkes braucht, zielt Propaganda darauf ab, so viele Leute wie möglich dazu zu veranlassen, einer bestimmten Ideologie zu folgen und sie zu deren Umsetzung zu bewegen.

Die zur Überzeugung eingesetzten Methoden unterscheiden sich nicht in Abhängigkeit von ihrer guten oder bösen Absicht. Im 20. Jahrhundert wurden jedoch die Verwendung von Lügen und Wiederholungen, die Beseitigung verschiedener Standpunkte und die Verstrickung in Massenorganisationen zuerst vom britischen Abgeordneten Charles Masterman, dem amerikanischen Journalisten George Creel und vor allem vom deutschen Minister Joseph Goebbels theoretisch ausgearbeitet, mit den verheerenden Folgen, die man kennt [1]. Aus diesem Grund hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen am Ende der beiden Weltkriege drei Resolutionen angenommen, in denen der Einsatz absichtlicher Lügen in den Medien zur Anstiftung von Krieg verurteilt und die Mitgliedstaaten aufgefordert werden, die Ideenfreiheit zu gewährleisten, als einzigem Schutz gegen Manipulation [2].

Während die Propagandamethoden in den letzten 75 Jahren perfektioniert wurden und systematisch in allen internationalen Konflikten eingesetzt werden, weichen sie allmählich vor neuen Einflussmethoden in den Ländern zurück, wo Frieden herrscht: Es geht nicht mehr darum, der Öffentlichkeit eine Ideologie aufzudrängen und sie im Dienste der Macht wirken zu lassen, sondern im Gegenteil, die Öffentlichkeit davon abzuhalten, von der Initiative abzuhalten, die Macht lahmzulegen.

Diese Strategie entspricht einer so genannten „demokratischen“ Gesellschaftsorganisation, in der die Öffentlichkeit über die Möglichkeit verfügt, die Macht zu sanktionieren, was früher selten der Fall war.

Sie hat sich in den letzten 18 Jahren mit dem „Krieg gegen den Terror“ verbreitet. Viele Intellektuelle haben die Absurdität dieses Ausdrucks hervorgehoben: Terrorismus ist kein Feind, sondern eine militärische Technik. Daher kann man nicht Krieg gegen den Krieg führen. Selbst wenn wir es damals nicht verstanden haben, sollte die Erfindung dieses paradoxen Ausdrucks die Post-Wahrheits-Ära etablieren.

Post-Wahrheit

Nehmen wir das Beispiel der jüngsten Hinrichtung von Abu Bakr al-Baghdadi. Wir alle wissen, dass ein Hubschraubertrupp nicht ganz Nordsyrien im Tiefflug durchqueren kann, ohne von der Bevölkerung gesehen oder von russischen Flugabwehrsystemen entdeckt zu werden. Das Narrativ, das uns da aufgetischt wird, ist eindeutig unmöglich. Dennoch diskutieren wir, weit davon entfernt zu hinterfragen, was wir für Propaganda halten, ob sich der Kalif, der von den US-Spezialkräften in die Enge getrieben wurde, mit zwei oder drei Kindern in die Luft gesprengt hat.

Zu anderen Zeiten hätten wir uns darauf geeinigt, dass wir angesichts der Unmöglichkeit eines wesentlichen Teils dieser Geschichte, die anderen Elemente, die uns serviert werden, nicht ernst nehmen können, angefangen mit dem Tod des Kalifen. Jetzt denken wir aber anders. Wir nehmen an, dass dieses faktische Element gefälscht wurde, vermutlich aus Gründen der nationalen Sicherheit, und wir halten den Rest der Erzählung für authentisch. Langfristig werden wir jedoch unsere Voreingenommenheit angesichts dieses oder anderer Elemente vergessen, und wir werden Enzyklopädien herausgeben, die diese schöne Geschichte mit ihren unglaubwürdigsten Elementen erzählen werden.

Mit anderen Worten, wir verstehen instinktiv, dass diese Erzählung keine Tatsachen meldet, sondern eine Botschaft vermittelt. Wir positionieren uns also nicht angesichts der Tatsachen, sondern angesichts der Botschaft, wie wir sie verstanden haben: Wie einst Osama bin Laden, wurde jetzt Abu Bakr al-Baghdadi hingerichtet; die Macht bleibt in den Händen der Vereinigten Staaten von Amerika.

Um unser Bewusstsein von den Fakten auf die Botschaft abzulenken, haben die speech writers die Pflicht, eine inkohärente Erzählung zu liefern. Es ist kein unglücklicher Fehler von ihnen, der sich wiederholt, sondern ein technisches Erfordernis ihrer Arbeit.





In der klassischen Propaganda versuchte man, zusammenhängende Geschichten zu erzählen, notfalls, indem man bestimmte Tatsachen verheimlichte oder fälschte. Jetzt nicht mehr. Weil man nicht mehr versucht, mit schönen Geschichten zu überzeugen, legt man sich, wenn nötig, die Realität auf bequeme Weise zurecht, wobei man einen Zwischenzustand des Bewusstseins anspricht, durch den man Botschaften vermittelt. Wir sind uns bewusst, dass diese Helikoptergeschichte unmöglich ist, aber wir können sie nicht aus unserem Bewusstsein ausblenden. Ein Teil unseres Intellekts wurde gehemmt.

Wir belügen uns selbst.

Wir können eine sehr große Anzahl von Beispielen für den Einsatz dieser Konditionierungstechnik in den Nachrichten der letzten Jahre finden. Alle die ich zitieren könnte, werden die Mehrheit meiner Leser schockieren, denn jedes Beispiel erfordert die Erkenntnis, dass wir uns durch unsere eigene Mitwirkung haben täuschen lassen. Wir hassen es aber, dass man uns auf unseren Irrtum aufmerksam macht.

Dennoch ein kleines Beispiel. Es ist alt, aber grundlegend. Es spielt auch heute noch eine entscheidende Rolle. Anlässlich der Anschläge vom 11. September 2001 veröffentlichten die Fluggesellschaften sofort vollständige Bordlisten von Passagieren und Mitarbeitern, die ums Leben gekommen waren. Zwei Tage später präsentierte der FBI-Direktor seine Erzählung von den 19 Entführern, die ihm zufolge, die Anschläge verübt haben. Kein einziger von ihnen war jedoch, laut den sofortigen Aussagen der Fluggesellschaften, in eines der vier Flugzeuge eingestiegen. Seine Version ist daher unmöglich. Achtzehn Jahre später diskutieren wir aber immer noch über die Natur dieser Individuen.

Gegenmittel

Seit 18 Jahren wurde uns erklärt, dass, mit der Möglichkeit für jedermann, seine Stimme auf einem Blog oder in sozialen Netzwerken auszudrücken, der technische Fortschritt die öffentliche Sprache abgewertet habe. Jeder kann jetzt sagen, was er will. In der Vergangenheit hatten nur Politiker und Berufsjournalisten die Möglichkeit, sich zu äußern. Sie sorgten für die Qualität ihrer Vorträge und Schriften. Heute macht man dem vulgum pecus, der unwissenden Menge, blauen Dunst vor und verbreitet fake news.

Das genaue Gegenteil ist jedoch der Fall. Führende Politiker, angefangen mit Präsident George Bush Jr. und Premierminister Tony Blair, haben inkohärente Reden gehalten, um die Reaktionen der Öffentlichkeit und ihrer Wähler im Besonderen zu unterbinden. Diese Technik ersetzt die Wahrheit durch Absurdität, wie andere sie durch Lügen ersetzten. Sie hat das Funktionieren des demokratischen Systems zerstört, das die einfachen Leute versuchen, mit ihren eigenen Mitteln wiederherzustellen.

Die kathodischen Fernsehgeräte zeigen Bilder in 625 Zeilen. Es genügt, dass eine von ihnen nicht funktioniert, damit wir nur mehr sie auf dem Bild wahrnehmen. Nach dem gleichen Prinzip genügt es, einen einzigen anderen Standpunkt zu hören, damit die Lügen einer allgegenwärtigen Propaganda ins Auge springen. Deshalb erfordert Propaganda, wenn sie lügt, unerbittliche Zensur. Aber wenn die Lüge eine Inkonsistenz in den Diskurs einführt, so dass diese Widersprüchlichkeit bewusst offensichtlich wird, brauchen alternative Ansichten nicht mehr zensiert werden. Im Gegenteil, man muss ihre Veröffentlichung zulassen und ihren Wert hervorheben, indem einige als Fake News öffentlich angeprangert werden.

Das Gegenmittel zur Post-Wahrheit ist nicht der Faktencheck, er war schon seit jeher die Grundlage der Arbeit von Journalisten und Historikern, es ist die Wiederherstellung der Logik. Deshalb ist heute eine neue Form der Zensur erforderlich. Die meisten Facebook-Nutzer wurden irgendwann, das eine oder andere Mal, abgeschaltet. In unzähligen Fällen können die Benutzer nicht verstehen, warum sie zensiert wurden. Sie suchen vergeblich nach dem verbotenen Wort, welches von einem Computer entdeckt worden wäre, oder welche ungesittete Stellungnahme von einem Wächter verboten worden wäre. Was ihnen in Wirklichkeit oft vorgeworfen wird und warum sie willkürlich eine Sanktion erleiden, ist, dass sie die Logik ihrer Argumentation wiederherstellen.

Thierry Meyssan

Übersetzung
Horst Frohlich
Korrekturlesen : Werner Leuthäusser

[1] „Die Methoden der modernen militärischen Propaganda“, von Thierry Meyssan, Übersetzung Horst Frohlich, Voltaire Netzwerk, 17. Mai 2016.

[2] „Kriegspropaganda treibende Journalisten sollen zur Rechenschaft gezogen werden“, von Thierry Meyssan, Übersetzung Horst Frohlich, Voltaire Netzwerk, 15. August 2011. Resolutionen der Generalversammlung der Vereinten Nationen Nr. 110 (II), 381 (V), 819 (IX).

 

Wandere aus, solange es noch geht!

(Visited 208 times, 1 visits today)
Propaganda und Post-Wahrheit
3 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

15 Kommentare

    • Habe mir gerade doch noch die Rackete angetan, bei Maische …

       Klar, war `ne Buchvorstellung! Aber, in der Diskussion mit der Blonden von der FDP, Linda Teuteborg, ihres Zeichens Generalsekretärin (die, die immer lächelt), au weia, was hat die Rackete für `ne Fresse hingezogen … wie es halt ist, wenn man entwaffnet, also nackend da steht!

      • Rackete ist bestimmt der umgebaute und vermisste Kübelböck. Der ist jetzt halt "divers" und plötzlich wieder aufgetaucht? Jürgen, es ist ja gut sich auch mal den den MS anzuschauen…aber nur damit man abgeekelt schnell wieder ausschaltet! Wie hälst Du so eine Sendung nur durch?

        Kann das nicht. Nicht mal mehr Satire-Sendungen sind witzig; muß ich abschalten.

        Hab gerade einen alten Laptop wieder ausgegraben. Funktastatur und Maus mit 4 Festplatten angeschloßen. Das ist jetzt ein TV-Server. Gemütlich vom Sofa MEIN PROGRAMM!

  1. Die Wiederherstellung der Logik!
    Na, dann fangen wir jetzt mal ganz langsam an, jenseits von LRS, Unterrichtsbetreuung, Gemeinschaftsschule und sonstigen Behinderungen:
    1 + 1 = 2 …

  2.  "Im 20. Jahrhundert wurden jedoch die Verwendung von Lügen und Wiederholungen, die Beseitigung verschiedener Standpunkte und die Verstrickung in Massenorganisationen zuerst vom britischen Abgeordneten Charles Masterman, dem amerikanischen Journalisten George Creel und vor allem vom deutschen Minister Joseph Goebbels theoretisch ausgearbeitet, mit den verheerenden Folgen, die man kennt. Aus diesem Grund hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen am Ende der beiden Weltkriege drei Resolutionen angenommen,  in denen der Einsatz absichtlicher Lügen in den Medien zur Anstiftung von Krieg verurteilt und die Mitgliedstaaten aufgefordert werden, die Ideenfreiheit zu gewährleisten, als einzigem Schutz gegen Manipulation."

    Leider muß ich sagen, daß Herr Meyssan auch auf einem geistig schwachen Fundament schwadroniert, wie vermutlich mehr als 99 % der Menschen als Propagandaopfer nach dem Zweiten Weltkrieg.  Solche Millionenauflagen von frei erfundenen Geschichten wie die "Gespräche mit Hitler" von Hermann Rauschning

    https://epdf.pub/gesprche-mit-hitler.html

    bedurften im Zweiten Weltkrieg auch einen geistigen Kampf, dem sich Goebbels stellen mußte.  Hat Meyssan jemals von Joseph Goebbels  "Die Zeit ohne Beispiel" gelesen und darin Lügen seinerseits gefunden?  

    http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/GoebbelsJoseph-DieZeitOhneBeispiel1941852S..pdf

    Ich befürchte, Goebbels hat mit seiner Frau und seinen sechs Kindern genauso trostlos wie Hitler durch Selbstmord diese Welt verlassen, weil es keine göttliche Gerechtigkeit gibt.

    Und wieso sollten Resolutionen der UN jemals irgendwelchen Wert gehabt haben, wo die Aufgabe der UN doch primär nur war, Israel aus der Taufe zu heben und Stalin im Sicherheitsrat saß, der seine 12000 getöteten polnischen Offiziere in Katyn Hitler in die Schuhe geschoben hatte mit Wissen und Billigung der USA?  Und haben die UN den Korea- und Vietnamkrieg verhindert?  Letzteren habe ich mit 17 als Austauschschüler in New Jersey sehr genau verfolgt. Propaganda und Lügen ohne Ende kennzeichnen die Zeit seit 1945.

    Herr Meyssan weist zwar überzeugend einige widersprüchliche (inkohärente) Geschichten der Massenmedien auf, doch sein ganzes geistiges Fundament beruht auf Unwahrheiten, die ihm von der Propaganda aufoktroyiert wurden.

    Es war doch frappierend, daß so ein geistiger Schwachkopf wie Bush unmittelbar nach den Vorgängen vom 11. September sofort wußte, daß es Al Kaida war und jetzt der Krieg gegen den "Terror" losginge.  Warum stürzte denn geheimnisvollerweise auch ein drittes Gebäude zusammen?

    https://www.heise.de/tp/features/9-11-Studie-schliesst-Feuer-als-Einsturzursache-des-dritten-Turms-aus-4518328.html

    Nach dem 28. Juni 1914 brauchte die österreichisch-ungarische Regierung immerhin 3 Wochen, um zu einem Ergebnis zu kommen und Serbien ein Ultimatum zu stellen, das dann den Ersten Weltkrieg auslöste.  

    Wir sollten demnächst mit unserem Staat kein Mitleid haben, weil seit 1945 alle patriotisch gesonnenen Bürger an einer Tätigkeit im Staat brutal und unehrlich abgewürgt  wurden.  Das führte dann dazu, daß nur eine minderwertige Auslese sich in der Politik und Beamtenschaft tummeln konnte, und sollten wir die stützen, wenn das System demnächst seine Strafe bekommt?  

    Max Otte hat gut beschrieben, wie man bei uns abgewürgt wird, wenn er sich hervorwagt, und ich könnte dazu auch einiges schreiben.  Nachdem die Deutschen immer noch die Systemparteien wählen, haben sie es nicht besser verdient:  Denn wer nicht hören will, muß fühlen.

    https://www.youtube.com/watch?v=63sxBA9A8eQ

  3. Dieser Staat ist so korrupt, daß er gar nicht wert ist, überhaupt damit ein Wort zu verlieren.

    Ich verweise darauf, wie mit aller Macht (Legislative, Exekutive, Judikative) verhindert wird, daß ein Deutscher sich von diesem Lügengespinst von Staat unabhängig macht, indem er sein Eigentum einzäunt.

    Haisenko hatte völlig recht: rente-mit-70-ohne-oelheizung-jetzt-drehen-sie-voellig-durch

    "Individuelle Unabhängigkeit in der Energieversorgung ist nicht erwünscht. … Ach ja, die machen auch autark. Kann es deswegen sein, dass diese Anlagen nur mit Gasbetrieb angeboten werden (dürfen?) und nicht ölbetrieben?"

    Ich verweise auf meinen Kampf um die Einzäunung

    http://www.grundeigentum.net/?p=7

    nachdem ich Grundstücke gekauft hatte:

    https://docplayer.org/32239128-Beschluss-band-93-blatt-2707-und-band-111-blatt-3253-4-tsgericht-frankfurt-am-main-herrn-juergen-kremser-bottenhorner-weg-40.html

    wo ich einen Systemrichter vorfand, gegen den ich beim Präsidenten des Verwaltungsgericht eine Dienstaufsichtsbeschwerde einlegte

    http://www.grundeigentum.net/wp-content/uploads/2012/04/Fritz_20121219.pdf

    und auf die seine Kollegin eine nichtssagende Antwort gab:

    http://www.grundeigentum.net/wp-content/uploads/2012/04/Foerster_20130115.pdf

    Für diesen Staat ist jeder Verbesserungsversuch vergeblich;  denn jeder von uns wird vor den Verwaltungsgerichten einern Systemrichter finden, dessen Aufgabe es ist,,Deutsche abzuweisen und sie klein zu halten!

  4. "Post-Wahrheits-Ära", was immer das auch sein mag:

    Was steckt hinter den Repo-Eingriffen der FED?  Ist schon wieder eine Bank notleidend wie in 2008 Lehman, der niemand mehr auslieh aus Angst, die Ausleihung nicht mehr zurückzubekommen.? Nur die Beamten der KfW hatten keine Angst, Lehmann noch einmal 300 Millionen zu überweisen, nachdem Lehman schon pleite war, was der deutsche Staat abschreiben mußte.

    Ernst Wolff

    https://www.mmnews.de/wirtschaft/133086-us-finanzsystem-geldschwemme-durch-die-hintertue

     "Was steckt hinter den Problemen?

    Medien, Großbanken und FED verwiesen umgehend darauf, dass es sich um ein technisch bedingtes, kurzfristiges Ungleichgewicht von Angebot und Nachfrage handle, ausgelöst unter anderem durch eine Geldknappheit der Unternehmen auf Grund der am Quartalsende fälligen Steuervorauszahlung und wegen kurz zuvor getätigter umfangreicher Staatsanleihenkäufe.

    Diese Version der Ereignisse ist inzwischen durch die weitere Entwicklung widerlegt worden. In der Zwischenzeit sind die Probleme nämlich nicht verschwunden, sondern haben sich hartnäckig gehalten und dazu geführt, dass Schritt für Schritt immer größere Summen ins System gepumpt werden.   

    Was die Ursache ist und warum die Maßnahmen der FED offensichtlich nur geringe Wirkung gezeigt haben, ist bis heute nicht klar. Klar ist dagegen, dass anfänglich von einem dreitätigen Eingriff der FED die Rede war. Kurz darauf hieß es, man werde bis zum 10. Oktober mit mindestens $ 75 Milliarden pro Tag in den Repo-Markt eingreifen und den notleidenden Banken (die namentlich nicht genannt wurden) drei 14-tägige Repo-Operationen von jeweils mindestens $ 30 Milliarden anbieten.

    Aus den $ 75 Milliarden sind inzwischen $120 Milliarden und aus den $ 30 Milliarden zwei wöchentliche $ 45 Milliarden-Spritzen geworden, insgesamt also atemberaubende $ 690 Milliarden pro Woche. Zudem hat die FED am 11. Oktober angekündigt, sie werde bis zum Juni 2020 monatlich für $ 60 Milliarden kurzfristige US-Staatsanleihen kaufen. In den vergangenen 14 Tagen hat sie bereits T-Bills für $ 30 Milliarden erstanden."

  5. Vielleicht geht es jetzt endlich der Pestbeule der Menschheit, Saudi-Arabien, an den Hals, von der vermutlich die meisten "westlichen" Geheimlogen finanziert werden.

    In den USA wurden jetzt drei Mitarbeiter von Twitter, die dort die persönlichen Daten der User für Saudi-Arabien ausspioniert haben, als fremde Agenten (foreign agents) angeklagt.  Dies ist ein ungeheuerlicher Vorgang, genauso unwahrscheinlich wie wenn jemand der Spionage für Israel bezichtigt würde.

    Da inzwischen 3000 US-Militärangehörige in Saudi-Arabien sind, bleibt zu hoffen, daß sie die Theokratie stürzen und meinetwegen das dortige Öl für die USA einheimsen.  Das würde Europa jedenfalls von dem muslimischen Druck etwas befreien.

    • Irgendwie geht es gerade drunter und drüber?

      Trump zahlt 2 Millionen Dollar Strafe für unterschlagene Spendengelder,

      und Altmaier´s Peter ist wohl doch etwas heftiger auf den Kopf gefallen, wie vermutet?

       Er will, u.a., das Parlament verkleinern, die Bundesminister auf 15 reduzieren und ein Drittel aller Staatssekretäre entlassen … oder, was haben sie denn dem für Schmerzmittel verabreicht?

  6. Thorsten Schulte berichtet sehr gut wie geheimnisvolle Kräfte sein Buch verhindern wollten, wie sogar das Finanzamt im ungünstigsten Augenblick kam.  "Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft – und wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit."

    Fremdbestimmt – 120 Jahre Lügen und Täuschungen – Thorsten Schulte

    https://www.youtube.com/watch?v=DJobiYDdkFo

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*